Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Skills im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.320

    AW: Skills

    Waldsteinie schreibt:
    Hmmm, ich dachte in dem Zusammenhang jetzt auch an diese Skills, die wir so bei uns haben z.B nen Ball kneten oder einen Stein in der Hosentasche, den wir ganz fest umschließen und uns drauf konzentrieren, wenn die Gefühle mit uns durchgehen wollen!

    Oder eben eiskaltes Wasser oder Eiswürfel in die Hand nehmen - geht natürlich nicht an der Arbeit!

    Alles, was konstruktiv ist.

    Bei meiner Eßstörung sind Chili-Chips oder Wasabi-Nüsse eher destruktiv.

    Fast 400 Skills beinhalten die Vorschläge von Bohus. Dabei kann angekreuzt werden, wie wirksam die jeweiligen Skills waren.

  2. #12


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.197

    AW: Skills

    Für mich sind Skills Ersatzhandlungen, d.h. einige Trigger kenne ich bereits und für jeden dieser Trigger habe ich eine Ersatzhandlung. Zum Beispiel triggern mich Eltern extrem, die ihre Kinder (nach meiner eigenen Meinung) schlecht behandeln, insbesondere wenn sie angeschrien werden, dass kann ich nicht ertragen. Damit mich das nicht runter reißt, habe ich mir angewöhnt ein Lied zu singen, oder zu summen, entweder leise oder auch manchmal laut und dabei ist es mir dann auch egal, was die Leute denken, weil das war früher auch ein Problem für mich.

    Am besten hilft es mir in schwierigen Situationen, dass ich einen Weg habe, wo ich genau solche schwierigen Situationen verlassen kann, sei es eine Toilette oder sogar eine Ausgangstür. Es gelingt mir im Moment noch nicht gewisse Situationen auszuhalten, daran arbeite ich gerade, deshalb ist (naja, ist schon irgendwie ein weglaufen) das verlassen eines Raumes für mich eine gute Möglichkeit, um nicht Gefahr zu laufen, dass ich einen Absturz kriege. Da das aber nicht immer so möglich ist (z.Bsp.) in der U-Bahn habe ich mir das mit dem Lied singen oder summen angewöhnt, das funktioniert oft ganz gut.

    Das mit dem Ball kneten hatte ich auch versucht, aber das hat mir nicht geholfen, weil ich mich darauf nicht konzentrieren kann, irgendwie kann ich verschieden Dinge die ich höre nicht (noch nicht) kompensieren, weil weghören geht schlecht, deshalb das mit dem singen. Ich habe festgestellt das mich bestimmte Dinge die ich höre mehr triggern, als wenn ich was (in meinen Augen) schlimmes sehe.

    Kennt das jemand von euch auch und wenn ja, wie macht ihr das?


    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Skills

    Ich nutze Skills um meinen inneren Druck abzubauen und meine destruktiven Gedanken in andere Bahnen zu lenken, z. B. trage ich ein Gummiarmband und wenn ich merke das ich impulsiv werde, lasse ich es kurz auf meine Haut schnallen, das tut weh und man wird von seinen Gedanken abgelenkt, zuhause mache ich dann situps bis der Bauch svhmerzt lenkt ab und macht dabei noch ne gute Figur :-)


    Gesendet von meinem C5303 mit Tapatalk

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Skills

    Das sind ja alles gute Methoden, um die Gefühle nicht eskalieren zu lassen.

    Ich habe mir einige Zeit ein Bild vor Augen gerufen, das mich mal sehr angesprochen hat.

    Ein weitere Methode waren kurze Weisheitssprüche, da hab ich ständig neue gelernt und konnte mich richtig gut wieder zurückholen - musste mich ja konzentrieren.

    Für "hirnlose und anstrengende Gesprächsrunden" hab ich mir angewöhnt, einen Bernstein bereit zu halten - wenn es ganz schlimm wird, greife ich in die Tasche und nehme das Teil fest in die Hand. Oder ich bewege ihn in der Hand. Hilft mir immer bei der Sache zu bleiben und mich nicht auf Nebensächlichkeiten zu konzentrieren.

    Mit dem Hören das ist für mich auch ein Problem - ich hab da einfach keine Lösung gefunden. Muss mich enorm anstrengen und um meine Mitte kämpfen. Es ist auch oft das Anschreien von Kindern oder älteren Menschen. Fast verrückt werde ich, wenn ein KInd im Flugzeug bei Start und Landung anfängt zu weinen. Ich kann nichts dafür, halte es fast nicht aus und bin immer wütend auf die Eltern, die meist viel zu spät mit den Ausgleichsmaßnahmen anfangen - ich drehe dann regelrecht durch!

    Als es mit dem Gedankenrasen ganz schlimm war, immer auf dem Weg zur Arbeit war ich gedanklich schon voll mit den kommenden Problemen beschäftigt, hab ich mir mal angewöhnt, ganz bewusst die Gärten auf dem Weg zu beobachten. Immer geschaut, was da gerade wächst, wie die Gärten angelegt sind, wie weit bestimmte Pflanzen schon aufgegangen waren - es hat mir den Weg zur U-Bahn immer erleichert!

    Und nicht zuletzt: Manchmal denke ich einfach nur Omm!

    LG
    Waldsteinie

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Skills

    Sunshine schreibt:
    Am besten hilft es mir in schwierigen Situationen, dass ich einen Weg habe, wo ich genau solche schwierigen Situationen verlassen kann, sei es eine Toilette oder sogar eine Ausgangstür. Es gelingt mir im Moment noch nicht gewisse Situationen auszuhalten, daran arbeite ich gerade, deshalb ist (naja, ist schon irgendwie ein weglaufen) das verlassen eines Raumes für mich eine gute Möglichkeit, um nicht Gefahr zu laufen, dass ich einen Absturz kriege. Da das aber nicht immer so möglich ist (z.Bsp.) in der U-Bahn habe ich mir das mit dem Lied singen oder summen angewöhnt, das funktioniert oft ganz gut.
    Ich finde nicht, dass Weglaufen unbedingt negativ zu sehen ist. Für mich war das ein wichtiger Schritt, früh genug zu merken wann es zu viel wird. Solange es keine überstürzte Impulshandlung ist, sondern eine bewusste Entscheidung kann man das doch auch als Skill bezeichnen.

    Das mit dem Singen habe ich zwar noch nie ausprobiert, aber ich glaube das traue ich mich einfach nicht. Das ersetzt dann aber der MP3-Player, der alles Mögliche übertönt. Da kann ich dann innerlich mitsingen, ohne unangenehme Blicke von Leuten auf mich zu ziehen.

    Für gewisse Dinge aber, die wirklich schlimm sind, auch nach dem Ermessen von völlig "normalen" Leuten ... irgendwie habe ich nicht das Gefühl, eine Fertigkeit zu brauchen um das auszuhalten! Eher die soziale Kompetenz, irgendwie konstruktiv einzugreifen ... wie auch immer. Es ist eine Sache, wenn mich Essgeräusche von Leuten zum Ausrasten bringen, denn das bin wirklich nur ich und meine Überempfindlichkeit. Aber wenn Eltern ihre Kinder anschreien ... wer weiss wozu die sonst noch fähig sind, und ich möchte eigentlich nicht zu denen gehören, die den Blick abwenden und sich raushalten wenn etwas scheisse ist

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Skills

    Ich habe auch verschiedene Möglichkeiten, um mich ein bisschen zu "erden". Auf Arbeit habe ich einen Korken, mit dem ich "spiele", in meiner Jackentasche einen Stein, den mir Junior geschenkt hat, der auch angenehm in der Hand ist, wenn möglich, höre ich laut passende Musik, oder ich konzentriere mich auf etwas ganz bestimmtes (klappt nicht immer), oder schaffe es auch mal, Abstand zu mir zu bekommen und die Situation von außen zu betrachten, eben als 3. Person.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Skills

    @ sunshine

    ich versuche auch immer irgendwie kurz "weg zu kommen", eine Runde um den Block, einmal kurz auf Klo,
    ich stelle mir dann immer vor, ich bin in einem Team, alle legen die Arme umeinander, dann der Manschaftsruf,
    und dann wieder ins Spiel, denn das ist es für mich, das wollen doch alle, das man ihnen was vormacht,
    wenn man zeigt, wie man wirklich ist, tja, was dann? Dann sind alle vor den Kopf gestoßen...

    So kann ich alle meine Fähigkeiten anbringen, eine gute Schauspielerin kann ich sein, wenn ich will.

    In der Tasche habe ich auch immer was zum festhalten, Schlüssel, Lippenpflegestift, ich reisse auch gern Papier,
    kritzel auf Zettel, zähle Geld, sortiere etwas...

    Liebe Grüße

    DEZ

  8. #18
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Skills

    Ja gute Schauspieler sind traurigerweise viele von "uns", bzw ist der Grund das traurige, weil wir überspielen, uns verstellen, geht " Nicht betroffenen" auch oft so, aber ich finde bei "uns" fast noch einen Tick extremer". Und ja wenn es möglich ist, verlasse ich Situationen auch umd mich ihnen später wieder zu stellen.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Skills

    Ich versuche immer mir Freiräume zu gestalten. Das sind Zeiten in denen ich kreativ sein kann, aber mir bewusst nichts vornehme. Das gleicht mir den Alltagsstress gut aus. Wenn ich dann in schwierigen Situationen bin, hilft es mir auch zu wissen, dass ich bald wieder meinen Freiraum habe. So kann ich das wesentlich besser aushalten.

    So eine Art inneren Vermittler habe ich auch. Wenn es mir zu stressig wird und ich merke, ich verliere zB die Kontrolle, dann greift dieser Vermittler automatisch ein. Wie so eine Art Notfallprogramm

    lg

    Dunkelelfe

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Skills

    @sunshine

    wie äußert sich bei Dir ein Absturz?

    Ich fühle mich oft so hilflos, weil ich kaum auf das aktuelle Geschehen eingehen kann.
    Ich kann nicht argumentieren, bin oft nur sprachlos, wenn mich jemand angreift.
    Was leider in letzter Zeit sehr oft passiert.
    Ich leide auch sehr unter der Respektlosigkeit einiger Menschen.
    Oft möchte ich gerne reden, habe aber keine Kraft, den Argumenten anderer zu entgegnen.
    Fühle mich dann oft von dem Machtspiel des anderen überfahren, weil er ja merkt, das ich mich nicht wehren kann.

    Wenn ich dann vor lauter in die Ecke gedrängt sein, laut werde, dann muss ich echt aufpassen,
    nichts falsches zu sagen, denn meine Antworten sind messerscharf
    und oft sehr verletztend, weil ich immer voll ins Schwarze treffe.

    Geht euch das auch so, daß man andere vor sich schützen will, weil die keine Ahnung haben, wen sie da vor sich haben?

    Schon schräg, oder?

    Viele Grüße

    DEZ
    Geändert von Dezember13 ( 8.01.2014 um 00:09 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Skills und Impulsivität bei Adhs !
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 16:36

Stichworte

Thema: Skills im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum