Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Hallo, habe ich ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    Hallo, habe ich ADHS?

    Ich habe mir seit einigen Tagen wieder Gedanken darueber gemacht, wie ich in meine jetzige Situation geraten konnte. Da fiel mir wieder ein, dass ich als Kind von einem Arzt als "Hyperaktiv" abgestempelt wurde.
    Meine Mutter hat sich damals irrsinnig bemueht, Antworten und Loesungen zu finden. Sie hat einige Buecher gelesen und in diesen dann Symptome angestrichen, die ihr bei mir aufgefallen sind.
    Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich mich damals sehr geschaemt habe so zu sein wie ich war. Ich wurde von anderen Kindern runtergemacht und von Erwachsenen dafuer bestraft. Ich konnte mich in der Schule nie konzentrieren - mir wurde schnell langweilig und ich habe mich anderweitig beschaeftigt.
    Es wurde mit der Zeit immer schwieriger, mich in sozialen Situationen zurecht zu finden. Jeder Tag wurde zur Qual, und meine Mutter hat mir Homoeopathische Medizin gegeben. Das hat alles nicht viel geholfen, und da die Situation in meiner Familie auch in anderen Sektoren sehr gravierend war, wurde das alles ziemlich schnell vergessen und unter den Teppich gekehrt.

    Ich selbst war ganz froh darueber, weil ich einfach nicht anders sein wollte. Es war mir sehr, sehr peinlich. Doch konnte ich mein Verhalten nicht einfach abstellen. Es kam dann schliesslich soweit, dass ich staendig Schulen wechseln musste.
    Ich glaube, dass ich vielleicht wirklich intelligent war und schneller als die Meisten denken konnte, aber irgendwie war ich immer allein und es kam dann soweit dass ich anfing mich selbst zu hassen.

    Mit 10 fing ich an schreckliche Bilder zu malen. Von Monstern die meine Lehrer zerhacken und sonstigen komischen Dingen. Ich hatte immer eine sehr detaillierte Fantasie, die sich auch haeufig in meinen Traeumen stark bemerkbar machte. Ausserdem war ich ein Tagtraeumer, vorallem in der Schule wo ich mich nur gelangweilt habe.
    Ich wollte nie mehr etwas lernen - ich war ganz einfach nur frustriert und kam mir vor wie der unfaehigste Mensch der Welt.

    Mit 13 wurde der Hass gegen mich selbst noch staerker - ich habe mich sehr von allen anderen Kindern isoliert und wurde immer aggressiver. Ich war aber auch schon als Kind schnell aggressiv und impulsiv. Das kam oft bei den kleinsten Ausloesern vor.
    Jedenfalls hatte ich als Teenager schon oft Selbstmordgedanken. Ich war das genaue Gegenteil von dem was ich immer bewundnert habe. Ausserdem war ich einnfach immer anders als alle anderen, und ich wusste, dass ich niemals eine Freundin haben wuerde.
    Sogar mein Aussehen, an dem nichts auszusaetzen waere, fand ich schrecklich.
    Irgendwann muss es zu viel geworden sein.
    Mein zappeliges Verhalten hat sich langsam zurueckgebildet, und ich dachte es waere an der Zeit zu versuchen jemand anders zu sein.
    Ich wollt einfach nur Freunde haben und akzeptiert werden. Ich habe versucht, meine ganze Vergangenheit zu begraben und so zu tun als waere ich nie so gewesen. Irgendwann fing dann das Suchtverhalten bei mir an - ich war nur noch vorm Computer und habe mich staendig abgelenkt. Das ging eigentlich fast durchgehend bis heute so weiter (Ich bin nun 23). Als ich keinen Computer zur verfuegung hatte, griff ich zum Kokain.
    Ich kann mich noch gut erinner, wie besonders klar meine Gedanken wurden und wie gut es mir auf Kokain ging. Einmal bin ich high in die Schule gegangen und war so sehr bei der Sache wie noch nie zuvor - jedoch bin ich danach wegen Uebermuedung umgekippt.

    Mein Abi habe ich gerade so geschafft, ohne eigentlich je wirklich etwas gelernt zu haben. Ich habe immer nur das Noetigste gemacht, und es war eine grosse Last.
    Heute habe ich eine starke Antriebslosigkeit und bin von Zweifeln ueberhaeuft. Ich kann nicht mal die simpelsten Dinge in meinem Leben erledigen, und der Gedanke an die "wichtigen Dinge im Leben" macht mich total fertig.

    Ich bin mir nicht sicher, inwiefern ich nun wirklich von ADHS betroffen bin, doch die Symptome scheinen stark darauf zu deuten. Als damals die Hyperaktivitaet nachlies, dachte ich dass es vorbei waere.
    Geändert von Twister (24.11.2009 um 21:32 Uhr)

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Hallo Twister,

    um herauszufinden, ob Du von ADHS betroffen bist oder nicht, solltest Du dich diagnostizieren lassen.

    Was Du beschreibst, klingt heftig, aber es ist auch ein Anzeichen dafür, das Du große Probleme hast, alles ständig verdrängt hast und somit in eine Drogenabhängigkeit gerutscht bist. Wenn man das alles zusammen nimmt, ist es jetzt wirklich an der Zeit, sich einen Facharzt zu suchen, denn so kann das ja nicht weiter gehen. Hast Du denn dein Drogenproblem jetzt im Griff ?



    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Das Drogenproblem habe ich schnell und einfach in den Griff bekommen.
    Das Suchtproblem nicht.

    Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Arzt in diesem Gebiet. Gibt es irgendetwas worauf ich achten sollte?

  4. #4
    Sunshine

    Gast

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Twister schreibt:
    Das Drogenproblem habe ich schnell und einfach in den Griff bekommen.
    Das Suchtproblem nicht.
    Du meinst die Computer-Sucht? Dafür gibt es ja heutzutage schon sehr gute Therapiemöglichkeiten, allerdings, stellt sich jetzt bei dir die Frage, ob Du ADHS hast oder nicht und ob man dann eine Therapie parallel oder eins nach dem anderen machen sollte, deswegen ist es in deinem Fall dringend notwendig, dass Du dir einen Facharzt suchst.



    Liebe Grüße
    Sunshine

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    hallo twister,

    gut daß du hier bist und damit den ersten schritt auf dem weg zur lösung deiner probleme machst.

    deine selbstbeschreibung hört sich nach ads an.
    du solltest unbedingt zu neurologen und dich testen lassen.
    frage den neurologen vorher ob er sich mit ads auskennt oder dir dafür einen kolegen empfehlen kann.

    ich hoffe mal, du hast kein ein akutes drogenproblem.
    wenn doch must du das als erstes in den griff bekommen!
    kokain macht dich auf dauer kaputt, ads hin oder her!

    wenn das nur eine episode in deinem leben war, würde ich mir gut überlegen ob du dem neurologen davon erzählst.
    wenn du dem was von sucht sagst, darf er dir kein mph verschreiben.
    wenn du aber ein abhängigkeitsproblem hast tust du dir selbst keinen gefallen es zu verheimlichen.
    wenn das haus brennt macht es keinen sinn das dach zu decken.

    wenn du ads hast kann dir mph helfen dein leben in den griff zu bekommen.
    es löst aber keines deiner probleme, das mußt du selbst machen.
    mit einer schaufel kann man besser graben als mit den händen.
    aber nur weil man eine schaufel hat, ist das loch noch nicht ausgehoben.

    ich hoffe du findest hier nützliche informationen und siehst, das du mit deinen problemen nicht allein bist.


    paul


    PS: pc sucht ist wenigstens nicht gesundheitsschädlich. die bekommst du auch noch in den griff.

    http://www1.spiegel.de/active/quizto....fcgi?id=45862
    Geändert von Paul (25.11.2009 um 13:52 Uhr)

  6. #6
    Sunshine

    Gast

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Paul schreibt:
    PS: pc sucht ist wenigstens nicht gesundheitsschädlich. die bekommst du auch noch in den griff.
    Naja, im Moment streiten sich noch die Experten, ob Online/ oder PC Sucht als eigenständige Krankheit zu werten ist oder ob es sich um ein Einzelsymptom handelt, was andere Diagnosen überlagert oder gar verdeckt. Studien haben ergeben, das bei vielen es nämlich so ist, das sie Depressionen haben, die sie mit der PC Sucht unwissentlich versuchen zu bekämpfen.

    Auch im Fall von Twister kann ich mir gut vorstellen, das er diese Art der "Ablenkung" nutzt weil es evtl. mit ADHS / ADS zusammenhängen könnte.

    Und eine Sucht ist IMMER gesundheitsschädlich, egal ob PC Sucht, Zigarettensucht etc. Am Beispiel von PC Internetsucht, bedeutet das, man macht sich die Augen kaputt, den Rücken und was im Fall von Twister noch entscheidender ist, er verdrängt damit seine Probleme und löst sie nicht, sondern es werden immer mehr und irgendwann gibt es einen Zusammenbruch.

    Was dem Twister letzten Endes wirklich hilft, und was das beste für ihn ist, kann wirklich nur noch ein Arzt entscheiden.

    @Twister: falls Du Hilfe bei der Arztsuche benötigst, sage einfach mal Bescheid, denn ich weiß das Fachärzte in Österreich sehr rar gesät sind




    Liebe Grüße
    Sunshine

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Vielen Dank fuer die ausfuerhlichen Antworten.
    Es stimmt schon, dass es wenig Aerzte in Oesterreich gibt, aber es wuerde mir nichts ausmachen nach Deutschland oder sogar in die USA (wenn es sein muesste) dafuer zu gehen. Eigentlich komme ich ja auch aus Deutschland, wohne nur in Oesterreich.

    Ich habe seit ungefaehr drei Jahren keinerlei Probleme mehr mit Substanzen, aber die Probleme mit mir selbst sind wie schon erwaehnt noch stark vorhanden.
    Wenn mph hilft, dann koennte ich es ohne schlechtem Gewissen ausprobieren. Ich bin mir nicht zu hundert Prozent sicher, dass es keinen Rueckfall gibt - ich habe ja keinen bewussten Einfluss auf die Reaktion meines Koerpers zu Dopamin - aber ich kann sehr wohl behaupten, dass ich das Stadium erreicht habe in dem ich kein Verlangen mehr nach einer Droge habe.
    Als ich vierzehn war, hat eine Episode angefangen in der ich staendig Nachts fuerchterliche Panikattacken bekommen habe. Diese kamen aus dem Nichts und wurden von irrationaler Angst begleitet. Es war einmal sogar so schlimm, dass ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte und dann eigenstaendig allein ins Krankenhaus gefahren bin (mit dem Taxi). Dort wurde mir dann eine Beruhigugstablette gegeben und ein Termin fuer den Psychiater den ich abgelehnt habe.
    Spaeter habe ich gelernt mit diesen Panikstoerungen umzugehen, indem ich mir bewusst gemacht habe dass sie wieder vorbei gehen und mich bis jetzt auch noch nicht umgebracht haben. Als ich dann jedoch Drogen genommen habe, kamen sie wieder und das hat mich dann schon schwer eingeschuechtert.

    Naja, wenn ihr jedenfalls gute Aerzte evtl. in Sueddeutschland kennt, wuerde ich mich ueber jede Information freuen.

    Vielen Dank nochmal. Es ist beruhigend darueber zu sprechen (oder eben schreiben )

  8. #8
    Sunshine

    Gast

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Hallo Twister,

    falls dir ein Arzt ADHS diagnostiziert hat und trotz deiner vorbestehenden Kokainsucht mph verordnen will, dann solltest Du schauen, das Du ein retardiertes Präparat bekommst, da dort der Wirkstoff nicht so schnell anflutet und der Wirkungseintritt nicht so stark an die Kokainwirkung erinnert.

    Bei der Suche nach einem Arzt helfe ich dir sehr gern. Hier mal ein paar Links, aus unserer Klinikliste:

    Ärzte/Kliniken in Bayern

    und hier die gesamte Liste für Ärzte und Kliniken in Östereich.


    Wenn da nichts für dich dabei sein sollte, dann melde dich bitte noch einmal bei mir oder eröffne ein neues Thema im Bereich Erfahrungen und Empfehlungen sowie Suche nach Ärzten und Kliniken.


    Ich finde es toll, das Du dir fachliche Hilfe suchen möchtest




    Liebe Grüße
    Sunshine

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Vielen Dank.
    Ich werde dann mal bei einigen Aerzten anrufen. Ein weiterer Grund, weshalb ich ADHD/ADD ausgeschlossen habe war, dass die Meinungen ganz einfach so gespalten waren. Viele haben mir gesagt, es waere absoluter bloedsinn. Ich denke doch, dass etwas dran sein muss, wenn ich behaupten kann dass mir all diese Symptome sehr stark bekannt vorkommen.
    Am besten ich finde es nun selbst heraus

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Hallo, habe ich ADHS?

    Wenn du erst noch auf der Suche nach einem Facharzt bist, der dich diagnostiziert, solltest du vielleicht deinen Bezug zu AD(H)S aendern. Das passt naemlich nicht zu deinem Beitrag, da dein Profil angibt du hast die aerztl. AD(H)S Diagnose bereits seit deiner Kindheit.

    Viel Erfolg bei der Suche.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Hallo, habe ich ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum