Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Darius

    Gast

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Schnarchnase schreibt:
    Ist bestimmt lieb gemeint, aber mir hilft sowas gar nicht weiter.


    Wie vorhin schon jemand schrieb, wenn man den Elan hätte, die gutgemeinten Ratschläge durchzuziehen, hätte keiner ein Gewichtsproblem. Ich liebe immer den Satz, da muss man eben ein bisschen willensstark sein.
    -> Und wie wird man das???

    Das ist wie bei 'ner Depression. Da kommen auch so Tipps wie: Du musst positiv denken. Ahhhhhja.

    Wir wollen alle schlank sein, wissen, welche Lebensmittel wir nicht kaufen und essen sollten, wie man gesunde, aber leckere Gerichte zubreitet! Und wir halten uns doch nicht dran...

    Die entscheidende Frage ist: Warum gelingt es uns nicht? Warum haben manche Menschen diesen Willen und manche nicht?
    Sonst im Leben bin ich ein sehr zielstrebiger Mensch. Wenn ich will, setze ich alle Hebel in Gang und halte durch bis zum Erfolg!
    - -
    .

    Eine gute Anleitung hast du von SpeedyY bereits erhalten.
    Du kannst den Gipfel des Berges nicht erklimmen ohne zu klettern. Ein bisschen etwas tun musst du dafür.

    Fange doch mit kleinen Schritten an, es wird dir leichter fallen. Beginne z.B. mal damit die Kalorien zu zählen die du täglich konsumierst. Ermittle dann den aufgrund deines Alters benötigten Wert (gibt Online Rechner, die reichen ungefähr aus für den Anfang). Dann beginne die Kalorienzufuhr zu reduzieren. Das geht leichter als gedacht, es gibt nämlich im Alltag viele Dinge die man leicht auswechseln kann. Z.B. Magermilch statt Vollmilch, Rapsöl statt Olivenöl usw.

    Achte auf ca. 7h Stunden Schlaf pro Tag. Versuche 2h vor dem Schlafen nichts mehr zu Essen.

    Trinke genug Wasser über den ganzen Tag, das regt den Stoffwechseln an (Fettabbau ist aktiver).

    Das sind nun alles kleine und einfache Dinge gewesen die leicht umzusetzen sind....Die einzige Person die die Veränderung erzwingen kann, bist du selbst. Zudem ist es besser auf etwas zu verzichten, weil man weiß es ist falsch, als etwas zu genießen und sich dabei schuldig zu fühlen. Kann dir nur eines sagen, je länger man verzichtet desto einfacher fällt es einem.

    Und wenn alles nichs hilft, wäre möglicherweise professionelle Hilfe eine Lösung.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Ja, bei mir ist das eben so wellenartig. Woher soll sonst die Schwankung nach unten kommen? Ich halte manchmal monatelang durch. WIE man das macht, braucht mir keiner zu sagen.

    Gesund UND lecker, klar, das hab ich auch raus! Kochen zu hause ist kein Problem. Immer sehr satt sein und trotzdem abnehmen, kein Problem. Abgesehen davon, dass ich manchmal lust auf Gerichte habe, die genau das falsche sind. Das aileine wäre sicher nicht das Problem.

    ich glaube das Problem liegt bei mir in der Impulsivität (o.k., da kann man sich mit gezieltem Einkaufen helfen), also lassen wir den Punkt.

    Und zum anderen und das ist wohl das Hauptproblem, ist es das Belohnungszentrum mit dem wir ja angeblich Probleme haben (ich hab keine Ahnung wie sich das für einen Normalo anfühlt, deshalb das Wörtchen "angeblich")

    So, und hier helfen keine Einkauftipps, keine Kochtipps und sonstiges. Ich weiss einfach nicht, wie man das in den Griff kriegt. Das Gefühl, sich mit Essen belohnen zu wollen oder eine Belohnung mit Essen erst zu vollkommnen. Das ist weit verbreitet und ganz normal in unserer Gesellschaft. Aber ich kenne einfach kein Ende. Wenn ich z.B. in der einen Woche denke, wow, Du hast es Dir jetzt echt verdient zum All-you-can-eat zu gehen. Dann denke ich in der Woche drauf, oh, das war so schön, das mache ich jetzt wieder. Am Abend, oh, Du hast Dir jetzt echt diesen Lebkuchen verdient, usw.. Das wir immer immer häutiger. Bis mich irgendwann die Wut packt (gerne nach Sylvestern, wenn alle vom Abnehmen reden und man soviel gegessen hat, das man die Lust darauf dann doch verliert) und dann klappt es wieder. Bis ich bei der nächsten Party bin, der erste Frühlingstag mit Eiscreme lockt, etc. Und dann nimmt der Mehr-Mehr-Mehr-Kreislauf wieder seinen Gang.

    So genau sieht das Problem aus.

    Aber, was kann man dagegen tun?

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    @Darius:


    Wenn es so einfach wäre. Dann hätte ich keine Probleme. Ich kenne all diese Tricks. Ich denke, meine Basis-Ernährung ist sehr gut.

    Trinken, damit habe ich auch Probleme, schlafen tu ich aber genug.


    Ja, verzichten, aber wie? In dem Moment habe ich keine Schuldgefühle, erst Monate später.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Vielleicht hilft es, wenn Du von der Ess-Belohnungsschiene runterkommst und Du Dir stattdessen etwas anders gönnst und Dich damit belohnst. Ich denke, dass ist ein ziemlicher Knackpunkt. Ich "belohne" meinen Sohn daher nie mit Süßigkeiten oder tröste ihn mit diesen. Das kann in die falsche Richtung gehen ...

    Ein Anreiz, die Ernährung umzustellen, war/ist für mich mein arg belasteter Stoffwechsel. Gewichtsprobleme habe ich keine, aber mein Körper war beständig nur mit der Verdauung beschäftigt, sobald die eine Portion durch war, knurrte mir auch schon der Magen, so dass ich mir im Heißhunger das nächste reinschob ...
    Es gab also schon einen Leidensdruck, der dann auch so groß war, dass ich meine Bequemlichkeit verliess und nu mal was ganz anderes probiert habe. Damit kam dann auch sehr kurzfristig ein Erfolgserlebnis. So gut habe ich mich schon seit Jahren nicht mehr gefühlt! Motivation genug, um am Ball zu bleiben

  5. #15
    Darius

    Gast

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Um am obigen Beitrag anzuschliessen.

    Ich fühle mich gesund und fit und an vielen Tagen als könnte ich Bäume ausreissen. Das ist für mich Ansporn genug, etwas Kraftsport und Ausdauersport zu tätigen und eine disziplinierte Ernährung einzuhalten. Ich fühle mich ferner gar nicht mehr wohl, wenn ich zu "deftig" esse. Ich vertrage allzu fettige Speisen gar nicht mehr. Und ich weiss noch gut wie es einmal war, als ich weniger fit war, obwohl ich ansich nie ein Gewichtsproblem hatte. Ich habe vielleicht den Vorteil, dass ich grundsätzlich nicht soooo gern esse....es ist so wie Schlafen, es muss getan werden, aber es ist manchmal lästig, was schon wieder Abendessen ? !

    Was ich damit sagen will, die Überwindung ist anfang schwer, nach ca. 3 Wochen wirds einfacher, weil erste Erfolge vorzuweisen sind, man fühlt sich besser und somit verschwindet auch der Drang zu "sündigen". Bei mir wars jedenfalls so z.B. beim Fleischverzicht oder beim Verzicht auf Süssgetränke.

    Wenn das Essen aber zu wichtig ist um in irgendeiner Form darauf zu verzichten, braucht es vielleicht eben doch professionelle Hilfe, daher mein Rat, suche dir diese. Ich kann da leider nicht aus Erfahrung sprechen, hatte nie eine Essstörung in diesem Sinne. Sry, dass dir mein obiger Beitrag nicht viel bringt, ein Versuch war es wert.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Hallo AnnaArendel,

    Bei mir ist mein Essbedürfniss und auch die Frage worauf ich appetit haben abhängig von meinem Hormonstatus und vom Stress den ich habe. Wenn es mir gut geht, geht auch der Zeiger der Wage nach unten, sonst ist die Tendenz eher nach oben. Da ich grade mitten in den Wechseljahren stecke, ist das mit den Hormonen schwierig zu regeln. Und wie ich es schaffe, wo anders als durchs Essen genug Energie herzubekommen im alltägliche Chaos, hab ich auch noch nicht rausgefunden.

    Die ganzen Tipps kenn ich auch alle in und auswenidig und kann sie sogar Anwenden wenn ich meine Ruhe habe und damit Zeit mich dran zu erinnerer. Im Alltag scheitert es bei mir aber meißtens genau daran, das Wissen zur Anwendung parat zu haben.

    Gibt es vieleicht jemanden der dich ab und an an die Folgen erinnern kann, wenn du wieder viel ißt?
    Wir neigen leider dazu die längerfristigen Folgen unseres Handels aus den Augen zu verlieren.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Hi Anna,

    ich glaube, du hast das Problem "Belohnungszentrum" richtig identifiziert. Ich kann gut nachvollziehen, was du beschreibst, obwohl ich mit dem Gewicht keine Probleme habe. Essen macht einfach Spass, und dann ein Ende zu spüren, wenn es genug ist, ist erstmal schwierig. Ist quasi wie ein Hyperfokus auf Essen.

    Hast du irgendwelche ADHS-Medikamente? Ich könnte mir gut vorstellen, dass bei einer für dich passenden Medikation auch das Problem besser in den Griff zu bekommen ist, weil du deine Aufmerksamkeit dann auch besser steuern kannst. Und das Belohnungszentrum dann tatsächlich auch besser/anders funktioniert als ohne Medikamente.

    Ich finde die Idee von Rioja gar nicht schlecht, einfach mal zu überlegen, weelche Belohnungen man für sich wählen kann, wenn man sich selbst kleinschrittig Erfolge bewusst machen will. Vielleicht kann man das auch auf das Essen übertragen?

    ZB beim All You can eat sich ein Zeitlimit setzen? Und dann gehen und was anderes schönes machen? Oder immer, wenn der Impuls da ist, was außer der Reihe zu Essen zu kaufen, eine gute Freundin anrufen oder im Chat drüber reden? Dann kann man vielleicht auch identifizieren, was diesen Impuls jetzt unbedingt was Leckeres zu essen, auslöst. Denn ich glaube, ohne zu wissen, welchen Auslöser es dafür gibt, ist es schwierig, da was verändern zu können.

    LG Trine

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    Ne, Medikamente nehme ich keine. Ich scheue mich da total davor. Ich habe Angst, dass ich dann meine Arbeit gar nicht mehr machen kann. Ich brauche dazu einen Teil meiner ADHS-Symptome.

    Aber der Tipp, erstmal über das Essen zu reden, bevor ich es tue, das könnte wirklich eine Lösung sein!

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie?

    hallo. hier. ich!

    könnte mein Thema sein ...

    in der Theorie weiß ich alles ... ich weiß was gesund ist, was hilft beim abnehmen usw.

    mein Problem ist das Kochen und das Zeitmangment ...

    Kochen ist für mich absoluter Stress ... Essen tu ich sehr gerne - aber kochen? >.<
    und dann kommt noch hinzu, das ich keine Geduld habe, wenn ich hunger habe, noch 30 Min. oder länger auf das Essen zu warten ... es muss bei mir einfach schnell gehen ...

    weiter kommt noch hinzu das mir gesunde Sachen wie Salat nicht schmecken ... außerdem hab ich eine Zwiebel-Phobie
    gemüse geht bedingt, aber auch nicht alles ^^ dafür liebe ich Obst in jeglicher Form, da gibts kaum was, was ich nicht mag ^^

    und natürlich fahre ich total auf die "ungesunden" Sachen ab: Sahnesoßen, Fast-Food, Fettiges usw >.<

    wenn's mir schlecht geht und ich stress habe, bin ich eher am futtern als das ich nix runter kriege ...
    dafür esse ich weniger, wenn's mal gut oder besser läuft ^^

    trinken tue ich sehr viel - meine 2-3 Liter am Tag überschreite ich regelmäßig ^^

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wie fange ich das ganze an ??
    Von Cherlie21 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 09:21
  2. "nehm mehr Zeit für Dich".......Aber wie?
    Von Franca im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 21:36
  3. Mir geht es nicht gut -hoffe ich zieh euch nicht runter, muss es aber loswerden
    Von Silke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 14:39

Stichworte

Thema: Gesund ernähren, abnehmen und nicht die ganze Zeit futtern - aber wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum