Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Diskutiere im Thema Anders sein - Wie habt ihr das gespürt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    Frage Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    Ich möchte hier mal auf das Gefühl des "Anders sein" eingehen. Denn diesen Satz lese ich so oft, dass ich gerne mal darüber reden möchte.

    Wir alle haben es gespürt: Wir sind anders! Und wir haben uns immer gefragt: Warum? Aber wie habt ihr es gespürt? Ist es einfach nur das ständige Gefühl, nicht so zu sein wie die anderen? Von jüngster Kindheit an? Oder sind es bestimmte Ereignisse, die euch dieses Gefühl erleben lassen?

    Für mich war es das immer wieder irgendwie aus dem "Rahmen" fallen und das "Nicht-Begreiffen" der anderen. Ich habe nie wirklich zu einer Clique gehört, hatte nie einen großen Freundeskreis und war auch nie wirklich beliebt. Ich wurde akzeptiert und von einigen auch verstanden. Aber mich so zu nehmen, wie ich bin, dass konnten und können bis heute die wenigsten. Sprüche wie "Die spinnt", "die läuft nicht ganz rund", "intelligent aber weltfremd" usw. begleiten mich schon so lange ich denken kann.

    Das es eine Erklärung dafür geben muss, war mir auch immer klar. Aber diese Erklärung zu finden war ein langer Weg.

    LG

    Snagila

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    Hallo Snagila,

    vorhin habe ich in dieser Rubrik das Thema "Freundschaft" angefangen, und sehe jetzt, dass du dich heute Abend mit einer ähnlich gelagerten Frage beschäftigst.

    "Ich habe nie wirklich zu einer Clique gehört, hatte nie einen großen Freundeskreis und war auch nie wirklich beliebt. Ich wurde akzeptiert und von einigen auch verstanden. Aber mich so zu nehmen, wie ich bin, dass konnten und können bis heute die wenigsten." Das kenne ich auch sehr gut!

    Anders sein, und sich anders fühlen als die anderen war für mich etwas was ich nicht verstand, und wo ich mich oft alleine und unverstanden fühlte.
    Freundschaften sind unter meinen fingern entglitten, und ich konnte nichts dagegenmachen.

    Ich würde gerne ein Mensch mit hoher sozialer Kompetenz sein, der einfach er selbst ist, in sich schlüssig und integer.
    Ich weiss nicht wie ich es hinkriegen soll, Aufmerksamkeit zu bekommen, ohne danach zu gieren, meiner Meinung ein Gewicht zu geben, ohne darauf zu beharren, dabei in mich ruhend, souverän und cool.

    Genauso möchte ich sein, und nicht "Anders"!

    LG

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    nachdem ich schon im kindergarten dauernd in der ecke stehen mußte, dacht ich mir daß ich wohl nicht so nett wie die anderen bin.

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    @ GU_66,

    irgendwie habe ich mich mit dem "anders sein" abgefunden. Und ich habe auch festgestellt, das gerade das "anders sein" mich ausmacht, auch wenn es schwer ist. Aber integer zu sein und schlüssig in mir selbst würde letztlich irgendwie auch einen Verrat an mir selbst bedeuten!

    Trotzdem war und ist es nicht einfach, so zu sein, wie ich bin. Gespürt habe ich es schon immer! Wirklich wahrgenommen habe ich es erst später und manche Dinge haben sich überhaupt erst durch ADHS erklären lassen.

    Es gibt ein für mich gravierendes Erlebnis, dass dieses Gefühl beschreibt:

    Etwa in der 8. Klasse (kann auch 9. Klasse gewesen sein) hatte ich wieder mal den totalen Durchhänger und wollte mein Leben ändern. Aber womit fängt man da an? Ich dachte mir: Ändere deinen Namen! Mach aus dem deutschen Simone ein französisches Simoné (wahrscheinlich ist der Accent verkehrt herum?). Also bat ich nach langem Überlegen eines Tages alle Lehrer und Klassenkameraden, mich künftig Simoné zu nennen. Und was hatte das zur Folge? Die spinnt mal wieder, großes Lachen bei allen, und letztendlich Demütigung für mich.

    Aber ich hatte vorher lange darüber nachgedacht und gehofft, meinem Leben damit eine neue Richtung zu geben. Gelernt habe ich daraus, dass man nicht vor sich selbst weglaufen kann. Aber es hat mich stärker gemacht. Stärker darin, ich selbst zu sein. Und heute bin ich irgendwie gerne ich. Denn mich verändern heißt, mich verbiegen für andere. Das macht das Leben nicht leichter aber es erhöht die Akzeptanz für das eigene Sein.

    LG

    Snagila

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    das anders sein ... es zu spüren ,erlebte ich, was zu mir gesagt wurde von klein auf ,oder von erlebtem

    ... keiner deiner Geschwister ist so wie du

    ... zum Glück hat sie nix von mir (sagte meine Mutter in meinem Beisein vor der ganzen Verwandtschaft)

    ... ich sei nur lieb ,wenn ich schlafe

    ... im Kindergarten , der Schule in der Ecke stehen oder vor der Türe stehen

    ...wenn du dann in der Gosse landest...

    hmmmm, kann mich nicht erinnern , das mal was nettes gesagt wurde ...das Gefühl anders zu sein , nirgens reinzu passen , hab ich eigentlich seit klein auf ...deshalb fühle ich mich nicht wohl ,wenn ich das Gefühl habe beobachtet zu werden .... wurde dann eher Einzelgänger ,so wurde ich dann nicht ständig ausgeschumpfen und hatte meine Ruhe ...

    ... es fällt mir bis heute schwer Kontakte zu halten , bin immer noch sehr mißtrauisch und vorsichtig ,laß eigentlich niemand ganz nah an mich ran

    LG Dori

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    hab mal versucht so zu sein wie die anderen , hab mich mächtig angestrengt ... Reaktion der anderen war die Frage : Bist du krank , du bist so anders ...

    LG Dori

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    Hallo Snagila,

    toll dass du es für dich irgendwie damit abgefunden hast. Seit wann, oder nach welchem Ereignis hast du diese Akzeptanz?

    Ich fange erst nachdem es für mich und meine Frau immer unerträglicher wurde an, mich mehr und mit meinen Gefühlen auseinanderzusetzen.

    Ich hatte gemeint zu "funktionieren" reicht aus. Auf der Gefühlsebene habe ich vieles nicht sehen wollen.
    Daher auch mein erster Verdacht auf etwas "körperliches" und der Gang zum Neurologen.
    Jetzt merke ich jedoch, dass ich doch nicht "funktioniere".
    Mich hatte mal eine Schulfreundin mit "Homo Faber" einer Figur von Max Frisch verglichen.

    Meine "Wunschliste" ist, selbstverständlich mit meinem jetzigen Gefühlsstand nicht lebbar. Ich bin doch zu sehr zerrissen.

    Mir fällt es schwer, festzustellen, dass ich vor diesen Schwächen nicht weglaufen kann.

    Deine Erinnerung aus deiner Schulzeit ist bittersüß! Leider können Kinder mies sein, kenne ich auch aus meiner leidigen Schulzeit.

    LG

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    mein erster freund war ebenso ein einzelgänger wie ich es gerne bin. das war sehr angenehm. er war komplett auf mich fixiert, ebenso war es andrs herum.

    mein darauf folgender partner war da komplett anders.
    everybodys darling, kannte gott und die welt und hat sich auf anhieb mit jedem gut verstanden.

    das hat mich wahsinnig gemacht!!!
    anfangs wusste ich nicht warum mich das so imens gestört hat, denn es ist ja eine sehr positive eigenschaft.

    jetzt weiß ich, dass es wohl ein wenig eifersucht war.
    denn so sehr ich mich bemühe, ich schaffe es nicht im großen stil kontakte zu pflegen und mich in cliquen zu integrieren.

    aber hey, ich finde es mittlerweile okay!
    lieber ich habe ein paar gute freunde, denen ich vertrauen kann als das ich mich verkrampft bemühe mit jedem gut freund zu sein und im schlimmsten fall negativ ankomme und hinterrücks über mich gelästert wird.

    so sehe ich das.

    gruß,
    die cassis

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    ich schließe mich der Dori an

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt?

    Ja, das mit dem Anderssein kenne ich auch gut. Ich war wie Snagila, ich gehörte eigentlich nie richtig dazu, jedenfalls in der Schule und später auch in der Lehre. Ich habe mich aber zum Teil selber in diese Lage gebracht.

    Ich kann mich erinnern, als ich in der 4. Klasse war, bekam ich die Nachricht, dass ich nicht für die Mittelschule vorgeschlagen wurde. Ich sei zu langsam hiess es. Ich stand zu Hause in unserem Zimmer und fragte mich "Ich kann doch mehr, warum merkt das niemand. In der 5. Klasse dann der Absturz, ich machte kaum noch Hausaufgaben und der berühmte blaue Brief traf bei meinen Eltern ein.
    Mein Vater war zwar enttäuscht, aber irgendwie hat er es geschafft mich wieder aufzumuntern. Von da entwickelte ich einen Ehrgeiz. Ich dachte die Anderen können doch sagen was sie wollen ich mache was mir wichtig ist. Damit machte ich mich zwar zusätzlich zur Aussenseiterin, aber das das ganze gab mir auch eine Schutzmauer.

    Später musste ich dafür mühsam lernen auch mal "fünfe grade sein zu lassen" und die Anforderungen an mich selber etwas runter zuschrauben.

    Aber das Anderssein zeigt sich doch auch in anderen Bereichen. Meine Kreativität und mein Querdenken konnte ich schon oft als Problemlösungs-Strategie einsetzen.

    Und sind wir doch mal ehrlich, auch wenn wir immer wieder mit Sorgen und Problemen zu kämpfen haben ,ohne uns wäre die Welt doch total farblos und langweilig.

    Häbets guet Pucki

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wirkung von Tee und Kaffee anders bei adhs?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 23:31
  2. "Wir fühlen uns anders" - Doris Ryffel Rawak
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 13:18
  3. 44866 Bochum (Wattenscheid): SHG - Anders - artig
    Von 1411erika im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 16:40
Thema: Anders sein - Wie habt ihr das gespürt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum