Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Gerade am Boden einfach nur Hass im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    Gerade am Boden einfach nur Hass

    Hallo Leute schon beim ersten satz kommen die tränen .
    Ich kann einfach nicht mehr ich weiss seit seit 3-4 monaten dass ADHS habe bin 26 mein Leben ist amarrsch bin in 2 süchte gefangen als ob ich mir selber nicht Leide genug.
    Dass ist so erschreckend , nach so vielen jahren zu wissen was mann alles so gemacht hat , ich kriege angst von mir selber nach dem immer wacher werde, da so oder so
    leidenschaftlich nachdenken 1000000 stunden 1000 verschiedene gedanken und so , bekomm ich angst ich erkenn mich nicht ! es wird immer schlimmer wenn ich rauskriege
    dass ich mein leben nur mit denken und zwangsgefühle und meine süchte verbracht habe . ich will nicht alles erzählen aber dass schon:
    ich bin Break-Dancer normalerweise seit 1998 ist es in mein kopf , habe auch gut trainiert eine zeit , dass will jetzt auch nicht wissen ob dass ich war keine ahnung .
    irgendwann 2006 konnte ich nicht mehr breaken gehen , weill mein Kopf Zwangsweise 24 am tag breakt , und ich zwangsweise nach den Videos süchtig bin, da ich vor diesen ganzen depressionen und zwangsgedanken nicht mehr in der lage bin es zu tuhen . aber mein kopf tut es wenn ich dran denke seit jahren lebe ich von den videos
    jeden tag so viele stunden und vor allem auch immer die selben und so weill zwangsweise meine aufmerksamkeit da hineinschmilzt sowas tuhen doch Dumme nix behinderte aber in den sinne behinderte leute immer dass selbe zu tuhen die videos habe ich vergewaltigt bestimmt , und trotz allem kucke immer noch mir ist dass jetzt klar aber !!!!!!
    ich hatte es jahre lang den ärtzen gesagt hey ich kann nicht aufhören die videos zu kucken und in mein kopf zu breaken bis ich burn out bekomme , keine ist aber nie drauf gekommen dass ich adhs habe .seit dem ich nicht mehr selber tanze bringe ich es anderen bei bin einer der gefragtesten trainer hin umgebung, mag sein ich erkläre wunderbar, da ya mein kopf alles beherrscht , und wenn die fragen wieso machst du nix , sage ich immer verletzt und so , aber die warheit kennt keiner von meine schüler.
    ich hab nur noch ruhe gefunden wegen meinen leiden am drogen , dass half mir ich konnte endlich ruhe von mir selber haben , Tilidin und Tramadol und so
    heute bin ich drauf , ich komme nicht weg von diesen dreckszeugs, aber ohne dieser drogen weiss ich nicht , were ich selbstmordreif vill übertreibe ich .
    ich kenne dass erste mal mich selber dank Medikinet . ncht nur dass break dings und drogen , sondern auch in köpfen von anderen leben nenne ich dass seit neuerdings.
    was denkt er wieso war dass jetzt so , wieso habe ich so reagiert, ich frage mich jetzt war ich dasss alles bisher? nur auf impuls gelebt meine bereich ist impulsivität, da gibt es ya auch schlechter impulse jahre lang schuld gefühle beobachtet gefühlt habe ich mich , einfach in köpfen von anderen menschen gelebt und philosopiert.
    Es ist wie ein Traum an den mann sich erinnert , aber mann weiss in Träumen dass die nicht echt sind , und ich weiss ich war auch nicht echt und ich.
    und dass Medikinet befreit mich auch nur von meinen leiden wenn ich 80 mmg bis 140 mmg am tag nehme , also sprich alles einfach normal leben, ich brauch einfach krass hohe dosis auch bei 60 mmg kreisen meine gedanken wieder.... wie ich drauf gekommen bin dass ich ADHS habe , bin selber zum artzt habe gesagt sie machen sofort einen ADHS test , er meinte noch sie haben dass sicher nciht , ya klar am ende hatte ich recht ich war meine hilfe .
    dass reicht ich kann nicht mehr, wie wars eigentlich bei euch? mit wach werden?

  2. #2
    smi


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    sehr ähnlich, mit zwei Unterschieden: bei mir war es Sport, Arbeit und ist noch Alkohol. Ich habe die ADHS Diagnose erst im Alter von 43 Jahren vor zwei Wochen erfahren.

    Ich habe die Notbremse gezogen, mache jetzt erst mal einen Entzug und je nach Verlauf noch eine Therapie. Für den Entzug habe ich mir eine Klinik gesucht, die mit meiner "ADHS-Ärztin" zusammenarbeiten möchte und dort auch die Medikation eingestellt wird. Ab Dienstag geht es los, wird zwar hart aber ich möchte mich nicht gegen die Wand fahren und das ein oder andere im Leben ändern.

    Kopf Hoch und gib einfach in der ADHS Typischen Art Gas in eine Richtung: VON DIR!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    43 dass ist echt hart

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    Siehst du, allein durch unser Alter hast du was was dir Hoffnung gibt, wenn es denn so sein soll, oute ich mich doch auch mal als olle 41 jährige.


    Ich kenne ein bisschen von dem was du beschreibst, darum wünsch ich dir, nimm es an,als glückliche Erkenntnis,als Chance!


    Hass bingt dich nigendwohin. Schuld auch nicht.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    Du bist nicht alleine. Ich habe die Diagnose auch seit 4 Monaten und jetzt ergibt alles einen Sinn.
    Klar bin ich auch traurig wegen der Vergangenheit,aber ich möchte noch mal Gas geben und einiges ändern.

    LG
    Mike

  6. #6
    ellipirelli

    Gast

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    Solid-Wolf schreibt:
    43 dass ist echt hart
    das toppe ich mit fast 50, bis ich endlich wusste, was mit mir los ist..
    mit WAS ich mir in den vielen Jahren -auch in Form einer Selbstmedikation- geschadet habe, lass ich hier mal weg..

    Nutz deine "Chance der frühen Diagnose, und versuch, aus den vielen vielen Jahren die dir noch bleiben, was zu machen, was dich zufriedenstellt

    Und: Hass ist ein so starkes Gefühl, das sich letztlich nur gegen einen selbst richtet, weil man soviel Energie dafür braucht...

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    Hi solid- wolf, sei gegrüßt,

    ja ich hab die Diagnose auch erst ein paar Monate, so 4 Monate und mein Medikinet liegt im Scharank, na ja ich bin 33 meine Mum hat das übrigens auch sie hat mit 66 als Komorbität eine Wahnkrankheit bekommen mit Verfolgungswahn, wo sie auch mich beschuldigt hat. Na ja daran könnt ihr sehen, wie lange man damit ohne Medis leben kann meine Mum wird ohne Medis ohne zu realisieren sterben, dass sie es je hatte.

    Sie ist jetzt 68 na ja und ist immer nochgut ADS mäßig unterwegs wie ich. Nach einer Zeit klingen die Symptome auch ab, sie hat jetzt keine Klaustrophobie mehr und wenn die Lebensbedingungen gut sind ist sie nicht in Wahnstimmung......(ist keine Schizophrenie......) da kann man sehen was alles mit AD(H)S so heraus kommt.

    Ich meine ab 26/ 27 wird man langsam ruhiger im Kopf und das wirre nimmt langsam ab. Man ist oft verspult.

    Aber wenn Du Schüler unterrichten kannst ist das doch voll cool mach das weiter bau das aus. Das wird Dir gut tun. Sage ihnen nicht das Du ADHS hast. Du bist der Master, gelle

    Zu den anderen ah na ja es wird besser. Alles wird gut wir finden eine gemeinsame Lösung.

    Eine Sache noch ADHS ist nach meiner heutigen Analyse und m .E. nicht ich wiederhole nicht die alleinige Ursache für Euer Unglück, und Komorbität, wenn alles strukturiert laufen würde, zB wenn in Firmen gute Jobs da wären mit geregeltem Ablauf, und Tarifbedingter Arbeit.

    Das Problem ist unsere verteufelte Gesellschaft, und die Strukturen wie Anfang des 20 Jh. auf unserer Welt, dazu meine ich gut wir haben Anpassungsprobleme aber die Welt der Fortschritt will sich auch nicht anpassen.

    Immer noch Autos und Öl die Hauptenergiequelle, immer noch keine Roboter, die die Arbeit erleichtern möchte immer noch wird dem Geld zu viel Inhalt zugemessen.

    Dann diese Hektik dieser Zeit.

    Ich komme mir vor wie der hier guggt mal hier:

    Charlie Chaplin - Factory Work - YouTube

    Und vor kurzem im TV gesehen und was hat sich geändert......ganz früher konnte man noch so ne Lehre machen, als Schmied, Galvaniseur, Schlosser, Schreiner, Drechsler, Silberschmied... alles Berufe die sterben werden, ja wo arbeitet man den in Ruhe und wo kann denn die Ware irgendwann mal fertig werden, es gab Zeiten, da hatte nicht jeder ne Uhr da war die Sonne (Sonnenstand) das Zeitmessinstrument.....war bei meinen Opa noch so und bei meinem Schwiegervater, zu hause ne Wanduhr ne Armbanduhr gabs nicht und so paar Minuten zu spät das war egal, .......

    LG Timo

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    danke euch artgenossen

    ich hab dass erste mal in mein leben ausgepackt, ich bin froh dass ich es gemacht habe ,es hat aufjedenfall beruhigt und gut getan.
    Ya dass leben ist gemein , was wollt ihr anderen sagen ich bin sauer weil ich es mit 26 erfahren habe.
    ich hoff die zukunft gehört uns adhsler. Es ist echt hart als einziger zu wissen was mann hat , und wo menschen es nicht mal bissle gecheckt haben, aber wie mann richtig reinhaut
    mit den gedanken und dieser übel halt .

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    ich kann auch schüler unterrichten, verstehe, wenn dich das nicht befriedigt. gib einfach nicht auf!
    wenn du gerade erst angefangen hast einzusehen, kannst du sicher auch noch daran arbeiten, auch daran mögliche wege zu finden. also versuche nun nicht, radikal etwas beruhigendes zu finden.
    einsicht ist doch bekanntlich der erste weg zu besserung

    drücke dir die daumen.
    Geändert von zeta ( 2.02.2014 um 17:45 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Gerade am Boden einfach nur Hass

    Hallo Solid-Wolf,

    bin zwar 8 Jahre jünger als du, die Drogenkarriere hatte ich aber leider auch am Laufen. Bei mir war es irgendwann normal, jeden Tag zu kiffen. Irgendwann hält man es einfach nicht mehr aus, fragt sich die ganze Zeit: "Was zur Hölle ist los mit mir?". Und mit Drogen lässt sich dieser Dauerzustand halt ziemlich leicht abstellen, auch wenn es auf lange Sicht alles nur noch schlimmer macht. Zum Kiffen kamen dann relativ schnell MDMA (Ecstasy) und Pepp (Speed, Amphetamin) dazu. Ich wusste einfach nicht mehr, was ich machen sollte, was mit mir los war, warum es mir so dreckig ging. Das Zeug hat die ständige Langeweile und Antriebslosigkeit, ausgelöst durch das ADS und die Depression einfach mit einem Schlag wegradiert. Ich wollte mich einfach mal wieder "normal" fühlen, für ein paar Stunden loslassen können. Im Endeffekt bringt es natürlich absolut keine Besserung auf lange Sicht - ganz im Gegenteil. Wer schon mal Stimulanzien missbraucht hat, weiß, wie man sich beim Runterkommen fühlt. Die Depression wurde dadurch nur noch viel schlimmer. Dass ich Hilfe brauche, habe ich dann auch nach einem heftigen Absturz endlich eingesehen.

    Bin nun seit etwas eine halben Jahr in Behandlung und meine Situation ist noch lange nicht ideal. Es hilft aber sehr, endlich mal wieder ein kleines Licht am Ende des Tunnels sehen zu können. Meine Suchtveranlagung hat das MPH erheblich verbessert, wie ich finde. Habe es geschafft, alles sein zu lassen (inkl. Alkohol, mit dem alles anfing). Bin leider noch ein relativ starker Raucher, das wäre dann die nächste Baustelle. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, geht es mir ähnlich wie dir: Es fühlt sich an wie ein längst vergangener, böser Traum, der sich unwirklich, richtig surreal anfühlt. Und doch weiß man natürlich, dass es alles wirklich passiert ist, dass man das alles wirklich gemacht hat.

    Was ich damit sagen will: Wir können froh sein, dass wir die Diagnose doch noch erhalten haben. Bin selber erst am Anfang meines Weges und es ist oft so verdammt schwer, positiv zu bleiben, wenn man jeden Tag mühsam die Scherben des eigenen Lebens aufsammeln muss, die man in der Vergangenheit überall hinterlassen hat. Ich bin ja selber erst 18 und damit noch verdammt jung und mir geht es schon oft so. Und doch wissen wir immerhin endlich, was mit uns los ist, warum wir uns selbst so vieles verbaut haben.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft auf deinem Weg. Die Zeit des Fragens nach dem "Warum?" ist vorbei, jetzt kann es nur noch aufwärts gehen.

    Bis bald

    Miles
    Geändert von ThreeMiles ( 2.02.2014 um 18:38 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zwischen Liebe und Hass
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 3.11.2013, 00:05

Stichworte

Thema: Gerade am Boden einfach nur Hass im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum