Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Frust mit der Kasse und den Leistungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    Frust mit der Kasse und den Leistungen

    Aus dauerhaft aktuellem Anlass,mache ich mal das Thema Kassenfrust auf.

    Mich würde interessieren,welche Ärgernisse ihr bislang mit der
    Gesetzlichen KK durchgemacht habt.

    Die mir am bekanntesten Schwierigkeiten im ADHS Bereich (Kostenübernahme/Bewilligungen),sind wohl ganz vorne,Kosten der Medikation, spez. Behandlungskosten/Therapiekosten, Anträge Kur & Reha,
    als auch Übernahme von ADHS - Diagnose/Testung.

    Wenn ihr Lust habt,erzählt doch mal von euren Stolperstein Erlebnissen.




    Gruß

    .

    .

    .

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    och nur so:
    ich hab mal angeriuffen gehabt und die aussage am telefon bekommen:
    mph ist ne stimulanzmittel und das dürfen wir laut gesetz das nicht übernehmen ...

    richtig wäre wohl gewesen:
    mph ist ne stimulanzmittel und wir sind nicht verpflichtet es zu übernehmen...

    na ja bis auf das die komische bonushefte haben bei denen man
    z.B. 5 EUR dafür bekommt einen gewissen BMI wert zu haben aber dann 5 EUR beim arzt hinblättern darf für ne bescheinigung ...
    z.B. 5 EUR dafür bekommt alle schutzinmpfungen zu haben aber dann 5 EUR beim arzt hinblättern darf für ne bescheinigung ...
    mit der fussnote das man bescheinigungen beim arzt selber zahlen darf ...

    manchmal glaub ich die halten einen für doof.

    sonst hab ich wenig mit kasse und anträgen gemacht hatte auch nie gross den fall.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    das mit dem BMI ist der hammer ! das wusst ich nicht. ich hatte gedacht,diskutiert wurde so was ja schon öfters,dass das gegen die verfassung wäre. von wegen,diskreminierung, minderheiten usw.......

    da staun ich jetzt aber.....was bekommt denn dann ein nichtraucher in
    deiner kasse ??
    - ein auto ?
    - ein haus ?
    - einen neuen körper oder einen 10 jahres gutschein für mph ??



    .

    .

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    ich fand das ganze heft schon irgendwie datenschutz feindlich ...

    da gabs dann auch prämien wenn manein halbes jahr schon im fitnesstudio ist (einmalig 25 EUR)
    usw.

    war aber auch glaub nen älteres heft aber ich frag mich manchmal echt ob das nur zum datenerheben ist oder so...

    aber so blöd zu sein einmal prämien in höhe der bescheinigungskosten zu setzen würde be mir kopfschmerzen verursachen...

  5. #5
    soary

    Gast

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    Guten Morgen

    magikyr: das mit den 5 Euro kannst du umgehen, indem die Angestellte das Heft ausfüllt, den Stempel aufdrückt und i.A. Unterschreibt.

    Wenn es der Arzt machen soll, dann ist es eben eine ärztliche Leistung und muss bezahlt werden.

    So halten wir es zumindest und es wurde von den Kassen immer akzeptiert.

    Mein letzter Streitpunkt mit der Kasse war die Grippeschutzimpfung.

    Durch die Schweinegrippeimpfung wollten erst alle, dann einige Kassen die Kosten sparen und haben die Grippeschutzimpfung nicht übernommen.

    Für mich ja kein Problem, für meinen Sohn wollten se se net übernehmen.

    Also bin ich da hin, 3 mal, ewiges rumgezacker, bis sie dann gesagt haben: ok, holen Sie es erst, dann überweisen wir das Geld auf Ihr Konto.

    Hab ich dann auch gemacht, Zeug hingebracht, dienstags. Sagt se: ja, ich mach das gleich fertig, is dann spätestens Freitag auf ihrem Konto.

    Freitag war da natürlich nix, Montag nicht, Dienstag auch nicht. Also wieder hin. Sagt se: jaja, angewiesen is es, es hängt aber noch in der Freigabe, und die muss der scheff machen. Aber ich sag es ihnm nochmal und dann ist es Freitag da. aha, und ich bin n bissl doof.

    Als freitags natürlich wieder nichts da war, bin ich wieder hin, diesmal brauchte ich nix mehr sagen. Sie is direkt zu ihrem Chef.
    Dienstags war dann au endlich das Geld da. 2 Wochen

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    na ja die arzthelferin hätte es da auch nehmen müssen nach absprache mit dem arzt ...

  7. #7
    soary

    Gast

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    äh, ok

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    Hallo @all,

    es ist mir schon klar, dass es immer Probleme mit den gesetzlichen Krankenkasse gibt und geben wird.

    Was leider scheinbar nicht alle wissen, die meisten Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind im SGB V (Sozialgesetzbuch fünftes Buch) festgeschrieben. Dieses Gesetz ist in Berlin verbrochen, die Krankenkassen sind auch nicht immr glücklich mit dem was da drin steht. Leider hat der Gesetzgeber den gesetzlichen Krankenkassen keinen großen Handlungsspielraum gegeben für einen eigenen Leistungskatalog. So haben die gesetzlichen Krankenkassen nur bestimmte Bereiche, die Satzungsregelungen zulassen. Und die meisten Krankenkassen versuchen, die so gut wie möglich, allein schon wegen dem Wettbewerb, zu nutzen. Also, wenn Ihr die Büros der gesetzlichen Krankenkassen stürmt bedenkt bitte, da arbeiten Menschen, die an der Gesetzeslage nichts ändern können.

    Es gibt natürlich erstmal keine Entschuldigung, wenn schlampig gearbeitet wird, aber auch da kann man unter Umständen das eine oder andere Auge zudrücken. Das Fachwissen, das in der Versichertenbetreuung notwendig ist, um gute Arbeit abzulegen, ist enorm. Und im Zuge des Wettbewerbs auf dem Markt wird auch in den meisten Kassen an Personal gespart. Diejenigen, die übrig bleiben haben keinen leichten Job. Jeder Fall, der am Schalter aufschlägt ist in der Regel anders, man muss sich immer wieder neu einstellen und manchmal gehts an den Schaltern zu wie im Bienenstock. Dazu noch Telefon und der Schriftwechsel, das Pensum ist enorm.

    Wenn dann noch Sondersachbearbeitung in Form von Anträgen ausser der Reihe dazu kommt wirds endgültig heftig. Dazu gehört eben auch die Entscheidung, ob bestimmte Medikamente genehmigt werden können (BSG-Urteile und sonstige Rechtsprechung sind dabei zu berücksichtigen), wenn ja in welchem Umfang, gibt es Sonderregelungen, wenn ja welche,.... Hierzu kann man Bände füllen. Kann die Kasse keine Entscheidung fällen (in den Krankenkassen sitzen Sachbearbeiter, keine Mediziner!!!) sind meist Gutachter einzuschalten, was eine Entscheidungsfindung nochmal hinauszögern kann.

    Warum ich das hier so schreibe? Ich habe 25 Jahre in der Krankenkasse gearbeitet, in sehr unterschiedlichen Bereichen. Im Wesentlichen hat mir meine Arbeit Spass gemacht, aber es ist kein Zuckerschlecken. Ich kenne beide Seiten, als gesetzlich Versicherte kann ich nachvollziehen, wie es ist, wenn man was nicht bezahlt bekommt, damit muss ich mich genauso auseinandersetzen. Aber ich weiss eben auch, wie diese Gesetze und Regelungen entstanden sind und wie das aus der Sicht der Kasse ist. Und zuletzt ... aus der Sicht des Sachbearbeiters, der am Schalter oder am Telefon zur Schnecke gemacht wird, weil Leistungen, die vom Gesetz oder Gericht nicht zugelassen sind, auch nicht bezahlt werden können.

    In keinster Weise will ich hier jemanden auf den Schlips treten, niemanden irgendwie beschuldigen oder Ähnliches. Ich will nur dieses Thema auch mal aus anderer Sichtweise beleuchten.

    LG
    Enolem

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    krass schon mit 15 in der krankenkasse tätig... hast du da eine ausbildung gemacht ?

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Frust mit der Kasse und den Leistungen

    Muss mich leicht verrechnet haben, sorry, es waren tatsächlich 23 Jahre. Ich habe mit 17 eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangeste llten begonnen. Nach drei Jahren Ausbildung habe ich die Prüfung erfolgreich abgelegt. Nach einem Wartejahr bin ich 1991 in die Fortbildung zum gehobenen Dienst eingestiegen, die ich 1993 ebenfalls erfolgreich beendet habe mit der Prüfung zur Krankenkassenfachwirtin.

    LG
    Enolem

Ähnliche Themen

  1. SGB 9 § 17 Ausführung von Leistungen, Persönliches Budget
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 3.05.2010, 09:59

Stichworte

Thema: Frust mit der Kasse und den Leistungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum