Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Also aus eigener Erfahrung, es ist wirklich nicht so leicht Arbeit dort zu finden und du solltest auf alle Fälle mindestens 1000 Euro auf dem Konto haben. Na und mindestens 600 wird der Flug ja auch kosten. Nur mal so hinfliegen und dann dort drauf hoffen, dass man schnell Arbeit findet, kann auch schief gehen.

    Ich würde dir raten, deine Freundin zu fragen, was sie von der Idee hält und ob sie dir eventuell bei Jobsuche helfen kann oder dir z.B. sagt "ach das ist wirklich kein Problem hier".

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    CaptainJack schreibt:
    Ich habe mir das jetzt Alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen. In dieser Zeit meinte mein Dad ich sollte mich einmal bei einer ihm bekannten Psychotherapeutin melden und das mache ich jetzt auch (wegen meiner extremen Antriebsschwäche und meiner Lethargie). Grund dafür ist auch der, dass ich einfach nicht weiß wo ich hin will und was ich machen soll geschweige denn, ob ich ein halbes Jahr im Ausland überhaupt ertragen würde.
    Mit ihr würde ich das dann als erstes Thema besprechen, besonders, weil ich mir nicht sicher bin ob ich mit meinem ADS nicht auch noch Depressivität einhergeht.

    Was sagt ihr dazu?
    Wie lang soll denn die Therapie dauern? Wenn es eine sehr kurze Therapie ist, könntest dich im Herbst schon aufmachen... . Oder eine Reise /Auslandsaufenthalt in der Wartezeit?
    Ich würde einen Auslandsaufenthalt in gewisser Weise als "therapeutische Aufgabe" bezeichnen, der eher ans Ende als an den Anfang einer Therapie gestellt werden sollte. Ich denke, dass es für dich durchaus sinnvoll sein kann, erst mal "Theorie" - also die Therapie zu machen und dich dann in die Praxis zu wagen, bzw. Aufgaben anzugehen, die für dein Niveau weder zu leicht noch zu schwierig sind (also auch bezüglich Auslandsaufenthalte).
    Versuche während deiner Therapiezeit dich mit noch etwas anderen zu beschäftigen als nur die Therapie, z.B. Gelegenheitsjobs, Ehrenamt, fachliche Weiterbildung... .

    ---------------------
    Ich bin selbst hypo und habe außer Reisen noch keine Auslandserfahrungen gemacht. Ich war bis jetzt nur in Europa. Mein größtes Problem ist bei mir das Englisch/ die Sprachkenntnisse, insbesondere die gesprochene Sprache. Selbst wenn mir Ausländer in der Stadt begegnen und etwas von mir wollen, kann ich mich kaum verständigen (obwohl ich es immer wieder versucht habe Englisch zu lernen). Ich habe selbst in Deutschland ziemliche Probleme zurechtzukommen (u.a. durch die starken Wahrnehmungsdefizite der Aufmerksamkeitsstörung, Probleme in der richtigen Reihenfolge zu sprechen und soziale Ängste). Meine nächsten Ziele sind: Englisch lernen und europäisches Ausland. Ich ziehe es für mich persönlich lieber in Schritten vor, wobei die Schritte weder zu groß noch zu klein sein sollten.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    medimädel schreibt:
    NZ - die beste Zeit in meinem Leben!!!
    wusste da noch nicht dass ich ADS habe... aber es hat mir so unglaublich gut getan...

    einfach mal ein neuer Blickwinkel auf Dich, Dein Leben und auf die Welt!


    wenn sich irgendwie die Möglichkeit ergibt UNBEDINGT MACHEN !!!

    bis 27 haste glaub ich noch Zeit- work & travel... einfach super- anderes Lebensgefühl, neue Leute, tolle Eindrücke...

    WAS DEN WINTER ANGEHT:
    kein Grund zur Sorge- der Winter hier und dort ist ja nicht zu vergleichen- habe selber schon immer mit Depressionen zu kämpfen
    nicht in NZ- das Licht ist ganz anders- dann haste so viele neue Eindrücke...

    davon würde ich es nicht abhängig machen!!!

    überlege mal ob das vielleicht einfach eine "kleine Bremse" von Dir ist... wenn man einmal sich auf eine Idee eingelassen hat...

    geht mir zumindest oft so findet man plötzlich lauter seltsame Dinge die dafür oder daghegen sprechen...

    ich weiß pro und kontra Listen sind nicht der HIt- aber manchmal hilft es

    MACH DIR GEDANKEN OB DU AUCH FAHREN WÜRDEST WENN DORT KEINER WÄR DEN DU KENNST

    zu hoffen work&travelmäßig in gleicher Stadt und betrieb unter zu kommen ist etwas hochgepokert... ;-)

    also, fahre nicht aus Heimweh zu deiner Freundin- gute Freundin oder BeziehungsFreundin- wenn ich fragen darf?

    sonst vermischen sich vielleicht Fernweh und AlleineHierUndAbZurFreundin ;-) ich hoffe ich trete Dir damit nicht zu nah!

    Meld Dich einfach bei sonstigen Fragen- und Medis sind kein Problem- da findet sich immer ein Weg!


    überlege einfach was Wunsch ist, was realisierbar ist - und welche Probleme du "vorschiebst" weil Du vielleicht
    ANGST VOR DER EIGENEN COURAGE HAST

    liebe Grüsse, von einer die sofort wieder runter fliegen würde
    Ist der Winter dort deutlich wärmer? Im Schnitt glaube ich 10 Grad, mir ist Sonne sehr wichtig.

    Nein, frag ruhig du trittst mir nicht zu nahe. Sie ist eine gute Freundin von mir, auch wenn wir schon oft etwas miteinander hatten. Ohne sie würde ich nicht fliegen, aber das liegt auch daran, dass sie mich erinnert hat, dass, wenn ich es jetzt nicht mache, es wohl nie mache.
    Aber vielleicht habe ich auch Panik, dass sie so verändert zurückkommt, dass wir uns nicht mehr verstehen und dann nie zusammen kommen und ich weiß gar nicht ob ich das will etc. Wir waren ja auch nicht zusammen als sie hier war, ich weiß es einfach nicht...

    verpeilt. schreibt:
    Wie lang soll denn die Therapie dauern? Wenn es eine sehr kurze Therapie ist, könntest dich im Herbst schon aufmachen... . Oder eine Reise /Auslandsaufenthalt in der Wartezeit?
    Ich würde einen Auslandsaufenthalt in gewisser Weise als "therapeutische Aufgabe" bezeichnen, der eher ans Ende als an den Anfang einer Therapie gestellt werden sollte. Ich denke, dass es für dich durchaus sinnvoll sein kann, erst mal "Theorie" - also die Therapie zu machen und dich dann in die Praxis zu wagen, bzw. Aufgaben anzugehen, die für dein Niveau weder zu leicht noch zu schwierig sind (also auch bezüglich Auslandsaufenthalte)...
    Die Problematik daran ist, dass meine Freundin eben nur noch bis Weihnachten dort ist und ich denke, wenn es mir gefällt auch länger als Dezember bleiben könnte. Nur bin ich sowieso lange von ihr getrennt und möchte nicht dann fahren, wenn sie gerade wieder fährt, dass ich sie noch länger nicht sehe.

    Glückshormon schreibt:
    Bin ebenfalls Hypoaktiv und inzwischen weiß mein Umfeld das man mich zu meinem Reiseglück zwingen muss
    Mir geht es schon Tage vor der Abreise todelendig aber wenn ich erst ein mal dort bin und es passt (zb Thailand) will ich nicht mehr weg.
    Die Erfahrung eine neue Kultur kennenzulernen ist unbezahlbar und ändert auch (zu mindesten zeitweise) den Alltag daheim.
    Hast du mal sowas gemacht? Ich meine ganz alleine Work-and-Travel?

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 363

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Hi Captain Jack,

    ich denke, wenn du diese Reise aus eigenem Wissensdurst machen möchtest, dann mache es bald.
    Wenn du erst mal einen "festen Job" mit Wohnung, Freundeskreis und (eigener) Familie hast, kommst du
    nicht mehr dazu. Neuseeland ist das Land, in dem der Film "Herr der Ringe" gedreht wurde und kann
    dir ganz viel innere Ausgeglichenheit durch diese beeindruckende Natur geben. Diese Ruhe ist dann
    für immer in dir drin und kann dir in späteren Jahren Stabilität bieten.
    Plane diese Reise nur möglichst so, dass du dir, wie beim Bergsteigen ein Sicherungsseil, aus Informationen
    umbindest: welche Ärzte gibt es an deinem neuen Aufenthaltsort ?
    Informiere dich über die englischen medizinischen Fachbegriffe,und nimm ein Attest oder einen Weiterleitungsbrief
    von deinem behandelnden Arzt für die "Kollegen vor Ort" mit.
    Erkunde, von hier aus, vorher erst mal in alle Richtungen, was DU für einen angenehmen Aufenthalt in der Ferne
    brauchst. Dann klappt es viel besser, als du es dir bisher ausgemalt hast.
    Und du kannst dich immer auf die wirklich guten "wahnwitzigen ADS-Ideen" verlassen,
    damit kommen wir immer auf völlig unerwartete, aber machbare, Lösungen

    ein schönes Wochenende
    von finckla

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Ich kann auch aus eigener Erfahrung nur sagen: mach es!!!

    War damals auch genau in deinem Alter und noch lange ohne Diagnose, aber es hat mich trotz Ängsten unheimlich in die weite Welt gezogen - ich hab es nicht bereut, im Gegenteil!

    Bin auch eher von der ängstlichen Sorte und damals auch noch in Therapie, aber du wirst sehen, es wird dir unheimlich viel fürs Leben geben...

    Ich drück dir die Daumen!

    Gute basale Vorbereitung ist sicher die halbe Miete - aber ansonsten ergeben sich dann Lösungen auch vor Ort und neue Möglichkeiten - es lässt sich eben nicht alles planen und ich war erstaunt, wie gut es lief seit Tag eins bei mir (ich hatte mir Horrorvorstellungen gemacht) - ansonsten hab ich mich vernünftig verhalten und auch nichts herausgefordert, dafür sind dann Ängste auch ganz nützlich, eben Sachen auch nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich nicht unnötig in Gefahr begeben und aufs Bauchgefühl hören...

    Just jump on it
    Geändert von Wühlmaus ( 7.03.2014 um 14:53 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    finckla schreibt:
    Hi Captain Jack,

    Wenn du erst mal einen "festen Job" mit Wohnung, Freundeskreis und (eigener) Familie hast, kommst du
    nicht mehr dazu. Neuseeland ist das Land, in dem der Film "Herr der Ringe" gedreht wurde und kann
    dir ganz viel innere Ausgeglichenheit durch diese beeindruckende Natur geben. Diese Ruhe ist dann
    für immer in dir drin und kann dir in späteren Jahren Stabilität bieten.

    von finckla
    Das glaube ich auch. Nur ein Kumpel von mir war auch ein Jahr weg und hatte zwar viele Backpacker um sich, aber er war auch oft ziemlich einsam und es ging ihm oftmals nicht gut. Bereut hat er es allerdings auch nicht. Er ist kein ADS-ler, da will ich trotzdem iwie nicht wissen, wie es dann erst bei mir ist...

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 363

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Hey CaptainJack,

    du hast doch bestimmt 'nen Laptop oder 'n Handy...
    logg dich ein und halt Kontakt zu deinen Freunden zu Hause
    und alle Sorgen besprichst du dann halt hier im Forum.

    Ich bin zwar gerade erst dabei, aber ich habe den Eindruck, hier kümmern sie sich umeinander
    und wer sich 'ne Weile nicht meldet, da wird schon nachgefragt, ob alles ok ist.

    Solange du deinem Verstand genügend "Sicherheits-Notlösungen" anbietest,
    wird sich deine Angst vor Neuem in Grenzen halten lassen.

    Schaffst du schon...nutz deine kreative Seite und sorge gut für deine
    ängstliche Seite...geh nicht einfach drüber weg, oder lass dich davon abhalten.
    Mach's und schau, was du dann brauchst, so einen Schritt und dann nocheinen usw.

    finckla

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Hast du den ein bisschen Geld gespart ? Das ist schon die Voraussetzung für so einen Auslandsaufenthalt, sonst ist es eher doch nur ein so leider ADS typisches realitätsfernen "ach was könnte ich nur machen, um aus meiner jetzigen Situation raus zu kommen"

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 271

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Work and Travel habe ich nie gemacht, immer nur Besuche oder Urlaub.

  10. #30
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen?

    Ich habe wg dieses ganzen Angst-Mist-Blöd-Zeugs
    sooooo viel nicht gemacht, aus dieser Erfahrung
    her sage ich auch: "einfach" machen!!!

    Geh die allernötigsten Schrittchen an und
    der Rest erledigt sich unterwegs und außerdem:
    erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!!

    Ganz viele tolle Erfahrungen wünsche ich dir
    und schreib uns mal eine digitale Postkarte

    Liebe Grüße,
    habit

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS positiv, was soll ich machen ?
    Von TheLeduxe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.06.2014, 18:34
  2. Hochbegabung? Soll IQ-Test machen. Habe aber Angst.
    Von Pixeldings im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 02:08
  3. ADS- Spezialist die volle Enttäuschuing, was soll ich jetzt machen?
    Von sychotante im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 23:40

Stichworte

Thema: Auslandsaufenthalt mit ADS (Hypoaktiv), soll ich es machen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum