Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Probleme beim Sprechen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Probleme beim Sprechen


    lichtung

    manche meinen
    lechts und rinks
    kann man nicht
    velwechsern.
    werch ein illtum!



    Ernst Jandl
    (Laut und Luise,1966)


  2. #12
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Probleme beim Sprechen

    Hallo,

    hab zu dem Thema schon einmal Thread erstellt ... und ich dachte, das geht außer sehr wenigen "Leidensgenossen" nur mir so ... Da bin ich aber froh ... so doof das jetzt klingen mag ...

    Ja, wie bekommt ihr das denn in den Griff? Oder habt ihr eine Idee - v.a. Schule, Uni ....???


    LG!

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Probleme beim Sprechen

    Hab das auch gerne mal. Vor allem eben wenn ich unter Druck stehe, egal ob von außen oder von innen.
    Lehrer: "R., was ist ein Kalender?"
    R: "Ääähm, äh, ein, äh..."
    Der Lehrer hat dann jemand anderes drangenommen, war eigentlich nur eine "Scherzfrage" (8. Klasse oder so, da weiß eigentlich jeder was ein Kalender ist).
    Hab dann das Bild im Kopf, finde aber nicht die Wörter dazu, ganz nervig.
    Und dann wirds schnell zum Teufelskreis, finde das Wort nicht, fühle mich dumm, werde noch nervöser, mein Gehirn streikt erst recht u.s.w.

    Bis zu einem gewissen Grad ist das ganz normal, man sagt ja auch "da bin ich sprachlos", gilt wohl für alle Menschen, dass sie mal die passenden Wörter nicht finden,
    das Gehirn dicht macht, sie eben sprachlos sind. Wenn man unerwartet beleidigt wird oder so, da hört man das doch sehr oft.

    Problematisch ist es, wenn es wie mir einem häufig in eigentlich "normalen" sozialen Situationen passiert und man einfach nicht sicher ist, was die andere Person hören will.
    Und die Unsicherheit dann dazu führt, das man in diesen Teufelskreis gerät.
    Oder eben wie oben, wo nichts kompliziertes gefragt war und ich einfach "nur " überrascht war.
    Der andere Schüler konnte die Frage problemlos beantworten und alle anderen haben mich wirklich sehr komisch angeschaut.
    Freunde haben mich nachher auch gefragt, warum ich das nicht beantworten konnte, nachvollziehbar war es also für die anderen nicht, das ich in diesem Moment sprachlos werde.

    Wie ich das in den Griff bekomme?
    Also für mündliche Prüfungen ist es ganz wichtig, das gelernte vorher immer wieder auszusprechen, Prüfungssimulationen und sowas.
    Habs letzte Mal aber trotzdem ordentlich vergeigt.
    Trotzdem, habe schon oft gute Erfahrungen damit gemacht.
    Bei sozialen Sachen und diesem sprachlos werden... keine Ahnung, wenn ich mit jemandem alleine bin passiert das nicht so häufig und ich kriege meist schnell noch die Kurve.
    Ein paar "ähs, Wort vergessen" und das wars.
    In größeren Runden, naja, dann übernimmt eben ein anderer das Wort und ich werde ne kurze Zeit in Ruhe gelassen, bis ich wieder reden kann.
    Wenn man trainieren möchte, sollte man wohl sein Selbstbewusstsein stärken. Jaja, einfacher gesagt als getan.
    Geändert von ReRegenbogen (27.01.2014 um 19:24 Uhr)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Probleme beim Sprechen

    Ihr könnt euch mal in einem Rhetorik-Club als Gast dies anschauen wie sie das üben.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Probleme beim Sprechen

    Hm, es ist ja kein rhetorisches Problem sondern ein psychologisches, was lernt man denn in einem Rhetorik-Club dazu?
    Hab ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, wie ein Rhetorik-Club aufgebaut ist und funktioniert.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Probleme beim Sprechen

    In einem Rhetorik-Club trainieren die Mitglieder vorbereitete, spontane sowie bewertende Reden. Das geschieht in einem lockeren Umfeld. Durch Training und Feedback wird natürlich auch das Selbstbewustsein gestärkt. Es ist nicht zu Verwechseln mit zeitlich begrenzte Kurse. Themen darf man sich oft selbst wählen.
    Da ist kein Leistungsdruck dahinter. Und ... die Rollen werden meistens jedesmal getauscht: Moderator, Redner, Bewerter ... Jeder gibt auch sein persönliches Feedback ab. Alle Rollen werden hier trainiert. Bewertungen werden ehrlich gemacht aber nie im negativem Sinne. Da wird niemand beurteilt nach Bohlen-Art ...
    So kenne ich es von dem einem Club das ich öfters als Gast erleben durfte.

    Ich denke, Rhetorik hat auch schon viel mit Selbstbewustsein zu tun, sich selbst seinen Wert erkennen, wie andere einem sehen ... Im stillem Kämmerlein lernt man das - glaube ich - nicht so ...

    Guck mal bei Google, es dürfte in jeder größeren Stadt sowas geben. Unis bieten das manchmal auch an.

    Vielleicht ist das für den einen oder anderen was.
    Geändert von Mionar (27.01.2014 um 21:13 Uhr)

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Probleme beim Sprechen

    geht mir auch manchmal so....."ich hab mein Auto im Handy" etc oder sowas kommt dann raus


    meist passiert mir das wenn ich Stress habe oder ich mich innerlich aufgedreht fühle, so hippelig.

  8. #18
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Probleme beim Sprechen

    Jepp, dass kenn ich. Wobei es mittlerweile schon besser geworden ist. Früher war es ne regelrechte Katastrophe, als kind und Jugendlicher habe ich daher nur kaum gesprochen. ...

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Probleme beim Sprechen

    applepie schreibt:
    'kennt ihr das auch?
    Das was Du im Eingangspost unterschreibst ist auch häufig mein Kommunikationsmodus. Vor allem, wenn jemand mich etwas fragt, oder etwas genauer hinterfragt, dann haperts mit dem spontanen Zusammenstellen sinnvoller Worte. Habe schon mal gesagt: Eloquenz ist das, was in meinem Hirn stattfindet und Logorrhoe ist das was rauskommt

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Probleme beim Sprechen

    Das kenne ich leider nur zu gut. Mittlerweile geht es etwas besser (Methylphenidat) aber früher war es ganz schlimm. Wenn mich jemand hart anging war ich nicht in der Lage mich zu wehren. Wenn ich überhaupt einen Ton heraus bekam dann nur ein unverständliches Stottern und Stammeln. Ich hatte also keine andere Wahl als einen "Anpfiff" scheigend über mich ergehen zu lassen. das hatte manchmal auch einen interessanten Nebeneffekt. Mein Chef während meiner Ausbildung war ein kleiner (ca. 1,65m) Choleriker und regte sich immer mal gerne auf. Meistens musste der erstbeste dran glauben. Wenn es also wieder einmal mich traf, stellte ich mich mit meinen ganzen 1,86m vor ihm hin und lies das Donnerwetter stumm, mit unbeweglicher Miene über mich ergehen. Wenn er dann damit fertig war drehte ich mich dann ebenso stumm einfach wieder um und ging davon ohne auch nur die geringste Reaktion zu zeigen. Das hatte meinen Chef jedesmal sehr irritiert. Wenn er mir dann hinterherrief und fragte was ich denn dazu zu sagen hätte, kam von mir nur ein hilfloser, manchmal auch mitleidiger Blick und sonst nichts. Ging auch gar nicht anders, da ich ja vor Erregung überhaupt kein Wort heraus bekam. Er kam damit überhaupt nicht klar und wusste nie was er davon halten sollte. Irgendwann war er dann soweit, dass er sich für seine Anfälle lieber jemand Anders aussuchte..
    Heute reagiere ich ähnlich, zumindest der erste Teil. Aber nachdem mein Gegenüber mit seiner Schreierei fertig ist antworte ich dann mit ruhiger Stimme und kommentiere die Angelegenheit entsprechend. Dabei lasse ich mich aber von nichts und Niemand unterbrechen. Selbst wenn der andere wieder anfängt spreche ich ganz ruhig, völlig unbeeindruckt von seinem Gezeter, meine rede zu Ende, drehe mich um und lass ihn mit seinem Ärger allein. Das geht aber auch nur wenn ich vorher Methylphenidat genommen habe, "ungedopt" kann ich leider nur so wie früher reagieren. Gottseidank kommen solche Stuationen aber mittlerweile so gut wie nicht mehr vor.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Probleme beim Sprechen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum