Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Diskutiere im Thema Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    wali_karimya schreibt:
    na geh... ich wollt einen Komentar schieben und find die Nachricht nichtmehr, auf die ich mich beziehen wollte.
    und ohne das Posting passt mein Senf nicht.
    "falscher Alarm"
    Du wirst deine Nachricht sicher wieder finden! Viel Glück!

  2. #32
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 273

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    Ich würde die Frage so beantworten: ADHS selbst ist nicht tödlich, die Auswirkungen und Begleiterscheinungen wie etwa Sucht oder Suizidgefahr können es sehr wohl sein.

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    Irre schreibt:
    Ich würde die Frage so beantworten: ADHS selbst ist nicht tödlich, die Auswirkungen und Begleiterscheinungen wie etwa Sucht oder Suizidgefahr können es sehr wohl sein.
    Sicher hast du recht! Es sind die Folgen wie Alkoholismus usw. die schlussendlich dazu führen können. Die Ursache dafür bleibt immer noch die Gleiche.
    Deshalb finde ich den Titel passend.
    Auch soll er zur Diskussion und zum Nachdenken anregen.

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    Hallo ich war schon eine Weile nicht mehr hier. Es gibt auch noch andere grausame Folgen von ADHS!




    Ich finde die Beiträge nicht mehr, die ich geschrieben habe!

  5. #35
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    ADHS ist nicht tödlich. Der damit einhergehende Stress in einer Welt zurechtkommen zu müssen, die nicht für einen gemacht ist, bringt jedoch viele Risiken mit sich. Ich denke das A und O ist es sich möglichst passend einzurichten. Alle ADHS-fremden Ratgeber ignorieren, jeden Standard-Lebensentwurf in die Tonne kloppen und sich darüber klar werden was man selbst braucht. Die westliche Zivilisation legt Menschen an lose Ketten. Manche spüren diese Ketten gar nicht, andere gehen daran kaputt. ADHS ist aus meienr Sicht keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eine Inkompatiblität.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen?

    Linus78 schreibt:
    ADHS ist nicht tödlich. Der damit einhergehende Stress in einer Welt zurechtkommen zu müssen, die nicht für einen gemacht ist, bringt jedoch viele Risiken mit sich. Ich denke das A und O ist es sich möglichst passend einzurichten. Alle ADHS-fremden Ratgeber ignorieren, jeden Standard-Lebensentwurf in die Tonne kloppen und sich darüber klar werden was man selbst braucht. Die westliche Zivilisation legt Menschen an lose Ketten. Manche spüren diese Ketten gar nicht, andere gehen daran kaputt. ADHS ist aus meienr Sicht keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eine Inkompatiblität.

    Wie du das auch immer nennen willst. Es hat viele unangenehme bis schlimme Folgen. Es kann mit Medikamenten behandelt werden. Also ist es für mich eine Krankheit.

    Jemand der an einem Umfall stirbt, stirbt nicht an der überhöhten Geschwindigkeit die er fährt, sondern wegen des eventuellen unsanften Aufpralls.

    Genau so stirbt ein ADHS-Kranker nicht direkt an der Krankheit (der überhöhten Geschwindigkeit).
    Aus diesem Grund ist ADHS auch nicht direkt sondern kann indirekt tödlich sein.

    Häufige Begleiterscheinungen von ADHS (der Aufprall) sind erhötes Suchtverhalten, erhöhte Risikobereitschaft, Depressionen auf Grund des Drucks des Lebens usw.. Diese Begleiterscheinungen können eben schon tödlich sein.

    Wie bei dem Beispiel mit dem Autoumfall bei dem die überhöhte Geschwindigkeit einen tödlichen Aufprall verursachen kann, kann ein ADHS-Kranker über die Begleiterscheinungen zu Tode kommen.

    Das muss nicht unbedingt sein! Es kann auch sein, dass Jemand mit überhöhter Geschwindigkeit fährt und keinen Unfall verursacht. Allerdings ist das Risiko dazu wesentlich höher als bei einer angemessenen Fahrweise.

    Somit bin ich ganz froh, dass es einen Geschwindigkeitsregler und Airbags für ADHS-Kranke in Form von Medikamenten gibt.

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. TriggerTrigger! Wohin fehlende ADHS-Diagnosen führen können
    Von auri im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 14.08.2012, 22:28
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 11:39

Stichworte

Thema: Können die Folgen einer unbehandelten ADHS bis zum Tod führen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum