Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Wer ist hier der Egoist? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    Wer ist hier der Egoist?

    Es geht um zwei Frauen, die ich vor Jahren in einer inzwischen nicht mehr existierenden Theatergruppe kennengelernt habe. Seit dem Ende der Gruppe vor einigen Monaten treffen wir uns alle 4-8 Wochen, gehen kurz was trinken und anschließend ins Kino oder Theater. Hier mal ein paar Infos über uns:

    - Theaterkollegin A: 71 oder 72 Jahre, Rentnerin, wurde vor ca. 5-6 Jahren nach über 30jähriger Ehe von ihrem Mann wegen einer jüngeren Frau verlassen, keine Kinder
    - Theaterkollegin B: 50 Jahre, Hausfrau, unglücklich verheiratet mit einem untreuen Geschäftsmann, 2 gemeinsame Kinder (19 und 15 Jahre), die noch bei den Eltern leben
    - Ich: 37 Jahre, seit über 7 Jahren Single, berufstätig in Vollzeit, keine Kinder

    Die beiden Frauen wohnen in den Vororten der Stadt, in welcher wir früher immer Theater gespielt haben und wo wir uns jedes Mal treffen… also nur 4-5 km vom Treffpunkt entfernt. Die Entfernung zwischen dieser Stadt und meinem Wohnort beträgt ca. 35 km, aber ich muss für die Fahrten nichts bezahlen, weil ich täglich zwecks Arbeit mit der Bahn durchfahre und eine Monatskarte habe. Meine Bekannten habe beide ein eigenes Auto, ich nicht. Weil es hier in der Stadt keine Theaterveranstaltungen gibt und auch die Anzahl der Kinos im Wohnort der Frauen größer ist, hat es mir nie was ausgemacht, immer zu ihnen zu fahren.

    Beim letzten Treffen im Oktober waren wir uns einig, dass wir uns auf jeden Fall noch einmal in diesem Jahr sehen wollen. Leider geht es an den WE nicht, weil Kollegin A im November und Dezember jedes WE verplant war/ist. Für mich ist ein Treffen unter der Woche gerade im Dezember mit ´ner Menge Stress verbunden, weil ich neben 3 Weihnachtsfeiern von der Arbeit auch mehrere Geburtstage in der Verwandtschaft im Kalender habe. Mein Wecker klingelt meistens um 4:40 Uhr, manchmal auch um 3:50 Uhr. Ich sitze täglich 3,5 Stunden in den Öffentlichen, arbeite gerade immer 9-10 Stunden und habe verdammt wenig Zeit. Trotzdem würde ich mich gerne mit den beiden Frauen treffen.

    Wir haben ausgemacht, dass wir uns in der Woche vor Weihnachten sehen. Ich habe den 18.12. vorgeschlagen, weil alle an dem Tag Zeit haben und im Kommunalen Kino ein interessanter Film läuft. Kollegin B meinte daraufhin, dass dieser Film nicht so richtig zur Jahreszeit passt und sie lieber am 17. in einen anderen Film gehen möchte. Ich hätte am 16. eine Weihnachtsfeier gehabt und wäre erst nachts gegen 1 nach Hause gekommen. Wenn dann am nächsten Morgen um 4:40 Uhr der Wecker klingelt, kann ich nicht nach der Arbeit auf den Weihnachtsmarkt gehen und mir anschließend einen 2-stündigen Film reinziehen. Ich schrieb, dass mir der 18. aus diesen Gründen lieber wäre. Kollegin B entgegnete aber, dass auch sie immer früh raus müsse und ich nicht die Einzige sei, der es so geht. Für mich klang das wie ein subtiler Vorwurf, dass ich egoistisch sei.

    Kollegin B ist wie gesagt Hausfrau und Mutter. Sie hat ebenso wie Kollegin A einen akademischen Abschluss, aber seit der Geburt ihres ersten Kindes nie mehr gearbeitet. Sie steht morgens um 6 Uhr auf, um ihren Kindern das Frühstück zu machen und fährt sie anschließend in die Schule. Finde ich ganz schön übertrieben angesichts der Tatsache, dass die Kinder 19 und 15 Jahre alt sind. Ich hab´ mir mein Frühstück schon in der Grundschule freiwillig selbst gemacht und meiner Mutter ihren Schlaf gelassen (sie wäre auch für mich aufgestanden). Außerdem finde ich, dass Kinder in diesem Alter mit dem Fahrrad oder Bus alleine zur Schule fahren können (und der Sohn mit dem Auto, falls er eins zur Verfügung hat… er ist ja schon volljährig). Meine Mutter hatte noch nie einen Führerschein, aber selbst wenn, dann hätte ich mich in dem Alter sicher nicht täglich von ihr zur Schule fahren lassen. Meine Kollegin kann sich abends ins Bett legen, wann es ihr passt. Ich bin Leasingkraft, auf einen Nebenjob angewiesen und habe tagsüber keine Zeit für meinen Haushalt. Das muss ich alles abends und am WE erledigen. Sie ist zwar unglücklich in ihrer Ehe, aber finanziell ist sie versorgt und kann sich ihre Zeit frei einteilen.

    Inzwischen hat sich die Diskussion erledigt, weil meine Weihnachtsfeier am 16. abgesagt wurde. Trotzdem überlege ich mir, ob ich das ansprechen soll. Findet Ihr auch, dass ich egoistisch bin? Ich bin immerhin diejenige, die mit Abstand die wenigste Freizeit von allen hat. Deshalb finde ich das ganz natürlich, dass man sich in Sachen Treffen einigermaßen nach mir richtet. Vor einem Arbeitstag möchte ich ausgeschlafen sein, denn ich bin auf den Job angewiesen und will nicht wegen Müdigkeit unnötige Fehler machen. Die beiden Frauen nehmen auch keine Rücksicht auf mich, wenn z. B. ein Kinofilm zu einem ungünstigen Zeitpunkt endet und ich dann noch eine ganze Stunde auf meine nächste Bahn warten muss. Sie gehen dann einfach nach Hause, während ich alleine am Bahnhof stehe und warte. Wieso soll ich mich immer nach Leuten richten, die viel mehr Zeit haben und finanziell unabhängiger sind als ich? Das sehe ich gar nicht ein. Ich finde mein Verhalten nicht egoistisch.

  2. #2
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Bitte nimm es mir nicht übel, aber es ist doch wohl die Sache deiner Kollegin, ob sie für ihre Kinde aufsteht oder nicht. Vielleicht ist ihr das wichtig, weil sie so ihren Kinden zeigt, dass sie für sie da ist.

    Und Hausfrau und Mutter von 2 pupertierenden Kindern zu sein ist sicher auch nicht einfach.


    Du scheinst ein Problem mit den beiden zu haben, vielleicht solltest du dir überlegeb ob du die wirklich treffen willst. und wenn es dir zu weit ist, dann sag das einfach. Aber anderen vorzuhalten sie hätten angeblich mehr Zeit und Möglichkeiten, finde ich etwas überheblich. Du weisst nicht wie sie ihr leben sonst so gestalten, was die mit sich selbst für Sachen zu klären haben.

    Vielleicht musst du einfach auch lernen Rücksicht auf dich selbst zu nehmen?

  3. #3
    Lysander

    Gast

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Die eine ist über 70 und die andere in einer unglücklichen Beziehung. Beide haben also auch ihr Päcklein zu tragen. Und welche Wege und Zeiteinteilungen jemand als machbar oder nicht machbar empfindet, ist subjektiv. Eigentlich sollte das man gerade als ADSler gut verstehen und akzeptieren!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Der Begriff Egoismus beschreibt die Haltung, ausschließlich äußerliche persönliche Interessen zu verfolgen ohne Rücksichtnahme auf die Belange oder sogar zu Lasten anderer.
    Den satz hab ich abgeschrieben bei wikipedia,
    Ich finde keines wegs, dass du dich zu egoistisch verhällst, aber verlangen kannst du auch nicht dass die frauen alleine nur auf dich rücksicht nehmen.
    Wenn es dir ein anliegen ist das anzusprechen, sollte es nicht vorwurfsvoll sein. Versuch deinen Freundinnen deine Situation zu erklären.
    Anklagen bringt nichts, da machen die Frauen zu und du verlierst.

    Frag dich auch wie wichtig sind dir diese Treffen und diese Frauen, du solltest solche Treffen nicht erzwingen. Nach Weihnacht wird es wieder ruhiger und du kannst gelassener mit der Terminplanung
    umgehen.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Es ist nicht so, dass die Treffen von einer Seite erzwungen werden. Wir alle drei melden uns abwechselnd bei den anderen und machen Vorschläge zwecks gemeinsamer Unternehmungen. Natürlich erwarte ich nicht, dass meine Kolleginnen immer verfügbar sind, wenn ich Zeit habe. Andererseits waren sie enttäuscht, als ich aus der Theatergruppe ausgestiegen bin und somit das Ende der Gruppe besiegelt habe. Das habe ich nicht aus Desinteresse getan, sondern weil ich seit Mai viel mehr arbeiten und weitaus länger zur Arbeit fahren muss als zuvor. Und wenn ich jobtechnisch viel Stress habe, hab´ ich keine Kraft für Regeltermine an Werktagen. Da will ich nach der Arbeit gleich nach Hause fahren, sonst bin ich kaputt… im Sommer geht es manchmal noch, im Winter gar nicht.

    Ich verstehe die Einwände von Motzkugel und Lysander ehrlich gesagt nicht wirklich. Für mich war das immer selbstverständlich, dass man sich eher nach derjenigen Person richtet, die mehr Stress und weniger Freizeit hat. Mit Stress meine ich jetzt aber nicht ´nen Haufen privater Termine, die man sich nämlich freiwillig aussuchen… sondern Stress in Form von notwendigen Verpflichtungen. Meine beste Freundin z. B. ist mit einem Mann zusammen, der 2 Kinder aus einer früheren Ehe hat. Da nehme ich natürlich Rücksicht auf sie und treffe mich nur dann am WE mit ihr, wenn die Kinder ihres Partners nicht bei ihnen sind. Wenn sie ihren Vater besuchen, ist meine Freundin auch immer dabei und unterstützt ihn… und darauf nehme ich Rücksicht. Mein bester Freund schreibt gerade seine Masterarbeit und ist zeitlich nicht sonderlich flexibel. Wenn er mehr Zeit hat als ich, dann richtet er sich nach mir und umgekehrt. Als ich arbeitslos war, habe ich auch nicht von berufstätigen Menschen mit wenig Freizeit erwartet, sich nach mir zu richten.

    Wie wichtig sind mir diese Treffen? Einerseits freu´ ich mich schon drauf, auf der anderen Seite werden das aber wohl niemals echte Freundinnen werden. Wenn wir uns sehen, dann gehen wir erst in ein Café und trinken was. Danach geht's ins Theater oder Kino. Nach der Vorstellung reden wir noch 1-2 Minuten, und dann gehen die Beiden nach Hause. Zwischen den Treffen gibt's nur sporadischen E-Mail-Kontakt, die Beiden wollen nicht telefonieren. Unsere einzige echte Kommunikation beschränkt sich auf die 30-45 Minuten im Café, bevor die Vorstellungen beginnen. Ich würde mir wünschen, dass wir uns auch mal etwas länger unterhalten. Deshalb habe ich fürs nächste Treffen einen Weihnachtsmarktbesuch vorgeschlagen. Das haben die beiden Frauen auch angenommen, aber danach geht's wieder ins Kino. Also wieder nix mit längerer Unterhaltung.

  6. #6
    Lysander

    Gast

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Nochmal: Stress ist subjektiv. Du führst an, dass eine früh für ihre Kinder aufsteht. Warum? Das machen Eltern für Kinder. Glaubst Du wirklich, dass sie das jetzt wegen Deiner Ansicht aufgeben soll! Du schreibst, Du hältst es für übertrieben, dass jemand für seine Kinder aufsteht. Sorry, aber dann hast Du echt keine Ahnung. Es ist toll, dass sie das für ihre Kinder macht. Glaubst Du, dass eine Hausfrau und Mutter keinen Stress hat?! Wie kannst Du das bitte einschätzen?!
    Und die andere ist über 70 Jahre alt. Du bist 37! Klar schaffst Du noch mehr als sie, aber du bist auch über 30 Jahre jünger! Wechsle mal die Perspektive.

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    Hallo WeisseRose,

    Manchmal ist auch so in eine gruppe dass keine konsenz gefunden werden kann.

    Bei diese Gruppe, hatte jeden seine Grund eine bestimmteTtag lieber zu haben als ein anderen und irgendwie geht es nicht auf. Da sehe ich keine Egoismus, es ist manchmal einfach so!

    Jeden hat auch seine ansichten und überzeugungen. Für eine Frau ist gut der Frühstück für ihre Kindern zu machen, für dich ist normal dass wer mehr zeit hast rècksicht auf die anderen nimmt. Nun ist so dass wir alle anders sind! Nicht alle teilen deine überzeugung und es ist auch gut so.

    Auf mich wirkst du ein bisschen wie jemand der ein bisschen stur ist und nur eine art zu machen sieht. Es heisst nicht dass du deine Ueberzeugung ablegen muss, aber doch ein Weg damit finden, dass viele Menschen anders denken wie du. Je mehr Erwartungen man an andere hat, je mehr Enttäuschungen kann man erleben. Erwartungen haben auch oft ehe menschen die nicht gut zu sich schauen. Je besser du zu dich schaust, je weniger wirst du von anderen etwas erwartent und je weniger wirst du dich ärgern, wenn es mal anders geht.

    Solche situationen, wo ein Termin nicht zu finden ist, erlebe ich privat immer wieder, aber es nervt mich nicht! Es passiert einfach, weil alle einfach ihre Plänen, Terminen, Verpflichtungen haben... Es hat dabei nichts mit egoismus zu tun, ausser in gesunde massen: zu sehen dass man einfach nicht alles machen kann.

    Ich finde auch, zu bestimmen wer am meistens stress hat, etwa daneben. Ich bin sicher viel weniger belastbarer als du und habe schon von andere Menschen gehört, ich mache doch so wenig, sollte doch nicht müde sein! So was finde ich verletztend. Also, Belastbarkeit ist wirklich sehr unterschiedlich und nimmt auch mit das Alter ab. Da bist du deutlich die jüngste von diese Gruppe.

    lg

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    liebe weiße rose- in deinen beiträgen lese ich (unterschwellig) immer wieder, das du am schlechtesten dran bist/am meisten zu leiden hast/ den größten stress hast/die wenigste zeit hast/am meisten unterwegs bist/ am meisten ausgenutzt wirst uswusf...
    aus irgendeinem grund scheint das für dich sehr wichtig zu sein, da hat sich irgendwas bei dir "festgebissen"..
    schön auch der satz: ich kann doch wohl erwarten, das man sich nach mir richtet (sinngemäß).
    nein- kannst du nicht!
    und wenn dir eine stunde am bahnsteig warten zuviel ist, dann musst auch du das nicht auf dich nehmen..
    aber es nicht im nachhinein den anderen anlasten.

    was du da als "du bist egoistisch" liest, ist (vor allem nach dem, was du offensichtlich vorbringst an "aber ich,aber ich" )nichts weiter als eine sachliche feststellung: "ich stehe auch früh auf"
    für dich wirkt das offenbar, als wolle man dir deinen "status"=das du es von allen am schwersten hast, nehmen..
    an diesem punkt würde ich an deiner stelle vielleicht nochmal genauer nachdenken.


    und warum du da so doll hinterher bist, wenn du doch selbst schreibst, die beiden werden keine echten freundinnen werden, begreif ich nicht so ganz.
    gleichzeitig schreibst du, DU würdest dir wünschen, das ihr euch auch mal mehr unterhaltet---- das mag DEIN wunsch sein, muss aber nicht ihrer sein. und passt für mich auch nicht so ganz zu der erkenntnis "werden wohl keine echten freundinnen"..
    kurzum:
    wenns dies jahr nicht mehr klappt mit der verabredung, klappts nicht.siehs doch mal nicht als persönlichen affront an.
    du scheinst da im moment -weils ja so angedacht war- auf gedeih und verderb was durchdrücken zu wollen, was nunmal nicht klappt.
    vor weihnachten sind die meisten leute enorm eingespannt--- dann eben danach.

    evlt ist es ja auch für dich selbst ganz gut, wenn du bei deiner momentanen arbeitsbelastung aus dem stress dieser "verabredungs-planung" rauskommst.
    guck auf dich!

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    @Lysander: Dass ich ihr Engagement für die Kinder für übertrieben halte, heißt noch lange nicht, dass sie es zurückfahren oder aufgeben soll. Es ist IHR Leben, und da rede ich ihr nicht rein. Ich weiß sehr wohl, dass das Leben als Hausfrau und Mutter auch stressig sein kann. Einige meiner Freundinnen sind auch Mütter, und meine eigene Mutter hat seit meiner Geburt lange gar nicht und später nur stundenweise gearbeitet, aber sie hatte trotzdem was zu tun.
    Es geht mir um den Unterschied, dass eine Hausfrau selbst entscheiden kann, wann sie das Essen kocht, die Wäsche bügelt oder sonstwas macht. Ich als Berufstätige habe mehr Termindruck und muss meine Aufgaben an festgelegten Tagen und Uhrzeiten fertig bekommen. Ich kann z. B. nicht sagen, ich mach´ heute schon um 15 Uhr Feierabend und buche Flug, Hotel, usw. für die Dienstreise erst morgen, wenn die Dienstreise schon morgen beginnt. Das wollte ich damit ausdrücken.

    @mj71: Ob du weniger belastbar bist als ich, kann ich nicht beurteilen… das kann ich nur bei Menschen, die ich persönlich kenne. Ich gestehe aber, dass ich typisch-ADHS nicht sehr belastbar bin. Übrigens mag ich dieses Wort überhaupt nicht. Wir haben doch alle nur ein Leben, wieso sollten wir uns eine Last nach der anderen aufhalsen? Das Leben muss doch auch Spaß machen *find*. Mir ist auch aufgefallen, dass Belastbarkeit nicht unbedingt altersabhängig ist. Meine 65jährige Mutter war dieses Jahr schwer krank und ist trotzdem belastbarer als ich. Ihr Haushalt ist immer tiptop, während ich die letzten 3 Jahre große Probleme damit hatte und erst jetzt wieder Stück für Stück in die Wunschposition zurückfinde.

    Mich ärgert es, dass mein Umfeld manchmal kein Verständnis für meine mangelnde Belastbarkeit hat. Z. B. war vor ca. 2 Monaten meine Schwägerin kurz bei mir und regte sich total über den Zustand meiner Wohnung auf. Auf mein "Du, bin gerade total im Stress" entgegnete sie "Ich hab´ auch Stress". Viele können das nicht ab, wenn ich mich gestresst fühle und erwarten, dass ich trotzdem dieselbe Leistung erbringe wie sie. Jeder Mensch ist aber nicht im gleichen Umfang belastbar. Meine Schwägerin ist wie ich Sekretärin. Sie hat einen viel kürzeren Arbeitsweg, arbeitet täglich 7 Stunden ganz ohne Zeitdruck und Hektik, und außerdem hilft ihr mein Bruder eine Menge im Haushalt. Und dann erwartet sie, dass ich trotz schlechterer Bedingungen meinen Haushalt genauso gut im Griff habe wie sie ihren.

    @ellipirelli: Ich ärgere mich nicht, wenn eine Verabredung wegen Zeitmangel bei einer der Beteiligten nicht klappt. Wenn es gerade nicht geht, dann eben ein anderes Mal. Das stresst mich nicht. Aber ich fühle mich schon ein wenig unter Druck gesetzt, wenn ich mal aus Zeitmangel frühzeitig absage und die anderen von mir enttäuscht sind. So war es z. B., als ich aus der Theatergruppe ausgestiegen bin und diese zerbrach. Ich bin nun mal ein sehr langsamer Mensch, habe nicht sooo viel Energie und muss nach jeder Pflicht, die ich erledige, eine Erholungspause einlegen und neue Kraft tanken. Das können viele nicht verstehen. Meine Mutter würde am liebsten täglich mindestens 30 Minuten mit mir telefonieren. Sie akzeptiert es, dass ich weder die Zeit noch die Kraft dafür habe. Aber es kommen halt auch immer wieder Bemerkungen á la "Du bist immer im Stress!", "Du hast immer zu tun!" oder "Für alles hast du Zeit, nur für mich nicht!" Stressresistente Menschen können sich nicht so richtig in mich einfühlen, hab´ ich das Gefühl. Die leben auf einem anderen Level.

  10. #10
    Lysander

    Gast

    AW: Wer ist hier der Egoist?

    WeißeRose schreibt:
    @Lysander: Dass ich ihr Engagement für die Kinder für übertrieben halte, heißt noch lange nicht, dass sie es zurückfahren oder aufgeben soll. Es ist IHR Leben, und da rede ich ihr nicht rein. Ich weiß sehr wohl, dass das Leben als Hausfrau und Mutter auch stressig sein kann. Einige meiner Freundinnen sind auch Mütter, und meine eigene Mutter hat seit meiner Geburt lange gar nicht und später nur stundenweise gearbeitet, aber sie hatte trotzdem was zu tun.
    Es geht mir um den Unterschied, dass eine Hausfrau selbst entscheiden kann, wann sie das Essen kocht, die Wäsche bügelt oder sonstwas macht. Ich als Berufstätige habe mehr Termindruck und muss meine Aufgaben an festgelegten Tagen und Uhrzeiten fertig bekommen. Ich kann z. B. nicht sagen, ich mach´ heute schon um 15 Uhr Feierabend und buche Flug, Hotel, usw. für die Dienstreise erst morgen, wenn die Dienstreise schon morgen beginnt. Das wollte ich damit ausdrücken.
    .
    ja, so habe ich Dich auch verstanden. Mit Kindern, auch wenn sie schon etwas älter sind, kann eine Hausfrau sowie ein Hausmann eben NICHT die Zeit frei einteilen. Du verkennst meiner Meinung nach, dass auch eine Hausfrau einen 14-Stunden-Tag hat.
    Geändert von Lysander ( 8.12.2013 um 14:03 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Die Kunst ein Egoist zu sein....
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 18:11

Stichworte

Thema: Wer ist hier der Egoist? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum