Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 44

Diskutiere im Thema Eigenverantwortung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Eigenverantwortung

    Strandgut schreibt:
    Was hat das mit ADHS zu tun? es gibt zahlreiche Leute die sich GENAU so verhalten und das ohne ADHS!
    Verantwortungslosigkeit ist ein allgemeines gesellschaftliches Problem, das haben viele, ich sehe den kausalen Zusammenhang zu ADHS nicht.

    Jegliches Fehlverhalten mit ADHS zu erklären ist eine Flucht in Ausreden. Du hast dich z.B. in dem Moment einfach falsch verhalten und es
    ist voll und ganz deine Schuld und hat nichts mit ADHS zu tun. Ja, diese Ausrede beruhigt eventuell das eigene schlechte Gewissen
    für ne Weile, aber schon alleine der Thread hier zeigt, dass der TE selbst Zweifel daran hat.
    Wenn man mit ADHS wirklich laufend Dinge tun würde, die man nicht will und man überhaupt nicht gegensteuern könnte,
    wäre man ja alleine nicht mehr lebensfähig. Das wiederum würde bedeuten, dass alle ADHSler betreut wohnen müssten und das ist Unsinn!

    Ich bin von Natur aus nicht verantwortungslos, eher im Gegenteil.

    Die Geschichte die ich geschildert habe, trug sich vor ca. 25 Jahren zu, da wusste ich noch nichts von ADHS und habe auch nichts damit entschuldigt.

    Ich habe wg. ADHS, bzw. den Folgen derer 2 mal einen guten Job hingeschmissen, wahrscheinlich ist das für Dich einfach Dummheit ?!

    Es kann eine Seite von ADHS sein , sich absolut egoistisch zu verhalten.

    Dinge die andere von einem ohne Nachfrage erwarten zu tun, doch einen selber erreicht das garnicht.

    Da kommst Du noch dahinter, hast ja mir gegenüber noch 30 Jahre aufzuholen , genug Zeit um Sch*** zu bauen, die für andere vollkommen natürlich vermeidbar war, so Du denn wirklich betroffen bist.

    Nochmal ganz klar,als ein zuverlässiger verantwortungsbewußter Familienvater der ich bin, (meine Tochter ist fast so alt wie Du) habe ich im nachhinein meine Fehler bewertet, und kam zu dem Schluss, dass ADHS Schuld war.

    Das magst Du jetzt glauben oder nicht, die Störung ist mehr als "Ich kann mich nicht konzentrieren" oder "ich schaffe nichts" das tun Messies auch.

    EDIT: habe die Folgeposts erst nach dem Verfassen meiner Worte gelesen, putzig wenn man den Bezug zu ADS im Profil einiger Schreiber in Relation zu deren Meinung zum Thread Topic setzt. Danke denen die es kapiert haben, diejenigen die es noch nicht gecheckt haben bitte ich um Geduld und ausgiebige Lektüre zum Thema ADHS und deren Auswirkungen.

    Bei einigen wird die Diagnose hoffentlich negativ ausfallen, bei anderen evtl. nochmal überdacht

    Ich wünschte ich gehörte zu denen die dann kein ADHS haben, den TE aber trotzdem nicht verteufeln, denn es gibt Schlimmeres als Geld nicht zurückzugeben (trotzdem natürlich schlimm , aber lösbar)

    als kleiner Merksatz noch : never judge a book by its cover

    lg
    banjo
    Geändert von banjoman ( 9.12.2013 um 22:48 Uhr)

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Eigenverantwortung

    Liberty schreibt:
    Und ich finds ehrlich gesagt, nicht mehr lustig, wenn das jemand schreibt, der keine Diagnose hat.

    ADHS wird von ADHS'lern missbraucht? Das ist mal was ganz Neues

    Vielleicht mal eine neue Diagnose einholen, vielleicht ist es dann auch gar nicht mehr AD(H)S sondern verwirrt

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Eigenverantwortung

    depris schreibt:
    Kenne genug Leute wo sich Geld leihten, nicht zurückzahlten und ich denke, es hat weder was mit ADS noch mit ADHS zutun...
    Dies nun auf eine Krankheit zurückzuführen, warum jemand aufgrund ADHS sagt, ja ich bin daran erkrankt... Darum leihe ich mir Geld und zahle es nicht zurück, da ich ja nur H4 beziehe.

    Für mich eine faule Ausrede, mehr nicht!

    PS: Warte nur noch auf ein Gerichtsurteil, wo jemand seine vollzogene Tat auf AD(H)S schiebt und noch mildernde Umstände bekommt
    Wo ist der Dislike button ?

    Du verdrehst die Fakten, oder hast etwas falsch verstanden.

    Es geht nicht darum etwas damit zu entschuldigen, sondern eine Erklärung zu finden warum das Ein oder Andere schiefgelaufen ist.

    lg
    banjo

  4. #34
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Eigenverantwortung

    hui! Gibt es da wieder Zoff? Spannend!

    Also, ich gehe lieber doch mal schlafen...

    lg

  5. #35
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Eigenverantwortung

    Herr Depris hat sich zurück gezogen, da er sicherlich, wenn man seine Beiträge betrachtet, noch anderes zu tun hat,
    und ich meine, dass ein weiteres Hin und Her dem TE auch nicht nützen wird, sondern er eher eine Fachperson im realen Leben braucht.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Eigenverantwortung

    Achso, bevor es hier Streit gibt !!

    Lehnt Euch alle nochmal zurück, atmet tief durch, und denkt daran es geht um den TE, und nicht um des Einzelnen Eitelkeit

    In diesem Sinne frohe Vorweihnachtszeit

    (das reimt sich sogar fast )

    banjo

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Eigenverantwortung

    depris schreibt:
    Vielleicht mal eine neue Diagnose einholen, vielleicht ist es dann auch gar nicht mehr AD(H)S sondern verwirrt
    Öhm... ja...
    Was sollte ich erwidern?
    Ausser vielleicht...
    Deine Antwort ist so unglaublich...
    Nö... Das wär kindisch...
    Ok, ich glaube, ich betrachte es als Chance, um zu üben, meine Impulsivität in Schach zu halten... und lass dich... öhm... gewinnen...

  8. #38


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Eigenverantwortung

    depris schreibt:
    Ins lächerliche ziehen, tun nur Schwache...
    Obiges stellt meine Meinung dar und da kannst nun schwafeln, was noch möchtest !

    1.851 Beiträge in knappen 1,5Jahren sagt der Rest... Foren Clown, or what?^^
    Kein Clown, sondern ein sehr wichtiges und kompetentes Forenmitglied.
    Von sehr vielen sehr geschätzt und sehr gemocht.
    Star ist seit 1,5 Jahren dabei und Du erst seit dem 7.12..
    Vielleicht solltest Du Dich wirklich erst mal mit ADHS auseinandersetzen,
    bevor Du hier schreibst.
    In einen Fettnapf zu treten ist nicht schlimm, aber überdenke erst mal Deine
    Kommentare, bevor Du Menschen, wie den TE einfach verunglimpfst, anstatt
    zu überlegen, wie ihm zu helfen ist.
    Dies hat z.B. Star hervorragend gemacht.

    Schulden machen ist nicht toll, sie nicht zurückzuzahlen noch weniger, aber
    mit ADHS kann man es immer wieder schaffen in Fallen zu tappen und
    plötzlich kann man nicht mehr da raus.
    Dann ist es gut, sich Hilfe zu holen. Professionell und bei uns.
    Kloppe bekommen wir von den Nicht-Betroffenen dauernd. Die müssen
    wir uns hier nicht holen.

    Also Cthulu: einige haben ja schon ein paar gute Tipps gegeben, Dein Problem
    zu lösen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst.

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Eigenverantwortung

    Nun nehme ich den verprügelten depris mal in den Arm, weil ich auch für solche Fettnapf Orgien Verständnis habe(n) muss)

    Persönlich werden is kagge , aber "shit happens "

    Ist mir auch schon oft passiert, gerade am Anfang in einer neuen Umgebung ists besonders schwer

    So Gruppenkuscheln

    the banjo-man

    - - - Aktualisiert - - -

    Liberty schreibt:
    Öhm... ja...
    Was sollte ich erwidern?
    Ausser vielleicht...
    Deine Antwort ist so unglaublich...
    Nö... Das wär kindisch...
    Ok, ich glaube, ich betrachte es als Chance, um zu üben, meine Impulsivität in Schach zu halten... und lass dich... öhm... gewinnen...
    Lies nochmal durch..ich glaube er meinte garnicht Dich ?

    kann mich auch irren

    banjo

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Eigenverantwortung

    banjoman schreibt:
    Ich bin von Natur aus nicht verantwortungslos, eher im Gegenteil.
    Das habe ich nicht behauptet, ich sagte nur, dass das in dem Moment, diese Situation - die beschrieben wurde - einfach ein Fehlverhalten beschreibt
    und AD(H)S dafür - in meinen Augen - keine ausreichende Ausrede darstellt.

    Natürlich kann es einem AD(H)S schwer machen bestimmte Dinge zu erledigen, ich kenne es selber und ich
    wünschte es hätte eine andere Ursache (leider ist die Diagnostik bei mir seit ein paar Wochen abgeschlossen mit eindeutigem Ergebnis)
    und ich weiß, dass gewisse Dinge einen viel mehr Kraft kosten als den Otto-Normalverbraucher. Dennoch gibt es grundlegende Dinge,
    die ich auch unter größten Stress versuche zu schaffen - meist schaffe ich es auch, leicht ist es nicht.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass es leicht ist, das ist es für AD(H)Sler sicherlich nicht, das kostet natürlich mehr Kraft,
    als einen Nicht-Betroffenen, dennoch kann man es schaffen. Und man muss manche Dinge auch schaffen, wenn man auf eigenen Beinen
    steht und Verantwortung trägt. Das Versagen einfach auf die Störung zu schieben kann nicht die Lösung sein.

    banjoman schreibt:
    Ich habe wg. ADHS, bzw. den Folgen derer 2 mal einen guten Job hingeschmissen, wahrscheinlich ist das für Dich einfach Dummheit ?!
    Habe ich das behauptet? ich habe Jahre für mehrere Studiengänge verschwendet, auch weil ich mir meiner Problematik nicht bewusst war. Ich dachte
    einfach immer "Es passt vielleicht nicht zu mir" oder "Ich mache etwas falsch" oder "Ich bin zu schlecht für den Studiengang" usw.

    banjoman schreibt:
    Es kann eine Seite von ADHS sein , sich absolut egoistisch zu verhalten.
    Ich bin davon überzeugt, dass sich jeder Mensch absolut egoistisch verhält, das muss aber nichts Schlimmes sein. Wenn man jemandem hilft
    und sich hinterher gut fühlt, tut man das auch weil man weiß, dass man sich dadurch gut fühlt. Dennoch ist die Tat als etwas Gutes/Schönes zu bewerten, weil so auch jemand
    anderer von dem eigenem "Egoismus" profitiert hat. Kritisch wird es erst, wenn andere durch diesen Egoismus in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Bei allem Verständnis akzeptiere ich das Totschlagargument der "Erfahrung" nicht, solche Beiträge wie
    banjoman schreibt:
    Da kommst Du noch dahinter, hast ja mir gegenüber noch 30 Jahre aufzuholen , genug Zeit um Sch*** zu bauen, die für andere vollkommen natürlich vermeidbar war, so Du denn wirklich betroffen bist.
    banjoman schreibt:
    meine Tochter ist fast so alt wie Du
    kannst du dir bei mir gerne sparen. Aber das kennt man ja oft, wenn man keine Argumente hat, kommt man mit seinem Alter daher?
    Warum? Seis drum. Man kann in vielen/wenigen Jahren viele oder wenige Erfahrungen/Fehler machen. Dass man in mehr Jahren mehr Zeit dazu hat, heißt nicht, dass man diese dann auch ausnutzt/"verschwendet" um Erfahrungen/Fehler zu machen. Was nun zutrifft und was nun der Fall ist, kann man allein anhand des
    Alters nicht definieren.

    Fakt ist aber, dass AD(H)Sler schon in der Lage sind zu erkennen, dass sie ein Problem haben. Auch wenn man möglicherweise nicht benennen kann WAS es ist,
    kann man sich versuchen Hilfe zu suchen z.B. bei einem Psychologen. Auch ein Psychologe kann einem aktiv dabei helfen eben diese Dinge in Angriff
    zu nehmen. Auch ich dachte jahrelang ich sei "nur" depressiv oder vielleicht manisch-depressiv oder xyz und bekomme deswegen nix auf die Reihe,
    die Ursache war unklar, aber ich merkte, dass ich ein Problem habe und mir manche Dinge viel schwerer fallen als meinen Mitmenschen.
    Aber ich habe mir versucht Hilfe zu holen und das ist es was ich erwarte, dass man sich helfen lässt und hilfe sucht.

    banjoman schreibt:
    Ich wünschte ich gehörte zu denen die dann kein ADHS haben, den TE aber trotzdem nicht verteufeln, denn es gibt Schlimmeres als Geld nicht zurückzugeben
    Ja meine Güte, hier "verteufelt" niemand jemanden indem er/sie sagt, das Verhalten sei verantwortungslos.
    Hier soll diskutiert werden inwieweit AD(H)S daran beteiligt ist bzw. ob AD(H)S die "volle" Schuld zugesprochen bekommt.
    Viele sind halt der Meinung - und der bin ich auch - dass AD(H)S es nicht leichter macht, aber eben auch nicht "unmachbar" grundlegende
    Dinge zu erledigen. Geld nicht zurückzuzahlen ist kein Kapitalverbrechen, das behauptet keiner. Aber Schulden bei Freunden zu haben
    und diese nicht zu begleichen kann schlimmere Konsequenzen haben, dass sich eben dieser Freund ausgenutzt und verarscht fühlt
    und dann weg ist.

    Ich habe das Thema "Hilfe holen" bereits angesprochen. Ich finde immer noch, dass die Lösung und Inanspruchnahme eines Betreuers eine
    super Idee ist die Situation, um die es hier geht, zu "lockern".

    stargazer schreibt:
    ICH würde es nie als Entschuldigung benutzen, warum denken alle, wenn man versucht, sich zu erklären, das man "es" damit entschuldigen will?
    Erklärung für ein bestimmtes Verhalten, besonders wenn es um psychische Probleme geht, stellen für viele Menschen gleich eine Art "Legitimation" für das Verhalten dar - auch wenn dies nicht zwangsläufig zutreffen muss. Das ist ja wieder die Problematik "psychische (unsichtbare) vs. körperliche Erkrankung" - jemand, der noch nie betroffen
    gewesen ist, wird ein psychisches Problem nie verstehen. Körperliche Schmerzen o.ä. hingegen kennt jeder.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Eigenverantwortung wahrnehmen !!!???
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 21:22

Stichworte

Thema: Eigenverantwortung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum