Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 24 von 24

Diskutiere im Thema Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    salamander

    Gast

    AW: Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)?

    meine psychiaterin hat mir erklärt, dass es defakto so ist. wegen der nicht vorhanden emotionalen
    bremse bei ad(h)s, und dem gedankenkreiseln. wo andere menschen den break machen, können
    "wir" es nicht, darum geht uns was geschieht, viel näher, tiefer rein, und traumatisiert deutlich
    leichter, weil wir den inneren Abstand auch durch Reizfilterschwäche nicht hinkriegen können.


    raus aus der traumatisierung ist für adsler auch schwieriger, da kommt die ptbs viel mehr zum
    tragen, durch das intensivere erleben. es muß alles verarbeitet werden und dazu gehört das aus-
    halten dessen, was sich ereignet hat, was ja die nicht vorhandene oder stark eingeschränkte emo-
    tionale bremse so schwierig macht. es kommt was ist und war mit voller wucht und kein bißchen
    abgeschwächt/abgegrenzt ab, das muß man erstmal lernen damit umzugehen, und auch was da
    helfen kann, jedem ganz persönlich.

  2. #22
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)?

    Ich denke auch dass wir von Natur aus schneller traumatisiert sind, wegen unsere Sensibilität. Dazu gibt es einiges dass so was noch verstärken: wir ecken an, sind anstregend, risikofreudig und bekommen weniger Verständnis...

    lg

  3. #23
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)?

    meine psychiaterin hat mir erklärt, dass es defakto so ist. wegen der nicht vorhanden emotionalen
    bremse bei ad(h)s, und dem gedankenkreiseln. wo andere menschen den break machen, können
    "wir" es nicht, darum geht uns was geschieht, viel näher, tiefer rein, und traumatisiert deutlich
    leichter, weil wir den inneren Abstand auch durch Reizfilterschwäche nicht hinkriegen können.
    Selbst im Schlaf konnte ich nicht abschalten. Als mein Leben bedroht und ich wegen des schnöden Mammons und Neid Erpresst wurde
    bin ich morgens nach dem Aufwachen direkt mit Herz rasen aufgewacht, der Alptraum beraubt mich noch heute jeder Kraft.

    Abschließen, manchmal habe ich das Gefühl das könnte ich nur, wenn ich die Täter töten oder foltern würde, aber ich
    habe das Gefühl wenn ich sowas tue, das ich das nicht mit mir vereinbaren könnte und vielleicht denn letzten Rest meines Ich´s/Leben verliere,
    obwohl so gut wie nichts mehr davon vorhanden ist und niemand was davon hatte, den ich habe es verbrannt bevor andere nutzen daraus ziehen
    konnten, den erpressen habe ich mich dann nicht lassen, selbst im Angesicht dessen, das man überlegte mich die Treppe runterfallen zu lassen.

    Ich kenne einen Affekt Mörder. Dieser Mensch hat 15 Jahre dafür gesessen das er jemanden im Streit, nicht beabsichtigt, getötet hat,
    aber er ist anders als alle andere Menschen die ich kenne. Er sieht wie ein Eremit aus und benimmt sich von Jahr zu Jahr
    immer seltsamer......

    Menschen können so scheise sein sein ich hätte nie gedacht das die Lindenstraße Realität sein könnte und ich mitten drin bin.
    Dabei bin ich so ein friedlicher, lieber und netter Mensch der nie nur für sich gelebt hat und immer versucht hat, anderen den es nicht so gut ging,
    mitzunehmen oder an meinem "Reichtum" teilhaben zu lassen ohne dafür je was zu fordern, nur ein nettes und gutes miteinander. Ich
    hatte viel zu geben und gab gerne. Anderen eine Freude zu machen, machte mich froh und waren das, was meinen "Reichtum" wirklich vergoldet hat,
    aber jetzt ist da nur noch ein großes "Nichts"..............


    LG AP

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 491

    AW: Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)?

    Und wie gehe ich - mit DEM MOMENT um ? wenn mich ein altes Trauma gegenwärtig "berührt" ???

    Sagen wir mal... es sei nur "" die Geste einer ausholenden Hand.... und du dich geprägt, instinktiv weg duckst....
    und dein Gegenüber ganz verwundert ist, weil er/sie dir nur fein und sinnlich über die Wange streicheln wollte...

    die Geste kommt bedrohlich an, in mir reagiert Chemie "" mein Herz sackt ab, ein Kribbeln überzieht die Haut, wie Nadelstiche
    ich stolpere... ich falle... in ein emotionales Vakuum.... wie Treibsand, wie matschiger Lehm...... tue mich schwer, mich aus diesem
    Absacker wieder heraus zu hieven. Überspiele oft, mache Scherze, umblüme es mit netten Worten -
    aber auch Anders * - verrenne mich, verheddert, vertriggert, versponnen, agressiv, verletzt, traurig, hilflos...

    ich laufe weg... immer laufe ich weg.... muss allein sein.... die philosphie, die mitte finden, balancieren.... über Abgründen

    darin meinen Trotz wieder finden, meine Stärken, frech und .... ja, demütig auch ! ja... den Heimweg wieder unter die Füsse zu kriegen


    unter die Flossen, wollte ich sagen - meine Strömung finden - meine, nur meine
    Gruz - forelle

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich
    Von gewitterhexe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 2.11.2009, 17:07
Thema: Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum