Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 51

Diskutiere im Thema Dampf-Ablass-Thread im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    creatrice schreibt:

    Eigentlich möchte ich es nicht öffentlich schreiben, aber irgendwie sitz ich immer total getriggert vor dem Laptop, wenn die Hilfen von körperlich Behinderten als ungerecht gegenüber den psych. Behinderten empfunden werden.....
    Es tut mir leid, dass du getriggert wurdest und es war auch nicht meine Absicht, dich zu triggern. Meine Empfindung jedoch war in dem Moment so, sie war ganz ungefiltert neidisch und hatte noch gar nicht rational durchgekaut, ob sie eine Daseinsberechtigung habe. Ich hatte versucht, es deutlich zu machen, dass mir bewusst ist, dass meine Darstellung nicht ganz korrekt sein könne und ich einfach nur mal ungefiltert meine Empfindungen zum Ausdruck bringen wollte, aber anscheinend ist das nicht angekommen oder wird so nicht akzeptiert.

    Der "Dampf-Ablass-Thread" war von mir so gedacht, dass man eben ausnahmsweise mal nicht alles nochmal 5 mal überprüft, bevor man es raushaut, sondern ungefiltert wütend sein darf - das ist etwas, das vielen ADSlern sicherlich immer wieder und wieder negativ angekreidet wurde, aber genau das dürfen sie hier. (Ich mein, ok, direkte Beleidigungen könnten ein Problem sein und sind auch nicht mit den Forenregeln vereinbar.)

    Als Grundsatz könnte man hier vielleicht aufstellen, dass jemand, der wütend ist, Dinge sagt, die er eigentlich nicht so meint. Diese Dinge können überzogen sein oder logisch falsch, sie sollen kein Wissen vermitteln, sie sollen ein Gefühl ausdrücken. Also bitte nimm meinen "Neid" auf Rollstuhlfahrer nicht persönlich (ist schwerer getan als gesagt), es ist nur ein "Bild" für mein Gefühl: das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden in der eigenen Behinderung, das Gefühl, unter den Tisch zu fallen, vergessen zu werden, alles selbst machen zu müssen und sich jede Hilfe "erzwingen" zu müssen und nicht angeboten zu bekommen, das Gefühl, alleine gelassen zu werden und "abgewunken" zu werden (ach, is ja nich so schlimm und wenn doch, dann tu halt was dagegen). Das Gefühl, schlechter behandelt zu werden als andere - und ja, mir ist bewusst, dass es anderen schlechter geht als mir, aber deswegen kann ich mein eigenes Leid auch nicht kleiner zaubern. Leid ist halt schlecht vergleichbar.

    Und auch, wenn es scheinbar doch Hilfe gibt für mich, so verschwindet dieses Gefühl, alles selbst machen zu müssen, nicht - der schwer wiegende "Sack" ist immer noch da. Es gibt zwei Seiten: einmal die der Gegebenheiten und einmal die Empfindung dieser Gegebenheiten.

    Selbstständigkeit ist das grösste Gut, was ein klar denkender Mensch haben kann. Es ist Freiheit.
    Das zB empfinde ich anders. Du sagst ja auch "ein klar denkender Mensch" und ADHS macht aus mir eben oft einen nicht sehr klar denkenden Menschen und mit einem solchen Menschen wird aus der Freiheit ganz schnell Chaos. Freiheit kann nur Freiheit bleiben, wenn sie einen Rahmen bekommt, wenn sie Regeln bekommt, ansonsten verroht sie zum Chaos, zur Entropie. Was nützt mir die Fähigkeit der musikalischen Improvisation, wenn ich kein musikalisches System habe, in dem sie sich bewegen kann? Da wird Klang zum Geräusch, da lösen sich die Formen auf und werden zu einer einheitlichen Masse, mit der man nichts anfangen kann. Und genauso lösen sich die Lebensstrukturen auf und werden zu einer einheitlichen Masse, zu Chaos, wenn man nicht fähig ist, ihnen Gestalt zu geben. Das ist dann Willkür, aber keine Lebensgestaltung. Ohne Gestaltung keine Gestaltungsfreiheit und ohne die Fähigkeit/Möglichkeit zur Gestaltung keine Freiheit.

    LG
    Chamaeleon
    Geändert von Chamaeleon (30.03.2014 um 17:19 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Chameleon, ich habe dich schon richtig verstanden, und ich bin selbst auch oft mal nicht "politisch korrekt", ich wollte halt auch nur meinen Senf dazugeben, aus meiner Sicht halt. Deswegen habe ich ja auch versucht zu helfen, und dir beschrieben wie, wo und warum du Hilfe bekommst, und wie du dir auch selbst helfen kannst.

    Natürlich kann jeder sich über die Ungerechtigkeit der Hilfen vom Staat aufregen, das sie nur einem gewissen Teil zukommen, das es nach Einkommen geht...... (Übrigens müssen bei mir die Eltern einen Teil der Einzelfallhilfe zahlen, da geht es auch nach Einkommen, obwohl ich gar nicht bei denen wohne)

    Hmmmm.... ich sag´s mal so...... diese Hilfen bekommt man nicht wegen Unordnung, es wird eine Wohnungsbegehung gemacht, und wenn nicht das Ungeziefer an den Begutachtern vorbeiläuft, oder alles mit Exkrementen und / oder Unrat voll ist, wenn man also nicht eine wochen-/monatelange Verwahrlosung erkennt, dann bekommt man die Haushaltshilfe auch nicht. Es geht nicht um Unordnung, die durchaus auch bei "Gesunden" vorkommt, es geht um krankhaftes. Und wenn man studiert, arbeitet oder lernt, dann bekommt man auch keine Hilfe für selbiges, weil es ja geht, es fällt vllt schwer, aber es geht ja. Man ist halt in der "Beweispflicht"...... weiss jetzt auch nicht wie ich das anders ausdrücken soll.

    Und die, die Hilfen bekommen, sind dann nicht besser dran, sondern denen fällt es i.d.R. MIT Hilfe genauso schwer wie anderen ohne Hilfe. So ungefähr muss man sich das vorstellen.

  3. #23
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Ich versthe, denke ich, was du sagen willst, Creatrice.

    Nur ist eben die Beeinträchtigung für jeden unterschriedlich gewichtig. ICH für meinen Teil finde es schon sehr schlimm, dass ich seit ca. 4 Jahren niemand Fremden, noch nicht mal Familienmitglieder in die Wohnung lasse, weil es so chaotisch aussieht.

    Sicher lauen keine Ratten oder Kakerlaken rum, es stinktn nicht, aber ich schäme mich trotzdem enorm für dieses Chaos.
    Auch an meinem Arbeitspaltz habe ich diese Probleme.

    Ich denke, entscheidend ist, wie belastend die Situation füe den Einzelnen ist, nicht, wie schlimm es andere bewerten...

    Aber du hast schon recht, es geht halt wie immer im Leben ums schnöde Geld. Und die Intitutionen, die es verwalten, haben ihre Maßstäbe - durch deren Raster der leichter Betroffene, auch wenn es für ihn selbst schwer wiegt, durchfällt!

  4. #24
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    creatrice schreibt:
    es fällt vllt schwer, aber es geht ja. Man ist halt in der "Beweispflicht"...... weiss jetzt auch nicht wie ich das anders ausdrücken soll.

    Und die, die Hilfen bekommen, sind dann nicht besser dran, sondern denen fällt es i.d.R. MIT Hilfe genauso schwer wie anderen ohne Hilfe. So ungefähr muss man sich das vorstellen.
    Ah ok, jetzt verstehe ich dich besser. War nicht so ganz bei mir angekommen.

    Ich würd aber immer noch das "Hilfe-System" bemängeln, da man erst Hilfe bekommt, wenn es wirklich nicht mehr geht und nicht schon vorher, als Prävention. Ich fände es gut, wenn man auch schon Hilfe bekäme "ganz kurz vorm Zusammenbruch". Aber das ist wohl utopisch, obwohl ich mich immer wie "ganz kurz davor" fühle. Naja.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Nicht ganz.....Die Prävention vorher ist doch die Therapie, die Selbsthilfegruppen, die Medis etc.....

    Das ist so angelegt, das du erstmal alles ausschöpfen sollst, um dir selbst vllt aus dem Sumpf zu helfen, und wenn das nicht klappt, dann kriegste diese Hilfen. Und wenn du dich dann "gut machst", dann wird wieder etwas abgebaut und du bekommst sozusagen Teilhilfen und "Überwachung", da bin ich gerade. Das ist die Einzelfallhilfe. Und da ist dann das Ziel noch selbstständiger zu werden, das man z.B. ohne Hilfen auskommt, oder mit wenigen Impulsen von einem sozialen Netzwerk, was man sich aufgebaut hat. Natürlich immer nur, wenn man es auch allein schaffen kann.


    Also wie beim Hüftschaden oder was halt im Rolli enden kann, erstmal OP, Reha, Physio etc, und wenn man dann immer noch nicht Laufen kann, dann kriegt man diese Hilfen für besondere Lebenslagen.


    Schnarchnase du kannst es doch mal probieren eine Hilfe zu beantragen. Nur denke ich, die wird mehr kosten als eine Putzperle. Es gibt doch auch Tandemteams hier...... da hilft der eine bei dem, was dem anderen schwer fällt und umgekehrt. Oder du fragst einfach mal deine Putzperle, ob sie für´s selbe Geld mit dir zusammen aufräumt und putzt. Zu zweit schafft ihr doch dann auch viel mehr.
    Es gibt in unserem Bundesland auch den VDK (vllt auch bundesweit?), da zahlt man einmal im Jahr, ich glaube so 80€ und kriegt dafür auch Hilfen für krankheitsbedingte Defizite. Die gehen auch mit einem spazieren, wenn man keine Sozialkontakte hat, also denke ich mal, die werden auch deine Probleme ernst nehmen.
    Geändert von creatrice (30.03.2014 um 20:37 Uhr)

  6. #26
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Prävention ist bei mir glaub ich schon zu spät, da mir eine frühere Entdeckung meines ADS geholfen hätte...und als es dann von mir selbst entdeckt wurde und ich mir Hilfe geholt habe, war die auch ziemlich mau: Tabletten und die Empfehlung einer Verhaltenstherapie. Ich mein, an dem Punkt, an dem ich zu Ärzten (auch noch Fachärzten) gehe und mir Hilfe hole, erwarte ich irgendwie, dass sie mir deutlich machen, was ich ganz konkret tun kann wegen meiner Probleme und dass sie mich so gut aufklären, dass mir bewusst ist, was ADS überhaupt bedeutet.
    Was ich bekommen hab, war eine unzureichende Hilfe, vor allen Dingen, weil meine "Helfer" ADS auf die leichte Schulter genommen haben und ich deshalb auch.

    Bei psychosozialen Beratungsstelle der Uni war ich übrigens auch schon und das war auch gar nicht schlecht, hat mir aber nur über eine Zeit geholfen. Die Beraterin dort hat übrigens die von mir im ersten Beitrag erwähnte "Verweigerungshaltung" bei mir festgestellt - was zwar schon irgendwie stimmt, aber die Ursachen dieser Verweigerung außen vor lässt und eben deswegen nur kurzweilig half.

    Also irgendwie...ist mein Problem, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll, weil es so viele verschiedene Probleme gibt und die alle verschiedene Anlaufstellen haben...wahrscheinlich müsste ich mal alle Problembereiche auflisten und dann tja, weiß auch nicht - zu einem Therapeuten gehen? Ich weiß nicht, ob es eine ADS-Eigenschaft ist, aber wenn ich nicht genau weiß, als nächstes ist Schritt "5" dran, dann geh ich nicht los. Und wenn ich nicht weiß, wo die "richtige" Hilfe ist, geh ich einfach nicht los. Klar, hab ich schon gemacht (eben zur Diagnostik und zur psychozialen Beratungsstelle), aber viel rumgekommen ist dabei nicht.

    Es ist einfach zu viel auf einmal. Da macht mein Hirn dicht. Auch, wenn hier im Thread steht "geh doch mal dahin oder dorthin" - das ist dann schon wieder zuviel, ich weiß dann schon wieder nicht, wo ich anfangen soll....
    Geändert von Chamaeleon (30.03.2014 um 20:54 Uhr)

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Also ich bin ja ein Verfechter der Verhaltenstherapie.

    Weil da halt aktuelle Probleme angesprochen werden, man selbst mitplanen kann, was bearbeitet werden soll etc. Und es wird halt echt am "Verhalten" gearbeitet. Mit Training, Hausaufgaben etc. Ich kann dir dazu nur raten. Die üben dann halt auch mit dir, das vor Schritt 5, Schritt 1-4 kommt....


    Oder guck doch mal was so hier im forum einige bei bestimmten Problemen machen. Habe hier auch schon ganz hilfreiche Tips bekommen. Einfach mal im Suchfeld dein aktuelles Problem eingeben, vllt gibt es ja schon was hilfreiches dazu.

    Kann dir die Studieberatung nicht bei der Therapieplatzsuche helfen? Oder jmd in deinem Umfeld? Dinge delegieren, wo du den Überblick zur Zeit nicht hast, geht das?

  8. #28
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Verhaltenstherapie kristallisiert sich immer mehr heraus, dann werd ich meinen Blick wohl mal endgültig in diese Richtung lenken. Ich muss halt immer wieder auf eine bestimmte Sache gestoßen werden, wenn es mehrere Auswahlmöglichkeiten gibt - irgendwann check ich dann auch, was sich von allem hervorhebt.

    creatrice schreibt:

    Kann dir die Studieberatung nicht bei der Therapieplatzsuche helfen? Oder jmd in deinem Umfeld? Dinge delegieren, wo du den Überblick zur Zeit nicht hast, geht das?
    Das hab ich sogar schon zweimal versucht bei der psychosozialen Beratungsstelle, aber da war mir noch nicht bewusst, wie superdeutlich ich es machen muss, dass ich es alleine nicht schaffe. Die gehen halt davon aus, dass jeder normale Mensch das alleine kann. Der erste, den ich um Hilfe bat, hat mich in keinster Weise verstanden und mir nur irgendwann hilflos eine Liste mit Therapeuten aufgeschrieben, die ich aber schon wieder verbaselt hab und die mir auch sonst nicht geholfen hätte, da ich nicht gewusst hätte, welchen ich davon nehmen soll und er mir auch nicht sagen konnte, in welche Therapierichtung ich gehen soll. Das war sehr unangenehm, da ich ihm mein Seelenleben ausgebreitet hab und er NICHTS davon verstanden hat und mich sogar noch gefragt hat, was ich denn eigentlich von ihm will (eh, Hilfe evtl?)

    Der zweite Anlauf war nicht so schlimm, war dann ja bei ner anderen Beratungsfrau und die hat dann einfach gesagt, ich solle mir einen Therapeuten suchen, ohne mir einen konkreten Vorschlag zu machen.

    Naja, langer Rede kurzer Sinn: Ich hab schon einen Therapeuten im Blick, der auch kognitive Verhaltenstherapie macht und werds halt einfach mal mit dem probieren. Hoffentlich ist das nicht wieder so eine Zeitverschwendung. Großartig suchen kann ich mir im Moment zeittechnisch nicht leisten. Wenn der nichts ist, geh ich halt nochmal zur Studienberatung und sag laut und deutlich, dass die mir bei der Therapeutensuche gefälligst helfen sollen!!
    Geändert von Chamaeleon (31.03.2014 um 01:24 Uhr) Grund: psychosoziale Beratungsstelle! eingetauscht

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Ich will das jetzt nicht wieder runtermachen - aber es ist echt nicht die Aufgabe der Studienberatung Dir bei der Suche eines Therapeuten zu helfen. Die Studienberatung beantwortet Fragen für Studiengangswechsel, Zweitfachwechsel und andere, sehr uninahe Themen! Deswegen kann ich gut verstehen, dass der Berater nicht wusste, was er machen sollte mit Dir. Dass er Dir überhaupt eine Liste ausgedruckt hat, ist schon sehr viel.. denn es ist nicht seine Aufgabe. Für psychische Probleme von Studierenden ist ausschließlich die psychologische Beratungsstelle der Uni verantwortlich. Und nur die werden Dir im Ernstfall bei der Therapeutensuche helfen können!
    Aber wenn du dort das Hilfsangebot schon ausgeschöpft hast.. Naja, einen Therapeuten vermitteln werden sie dennoch :-)
    Wieso war denn die Hilfe von dort nicht genug? Ich weiß, dass es hart ist: aber es ist auch nicht jeder für ein Studium geeignet und das erkennt man besser früh als zu spät.ich Sage das ganz allgemein, denn ADSler leben gern in der Gegenwart ohne Zeitgefühl und dann gehen die Semester ins Land.
    Aber wenn ich mir anschaue, wie viele Hilfsangebote Du schon in Anspruch genommen hast - dann wird deutlich: du bist doch ziemlich selbstständig! Jemand, dem es wirklich ganz dreckig geht, ist zu den Dingen, die du in Anspruch nimmst, ja kaum in der Lage. Auch Dein letzter Satz, dass du dir bestimmte Dinge "zeittechnisch" nicht erlauben könntest, klingt eher ziemlich strukturiert. Aber es ist natürlich ein Trugschluss: wenn du ein echtes Problem hast, ist nichts wichtiger als dafür jetzt eine Lösung zu finden. Sonst kommst du vielleicht irgendwann in die Phase, wo du die keine Hilfe mehr suchen kannst..

    Du nimmst bereits Medikamente (=Mph)? Und die helfen nicht? Dann wäre doch die erste Anlaufstelle immer der behandelnde Psychiater. Was sagt der denn dazu, dass es nicht weitergeht? Zum Chaos?
    Der Psychiater sucht Dir übrigens auch viel schneller einen Verhaltenstherapeuten (der macht nur einen Anruf und du hast einen Termin bei einem befreundeten Kollegen..). Aber andererseits hält ein Pschiater nicht unbedingt viel von Verhaltenstherapie sondern glaubt eher an Medikamente.

    Ansonsten ist der ganze Thread ein ADS Beispiel. Vom Ursprungsthema ist nun nichts mehr übrig. Dabei wollte ich gerne mal Damof ablassen über die Verkehrsbetriebe
    Geändert von slippyamelia (31.03.2014 um 00:53 Uhr)

  10. #30
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dampf-Ablass-Thread

    Ha, ich hab was neues, weswegen ich wütend bin: und zwar auf den Freund meiner Mutter. Der macht ständig so absolut dumme Kommentare wegen meines Studiums und meiner Lebensweise, zB "scherzt" er darüber, dass ich als Nebenjob noch putzen gehe (das macht mir aber Spaß), obwohl ich ja "Akademikerin" sei. Ständig die Message: du wirst nichts, was soll schon aus dir werden, du mit deinem "künstlerischem" Studium - dabei singt er selber in nem Chor und bezahlt auch die Chorleiterin monatlich! Doof, oder wat?

    Ständig diese Seitenhiebe, dabei geht den das überhaupt nichts an!! Erst konnte er mir ja mit seiner scherzenden Art noch ein wenig Sympathie abgewinnen, aber inzwischen hab ich auch erkannt, dass er dahinter nur seine überaus negative, schlechtmachende Art versteckt. Abfällig sind seine Kommentare, ja, abfällig! Das widert mich nur noch an, ich hab überhaupt keine Lust mehr, nett zu dem zu sein, nur weil er mit meiner Mutter zusammen ist. Nö. Verletzend ist es obendrein, was er an Kommentaren abgibt und wütend macht mich nur, dass ich nicht weiß, wie ich mich wehren soll.

    Ich nutze diesen Thread ja ziemlich gut, aber ich hasse auch Verschwendung.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Der-"Ich hab eine Frage, will aber keinen extra Thread aufmachen"-Thread
    Von causality im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 17:05

Stichworte

Thema: Dampf-Ablass-Thread im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum