Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 16

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Hallo zusammen ! Es ist echt spannend eure Einstellungen und Ansichten zu lesen und es tut so gut ,dass ihr das auch so nachvollziehen könnt! Erst gestern hatten mein Freund und ich einen riesen Krach weil es genau darum ging! Ich wollte wieder meine eigene wohung haben und machte deutlich,dass ich absolut keine Probleme habe getrennt zu wohnen und das das keine Beeinträchtigung auf die Beziehung hat! Er würde zwar hinter mir stehen weil er mich liebt, doch er sieht das ganz und garnicht wie ich und ich habe irgendwie gespürt, dass wenn ich den Schritt tun würde er sich von mir zurück ziehen würde weil ers nicht nachvollziehen kann! Verlieren will ich ihn nicht und daher hat er mir angeboten unser gemeinsames Wohnzimmer ganz nach meinem Geschmack zu gestalten ! Gesagt getan ;-) ! Nun habe ich endlich die Wand farbig und auch so meinen Stil mehr reingebracht! Ich merke dass ich mich echt nur noch in dem selbsgestaltenem Zimmer aufhalte hier könnte ich auch schlafen es wäre für mich nicht schlimm wenn er allein im Schlafzimmer schläft da ich zu allen anderen Zimmer in der Wohnung kein Bezug hab! Ich stelle mir jetzt vor ich wohne in einer WG mit meinem Freund hört sich zwar blöd an aber gibt mir das Gefühl von Freiheit, was nicht heißt das ich meinen Freund nicht liebe ;-) ! Naja bin gespannt ob mein Gefühl sich jetzt ändert in eine eigene Wohnung zu ziehen, da ich ja jetzt unser Wohnzimmer etwas mehr in Beschlag genommen habe ;-)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Ich denke genauso wie Mel. Habe mich erst mit 36. Jahren getraut meine Eigenständigkeit aufzugeben.
    Ich bin der Typ der sein Rückzugsort braucht.
    Bin jetzt seit 9 Jahren verheiratet. Das Zusammenleben funktioniert nur, da jeder von uns sein eigenes Zimmer hat.
    Jetzt können wir beide besser miteinander umgehen, da wir auch komplett Gegensätzlich sind.

    LG
    Jasmin

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    schön, dass du das hier schreibst jasmin.

    ich glaube, ein problem ist das gesellschaftlich in den köpfen verankerte bild davon, wie zusammen leben auszusehen hat. ein wohnraum, wo alles das gemeinsame ist. gemeinsames schlafzimmer bla und so weiter. kein "das ist mein reich". kein "wie fühle ich mich wohl?" und entsprechend als paar sich seine eigene weise des zusammen lebens zu suchen.
    dabei, wenn man sich umhört, ist es gar nicht so selten, dass sich leute eingeengt fühlen und entsprechend gleich komplett aus der beziehung flüchten.

    ich finde den gedanken gut, nach eigenen konzepten der beziehungsgestaltung und entsprechend der frage nach wohnraumgestaltung zu suchen.
    manche bleiben in getrennten wohnungen. wenn nun mind. einer der partner wunsch nach gemeinsamen wohnraum hat, finde ich die idee mit eigenen zimmern toll. was offenbar auch bei jasmin funktioniert. da hat jeder klar seinen ort und man trifft sich, wenn man will. und wenn nicht, geht eben jeder in sein zimmer.

    mir wäre das wohl auch sehr wichtig, dass es mein zimmer ist. einfach nur ein zimmer, wo ich mich zurückziehen kann und dem anderen sage, bitte ne stunde nicht stören, wäre mir vermutlich nicht genug. sondern so, dass ein teil des wohnraums der gemeinsame ist, aber dieses zimmer nur meins, wo klar ist, dass es mein rückzugsort ist, in den der partner eingeladen wird. ansonsten wäre es nur ein zimmer aus dem man sich wechelseitig ne stunde aussperrt.

  4. #14
    Stefanus

    Gast

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Ich wohne zwar noch alleine in einer Wohnung aber meine Eltern haben das für sich ganz gut hinbekommen. Mein Vater hat sein Büro im EG und kann sich dort zurückziehen, meine Mutter hat im Anbau ihre Praxis und hat dort mehr oder weniger ihr Reich. Am Wochenende kann man immer ganz schön beobachten wie sie viel Zeit dann für sich in den Räumen verbringen und Abends immer zusammen kommen. Hat mich grad an deinen Post erinnert.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Ich habe das große Glück, dass ich einen Partner habe, der genau weiß, was ich brauche. Wir schweigen Zuhause viel und verstehen uns trotzdem blind. Er nimmt mich in den Arm, wenn ich es brauche, ohne, dass ich es sagen muss, er redet, wenn mir langweilig ist und er hört sich meinen Kram an, wenn es mal aus mir herausbricht.
    Ich könnte nicht alleine leben, das wäre mir viel zu langweilig, zumal mein Mann derzerit noch den Haushalt schmeißt, einkaufen geht, die Tiere versorgt und mich bemuttert.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Ich kenne das, habe aber das Problem, das keine Variante passt.
    Habe mit meinem Partner drei Phasen durch.
    1. Phase: Getrennte Wohnung in derselben Stadt. Problem: Ich war nirgendwo wirklich heimisch.
    In seiner Wohnung fühlte ich mich wohler, war dort aber "nur" Gast (war eine WG).
    Außerdem gab es dadurch eine große Unstetigkeit, man _musste_ immer wieder in die andere Wohnung,
    entweder _musste_ ich in meine eigene Wohnung oder er _musste_ in seine eigene Wohnung zurück.
    Das war irgendwie ein dauerhafter Unruhemodus.
    2. Phase: Fernbeziehung. Problem: Ich habe ihn unglaublich vermisst. Wir haben uns alle 2-3 Wochen gesehen und das wars.
    Nie nie niiiieee wieder!
    3. Phase: Zusammenleben in gemeinsamer Wohung. Problem: die hier beschriebenen!
    Eigene Zimmer wären zwar eine theoretische Lösung, lassen sich praktisch aber nicht umsetzen mangels Platz und Geld.

    Fazit: Warten, bis wir beide genug Geld haben, um ein Haus kaufen zu können mit genug Platz für jeden.
    Tja, blöd nur, das das wohl noch ein wenig dauert... (falls es überhaupt jemals umsetzbar ist!)

  7. #17
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Hi.

    Also in meinen letzten 2 Beziehungen gab es wegen einer gemeinsamen Wohnung keine Probleme. Ich finde das
    ist der Normalzustand wenn man sich lange kennt. Ich hatte auch nie das Problem das ich auf Dauer genervt oder sonstwas
    war. Ich konnte mit meinen Partnerinnen auch ganz gut schweigend zusammen Zeit verbringen. Das einzige was etwas
    nervt sind evt. andere Ansprüche was Wohnung, Ordnung etc. angeht, allerdings gehört es dazu manche "Macken" des anderen
    zu tolerieren den anders kann es nicht funktionieren, wenn man diese Fähigkeit nicht besitzt sollte man es sein lassen sonst
    gibt es nur Ärger und Unzufriedenheit. Das Aufregende tausche ich gerne gegen das "Vertraute miteinander" ein, hat bei mir
    einen größeren Stellenwert.

    LG AP
    Geändert von AntePortas (24.02.2014 um 15:03 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    hatte furchtbare Angst vor dem zusammenziehen- bin jetzt seit etwas über einem Jahr mit meinem Mann in gemeinsamer Wohnbung-

    das gute (war aber schon vorher abgeklärt) jeder hat sein eigenes Zimmer- ohne wären wir nicht zusammengezogen- haben jahrelang Fernbeziehungen hinter uns und
    ich persönlich fand das immer ganz gut- die richtige Dosis zwischen Vertrautheit und Fremdheit...

    natürlich kennt mein Partner mich und meine Probleme- das schwerste für mich ist immernoch mich so zu zeigen wie ich bien


    in depressiven Phasen konnte ich mich bisher immer noch über ein Wochenende hochhalten- natürlich auch weil Aufregung und eben mein Partner auf mich wartetetn...

    danach kam dann häufig der Zusammenbruch- sobald die Anspannung weg war... das Auto um die Straßenecke bog- totale Leere...

    das ist nun nucht mehr so- aber die Leere sucht sich nun andere Katalysatoren... so stell ich mir das gewusel in meinem kopp halt vor...

    nun habe ich keine "Gründe" für ein Tief am Sonntag abend...

    und zack kommt das Tief einfach an nem Dienstag aus seinem Versteck- ich heule ohne Grund rum und meine Mann ist etwas überfordert...



    generell ist es mit dem Zusammenwohnen für mich aber gut!

    ES GIBT KEINE AUSGEPRÄGTEN SCHWANKUNGEN mehr... nicht mehr Stimmungshoch und -Tiefs im Bereich von -10 bis +10 ...

    jetzt nur noch im fünfer Bereich- einfach nicht soooo Aufregend- aber dafür einfach Stabilität im Alltag- brauche das zur Zeit ach


    WIR HABEN ABER AUSGEMACHT dass wenns nicht mehr gut tut wir durchaus wieder getrennt leben können...

    mal sehen was die Zeit so bringt- das erste Jahr in einer gemeinsamen Wohnung haben wir fast geschafft (und das habe ich in vorigen Beziehungen nie ;-) )




    hör einfach auf dein Bauchgefühl- ich weiß das ist schwer- aber mir hat es in den letzten Jahren echt geholfen etwas "egoistischer" zu sein... wenns Dir schlecht geht wird es der Beziehung über kurz oder lang auch schlecht gehen...
    und bei ihm zu bleiben (also in der Wohnung- weil du nun eine Wand nach deinem Geschmack streichen konnterst) macht dich auf Dauer vielleicht dann auch nicht glücklich... was wiederum das Glück in der Beziehung beeinflusst....

    naja, versuche einfach auf dein Bauchgefühl zu hören- und nimm deine Gefühle ernst- und lass dich nicht abspeisen oder beeinflussen...

    wünsche dir das beste!

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    Ich habe noch nie mit einem Mann zusammen gewohnt, weil meine Beziehungen nie von langer Dauer waren. Obwohl ich kein Problem mit Nähe habe, würde ich mir mit der gemeinsamen Wohnung in einer Partnerschaft ausreichend Zeit lassen. 1.) habe ich keine Lust, dass der Großteil der Arbeit an mir hängen bleibt. 2.) haben die meisten Leute andere Schlafgewohnheiten als ich, da wären getrennte Zimmer bestimmt ein Vorteil.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit?

    medimädel schreibt:

    ES GIBT KEINE AUSGEPRÄGTEN SCHWANKUNGEN mehr... nicht mehr Stimmungshoch und -Tiefs im Bereich von -10 bis +10 ...

    jetzt nur noch im fünfer Bereich- einfach nicht soooo Aufregend- aber dafür einfach Stabilität im Alltag- brauche das zur Zeit ach
    Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall.
    Alleine lebend bin ich recht durchgängig bei 0. Eigentlich so ein "nichts-fühlen", kann einen echt irre machen.
    Im Zusammenleben gibt es hingegen nur -10 oder +10. Dazwischen eigentlich nur, wenn mein Partner nicht da ist und ich mich von der Welt und meinen Gefühlen abschotten kann...

    AntePortas schreibt:
    Also in meinen letzten 2 Beziehungen gab es wegen einer gemeinsamen Wohnung keine Probleme. Ich finde das
    ist der Normalzustand wenn man sich lange kennt.
    Was heißt denn "Normalzustand"?
    Irgendwie fühle ich mich dadurch gerade ziemlich verletzt...
    Bin aber auch schlecht drauf gerade, also nimm es mir nicht krumm, wenn ich etwas überschieße!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ---> Wie gehts euch mit der Wirkdauer von mph (Methylphenidat) ?
    Von Psychonaut im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 09:40
  2. Mhd Pause wie gehts euch damit?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 23:38

Stichworte

Thema: gemeinsame Wohnung... wie gehts euch damit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum