Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Probleme beim Sprechen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Probleme beim Sprechen

    Hallo Wahlpöttler, was du beschreibst - das war früher bei mir auch so. Allerdings wagte ich mich nicht einfach umzudrehen und zu gehen. Die Reaktionen von Cholerikern waren bei mir unterschiedlich: Sahen diese das was ihr Ego sehen wollte dann hatte ich schnell wieder Ruhe, andere wiederum konnten dass überhaupt nicht ertragen bzw damit umgehen, sie konnten es nicht begreifen wie jemand sich da nichtmal versuchen würde sich zu verteidigen, Hauptsache ihr Ego sieht eine "verbale" Einschüchterung. Sie fühlen sich dann nicht ernst genommen, gehen dann auf 180, von dort nochmal auf 360 ... und wenn du dann in diesem rotem Bereich nur irgendwie falsch gezuckt hast (spöttisches Augenblitzen war es bei mir immer) - dann:
    Geändert von Mionar (29.01.2014 um 00:47 Uhr) Grund: korr.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Probleme beim Sprechen

    Hallo zusammen!

    Danke für all eure Beiträge, ich bin nicht so gut im antworten ich sauge zuerst alles auf, was ich hier lese.. Es ist wirklich erstaunlich (oder eben auch nicht) in wievielen eurer Beiträge ich mich wiedererkennen kann!

    Es tut mir wirklich total gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.

    Was die lieben Choleriker angeht, reagiere ich auch ähnlich. Ich verdrehe dann oft ungewollt die Augen oder stammle eine Erklärung, die nicht gerade gut überdacht ist und wenn die Leute dann explodieren, beginne ich zu weinen. Ich kann meine Emotionen nicht immer allzu gut kontrollieren, vor allem das Weinen. Ich bin eine richtige Heulsuse

  3. #23
    smi


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Probleme beim Sprechen

    Heulen ist doch gut, dass muss auch sein. Selbst mir als Mann im mittleren Alter passiert das.

    Als Kind war ich immer der kleinste und konnte mich nur durch Rhetorik wehren. Mein Vater (wahrscheinlich auch ADHSler) hat mich rhetorisch durch eine harte Schule geschickt. Das Ergebnis: ich war in keine Prügelei verwickelt, kann und habe teilweise Menschen rhetorisch zu Fall gebracht. Das kann noch mehr weh tun.

    Beim Schreiben ist es bei mir umgekehrt. Es kann sein, dass ich über einen Satz eine halbe Stunde feile bis ich ihn passend finde. Nach dem Abschicken fallen mir dann doch noch Fehler oder Verbesserungen auf

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Probleme beim Sprechen

    Ich habe Probleme beim Sprechen und beim Schreiben. Als ich mich während meiner Diagnose mit AD(H)S beschäftigt habe, habe ich meine Probleme diesbezüglich mit AD(H)S in Zusammenhang gebracht.

    Ich habe Probleme mich mündlich richtig auszudrücken, wenn ich jemanden ein Anliegen mitteilen möchte, besonders wenn es länger ist. Ich habe Probleme, die richtigen Worte und Formulierungen zu finden. Bei Anliegen, die länger als 2 Gedankengänge sind, habe ich Probleme, sie in der richtigen Reihenfolge auszusprechen. Ich bereite mich sehr häufig auf so etwas vor. Bei kürzeren Anliegen übe ich vorher im Kopf. Bei etwas längeren Anliegen oder Telefongesprächen mache ich mir vorher Notizen - und grübel dabei nach, was ich in welcher Reihenfolge anbringe und dass ich nichts vergesse. Meine Vorbereitungen auf diese Situationen können manchmal schon länger dauern (wobei ich eine deutliche Beeinträchtigung sehe, weil andere sich nicht oder nur sehr wenig vorbereiten müssen). Bei manchen Situationen nehme ich den Zettel für das Gespräch mit.
    Mittlerweile habe ich Angst davor, bei größeren Anliegen ohne Vorbereitung loszusprechen.

    Manchmal berichtigen andere meine falsche Ausdrucksweise oder wissen erst mal nix damit anzufangen, mit dem was ich gesagt habe.

    Ich habe ebenfalls Probleme beim Vorträge halten. Am liebsten würde ich einen vorforumulierten Vortrag vom Zettel ablesen. Es passiert mir bei Vorträgen tatsächlich, dass ich inhaltlich nicht weiß, was ich gerade erzahlen will, es nicht richtig ausdrücken kann oder in der falschen Reihenfolge spreche. Wenn Zettel mit Stichpunkten erlaubt sind, habe ich Probleme in der Schnelle Sätze zu formulieren und es entsteht beim Publikum der Eindruck, als hätte ich mich nicht richtig vorbereitet, weil ich nur auf den Zettel schaue.

    Ich habe ebenfalls Probleme, in Gesprächen Details abzurufen, wenn danach gefragt wird. Im beruflichen Bereich nehme ich mir häufig viel schriftliches Material mit, um bei Bedarf die notwendigen Informationen herauszusuchen. Bei Konfliktgesprächen ist es immer ein riesen Nachteil, die Details nicht aus dem Gedächtnis abrufen zu können.

    Früher saß ich bei Konfliktgesprächen und Anschuldiungen schon zu Beginn des Gesprächs nur da und habe gar nix gesagt, weil mir nix eingefallen ist und ich musste komlett alles (zu meinem Nachteil) über mich ergehen lassen.
    Jetzt versuche ich mich vorzubereiten, wenn ich einen Konflikt anspreche oder wenn es wahrscheinlich ist, dass jemand anderes etwas Schlimmes anspricht. Ich nehme mir einen Zettel und sammle Argumente, gehe das Gespräch für mich im Kopf durch - häufig nehme ich den Zettel zum Gespräch mit. Somit kann ich zumindest am Anfang des Gesprächs kontern und gemeinsame Lösungen finden.
    Ich würde mir gerne eine bessere Wirkung der Medikamente wünschen, denn die Wirkung ist bei mir kaum spürbar.
    ---
    Ich habe Probleme, mich schriftlich auszudrücken, weil ich beim Schreiben eines Satzes vergesse, was ich schreiben wollte und die Gedanken zu schnell und ungeordnet in Kopf herumschwirren und damit nicht die Möglichkeit habe es zu Papier zu bringen. Außerdem habe ich Probleme mit der Anordnung der Gedanken.

  5. #25
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Probleme beim Sprechen

    @verpeilt: so ist es bei mir größtenteils auch.

    Im Schriftlichen habe ich weniger Probleme. OK, es dauert manchmal bis ich einen Satz zusammen habe, aber wenn er steht, dann passt es und ich bin zufrieden. Wenn ich im "Schreibmodus" bin, dann flutscht es und geht super!

    Bzgl. verbaler Sprache ...
    Meiner Meinung nach ist das überwiegend psych. bedingt. Wenn es mir gut geht, ist auch meine Sprache besser. Wenn ich mich in Kontexten unwohl fühle, zeigt sich das auch an meiner Spache. Ich denke, dass das mit dem Selbstwert zu tun hat.Der Abruf mancher Begriffe gelingt mir manchmal nicht direkt - das ist unabhängig von meinem Wohlbefinden.

    Ich habe einen Rhetorikkurs besucht- das hat ein wenig geholfen.

    Kennt ihr das Buch "Die Chaosprinzessin"? Das trifft es ziemlich gut.

    LG!

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Probleme beim Sprechen

    Susanna schreibt:
    Bzgl. verbaler Sprache ...
    Meiner Meinung nach ist das überwiegend psych. bedingt. Wenn es mir gut geht, ist auch meine Sprache besser. Wenn ich mich in Kontexten unwohl fühle, zeigt sich das auch an meiner Spache. Ich denke, dass das mit dem Selbstwert zu tun hat.Der Abruf mancher Begriffe gelingt mir manchmal nicht direkt - das ist unabhängig von meinem Wohlbefinden.
    LG!
    Das verbale Ausdrucksvermögen wird von der Psyche beeinflusst, das stimmt. Wenn es ein psychisches Problem gibt, nimmt das einen Teil der Konzentration in Anspruch (z.B. Gedanken "werde ich dafür bestraft, wenn ich ... sage?") Aber ADS (vorwiegend unaufmerksamer Typ) liefert von vornherein eine schlechtere Voraussetzung, Inhalte im richtigen Moment zu finden, anzuodrnen und die richtigen Worte zu finden. Hinzu kommt die starke Emotionalität von AD(H)S, was die Konzentration blockieren kann.
    Ich drücke mich auch mit mir vertrauten Personen häufig nicht gut aus - aber da spreche ich eher drauf los und dafür eher wirres Zeug - woanders kommt dann weniger aus mir heraus, dafür aber etwas überlegter und geordneter. Ich denke, es liegt bei mir allgemein am ADS, weil ich auch beim Verfassen von schriftlichen Arbeiten noch größere Probleme habe. Ich werde von anderen Menschen auf beim ersten Eindruck schüchterner und mit noch weniger Selbstbewusstsein eingeschätzt, als es tatsächlich der Fall ist (bekomme häufig Rückmeldungen über einen sehr schlechten Eindruck).
    Aber wir sollten uns lieber auf das konzentrieren, was wir ändern können - das wären die psychischen Probleme und das Selbstwertgefühl.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Probleme beim Sprechen

    Wenn es für dich schwer ist, Worte auszusprechen etc. geh einfach mal zum Logopäden.
    War früher als ich klein war auch dort.
    Wenn es am Streß liegt, tu jede mögliche Situation kurz bevor du sprichst im Kopf durchgehen.
    Es gibt auch Kurse für Schlagfertigkeit, z.B. unsere Politiker sind auch sehr schlagfertig und haben immer ne Antwort für alle Fälle parat.

  8. #28
    Ari


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Probleme beim Sprechen

    Auja kenne ich mein Mund fasselt was vor sich hin ohne sich mit meinem Hirn davor zu verständigen was er sagen soll.... oder mir fällt in einem Satz was ein zu einem bestimmten Thema das ich damit verbinde das wird dann gesagt während ich das eigentliche Thema oder die Frage vergessen :/
    Und Wortfindungsstörungen? heißt das so manchmal fallen mir Wörter einfach nicht ein -.- was besonders nervig ist, kennt das jemand? Oder hat Tips was man dagegen machen könnte ich komme mir echt bescheuert vor wenn mir Wörter in meiner Muttersprache nicht einfallen :C

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Probleme beim Sprechen

    Probleme beim Sprechen habe ich vor allem durch zu schnelles und unkonzentriertes Sprechen, mitten im Satz fällt mir auf, dass ich nicht zuende gedacht habe und komme ans stocken.

    Diskussionen gehen bei mir gar nicht, da bin ich einfach zu stark überfordert. Wurde erst letztens tot-argumentiert und sah keinen Ausweg als mich auf die Toilette zu verdrücken, und von da aus weg aus der Menge. Peinlich Die Person seitdem zum Glück nicht mehr gesehen.

    Die guten Argumente kommen immer erst wenn man im Nachhinein nochmal drüber nachdenkt. Ist bei mir eigentlich immer so. Warum können Diskussionen nicht einfach mit der Lösung anfangen?

    Neben diesem einfach zu schnellen Reden kommt dummerweise auch noch nuscheln, zeitweise sogar feuchte Aussprache. Ich glaub, das ist auch so mit ein Grund, weshalb ich mich lieber schriftlich "unterhalte"

    Gruß, Freddi

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Probleme beim Sprechen

    Meine Schwester kam zum Krankenbesuch und wollte wissen was ich denn habe
    Meine Antwort: Durchschiss und Dünnfall

    Ja, so ist das mit den Versprechern, aber manchmal lasse ich auch ein Wort aus und merke es nicht.
    Oder ich suche krampfhaft nach einem Wort, obwohl ich es doch vor meinem inneren Auge sehe, kann es aber nicht benennen

    Also alles normal bei uns, hi.hi

Seite 3 von 3 Erste 123

Stichworte

Thema: Probleme beim Sprechen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum