Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann?

    Hallo alle zusammen!

    Ich habe ja bereits meine Geschichte geschildert.
    Es war mir nicht möglich, medikamentös eingestellt zu werden. Da macht kein Arzt mit und ein Therapiezentrum verlangt schlappe 450.- Euro für die Diagnose in etwa 9 Monaten, über die Kasse geht nichts. Ohne zu wissen, ob die Medikamente bei mir die erwünschte Wirkung zeigen würden, investiere ich so viel Geld nicht, ist mir zu unsicher!

    Gut, jetzt habe ich mich damit abgefunden, ohne Medikamente mein Leben in den Griff zu bekommen.
    Bringt euch eine Psychotherapie etwas?? Tipps und Tricks für den Alltag nehme ich auch gerne entgegen.

    Es ist echt akut, meine Beziehung leidet, wir hatten gestern wieder einen furchtbaren Streit. Grund war, dass vormittags eine Nachbarin klingelte, ich mich nicht traute zu öffnen weil ich null vorbereitet war und in dem Moment tierisch überfordert.
    So schießen wir uns ins soziale Aus, weil es sehr wahrscheinlich ist, dass die Nachbarin merkte, dass ich daheim war - also unangenehm alles!
    Mein Partner will diese unnormalen Verhaltensweisen nicht länger hinnehmen.

    Dann sprach mich eine Mama vom Kindi an, dass ihr Sohn so gerne meinen Sohn besuchen würde und ob ich diese Woche Zeit hätte. Ich freute mich zunächst, dann bekam ich furchtbar Angst weil diese Frau so perfekt wirkt. Ich bekomme sofort nasse Hände, wenn ich daran denke, dass sie uns besucht.
    Es wird so ausgehen, dass ich so lange Ausreden erfinde bis es auffällt und dann natürlich als "nicht treffen wollen" empfunden wird, was NICHT der Fall ist.

    Was meint ihr, wie kann es -ohne Medis- bergauf gehen?
    Und kennt ihr meine geschilderten Verhaltensweisen?
    Geändert von laurasstern ( 9.04.2014 um 14:13 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann?

    huhu,

    an sich würde ich eine Verhaltenstherapie als gut erachten. Allerdings sagt amn eig auch, dass eine Verhaltenstherapie oft nur auf Grundlage medikamentöser Einstellung große Erfolge bringen kann.

    Müsstest du mal ausprobieren.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann?

    Kleiner Tipp nur so ganz am Rande:

    Frage doch die "KiGa-Frau", ob ihr euch nicht lieber auf dem Spielplatz treffen könnt (wenn das Wetter danach ist). Alternativ könntest du ja da auch beide Kinder beaufsichtigen, schon in Hut und Mantel da stehen, wenn sie ihr Kind bringt oder sagen, du holst das Kind bei ihr ab und bringst es wieder. So gerät zumindest dein Kind nicht ins Abseits.Vielleicht merkst du auch dabei, dass nicht alles perfekt bei ihr läuft. Ich hatte auch das erste Mal ziemlichen Bammel, bis ich merkte, die Mutter liefert ihr Kind eigentlich immer an der Haustür ab.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann?

    Hallo laurasstern,

    den Bammel, dass ich immer perfekt rüberkommen muss und es dann im entscheidenden Augenblick natürlich schiefgeht, kenne ich auch. Aber wie Queeny schon meinte, wirst du merken, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist, nicht perfekt zu sein und dass andere es auch nicht sind (nicht mal, wenn sie normal sind).

    Ich finde auch, dass eine Verhaltenstherapie super Ergebnisse bringen kann. Du mußt nur generell auch an dir arbeiten wollen und ein ziemlich langes Durchhaltevermögen an den Tag legen. Es ist schon so schwer, Verhaltensweisen zu ändern, aber mit AD(H)S ist es wohl noch viel schwerer.

    Ich bin seit knapp zwei Jahren in einer psychisch funktionellen Therapie (Arbeitstherapie) und auch, wenn ich mit falscher Medikation behandelt wurde, habe ich einiges verändern können. Das passiert nicht über Nacht, und du mußt wirklich erst mal herausfinden, was bei dir eigentlich schief läuft, aber der Aufwand ist es wert. Ich habe durch diese Therapieform regelmäßig ein Feedback über mein Verhalten und dadurch auch immer wieder den notwendigen Anstoß, etwas bewußt zu verändern. Außerdem muss ich mich in der Therapie regelmäßig selbst reflektieren und abgleichen, ob das auch bei meinem Gegenüber so ankommt. Von daher würde ich dir die VT schon empfehlen, auch wenn es erst mal vorrübergehend wäre und du dich doch zu dem Therapiezentrum durchringen solltest... (die Wartezeit könntest du so natürlich auch gleich sinnvoll nutzen)

    Das mit deiner Nachbarin ist aber wohl eher eine Panik oder Angststörung, die du ohnehin anders behandelt haben müßtest (aber das muss dein Psychiater klären)

    Prinzipiell solltest du dir deinen Partner aber mit ins Boot holen, weil es auf keinen Fall geht, dass er dich vollnörgelt, statt konstruktiv zu sein - da kann eine Beziehung nicht nur drunter leiden, sondern im Schlimmstfall scheitern.

    Also ran an's Telefon und Therapeuten abtelefonieren

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann?

    Hallo laurasstern,

    ich habe gerade mein Medikament abgesetzt und weiß noch nicht, wie es mit mir weitergeht. Aber da mir die Antidepressiva im Vorfeld auch nur Nebenwirkungen verschafft haben, bin ich eher skeptisch, ein neues zu nehmen. Mal sehen, was mein Arzt sagt, hab bald den neuen Termin...

    Ich habe angefangen, mir viele Bücher zu bestellen und Selbsthilfeanleitungen durchzulesen. Wenn man da einmal im Netz guckt, findet man echt viel. Therapie ist natürlich das hilfreichste und du solltest dich langfristig darumkümmern, aber kurzfristig finde ich es immer gut, wenn man Übungen hat. Dann fühlt man sich nicht so allein und planlos. Hab zum Beispiel mit Meditation angefangen (ich bin katastrophal schlecht, aber ich probiere es weiter) und versuche, jeden Tag 20 Minute Yoga zu machen.

    Vielleicht verstehst du, was ich meine: Die Beschäftigung mit der Erkrankung und das Wissen, dass es Übungen gibt, die kurzfristig helfen, tun mir gut und geben mir Sicherheit.

    Bezüglich der perfekten Frau: Angriff ist die beste Verteidigung!
    Wenn ChaosQueenys Vorschlag mit dem Spielplatz nicht klappt, würd ich sie hereinbitten, freundlich begrüßen und direkt sagen: Sorry, aber ich bin heute ziemlich durch den Wind, wunder dich nicht, wenn ich etwas chaotisch wirke! (Oder was auch immer zu dir passt. )
    Meist hat man dann gleich ein Gesprächsthema!

    Und in Bezug auf die Nachbarin und die Tür: Dein Leben, deine Wohnung, deine Tür. Du öffnest dann, wenn DU möchtest!

    LG von Ziing

Ähnliche Themen

  1. Die Arbeit mit Autisten. Hat jemand ein paar Tipps?
    Von Lihibra im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 13:08
  2. Hat jemand Tipps zur Abgrenzung in der Arbeit?
    Von Aloisi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 22:52
  3. Gleichgewicht im Verhalten erreichen?
    Von coccinelle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.07.2013, 20:28
  4. hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?
    Von Terrorvogel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 20:05

Stichworte

Thema: Hat jemand Tipps wie ich ohne Meidkamente Verbesserung erreichen kann? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum