Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 69

    Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Hallo,
    ich hatte heute ein sehr nettes spontanes Gespräch mit einer anderen Mutter aus der KiTa. Wir kennen die Familie noch nicht so lange, da sie erst kürzlich hergezogen sind. Während dieser Unterhaltung fanden wir gemeinsame Interessen und ich musste mich stark zurückhalten, dass ich nicht all zu impulsiv sofort eine "Hobbypartnerschaft" anrege. Wir wollen uns mal verabreden und schaun, ob wir was zusammen produzieren.
    Auf dem Heimweg spürte ich schon wieder diese Euphorie (jemand sympatisches gleichgesinntes getroffen zu haben, bei dem auch andere familiäre Faktoren mit uns übereinstimmen), gepaart mit Misstrauen und Angst (dass ich zuviel Unsinn geredet habe und zu offensiv war).
    Immer habe ich dieses Problem, dass ich beim Kennenlernen sehr schnell in Fettnäpfe trete, zu weit vorpresche und viel zu proaktiv bin.
    Mir fehlt die gesunde Distanziertheit, die Freundschaften wachsen lässt am gemeinsamen Kennenlernen. Ständig fall ich gleich mit der Tür ins Haus. Und ärgere mich anschließend schwarz. Wenn aus den Bekanntschaften dann keine Freundschaft wird, schreibe ich es immer auf mein stimmt-ich-bin-ja-anders-Konto. Und immer weiß ich erst nachher, was ich hätte besser machen können. Jetzt habe ich schon kaum noch Mut, diese sympathische Frau näher kennen zu lernen, weil ich befürchte, dass sich das ganze eh schnell wieder erledigt. Es ist auch nicht so, dass ich wenig Bekannte oder Freunde hätte, aber ich bin mir oft nicht so richtig sicher, wie eng diese Freundschaften sind. Kleine Distanzen, Abgrenzungen oder nicht-Zusagen von Verabredungen werte ich schnell als persönliche Ablehnung. Wenn mich jemand anruft oder einläd, bin ich schnell sehr aufgeregt und manchmal habe ich sogar schon abgesagt, weil ich mal wieder einen schwachen Tag hatte und befürchtete, ohnehin nur doofes Zeug zu reden. Meine "Eigenart" zu verbergen, hat es selten gebracht. Offen über ADS sprechen fällt mir schwer. Mich outen mit solchen "Qualitäten" wie Schusseligkeit, Verpeiltheit, Planlosigkeit, machmal nicht gut zuhören können, Ungeduld, Stimmungswechsel... ??? das sind ja nun keine Eigenschaften, mit denen man hausieren geht. Interessanterweise zählen gerade solche Menschen zu meinen wirklichen wenigen Freunden, die selbst ein wenig verpeilt sind. Aber ich würde auch sehr sehr gern mal Normalos dauerhafter kennen!

  2. #2
    Darius

    Gast

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Ich kann vieles nachvollziehen. Ich kann dir nur sagen: Verstellen bringt nichts, sucht dir Freunde die dich so akzeptieren und schätzen wie du bist.

    Wenn Du dauern ein "Verstell-Programm" fahren musst, dann frisst dies nur Arbeitsspeicher. Da der Arbeitsspeicher von uns Menschen begrenzt ist, wird dich dies früher oder später in die Knie zwingen. Allerdings kann es sinnvoll sein, zu Beginn einer neuen Freundschaft ein "Sparprogamm" zu fahren, welches sich nach und nach entfalltet. Das hast du ja schon erkannt. Allerdings würde ich versuchen nicht ständig deine eigenen Handlungsn zu hinterfragen (Selbstreflexion), das frisst auch nur unnötig Arbeitsspeicher. Ich weiss zwar das dies sehr schwer ist, habe dasselbe Problem.
    Ein Stück weit muss man sich so akzeptieren wie man ist. Sonst wird man nur immer unzufriedener, was am Ende auch nicht zielführend ist.

    Ich versuche sozusagen nur noch über "epische" Momente nachzugrübeln (diese landen dann in meinem Rom = fester Speicher ) alles andere wird aus dem Arbeitsspeicher gelöscht und wird innert 3 Tagen vergessen.


    Hoch anrechnen muss ich dir, dass du nicht übermässig kontaktscheu bist, viele Menschen fahren nämlich aus den beschrieben Gründen eine Vermeidungsstrategie und versuchen gar nicht erst proaktiv neue Kontakte zu knüpfen. Diese Fettnäpchen nerven zwar, aber richtig verloren hast du erst dann, wenn du dich deswegen zurückziehst. Lieber holprige neue Kontakte&Bekanntschaften inkl. rigorosen Fettnäpchen, auf die Gefahr hin, dass nicht alle halten werden, als "glorreich" und meisterlich eloquent zu vereinsamen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Darius schreibt:
    Ich kann vieles nachvollziehen. Ich kann dir nur sagen: Verstellen bringt nichts, sucht dir Freunde die dich so akzeptieren und schätzen wie du bist.

    Wenn Du dauern ein "Verstell-Programm" fahren musst, dann frisst dies nur Arbeitsspeicher. Da der Arbeitsspeicher von uns Menschen begrenzt ist, wird dich dies früher oder später in die Knie zwingen. Allerdings kann es sinnvoll sein, zu Beginn einer neuen Freundschaft ein "Sparprogamm" zu fahren, welches sich nach und nach entfalltet. Das hast du ja schon erkannt. Allerdings würde ich versuchen nicht ständig deine eigenen Handlungsn zu hinterfragen (Selbstreflexion), das frisst auch nur unnötig Arbeitsspeicher. Ich weiss zwar das dies sehr schwer ist, habe dasselbe Problem.
    Ein Stück weit muss man sich so akzeptieren wie man ist. Sonst wird man nur immer unzufriedener, was am Ende auch nicht zielführend ist.

    Ich versuche sozusagen nur noch über "epische" Momente nachzugrübeln (diese landen dann in meinem Rom = fester Speicher ) alles andere wird aus dem Arbeitsspeicher gelöscht und wird innert 3 Tagen vergessen.


    Hoch anrechnen muss ich dir, dass du nicht übermässig kontaktscheu bist, viele Menschen fahren nämlich aus den beschrieben Gründen eine Vermeidungsstrategie und versuchen gar nicht erst proaktiv neue Kontakte zu knüpfen. Diese Fettnäpchen nerven zwar, aber richtig verloren hast du erst dann, wenn du dich deswegen zurückziehst. Lieber holprige neue Kontakte&Bekanntschaften inkl. rigorosen Fettnäpchen, auf die Gefahr hin, dass nicht alle halten werden, als "glorreich" und meisterlich eloquent zu vereinsamen.
    Danke! Darius, Du hast es gut erkannt und meinen Weg bestätigt. Sowas tut ungemein gut!

    Das mit den epischen Momenten finde ich spannend! Das erinnert mich daran, das ich auch in der Wohnung jeden Scheiß aufbewahre. (kein Messie, aber Reliquienfan). Erst fliegt es "rum", dann landet alles, was sonst kein festes Zuhause hat in einer bestimmten Schublade und wenn ich die mal ausmiste, landet 3/4 im Müll.
    Die epischen Momente, hach das klingt so schön und ist so simpel und doch so schwer zu realisieren. Schreib doch bitte mal, wie sowas konkret bei Dir funktioniert. Vielleicht hast Du Beispiele, die nicht zu privat sind... Ich bräuchte vielleicht eine kleine Anleitung... Ich möchte das gerne gerne lernen!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Kenn ich auch alles wie sunmum es schildert von mir selbst...

    Du kannst es jedoch positiv sehen: Du bist dir deiner Schwäche bewusst, zu schnell für eine neue Freundschaft zu brennen.Das ist der erste Schritt es zu ändern. Wenn du dich ständig daran erinnerst nicht gleich übers Ziel hinauszuschießen und dich dadurch bremst damit sich die Beziehung entwickeln kann, wird es auch klappen.

    Und wenn es nicht klappen sollte, dann war es eben einfach nicht die richtige Person.

    Ich lese und höre immer wieder von dem Rat für ADSler, dass wir uns mit Leuten umgeben sollen, die uns gut tun und bei denen wir uns nicht verstellen müssen. Alle anderen so gut es geht meiden, damit wir nicht durch Ihre negativen Schwingungen runtergezogen werden.

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Diesen Thread finde ich schön, weil man hier nicht in erster Linie den Anderen die Schuld an der eigenen Schwäche, soziale Kontakte einzugehen, gibt, sondern sich selbst als Akteur betrachtet, der für seine eigenen Beziehungen verantwortlich ist. Wie in jeder Beziehung, z.B. zu KollegInnen, zum Chef, zu Freunden, zur PartnerIn, zum Bäcker, etc. muss man schauen, wo die eigenen Fehler liegen, nachdem man für sich geklärt hat, warum man diese Beziehungen sucht.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Hallo!

    Eigentlich ist es doch wie mit den "Normalos". Mit dem einen kommt man klar,mit dem anderen nicht. Nur, weil wir wissen, daß hinter einigen Verhaltensweisen unser AD(H)S steckt, grübeln wir darüber nach und versuchen uns auf Teufel komm raus anzupassen. Dabei verlieren wir aber,was Menschen eigentlich interessant macht - Authentizität.

    Ich persönlich mag proaktive Leute,die offensiv auf mich zugehen, da ich sonst häufig das Interesse von anderen an mir gar nicht mitbekomme ... oder sogar gegenteilig auslege: Nun hab ich doch erzählt, daß ich auch reite, warum hat sie nun keinen gemeinsamen Ausritt vorgeschlagen, sicher, weil ich so "komisch" bin, naja, dann lass ich das auch lieber....

    VG
    DragonLady

  7. #7
    Darius

    Gast

    AW: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen

    Sunmum schreibt:
    Danke! Darius, Du hast es gut erkannt und meinen Weg bestätigt. Sowas tut ungemein gut!

    Das mit den epischen Momenten finde ich spannend! Das erinnert mich daran, das ich auch in der Wohnung jeden Scheiß aufbewahre. (kein Messie, aber Reliquienfan). Erst fliegt es "rum", dann landet alles, was sonst kein festes Zuhause hat in einer bestimmten Schublade und wenn ich die mal ausmiste, landet 3/4 im Müll.
    Die epischen Momente, hach das klingt so schön und ist so simpel und doch so schwer zu realisieren. Schreib doch bitte mal, wie sowas konkret bei Dir funktioniert. Vielleicht hast Du Beispiele, die nicht zu privat sind... Ich bräuchte vielleicht eine kleine Anleitung... Ich möchte das gerne gerne lernen!

    a) Ich kann es auch anders formulieren. Ist halt wieder eine Metapher. Versuche deine Eindrücke wie mit einem Sieb (nicht mit einer Mauer, sonst dringt nichts durch, auch nichts positives) aufzufangen, alles was dir nicht gut bekommt, lasse im Sieb (rausfiltern) und schütte es aus (d.h. also vergessen innert 3 Tagen z.B. nach einem halben Tag) alles was dir ausdrücklich gut bekömlich ist, führst du dir zur Gemüte. Oder um bei deiner Ausdruckswiese mit der Schublade zu bleiben, diese positiven Aspekte (und nur diese) werden dann in deiner Schublade platziert, welche du tief verinnerlichst.

    Diese Übung mit dem Sieb kann man täglich oder wöchentlich z.B. am Abend (oder samstags) machen. Du kannst dann selbstständig im Geiste für dich Spreu von Weizen trennen. Am Folgetag (nach dieser geistigen "Filterung") "neu" zu beginnen ist sehr schön. Ich schaffe es jedoch auch nicht immer micht diesbezüglich diszipliniert zu verhalten, sprich diese "Auswertung" regelmässig auszuführen. Eigentlich sollte der Schlaf diesen Vorgang automatisch ausführen, aber wir wissen ja alles wie das so ist mit der Bettruhe und ADHS.
    Manuelles Nachhelfen kann nicht schaden in diesem Falle, mache es öfter und der Schlaf wird diesen Bereich wieder automatisieren. Auf diese Weise findet du deine für dich wichtigsten Momente (welche ich etwas lapidar als "epische" Momente bezeichne). Zudem wird dein mentales Gepäck leichter und du bist jeder Aufgabe besser gewachsen.

    b) Am Besten jedoch ist es schon zu versuchen im "jetzt" zu sein, gedanklich, so entgeht einem nichts. Dies kann man üben, auch mit ADHS. Dazu muss mann seine Gedanken halt etwas erziehen. Versuche mal 5min pro Tag bewusst zu denken? Was denke ich gerade und schaffe ich es meine Gedanken 5min zu kontrollieren? Viele Menschen achten zuwenig darauf was Sie denken, das kann problematisch werden. Aber keine Angst. Du wirst, durch unbewusste Vorgänge, in jedem Falle instinkitiv rechtzeitig registrieren wann du dich gerade in einem wichtigen Ereignis befindest. Es kann dir so nichts entgehen. Allerdings kann die zeitliche Verzögerung des Erkennens dann etwas unpassabel sein.

    c) *Epische Momente"
    Bsp. Es ist nicht unbedingt ein "epische Moment" wenn ich bei der Bäckerin mein täglich Brot kaufe. Es kann aber einer sein, wenn die Bäckerin meine künftige Lebenspartnerinn sein soll....
    Wobei Liebe nicht unbedingt das Beste Beispiel ist. Das können auch kleine Dinge sein, wie z.B. Helfe ich jetzt der schrulligen alten Dame an der Kasse im Supermarkt beim Früchte auflesen welche Sie fallen lies oder stehe ich lachend daneben wie alle anderen in der Schlange? Bin ich für geliebte Menschen da, wenn Sie mich brauchen? oder habe ich ständig Ausflüchte?
    "Epische" Momente sind zum einen Situationen wo mein Charakter auf die Probe gestellt wird, wo ich beweisen kann, dass ich meinem Weg treu bleibe. Zum anderen Momente welche mir und anderen Menschen Glück bringen können bzw. wo ich anderen Menschen gutes tun kann oder halt eben Menschen die für mich wichtig sein werde, kennen lerne.

    Das ganze ist wichtig, denn viele kleine Dinge ergeben ein Ganzes. Du kannst dir kaum Glück erhoffen, wenn du selbst keines oder nur unehrlich ausstrahlst und somit negativ auf andere Menschen wirkst. Was bringt es am Sonntag mit feiner Kleidung fromm in die Kirche zu sitzen, während man 6 Tage in der Woche das grösste A....loch...ist?

    Vielleicht verstehst du ungefähr was ich sagen wollte, habe manchmal Mühe mich einfach und zielorientiert auszudrücken und ich hoffe dieser Beitrag hat nicht zuviel esoterischen Weischspüler enthalten.

    LG

    PS: @Threadthema. Ich bleibe dabei. Bei neuen Kontakten nach eigenem Ermessen erst das "Sparprogramm" fahren. Übe dich bei Gesprächen erst in diskreter Zurückhaltung. Erst wenn du die Person besser kennst, öffnen. Aber keine dauerhafte Verstellung, die Menschen in deinem Umfeld sollen dich letzten endes so akzeptieren wie du bist.
    Geändert von Darius (25.11.2013 um 19:59 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Freundschaften
    Von PADS im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 4.11.2012, 21:17
  2. Probleme Freundschaften zu schließen oder mit Kolegen warm zu werden
    Von h1ld3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 23:04
  3. Zweckgemeinschaften bilden ...!?
    Von Dori im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 10:44

Stichworte

Thema: Freundschaften bilden, erhalten oder vergraulen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum