Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema "Besser lachen als Weinen" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Lieber so! Aber auch wenn es mir zu heulen ist, ich kann es fast nicht mehr. Habe bei sehr viel Gelegenheiten weinen müßen, das hat sich mit meiner Einstellung auch geändert. Das mit dem Clown vorgeben ist auch nicht neu. Da versuchen wir zu überspielen wie es uns wirklich geht Mit seinen Gefühlen im reinen zu sein und diese auch nach außen zu tragen und sich zu artikulieren. Ist sehr wichtig. Uns ist immer begebracht worden das es schlimm ist wenn jemand stirbt. WARUM? Wenn diese betrefende Person krank war, ist doch schön das Sie dann keine Schmerzen mehr hat. Und wenn es schnell ging, gut das die Person keine Schmerzen hatte. Ist es eigentlich schlimm so zu denken? Ja! Die Person ist nicht mehr hier, wer sagt das- Satz ist von mir -"Die die gegangen sind sind immernoch bei uns, wenn wir Sie fest in unseren Herzen mit uns tragen" Habt auch Ihr so verwirrte Gedanken ? Komisch, ist das auch so eine "Marote" von AD(H)S "Mitgliedern" Wow, wenn das ein Club wäre/ ist, sind wir dann von Geburt aus außerwählte? So, muß dann mal Elfenpapa spielen. Tschö

  2. #12
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Ja Rina Oka,

    immer wenn mir was typisches Chaotisches passiert, habe ich Stoff für meine Satiren und zum anedokten erzählen. Das hat mir schon oft in letzter Zeit den Tag die Situation gerettet.
    Schön das du es auch so siehst

    - - - Aktualisiert - - -

    sir-steven71 schreibt:
    Uns ist immer begebracht worden das es schlimm ist wenn jemand stirbt. WARUM? Wenn diese betrefende Person krank war, ist doch schön das Sie dann keine Schmerzen mehr hat. Und wenn es schnell ging, gut das die Person keine Schmerzen hatte. Ist es eigentlich schlimm so zu denken? Ja!
    Bei den Sykthen, weinten alle wenn jemand geboren wurde, musste er doch in die Finstere Welt und freuten sich, das jemand starb, immerhin war er wieder bei den Göttern. Ist also eine Kultur und Religionssache.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Wer lachen möchte, der sollte es tun.
    Und wer weinen möchte, sollte seinen Tränen freien Lauf lassen.

    Wenn es nach mir geht, entscheidet jeder selbst wie er mit seinen Gefühlen umgehen will. Ich gehöre weder zur "Weinen ist was für Schwächlinge"- noch zur "Wer nicht weint, ist gefühllos"-Fraktion. Zum Glück war meine Familie in dieser Hinsicht sehr offen und hat mir niemals verboten, meine Gefühle offen zu zeigen. Bei uns haben alle - auch die Männer - ihre Gefühle sehr offen ausgelebt, und keiner wurde deshalb als schwach bezeichnet.

    Ich akzeptiere voll und ganz, dass es verschiedene Arten der Trauer gibt und würde niemals sagen, diese oder jene ist richtig oder falsch. Da gibt es keine Wahrheit und Unwahrheit, weil jeder Mensch das anders empfindet. Manche wollen in ihrer Trauer alleine gelassen werden und nicht darüber reden. Andere bevorzugen die Kommunikation mit ihren Mitmenschen. Einige tragen schwarze Kleidung, andere sehen keinen Zusammenhang zwischen Trauer, Kleidung und Freizeitverhalten.

    Das Problem an der Sache ist die mangelnde Akzeptanz der Gesellschaft, wenn sich eine Person in Bezug auf den Umgang mit Gefühlen nicht der Mehrheit anpasst. Hier in Mitteleuropa werden weinende Leute oft als Jammerlappen bezeichnet, während zahlreiche Ausländer (v. a. die Italiener) bei uns im Ort die Menschen hier als gefühlskalt abstempeln. Beides ist so nicht richtig, nur gehen die Menschen halt alle damit anders um.

  4. #14
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    @ WeisseRose: Ich habe auch erlebt dass es Kulturen gibt wo es etwa gelassener umgegangen mit Emotionen als bei uns... Ich finde es toll! In diese Bezug war ich anders erzogen, es tat mich gar nicht gut, aber heute, kann ich zulassen was ich fühle, als etwas dass einfach zum Leben gehört.

    lg

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 20

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    In anderen Kulturen wird man ja auch nicht unbedingt so erzogen, wie ein Glied in der Kette zu sein und gefälligst zu funktionieren.
    Manchmal habe ich das Gefühl, man vergisst was es heißt Mensch zu sein.

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Rina Oka schreibt:
    Mein Lieblingszitat zu diesen Thema ist da immer "Humor ist Mut der Verzweifelung"
    ... also bei allen Sachen wo man sagt "Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll" - sollte man dann doch lieber lachen wählen.. In der Regel haben Sachen mehrere Seiten und da wird sich dann auch etwas positives finden lassen..

    Ein weiteres passendes Zitat dazu "Ein Lachen vertreibt tausend Sorgen"

    Dann paßt dazu auch noch finde ich :"Ein Optimist hat genauso oft recht wie ein Pessimist, nur er lebt froher"
    Danke für die schönen Sprüche, werde ich mir nach Möglichkeit alle drei merken

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Saphir schreibt:
    Das bin ich auch schon oft gefragt worden.

    Das Zitat muss ich mir merken, dass ist echt toll

    Ich bin ein Mensch, der viel in Tränen ausbricht, aber genau so oft versucht es zu vermeiden, eigentlich noch öfter. Wenn ich weine fühle ich mich schwach. Und wenn ich etwas nicht mehr sein will, dann ist es schwach und hilflos.
    Das war ich zu lange.

    Lieber versuche ich gute Miene zum Bösen Spiel zu machen, mache blöde Sprüche oder so. Nur um nicht zu weinen. Ich hasse es, wenn andere weinen. Ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll. Noch schlimmer ist es, wenn jemand weint, der mir wichtig ist. Da würde ich alles tun um zu helfen.

    Bei mir kann man in solchen Situationen aber oft nicht helfen. Mitleid macht es nur schlimmer und oft kommt es mir verlogen vor.

    Irgendwo habe ich einmal diesen Spruch gesehen und der erscheint mir immer recht passend:
    "Wir lachen, um nicht erklären zu müssen wieso wir weinen.Wir lachen, um uns nicht das gespielte Mitleid antun zu müssen.Wir lachen, um uns selbst zu schützen."
    ja das stimmt. Wenn man heute anfängt mit weinen sieht man immer nur Menschen die dann doof gucken und nicht wissen was sie tun sollen. Wir haben eine auf Arbeit, die hatte plötzlich angefangen mit heulen. Mein erster Gedanke war das sie sich total lächerlich macht. Und eine kam zu ihr und fragte was los sei, aber sonst interessierte es keinem, sondern machten sich lustig über sie. Ja gut die ist eh doof aber mir war dann auch ganz anders, hatte leicht pippi in den Augen, war aber auch genervt. Wenn sich Menschen danach wieder fangen frag ich schon was los sei, aber nur wenn ich diese Menschen auch leiden kann.

    ich mag irgendwie auch kein Mitglied. Ich kann mir nicht vorstellen vor einem Menschen zu sitzen und dann zu weinen. Dann lache ich lieber. Viele Menschen sind auch falsch und wird dann als Heulsuse abgestempelt.

    lg susi
    Geändert von sourcream ( 9.12.2013 um 13:46 Uhr)

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    sourcream schreibt:
    ja das stimmt. Wenn man heute anfängt mit weinen sieht man immer nur Menschen die dann doof gucken und nicht wissen was sie tun sollen. Wir haben eine auf Arbeit, die hatte plötzlich angefangen mit heulen. Mein erster Gedanke war das sie sich total lächerlich macht. Und eine kam zu ihr und fragte was los sei, aber sonst interessierte es keinem, sondern machten sich lustig über sie. Ja gut die ist eh doof aber mir war dann auch ganz anders, hatte leicht pippi in den Augen, war aber auch genervt. Wenn sich Menschen danach wieder fangen frag ich schon was los sei, aber nur wenn ich diese Menschen auch leiden kann.

    ich mag irgendwie auch kein Mitglied. Ich kann mir nicht vorstellen vor einem Menschen zu sitzen und dann zu weinen. Dann lache ich lieber. Viele Menschen sind auch falsch und wird dann als Heulsuse abgestempelt.

    lg susi
    Nun kenn ich deine Kollegin ja nicht, aber tat mir gerade trotzdem leid beim lesen, dass ihr soetwas ( damit meine ich die Reagtion der Kollegen) widerfahren ist. Obwohl man ja auch sagen muss, dass es auch so Typen gibt die sich immer selber leid tuen und sich dann so reinsteigern können, dass sie auch noch auf Knopfdruvk wirkungsvoll heulen können, dass mag ich auch nicht. Aber ansonsten tut es mir schon immer sehr leid, wenn jemand weint, weil alles zu viel für ihn wird oder so und ich bin dann sehr betroffen, aber auch nicht so richtig in der LAge denjenigen zu trösten, dass kann ich nur bei lieben Freundinnen und wie mir schon öfters gesagt wurde da richtig gut

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Ich sag mir immer wieder Wut ist besser als Verzweiflung...

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: "Besser lachen als Weinen"

    Lachen ist gut. Wenn man etwas fröhliches tut, zieht der Geist zumindest bis zu einem gewissen Maße nach und wir auch fröhlich.

    Bei mir ist das durch meine Heimarbeit so, dass ich in schwierigen Situationen oft zu hause bin und in den schönen Situationen unter Leuten. Das ist natürlich super. Denn da kann ich meinem fröhlichem Gemüt dann freien Lauf lassen. Und in den schwierigen Situationen sieht mich nur mein Mann. Ich habe verschiedene Leute zu denen ich mich verschieden weit öffne. Es tut total gut, dass ich einen Mann habe, vor dem ich schwach sein darf und eine Freundin der ich davon erzählen kann.

    Mein loseres Umfeld hat überhaupt keinen Einblick in mein wirkliches Leben und das soll auch mal hübsch so bleiben. Sollen sie doch denken, ich sei super-diszipliniert und hätte alles im Griff. Wobei auch das manchmal belastend ist.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Amphetamin "besser" als Methylphenidat?
    Von Erdbeercreme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 21:44
Thema: "Besser lachen als Weinen" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum