Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Es ist mir aufgefallen, dass es immer wieder Posts gibt, in denen Mitglieder wissen wollen, ob sie möglicherweise eine AD(H)S haben und ihre Symptome aufzählen. Mit diesem Tread möchte ich die Kernsymptome anhand vieler, verschiedener Beispiele aus eurem Alltag einigermassen verständlich erklären. Dies soll den Unsicheren helfen, sich zu entscheiden einen ADS-Spezialisten in ihrer Nähe aufzusuchen und sich abklären zu lassen. Kernsymptome deshalb, weil diese bei (fast) allen AD(H)S'ler in irgend einer Weise vorhanden sind.

    Als Kind:
    Impulsivität: Mein Mund war schneller, wie mein Hirn. Soll heissen ich redete erst und dachte dann.
    Ich war wie ein Formel 1 Auto: Von 0 auf 200 ins 4 Sekunden. Soll heissen, ich wurde sehr schnell wütend.
    Wenn ich erregt war oder umbedingt etwas zu erzählen hatte, platze ich einfach damit heraus, egal ob passend oder nicht.
    Ablenkbarkeit: Ich hatte mindestens doppelt so lang für meinen Schulweg, wie andere Kinder, weil es so viele spannende Sachen unterwegs
    zu entdecken gab.
    In der Schule bekam ich Vieles nicht mit, weil draussen ein Eichhörnchen auf dem Baum rumturnte oder ich gedanklich überall
    anders war.
    Vergesslichkeit/ Mangelnde Aufmerksamkeit: Reicht der Satz meiner Eltern: "Kind, zum Glück ist Dein Kopf angewachsen, sonst würdest du
    den auch noch vergessen."
    Die lieben Hausaufgaben: Entweder ich bekam nicht mit, was der Lehrer aufgegeben hat oder ich vergass die nötigen Bücher in
    Der Schule
    Hyperaktivität: Stillsitzen ? Ja, ganze 2 Minuten vielleicht.
    Schweigen ? Ja, wenn ich schlief
    Desorganisation: Mein Zimmer sah aus, wie wenn gerade ein heftiger Tornado durgefegt wäre.
    Meine Schulsachen packte ich prinzipiell immer 5 min. vor abmarsch, wobei dann schnell aus 5min 10 geworden sind.

    Als Erwachsene


    Impulsivität:
    Mein Hirn ist manchmal immer noch zu langsam für meinen Mund.
    In Diskusionen schaffe ich es kaum, meine Mitmenschen ausreden zu lassen.
    Ich kein Formel 1 Auto mehr, nur noch ein Sportwagen mit 200 Ps

    Ablenkbarkeit:
    Auf der Arbeit bin ich an einer Aufgabe erledigen, muss weg. Danach beginne ich eine neue, weil ich vergessen habe, woran ich
    war.
    Ich bin an einer Arbeit und dabei fällt mir plötzlich ein, dass ich ja noch die Bestellung eingeben sollte. Auf dem Weg zum
    Computer entdecke ich Ware, die noch nicht verräumt ist.
    Beim Einkaufen schaue ich auf den Einkaufszettel und denke: " Ach ja Tomaten brauche ich noch." Ich gehe zu den Tomaten
    und dabei an den Äpfeln vorbei. " Mh die sehen lecker aus". Packe die Äpfel ein und gehe weiter ohne die Tomaten
    mitzunehmen.
    Vergesslichkeit, Mangelde Aufmerksamkeit: Ich frage einen Kunden, ob er eine Tasche möchte, dieser verneint. Ich kassiere das Geld ein und
    frage ihn nocheinmal höflich, ob er eine Tasche will. Erst an der Reaktion merke ich, dass ich schon
    gefragt habe.
    Ich stehe vor der Eingangstür des Arbeitsplatzes und merke, dass ich den Schlüssel zu Hause
    habe.
    Mein Freund erzählt mir von etwas von der Arbeit und zwei Minuten frage ich ihn, was denn sein
    Chef dazu gesagt hat. "Das habe ich doch soeben erzählt"...
    Hyperaktivität: Schweigen? Ja für ca 10min. am Tag und beim Schlafen.
    Stillsitzen ? Klar doch für 20min.
    Desorganisation: Ich nehme mir vor um 7:05 loszufahren. Den Wecker stelle ich pünktlich. Stolz gehe ich kurz vor 7:00 los, weil ich 7min. zum
    Parkplatz habe. Pünktlich angekommen merke ich, dass ich noch Scheiben kratzen muss. Tja am Ende ist es 7:10 bis ich
    losfahre.
    Beim Einkaufen mache ich mir einen Einkaufsplan. Merke aber erst im Supemarkt, dass ich nicht im Kühlschrank nach-
    geschaut habe, ob noch genügend Milch da ist. Daher nehme ich zur Sicherheit 1 Liter mit. Zuhause dann sehe ich zwei volle
    Milchkartons im Kühlschrank stehen.

    Ich bin gespannt, was noch so alles von euch an Beispielen zusammen kommt.
    Geändert von Narya (21.12.2013 um 17:28 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Ich habe nach den ersten Absätzen aufgegeben, das Format ist echt mörderisch.

  3. #3
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Bitte entschuldigt. Ich versuchte es so übersichtlich wie möglich zu gestalten...

    anscheinend ist mir das nicht gelungen....

    Aber die Aufforderung anhand eigener Beispiele aus dem Alltag die Kernsymptome zu beschreiben steht nach wie vor.

    Würde mich freuen, wenn noch ein paar Beiträge mehr dazu kämen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Ich verweiße hier diskret einfach mal auf diesen Fred... da hat es 1000nde Beispiele des täglichen ADS Wahnsinns :-D

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-al...hast-adhs.html

  5. #5
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    @ cash: Danke für Deinen Hinweis.

    Mir geht es hier aber konkret um die Kernsymptome und deren verständlichen Beschrieb.

    Viele Leute können sich unter dem Begriff Impulsivität nur vorstellen, dass man schnell wütend wird.

    Aber Impulsivität umfasst auch noch viele andere Bereiche. wie eben das Reden ohne nachzudenken oder generell handeln ohne sich Gedanken über die Folgen zu machen.

    Genauso kann auch die mangelnde Aufmerksamkeit mehr umfassen, wie die Schwierigkeit Texte zu lesen und sich deren Inhalt zu merken.

    Der Humortread finde ich witzig und hilft sicherlich dabei, über das eine oder andere Missgeschick lachen zu können. Aber als Beschrieb der Kernsymptome dient er meines Erachtens nicht.

  6. #6
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Als Kind:
    Impulsivität: Ich habe grundsätzlich dazwischen gequatscht
    Die beste Möglichkeit etwas zu verbreiten, mir als Geheimnis an zu vertrauen. Als 9 Jähriger lief ich durch die Nachbarschaft, ich kenn ein Geheimnis..ich habe ein Geheimnis..meine Mami kriegt ein Babi
    Ablenkbarkeit: Ich brauchte für die Hausaufgaben oft lange, weil ich nebenher viele andere Dinge machte, bsp nebenher spielen mit einer Spielfigur.
    Vergesslichkeit:
    Ich habe ständig Schulsachen vergessen, bei uns Kindern herrschte deswegen purer Kommunismus...alles gehört allen
    Der Schule
    Hyperaktivität: ich schwankte da ich ja ein Mischtyp bin immer zwischen Tagträumen und Herum zappeln
    Desorganisation: Ich bin ein richtiger Chaot gewesen, mein Zimmer.....

    Als Erwachsener


    Impulsivität:
    Mein Hirn ist manchmal immer noch zu langsam für meinen Mund, aber hat sich gebessert, aber der Drang ist da, gegen den ich in aller Macht kämpfen muss.
    Ablenkbarkeit: Ich bin ohne Listen verloren, ich muss mich sklavisch an Listen halten, sonst fange ich 12 Dinge an und mache 3-4 zu ende.
    Vergesslichkeit, Mangelde Aufmerksamkeit: Wenn ich rastlos durch das Haus streife fragen mich meine Mitbewohner" und was hast du diesmal wieder verloren"
    Ich musste schon nachts draußen schlafen, weil ich einen Schlüssel vergessen hatte.
    Hyperaktivität: Durch viel anstregnung.
    Stillsitzen ? Echt schwer.

    und noch so ein paar Knaller, alle aus dem letzten Jahr


    - Man es schafft, den Inhalt eines Ordners, an 3 verschiedenen Orten innerhalb von 24 Stunden zu verteilen, die ungefähr jeweils 80 Km voneinander entfernt sind und zu vergessen.
    - Eine Reißleine auf dem Klo, auf dem eine Schwester abgebildet ist. Du weißt genau, du solltest sie nicht drücken, es wird irgendwas passieren das nicht gut ist, aber dennoch wandert dein Blick und deine Hand langsam in Richtung der Schnur und du sagst leise zu dir im Kopf „Neiiiiin!!!“
    - Oder ein Video, wo ein Männchen einen Knopf drückt, auf dem „Sinnloser Knopf“ steht. Das Männchen drückt ihn trotzdem und man erkennt sich sofort wieder in dem Männchen
    - Dinge in den Taschen die Eigenleben entwickeln um zwischen Hose und zu Hemd wechseln und von dort zu Hemd in Jacke und umgekehrt
    - Du verzweifelst vor dem Herd steht und dich fragst, warum die Pfanne nicht warm wird. Bis du nachprüfst, ob du die richtige Herdplatte angemacht hast und natürlich nicht und dieses Ereignis ein Déjà-vu auslöst.
    - Du dir fest vornimmst deinen Ausweis, den du verloren hast und den eine ehrliche Seele gefunden hat abzuholen und du vergisst es, obwohl es im Kalender stand.
    - Du im Timer stehen hast „Timer einstecken“
    - Du total stolz auf deinen Timer bist und jedes Mal wenn du ihn benutzt denkst „ich bin jetzt organisiert“
    - du zum zweiten Mal in der Woche einen Pin kurzzeitig vergessen hast
    - du deine PUK-Nummer für das Handy im Timer stehen hast
    - du die falsche Postleitzahl irgendwo angibst und es erst im Nachhinein bemerkst.

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Ich finde gerade den Humorthread sehr
    geeignet, die Kernsymptome zu beschreiben.
    Dort findet man tausende Beispiele für impulsives
    Handeln ohne Aggression. Oder für Unaufmerksamkeit
    im gesamten Alltag und welche Missgeschicke daraus entstehen.
    Was man dort findet sind die Kernsymptome. In immer neuen
    Varianten beschrieben.

    Und das, was Du oben über Dich geschrieben hast, gehört doch auch,
    wenn man möchte, in den Humorthread.

    Und alles was dort steht, hat ja auch einen ernsten Hintergrund.
    Die Dinge dort konnten nur passieren, aufgrund des ADHS.
    Und sind in dem Moment, wo sie passierten sehr oft erst mal
    überhaupt nicht lustig.
    Essen brennt an, weil man plötzlich noch was Anderes tun könnte,
    man findet das Auto nicht wieder, weil man nicht mit den Gedanken
    beim Parken gewesen ist und muss stundenlang und voller Panik
    danach suchen.
    Man schmeißt das Essen weg und nimmt den Müll mit zur Arbeit.
    Man schaut die Leute an während sie reden und bekommt nicht mit,
    was sie sagen.
    U.s.w.

  8. #8
    NorthLight

    Gast

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Da fällt mir auch was zu ein

    Als Kind:
    - Impulsivität: wenn ich wütend wurde, ging ziemlich die Post ab, inklusive Türen knallen und allem drum und dran. Ich hab immer Dinge getan, ohne darüber nachzudenken, weil ich das gerade für eine ganz tolle Idee gehalten habe. Höflich sein gegenüber Leuten, die ich nicht leiden kann? Fehlanzeige. Völlig überflüssig. Im Wutanfall hab ich auch mal meinen Bruder verhauen *pfeif* Und wenn ich was haben wollte, dann jetzt sofort und auf der Stelle! Nach dem Motto: Is so (= Ich schrei sonst!) XD
    - Vergesslichkeit: meine Mutter hat das alles gemacht, damals....*g* Und für die Hausaufgaben konnte man dann immer noch die Freunde anrufen, allerdings hab ich das auch oft genug einfach vergessen. Stoff vom Unterricht, der mich nicht interessiert hat, konnte ich mir nur dank Intelligenz merken oder in Klassenarbeiten erschließen.
    - Ablenkbarkeit: Quatschen mit dem Banknachbarn war vieeeeel schöner als Unterricht.... später dann Tagträumen, das fiel nicht so auf. In der Grundschule hingen selbst gemalte Bilder an den Wänden und solche typischen Bilder mit dem ABC oder Zahlen bis 100, dazu hab ich mir immer Geschichten ausgedacht, wenn mir langweilig war.
    - Hyperaktivität/Hypoaktivität: bei mir gabs eindeutig beides. Ich konnte kaum ne Minute stillsitzen, egal wo und wann, hab in Schule alles runtergeworfen, was sich in meiner Nähe befunden hat. Im Sportunterricht konnte ich dann wiederum die halbe Zeit rumstehen und träumen....
    - Desorganisation: Aufräumen? Was ist das? Alle halbe Jahre hat meine Mutter mit mir zimmertechnisch eine Generalüberholung gemacht, ansonsten hatte sies wohl aufgegeben *g*

    Als Erwachsene:
    - Impulsivität: ich sage, was ich denke, einfach so und ohne nachzudenken. Das ist für mich ganz natürlich, erst wenn andere mich komisch angucken, merke ich dass das jetzt wohl nicht so gut war. Ich renne Treppen hoch, schreie, rede laut, gelte als frech und unhöflich. Ich bin aber auch der totale Sonnenschein, lache und grinse permanent ^^ Mit Menschen, die ich nicht leiden kann, rede ich nicht.
    - Vergesslichkeit: solange ich selbst meine Sachen ordne, finde ich alles und vergesse auch nicht allzu viel, mal ein Buch für die Uni oder irgendwas zu kopieren. Aber wehe wenn jemand meine Sachen, woanders hinlegt als ich es gewöhnt bin, dann werde ich zum kopflosen Huhn und vergesse buchstäblich den Kopf Zuhause! XD Und die Aufzhöung hier beweists auch: ich weiß, das was so ist, aber mir fallen keine genauen Beispiele ein *kopfschüttel* Da war doch was! Ah genau, ich vergesse gern mal Termine und ich brauche grundsätzlich für jedes Bisschen Notizen, egal was es gerade ist.
    - Ablenkbarkeit: was wollte ich gerade sagen? was will ich hier? und wer bin ich überhaupt?..... Ach guck mal, da ist ein Fleck auf dem Teppich. XD Bei meinem Tempo mitzukommen, ist echt schwer. In meinem Kopf gehts rund, so viele Gedankenachterbahnen sind da. Texte lesen, die mich nicht interessieren, hab ich quasi aufgegeben, da lenkt mich alles ab.
    - Hypoaktivität: ich denke drei mal so viel nach wie ein normaler Mensch, egal um was für eine Banalität es sich gerade handelt. Wenn grade nichts zutun ist, mach ich mir Kino im Kopf, werde aber wahnsinnig, wenn ich auf jemanden/etwas warten muss. Da könnte ich an die Decke gehen. Ich hab ziemlich lange nur in meinem Kopf gelebt und nach außen hin fast nichts getan, so im Sinne von mal weggehen oder soziale Kontakte.
    - Desorganisation: mein Standardbeispiel ist die Tatsache, dass ich arg neurotisch bin was meinen Tagesablauf angeht, weil sonst Chaos ausbricht. Ich kann absolut nicht organisieren, gerade mal so mich selbst. Aber sobald auch nur eine weitere Person dazukommt, z.B. wenn ich mit wem absprechen muss, wirds echt sauschwer und ist mit viel Aggressionspotenzial verbunden.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären

    Ich kürze das etwas ab, weil mir grad nicht so viel einfällt.


    Als Kind:
    Impulsivität: Ausrasten im Unterricht, weil die anderen Schüler quatschen oder der Lehrer redet während wir grade eine Matheaufgabe rechnen sollen oder einen Test schreiben.
    Hyperaktivität: Das übliche Zappeln und nicht lange am Tisch sitzen können (vor allem nicht bei Familienbesuchen)


    Als Erwachsene

    Impulsivität:Immer sofort sagen oder schreiben was ich denke und es manchmal hinterher bereuen.
    Ablenkbarkeit: Wenn ich mit Freunden in einer Bar oder einem Pub sitze - häufiges hin- und hergucken, manchmal den Gesprächen der anderen Menschen dort lauschen oder plötzlicher Stimmungsabfall, wenn die Leute nebenan zu laut lachen ^^
    Vergesslichkeit, Mangelde Aufmerksamkeit: Ich nehme mir vor die Pfandflaschen wegzubringen. 4 Wochen später schaffe ich es tatsächlich mal diese auch wegzubringen. Ab und zu kommt es vor, dass ich rausgehen will (zu Freunden, Einkaufen, ...), dann fällt mir ein, dass ich was in der Wohnung vergesse habe. Dann hol ich das, gehe wieder raus und dann fällt mir das nächste ein was ich vergessen habe. Da kann es schonmal vorkommen, dass ich 4-mal in die Wohnung zurückkehren muss.
    Hyperaktivität: Merke ich hauptsächlich, wenn ich irgendwo warten muss (Bahnhof, Arzt, Amt). Aufm Bahnhof laufe ich hin und her, beim Arzt oder aufm Amt laufe ich auch manchmal hin und her oder gucke mich nach Zeitschriften um. Ich bin dann auf jeden Fall unruhiger als andere ^^
    Ungeduld: Der Laptop stockt auf einmal und reagiert nicht mehr. Sofortiges Abstürzen lassen des Laptops (durch Entfernen des Akkus) anstatt zu warten bis er wieder von selber läuft



    Nachtrag: Das Programm hat beim Kopieren des Textes einfach auf "fett" gestellt. Habe aber keine Lust, das jetzt noch zu ändern :/

Ähnliche Themen

  1. Beispiele und Abgrenzung ADHS vs Borderline
    Von eager im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 20:31
  2. ADS anhand der Grundschulzeugnisse erkennen
    Von Hobeil im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2012, 20:58
  3. Aufarbeiten: Was und wie? Beispiele?
    Von aSID1712 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 11:42

Stichworte

Thema: Die Kernsymptome einer AD(H)S anhand eigener Beispiele erklären im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum