Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Nach Behandlungspause wieder anfangen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Hallo

    ich bin neu hier im Forum und schon brauche ich euren Beistand. In meiner Kindheit wurde ADS diagnostiziert. Behandelt wurde ich bis 2007 mit Medikinet soweit ich mich erinnern kann. Warum genau wir aufgehört haben weiß ich nicht mehr, meine Eltern waren wohl der Meinung ich soll austesten ob sich das auswächst oder so. Mein Arzt meinte damals ich solle mich auf alle Fälle melden wenn etwas wäre. Nun das habe ich nicht, mit meinen Eltern gab es immer Stress und ich habe mich eben nie getraut. Nun stehe ich endlich auf eigenen Füßen und da ich schon sehr lange mit dem Gedanken spiele wieder mit der Therapie anzufangen habe ich nun einen Termin bei meinem Arzt gemacht. Nun besser gesagt ich wollte. Er ist im Urlaub und nächste Woche wieder da dann erfahre ich ob ich einen Termin bekomme.

    Leute ich hab so angst das er mich nicht weiter behandelt weil ich so lange nicht mehr da war. Das Medikament hat mir damals so sehr geholfen und ich würde gerne damit weiter machen. Aber was wenn er sagt nein ich brauche keine Behandlung? Wenn ich mich selbst reflektiere hat sich das eben nicht "ausgewachsen" sondern ist weiter hin noch da (Stichwort: Soziales UMfeld, Konzentration, Impulsivität) und so langsam bekomme ich auch richtige Probleme auf der Arbeit. Ich habe mich jetzt durchgelesene aber diese Thematik noch nicht gefunden. Kennt ihr das? Habt ihr das Problem auch gehabt? Ehrlich, ich hab so schiss das ich abgelehnt werde und schauen kann wo ich bleibe. Allerdings ist mein Arzt ein sehr guter Arzt.

    Bitte beruhigt mich irgendwer

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    ein guter Arzt wird es zu schätzen wissen, dass du offen mit ihm redest und wieder kommst!

    Ein Arzt, der dafür kein Verständnis aufbringt und dir das übel nimmt, zu dem würde ich freiwillig nicht mehr gehen.
    Davon abgesehen, was soll er dir denn übel nehmen? Du hast ihm ja nichts Böses getan!

    Und ganz nüchtern betrachtet ist es sein Job, dir zu helfen.

    Ich verstehe deine Bedenken, aber da du schreibst, dass er ein guter Arzt ist, sind sie sicher unbegründet.

    Und im allerallerschlimmsten Fall müsstest du wechseln. Aber selbst davon geht die Welt nicht unter. Und ich glaube auch nicht, dass das passieren wird.

    Kopf hoch Gut dass du jetzt den Mut gefasst hast und dir wieder Hilfe holen willst!

    Liebe Grüße

    Swidi

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Danke. Ich überlege mindestens schon ein Jahr. Am meisten macht mich fertig das meine sozialen Kontakte den Bach runter gehen und ich geb mir da ganz und gar die Schuld dran. Ich versuche ja was zu ändern aber ich kriege es nicht hin. Mittlerweile hab ich mich so eingeigelt Ich hab halt echt Sorge das er überraschend umschwenkt und sagt "ADS? Ne haben se nicht mehr" aus welchen Gründen auch immer. Ich dachte erst das liegt alles an mir da ich mich damals nicht mit der Krankheit beschäftigt habe (LMAA Einstellung). Aber seit ich mir richtig eigenständig Gedanken mache und mich richtig eingelesen habe sehe ich das die meisten meiner Probleme doch darauf zurück zu führen sind (nicht alle natürlich). Das nur Medi rein und gut ist nicht die beste Lösung ist ist mir auch klar aber ich kam damals so gut mit dem Medi zurecht und habe es auch nur genommen wenn ich es brauchte. Schule etc. Jetzt bräuchte ich es hauptsächlich für die Arbeit. Hab halt Angst das er mich nicht mehr nimmt oder so...

    Ich hab da auch noch andere Sachen die ich zur Sprache bringen will. Ich weiß nicht ob das mit ADS zusammen hängt aber es steht überall das Patienten mit ADS auch häufig darunter leiden und ich hab den starken Verdacht das ich da auch zu gehöre. Ach man so eine riesen Baustelle. Ich bin voll nervös.

  4. #4
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Nordlys schreibt:
    "ADS? Ne haben se nicht mehr" aus welchen Gründen auch immer.
    das wär ja schön...


    Nee, also erst mal: Wenn du mit einem Arzt redest, der dich schon etwas kennt, dann ist das gut, selbst wenn der keine Termine frei hat oder so, du kannst den immer fragen wo du dich sonst noch hinwenden könntest.

    Und egal ob ADHS oder sonst was, entscheidend ist erst mal, dass es dir nicht gut geht und du das ändern willst.
    Ich habe nach meiner Diagnose auch erst mal lange gedacht es läuft ja, und dann lief es nicht mehr, also das hat sich langsam aufgebaut, bis es nicht mehr weiter ging. Du bist also nicht allein damit :troest:

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Ich weiß halt nicht was ich sagen soll wenn ich da bin. Im Endeffekt war ich ja nie glücklich damit das wir pausiert haben, habe es halt gemacht da ich mit meinen Eltern eh auf Kriegsfuß stehe und es eh wieder Theater gegeben hätte. Was soll ich da sagen. Es hat sich im Vergleich zu früher nichts geändert oder gebessert. Die Probleme habe ich ja weiterhin. Ich weiß nicht was ich da ausführen oder erklären soll. Was habt ihr denn dem Arzt gesagt? Es kommt ja nicht nur mir so vor sondern ich habe auch meine beste Freundin da hinzu gezogen. Sie kennt mich seit Schulzeiten und sie meint auch das wäre alles nach wie vor wie es immer war. Dummerweise ist sie wegen ihrem Studium weiter weg gezogen und kann zu dem Termin nicht mit.

    Ich hab bei Ärzten immer ein Problem. Mir geht es nicht gut aber sobald ich vor denen stehe "geht" es mir bestens, ich kriege es nicht formuliert was los ist und schon gar nicht "überzeugend" rüber.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Nordlys schreibt:
    Ich hab bei Ärzten immer ein Problem. Mir geht es nicht gut aber sobald ich vor denen stehe "geht" es mir bestens, ich kriege es nicht formuliert was los ist und schon gar nicht "überzeugend" rüber.
    Geht mir ähnlich. Wie wär's, wenn du dir alles aufschreibst, was dir in den Sinn kommt und es dann zum Termin mitnimmst? Ich hab angefangen, das zu machen. Kostet mir zwar Einiges an Überwindung (warum auch immer) aber ich habe bei Ärzten immer ein kleines Notizbuch dabei, für den Fall, dass ich was vergesse.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Hatte ich mir auch schon überlegt. Speziell wenn ich meine Tiefs habe fällt mir da echt ne ganze Menge dazu ein.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Nun stehe ich endlich auf eigenen Füßen
    Erstmal Gratulation hierzu. Find ich gut.

    Er ist im Urlaub und nächste Woche wieder da dann erfahre ich ob ich einen Termin bekomme.
    Nen termin kriegst Du bestimmt. Die Frage ist nur wann. Aber auf ein paar Tage hin oder her, kommts Dir bestimmt nicht drauf an. Wenn Du mit dem Arzt gut klar gekommen bist und er Dich schon gut kennt, lohnt sich die Warterei allemal.

    Leute ich hab so angst das er mich nicht weiter behandelt weil ich so lange nicht mehr da war.
    Die Angst kann ich gut nachvollziehen. Aber ner Weiterbehandlung steht doch grundsätzlich nichts im Weg. Du hast ne Pause gemacht, was gar nicht so unsinnig war und hast festgestellt, dass es ohne Behandlung nicht geht. Das ist ja schonmal ne Erkenntnis.

    Behandelt wurde ich bis 2007 mit Medikinet soweit ich mich erinnern kann.
    Das Du gut auf Medikinet reagiert hast ist ein Vorteil. Immerhin ist Medikinet Adult das einzige für Erwachsene zugelassene Stimulanz. Die Psychiater tun sich da mit der Verordnung nicht so schwer, da sie weder Regressansprüche und Haftungsfragen fürchten müssen. Was anderes wärs, wenn Du ne Off-label-Verordnung bräuchtest. Da sind viele Psychiater etwas ängstlicher.

    Das nur Medi rein und gut ist nicht die beste Lösung
    Hast Du Recht. Aber bei Vielen von uns sind Medis das Fundament für alle weiteren Behandlungsschritte.

    Ich hab bei Ärzten immer ein Problem. Mir geht es nicht gut aber sobald ich vor denen stehe "geht" es mir bestens, ich kriege es nicht formuliert was los ist und schon gar nicht "überzeugend" rüber.
    Ich bereite mich mittlerweile immer schriftlich vor. Allerdings nie mehr als die 4-5 wichtigsten Punkte, da ich mich sonst verzettel.

    Du schaffst das schon. Am besten Du erklärst ihm erstmal, dass Du Dir in Gesprächen schwer tust und er Dich ggf. zum "Roten Faden" zurückführen soll.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Nordlys schreibt:
    Im Endeffekt war ich ja nie glücklich damit das wir pausiert haben, habe es halt gemacht da ich mit meinen Eltern eh auf Kriegsfuß stehe und es eh wieder Theater gegeben hätte. Was soll ich da sagen.
    genau das sagst du ihm und dann sagst du ihm dass relativ schnell gemerkt hast, dass es dir ohne Medikamente nicht so gut geht wie mit, dass du nicht mehr so gut Lernen konntest und und und deinaub ich Eltern aber immer dagegen waren, dass du wieder mit den Medikamneten beginnst und nun seis du entlich zu Hause ausgezogen und stehst auf eigenen Beinen und damit nicht mehr so unter dem Drukc deiner Eltern und kommst dewegen wieder zu ihm. Dann erzählst du ihm einfach deine Probleme die du jetzt hast ( Notizzettel mitnehmen mit Stichpukten ist nicht schlecht, damit du nichts vergisst). Bleibst also gar nicht solange in der Vergangenheit, denn daraum geht es ja auch gar nicht, sondern kommst zu den Problemen die du jetzt hast und dann ist klar, dass sich da nichts ausgewachsen hat. Wenn dein Arzt sich nicht sicher ist, ob du noch ADS hast, dann wird er ein neues Siagnoseverfahren machen, aber das glaub ich gar nicht mal. Er wird einfach zuhören und aus deiner Erzählung über deine jetzigen Probleme erkennen, dass du Hilfe brauchst. Vertrau da ganz auf deinen Arzt musst wirklich keine Angst vor dem Gespräch haben.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Nach Behandlungspause wieder anfangen?

    Danke für eure Tipps. Also mein Doc ist Allgemeinmediziner mit Schwerpunkt Psychosomatik (oder so was, wie genau das ist weiß ich nicht, er darf das halt, kenne mich da ja nicht so aus) mussten damals auch ewig lange suchen. Hat auch schon 25 Jahre Erfahrung mit ADS usw. usf. Das mit dem Aufschreiben ist eine gute Idee. Ich glaube ich notiere mir gleich mal eure Stichpunkte. Das ich auf den Termin lange warten muss weiß ich. Damals war es ja schon so. Aber zumindest überhaupt einen bekommen, damit bin ich schon glücklich. Das warten kriege ich dann auch noch hin. Immerhin mache ich mir ja schon über ein Jahr Gedanken hin zu gehen da kommt es auf ein halbes mehr oder weniger auch nicht mehr an.

    Mein Cousin war bis 1,5 Jahren auch bei diesem Doc und hat das Medi auch bekommen. Hat er auch gut vertragen. Hoffe mal das er bei mir da nicht zögerlich ist. Möchte eben nicht wieder die ganze Prozedur durchkauen müssen. Hoffe das geht diesmal ohne.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. nach langer zeit wieder ohne mph
    Von Damon 1987 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 10:18
  2. Musste MPH 2 Tage absetzen!!! Wie soll ich wieder anfangen?
    Von Santalucia30 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 4.10.2013, 14:26
  3. Nach ca. 8 Jahren endlich wieder ein Termin bei einem AD(H)S-Arzt
    Von Chaoslady im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 17:31
  4. Wieder Angst.. doch nach Antidepressivum fragen?
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 7.01.2011, 21:54

Stichworte

Thema: Nach Behandlungspause wieder anfangen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum