Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 44

Diskutiere im Thema Eigenverantwortung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    Eigenverantwortung

    Hallo zusammen.

    Mir geht es um die Frage in wie weit man selbst verantwortlich ist und nicht die Krankheit als Ursache von Problemen ursächlich ist...
    Ich selbst bin gerade in solch einer Situation. Ich schulde einem Freund von mir seit ein paar Jahren ca 250 €. Es gab deswegen immer mal wieder Streit haben uns aber bisher immer wieder vertragen. Ich habe immer wieder bestimmte Sachen angefangen um Geld zu verdienen, konnte das aber nie lange genug durchhalten um genug zu verdienen um meine Schulden zurückzubezahlen. Jetzt hat er sich wieder bei mir gemeldet und mir gesagt wenn ich bis zum Ende des Jahres das Geld nicht begleiche ist die Freundschaft beendet. Natürlich sind jetzt 250€ kein Vermögen aber wenn man von Hartz IV leben muss sieht die Sache ein wenig anders aus.
    Ich habe ihm auch versucht zu erklären das, das auch mit ADHS zusammenhängt. Er aber meint ich würde mich hinter der Krankheit verstecken anstatt Verwantwortung zu übernehmen. Und würde er auch mittlerweile andere Leute kennen die ADHS haben die sich nicht so anstellen bzw. damit klar kommen.
    Ich hingegen wüßte ja das ich seit meiner Geburt ADHS habe und jetzt aufeinmal so tun würde als wäre das ganze erst seit gestern bei mir ausgebrochen.
    Natürlich weiß ich das schon seit ich ein Kind war das ich "anders war" Und mit Anfang 20 hab ich angefangen mich mit dem Thema auseinander zu setzen.
    Aber bis vor ca 1 1/2 Jahren also ungefähr seit der Zeit in der ich Medikinet nehme ist mir erst klar geworden welche Auswirkungen ADHS hat und haben kann.

    Orginalwortlaut aus einer Nachricht:

    Deswegen ist das auch grade so ein riesen thema bei dir, es hilft dir, dich zu schonen, alle schuld ( die meiste schuld, wie du sagtest) auf adhs zu schieben und es dir bequem zu machen!! Auf diese weise verschiebst du plaene, verlaengerst verspraechen, und zoegerst die geduld von freunden
    Erzaehlst mir, ich wuerde es kriegen, wenn du eine umschulung, weiterbildung, beruf ect. In der tasche haettest.. Alles unter dach und fach sind immer deine aussagen!! ]

    Ich frage mich jetzt wieviel Schuld habe ich selbst an der Sache, verstecke ich mich wirklich hinter der Krankheit anstatt Verantwortung zu übernehmen. War ich einfach zu egoistisch und habs mir zu bequem gemacht...??

  2. #2
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Eigenverantwortung

    Kann man schwer beantworten die Frage, aber schlag ihm doch eine Ratenzahlung vor. Jeden Monat 25 Euro. Du kannst bsp Blutspenden gehen alle 3 Monate und hast dann schon mal bsp einmal 25 Euro für eine Rate über und die 50 Euro kratzt du halt zusammen, indem du immer wieder etwas Geld abzweigst.
    Schlag ihm da vor, weil das kriegst du hin mit den 25 Euro oder ?

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Eigenverantwortung

    Plasmaspenden wäre vielleicht besser, wenn es das in deiner Stadt gibt.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Eigenverantwortung

    Wäre ein Angebot diese Summe in kleinen Häppchen zurück zu bezahlen und das OHNE besondere Aufforderung nicht besser gewesen ?

    Einfach nichts sagen und dann sich in solchen Erklärungen flüchten ... das fände ich auch etwas armselig! Sorry. Das musste ich Ex-Freunden von mir leider auch sagen. Ich kann verstehen wenn dann einer nach so langer Zeit dann sauer wird. Der Wille zumindest eine klein Rate vorzuschlagen - das dürfte eigentlich schon zur Eigenverantwortung gehören. Finde ich zumindest mal.

    Das hat mit ADHS wenig zu tun ...
    Geändert von Mionar ( 7.12.2013 um 17:41 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Eigenverantwortung

    Ich möchte hier dieses Zitat reinstellen, weil ich es doch sehr passend finde.

    "Für Ihre ADHS können Sie nichts, aber die Beeinträchtigungen, die daraus entstehen, haben Sie selbst in der Hand." Zitat aus R. Barkley's Das Handbuch für Erwachsene mit ADHS

    Es ist nicht meine Absicht, die Beeinträchtigungen zu verharmlosen. Ich weiss selbst sehr gut, wie schwer es ist, Verpflichtungen einzuhalten, wenn man kein Zeitgefühl hat und beschränke meine Verpflichtungen deshalb auf das Mindeste. Das bedeutet aber doch nicht, dass einem deshalb alles entschuldigt werden sollte. Verständnis und Hilfe sollten einem in einer perfekten Welt zustehen aber die Verantwortung für sein eigenes Leben, sollte man schon selbst tragen! Man kann das AD(H)S als Erklärung verwenden aber doch nicht als Entschuldigung!

  6. #6
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Eigenverantwortung

    Und man ist doch nicht nur" Opfer" von Adhs, sondern profitiert auch davon. Und eine Opferrolle nun ja, ist nicht sehr schön, also ich lebe sehr ungern im "Schlamm" Sich im eigenen Leid suhlen macht einen nur auf Dauer kaputt, auch wenn es kurzfristig bequemer ist

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Eigenverantwortung

    Hallo cthulu,

    Diese Thema von vernatwortung habe ich auch gehört... So bald anderen etwas von mich erwarte dass ich nicht geben kann, werden sie noch empfindlicher... Deine Freund ist auch sauer dass er sein Geld nicht zurückbekommt und fühlt sich vielleicht sogar verarscht wenn du dich, in seine augen, ADS als Ausrede benützt!

    So reagieren leider menschen und ich weiss, wie schmerzhaft es auch sein kann, vorwürfen zu bekommen, obwohl man seine bestens macht.

    Ich finde sonst die Ratezahlung eine gute alternativ. Immerhin kommt langsam etwas zurück zu ihm.

    Sonst bringt es oft nicht viel noch erklären zu wollen, es kann immer wieder als Rechtfertigung gesehen werden. Dieser Freund möchte doch mit seine berechtigte Wunsch ernst genommen werden und nicht der Eindruck bekommen, du findest Gründen es nicht zu tun (so wird unsere Erklärung oft verstanden, leider!).

    Daher nicht mehr dich erklären, nach konkrete Lösung suchen, mit ihm... Damit du die Ratezahlung nicht vergisst, kannst du auch eine Lastschriftverfahren machen.

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Eigenverantwortung

    Habe auch eine ADS Diagnose und nehme Medikinet.
    Allerdings habe ich bei niemanden Schulden, lebte bisher noch nie von H4 und war bis zuletzt in einer leitenden, hochdotierten Beschäftigung...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Eigenverantwortung

    Ich könnte mir sowieso nicht vorstellen mir Geld zu leihen, wenn ich nicht weiß, ob ich das schnell wieder zurück zahlen kann.
    Das wäre mir unsagbar peinlich!

    Bevor man sich Geld leiht, überlegt man, wie und wann es realistisch ist, es zurück zu zahlen. Wenn ich weiß, dass es in Raten realistischer ist,
    dann sage ich das von vornherein. Wenn ich dann doch schneller mehr Geld habe - weil alle Pläne klappen - noch besser.
    Man leiht sich Geld ja nicht "impulsiv" und mit AD(H)S ist man ja nicht frei von Vernunft, da trägt man die volle Verantwortung für, in dem Fall ist
    das AD(H)S tatsächlich eine schlechte Ausrede, da das NIX damit zu tun hat!

    Ich habe mir ein einziges mal 100€ geliehen und das Geld gleich im nächsten Monat zurück gezahlt.

    Ich weiß auch, dass mir Verpflichtungen schwer fallen und ich versuche sie deswegen so gering wie möglich zu halten, aber die Verpflichtungen,
    die ich mir aufbürge, die erledige ich dann auch so gewissenhaft wie möglich auch wenn es schwer ist. Ein Freund, der sich von mir Geld leihen würde
    und das Zurückzahlen immer weiter hinausschiebt, der wäre auch schnell bei mir unten durch, egal ob AD(H)S oder nicht, da fehlt dann einfach das Vertrauen.
    Da würde ich mich auch verarscht fühlen.

    Du sagst, dass du das Geld sei ein paar Jahren schuldest! Auch mir Hartz 4 kann man jeden Monat 20-30€ zurücklegen - wenn ich gerade keinen Nebenjob habe, muss ich
    als Studentin im Monat mit viel weniger auskommen als mit Hartz 4. Klar, muss man dann heftig sparen und kann sich GAR NIX mehr gönnen,
    aber so ist das nun mal wenn man Schulden hat.

    Sorry, dass ich das so sagen muss - aber im Freundeskreis kenne ich da auch Fälle, wo sich 'ne Person Geld geliehen hat (über 500€) und seit mehr als zwei Jahren immer
    das Zurückzahlen hinausschieben und nicht nur ich bin der Meinung, dass diese Person den Freund verarscht. Der Freund hat selber kaum Geld und hat sich das Geld
    zusammengespart - als er neben dem Abi gejobbt hat - er wollte der Person dann helfen und nun das! Besagter Freund sagt nix dazu und hofft, dass er es wieder bekommt - ich glaube da nicht dran.

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Eigenverantwortung

    @thulu - gut das du das mal in Forum gebracht hast. Nicht jedem ist es gegeben, mit Geld gut umgehen zu können.

    Hast du schon mal überlegt, ob du einen Betreuer für diesen Bereich bekommen kannst.
    Auch in deinem Bundesland ist da wahrscheinlich der Bezirk verantwortlich. Wo man es
    beantragen muss, weiß ich nicht, kann man aber sicher bei der Stadt-/Gemeindeverwaltung
    erfahren. Es können dann Stunden bewilligt werden, wo ein Sozialpädagoge deinen Papierkram mit dir
    durchgeht. Du spielst vermutlich in einer anderen Liga wie manche der Vorposter.

    LG Gretchen

    P.S. Nichtsdestotrotz solltest du danach streben, in ein Arbeitsverhältnis zu kommen, auch da
    könnte dich ein Betreuer unterstützen.

    P.P.S. Wie lässt du dich eigentlich behandeln wegen deiner ADHS?
    Geändert von Gretchen ( 8.12.2013 um 03:00 Uhr) Grund: P.S. angehängt

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Eigenverantwortung wahrnehmen !!!???
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 21:22

Stichworte

Thema: Eigenverantwortung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum