Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Zu empfindlich - wie geht ihr damit um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Ich habe das auch. Sehr sogar.
    Und ich habe für mich ein Rezept gefunden: Ist der Mensch, der involviert ist, wichtig für mich, kläre ich es, auch wenn es mich noch so viel Überwindung kostet.
    Ist er das nicht, schalte ich auf "Stealth-Mode", sprich: Ich ignoriere den Menschen und das Problem. Meist lässt das Grübeln dann nach 1, 2 Tagen nach und ich kann es vergessen. Sicher nicht immer konstruktiv, aber da steht einfach mein Selbstschutz im Vordergrund.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Diesen "Stealth Mode" habe ich glaube ich seit meiner Kindheit bis zur Perfektion ausgearbeitet. Leider hat das über die Jahre etwas Überhand genommen, und nun ist es zum ausgewachsenen Problem geworden. Mein Körper und mein Geist reagieren schon so automatisch, das man regelrecht von Abspaltung sprechen kann, leider mittlerweile auch in Lebensbereichen und bei Themen/Personen, wo es absolut unangebracht ist.


    Auf Dauer also auch nicht empfehlenswert........ aber ab und zu mal kann es sicher gut überbrücken.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Das ist bei mir nicht nur mit Menschen so, dass können auch Ereignisse sein oder eine Überweisung die nicht gekommen ist und ich brauche das Geld dringend. So etwas kann mich dann ne Woche aus allen anderen Aktivitäten raushauen, weil ich mich nur damit beschäftige und die Gedanken kreisen nur darum...

    Ich hab das früher nie verstanden, dass andere dann häufig genervt waren, denn mich hat es brennend beschäftigt oder dann mal Kommentare kamen wie"Du kniest dich da zu sehr rein, das ist nicht gut für dich!" So langsam scheine ich zu begreifen, dass andere Menschen sich dann in ein funktionieren-Modus begeben können und bei der gewohnten Tagesordnung weiter machen können. Cordula Neuhaus hat das in dem Tun-Fisch-Trailer sehr schön beschrieben, in dem sie sagte, "ADHS bedeutet das Fühlen nicht vom Denken und das Denken nicht vom Fühlen trennen zu können!"(Kein wörtliches Zitat)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Ich spreche darüber und das hilft mir eigentlich immer.
    Oder ich schreibe meine Gedanken nieder um meinen Kopf zu sortieren.

  5. #15
    aficionado

    Gast

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Trine schreibt:
    Das ist bei mir nicht nur mit Menschen so, dass können auch Ereignisse sein oder eine Überweisung die nicht gekommen ist und ich brauche das Geld dringend. So etwas kann mich dann ne Woche aus allen anderen Aktivitäten raushauen, weil ich mich nur damit beschäftige und die Gedanken kreisen nur darum...

    Ich hab das früher nie verstanden, dass andere dann häufig genervt waren, denn mich hat es brennend beschäftigt oder dann mal Kommentare kamen wie"Du kniest dich da zu sehr rein, das ist nicht gut für dich!" So langsam scheine ich zu begreifen, dass andere Menschen sich dann in ein funktionieren-Modus begeben können und bei der gewohnten Tagesordnung weiter machen können. Cordula Neuhaus hat das in dem Tun-Fisch-Trailer sehr schön beschrieben, in dem sie sagte, "ADHS bedeutet das Fühlen nicht vom Denken und das Denken nicht vom Fühlen trennen zu können!"(Kein wörtliches Zitat)
    Das hat mein Therapeut z.B. gar nicht verstanden. Er hat versucht, herauszufinden, welche Gefühle es für mich schwer machen, mich zu konzentrieren. Bei mir sind das aber alle Gefühle. Sowohl die positiven als auch die negativen - ich habe den Eindruck, ich empfinde alles viel stärker als "normale" Menschen. Ich kann mich in der Regel nach einem Streit sehr lange nicht konzentrieren, muss nur an die Situation denken, aber genauso schwierig ist es nach einem schönen Date oder wenn ich mich für ein Thema/ eine Person begeistere.

    Darüber zu sprechen hilft mir in der Regel nicht. Ganz im Gegenteil, das ist in meinem Fall wie noch mehr Öl ins Feuer zu schütten.

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Ich habe leider auch noch keine Lösung gefunden, obwohl es mir ähnlich geht! Meine Gedanken kehren einfach immer wieder zu bestimmten Situationen (positiv wie negativ) zurück, und die negativen belasten mich auch sehr und schlagen mir auf's Gemüt, was mich wiederum wütend macht, weil es meistens eh um Kleinigkeiten geht, die ich aber nicht loslassen kann!
    Sport hilft mir nur bedingt, lesen auch, da wandert man leicht ab. PC und Fernseher an ist für mich sehr beruhigend, aber auch keine ideale Lösung. Hörbuch vorm Einschlafen.
    Ganz schlimm finde ich es, wenn man von A nach B zu Fuß läuft, was ich eigentlich gern und viel mache. Leider kurbelt die Bewegung auch meine Gedankengänge an und da steigere ich mich auch gerne schon mal rein ...
    Finde auch, dass diese Gedankengänge meine Produktivität und Aktivität sehr hemmen!

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Ohhh ja, und wie ich das kenne!

    Oft muss es nicht mal mit mir etwas zu tun haben... Es reicht schon, wenn eine unbekannte Person xy vor weiss nicht wie vielen z Jahren oder auch gestern irgendetwas gemacht hat, das nicht meiner Logik, meinem Menschenverstand oder meinem Gerechtigkeitssinn entspricht...

    Ich kann dann Wochen, Monate oder Jahre später, nachdem es beliebig oft in Vergessenheit geraten war, durch einen Zufall darauf zu sprechen kommen, und wie ich davon rede, durchlebe ich nochmals die Emotionen , als sei es gestern gewesen.

    Wenn ich selber involviert bin oder war, ist es noch viel schlimmer. Viele Streits mit meiner Schwester in unserer Kindheit tun mir heute noch leid, während sie sich schon längst nicht mehr daran erinnern kann. Bei anderen Familienmitgliedern habe ich das ebenfalls.

    Wenn mir irgendwo irgendwann ein Missgeschick passiert, ich in ein Fettnäpfchen trete oder etwas falsch verstehe, möchte ich Jahre später noch vor Scham im Boden versinken, wenn ich die Leute wieder sehe, die damals dabei waren - SELBST WENN ES HÖCHST WAHRSCHEINLICH IST, DASS SIE ES NICHT EINMAL DAMALS MITBEKOMMEN, UND FALLS DOCH, SO SICHER LÄNGST VERGESSEN HABEN.

    Einige wenige Anekdoten:

    -Ich warf als kleines Kind in einem Wutanfall einem Nachbarn einen Stein ans Bein. Er war faustgross und ich habe nicht auf den Mann gezielt, es war ein übles Versehen. Es tut mir heute noch Leid.
    -Selbiges mit einem Schnee-Eis-Klotz, der ein Mädchen meinen Alters traf, damals aber nicht aus Wut, sondern weil ich das Mädchen einfach übersehen hatte Ich weiss nicht einmal mehr ihren Namen.

    -Einmal habe ich einen engen Bekannten meiner Grossmutter geduzt... woraufhin sie mir dessen Doktortitel unter die Nase gerieben hat. Obwohl sie heute dazu sicher eine liberalere Meinung hätte, bin ich jedesmal verunsichert, wenn ich diesen Bekannten treffe.

    -In einer komplizierten Dreiecks-Herzschmerz-Geschichte habe ich mich im falschen Moment gegenüber der falschen Person verplappert - die Sache ging sehr glimpflich aus, weil ich im letzten Moment den Satz noch zurechtstammeln konnte. Aber bis zum heutigen Tag fällt mir das Herz in die Hose bei dem Gedanken daran, wie viel mehr Glück als Verstand ich da gehabt hatte.

    -Auf einer Klassenfahrt (und ich hatte es ohnehin schon schwer in der Klasse) habe ich abends im Ausgang das Portemonnaie vergessen. Ich habe es so lange wie möglich zu vertuschen versucht und mich in Grund und Boden geschämt, als ich es jemandem anvertraute. Dafür weiss ich bis heute, welches Portemonnaie das war (habe es gestern beim Räumen im Keller gefunden).

    .... Ich könnte ewig so weitererzählen.
    Geändert von jetztaber (20.02.2014 um 02:29 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Oh, das kenne ich nur zu gut.

    Wenn mich etwas zu sehr beschäftigt hat, habe ich Tagelang oder sogar Wochenlang damit meine Energie und Zeit verschwendet, obwohl ich mir gesagt habe : das ist die Sache oder die/der doch nicht wert, das ich mich immer wieder damit beschäftige.
    Trotzdem habe ich es nicht so richtig hinbekommen

    Bis ich in einem Buch von "Robert Betz" folgendes gelesen habe:

    Wenn dich etwas trifft, hat es immer mit dir selbst zu tun, egal um was es geht.

    Das hat mich nachdenklich gestimmt
    Seitdem frage ich mich in solchen Situationen grundsätzlich: was hat das mit mir zu tun, das mich das so trifft und beschäftigt.
    Allerdings kann das nur funktionieren, wenn man zu sich selber erhrlich ist.

    Ich finde, das ist eine gute Übung- man beruhigt sich schneller.

    Bei Unrecht könnte ich allerdings in die Luft gehen, da habe ich mich nicht so richtig im Griff.
    Habe ein ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 120

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Jeden tag auf neue,

    aber jeder tag is auch deine zeit#

    ordnung, nen bischen is wichtig

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um?

    Naturfreund schreibt:
    Seitdem frage ich mich in solchen Situationen grundsätzlich: was hat das mit mir zu tun, das mich das so trifft und beschäftigt.
    Allerdings kann das nur funktionieren, wenn man zu sich selber erhrlich ist.
    Ich bin sehr selbstreflektiert (durch die Therapie antrainiert) und ich weiß zwar in dem Moment, wo ich etwas schief aufnehme und ggf. zu heftig darauf reagiere, nicht, woher das rührt, aber spätestens, wenn ich etwas ruhiger bin, kann ich immer feststellen, wieso ich in dieser Situation hochging. Bei mir sind es in der Regel Projektionen, Trauma-Erinnerungen oder schlicht negative Erfahrungen. Alles, was in uns etwas auslöst, kommt aus uns. Das spricht jedoch Menschen, die uns schlecht behandeln, nicht von Ihrer Verantwortung frei, denn manchmal reagiert man nicht über, sondern durchaus angemessen auf den Dreck, den man sich manchmal antun muss.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Vergesslichkeit ... Wie geht Ihr damit um ?
    Von nando im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 15:52
  2. Lästereien - Wie geht ihr damit um?
    Von Kaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.08.2014, 00:54
  3. WAS quaelt euch im Alltag und WIE geht ihr damit um ?
    Von Allanon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 00:00
  4. Habt Ihr ähnliche Probleme? Wie geht Ihr damit um?
    Von icke WES im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 19:23
Thema: Zu empfindlich - wie geht ihr damit um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum