Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 101

Diskutiere im Thema Wie sieht es bei euch zu Hause aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Ich kann die These "Die Wohnung eines Menschen ist der Spiegel seiner Seele" nicht bestätigen. In den knapp 3 Jahren, als ich eine ordentliche Wohnung hatte, wurde ich die meiste Zeit auf der Arbeit gemobbt und hatte zeitweise üble Schlafstörungen. Bei mir haben die beiden Zustände also nicht unbedingt was miteinander zu tun.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Ich lebe in einem sortierten Chaos, putzen mag ich nicht, spülen auch nicht, es türmen sich Papierberge überall, aber ich finde in der Regel alles wieder und ich habe meine Ablagestapel.
    Auch mag ich es gar nicht, wenn jemand in meinen Sachen herumwühlt, weil ich dann gar nichts mehr finde.
    Mich stört eigentlich Chaos, ich habe gestern an einem unordentlichen Tisch gesessen und erstmal den Tisch aufgeräumt, leer geräumt, die Dinge auf dem Tisch an der Tischkante ausgerichtet, weil viele Reize mich schlicht überfordern. Zu Hause gelingt mir das meist nicht, hier habe ich den Eindruck, schützt mich das Chaos auch, ich kenne jedes Detail, den kaputten Schrank, der seit Jahren immer noch da steht, meine Umgebung verändert sich nicht.
    Aber ich muss auch sagen, dass ich sehr zuverlässig bin, ich habe nie eine Rechnung vergessen, vielleicht liegt es daran, dass ich Störungen in meinem System immer direkt versuche zu beheben, ich habe Katzen, auch die versorge ich, seit mittlerweile einem Jahr habe ich ein Müllsystem, das funktioniert, d.h. ich sammle keine leeren Milchtäten etc. mehr, es gibt regelmäßig frisches Gemüse und Obst, viele Dinge müssen für mich sichtbar sein, damit sie für mich existent sind, Gemüse im Kühlschrank vergammelt bei mir, wenn es auf dem Kühlschrank liegt, esse ich es, kleine Veränderung, große Wirkung, genauso der Müll, Mülltüte an der Küchentür wird weggebracht, im Abfalleimer verschwindet der Müll, der findet nie den Weg aus der Küche in die Mülltonne. Außerdem habe ich einen Tischkalender und einen Wandkalender, gleiches Prinzip, ich habe etwas in der Hand, was ich mit mir tragen kann, beschreiben kann und ich bin bestens organisiert, ein elektronischer Kalender fkt. nicht.

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Ich kann die These "Die Wohnung eines Menschen ist der Spiegel seiner Seele" nicht bestätigen. In den knapp 3 Jahren, als ich eine ordentliche Wohnung hatte, wurde ich die meiste Zeit auf der Arbeit gemobbt und hatte zeitweise üble Schlafstörungen. Bei mir haben die beiden Zustände also nicht unbedingt was miteinander zu tun.
    Liebe WeißeRose,

    dass du das erleben musstest tut mir leid. Vllt hast du die Ordnung ja genutzt um dich abzulenken bzw als Kompensationsstrategie?

    Aber da sieht man wieder das jeder anders ist

  4. #34
    Darius

    Gast

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Ich meinte eben nicht die Wohnung als Spiegel der Seele, zumindest eben nicht 1 zu 1.
    Zu sauber und steril, da stimmt meistens etwas nicht mit dem Gemütszustand der Person nicht. Wenn jemand die Wohnung penibelst genau aufräumt, ist das meistens problematischer als eine leichte bis mittelschwere Unordnung.

    Wie auch immer das das sind meine Eindrücke, die basieren natürlich auf keiner wissenschaftlichen bzw. ärtzlichen Grundlage. Ich hätte das Thema vielleicht auch nicht anschneiden sollen.

    Ich verfüge über sehr exakte Menschenkenntnisse (weil AS). Kann in Menschen lesen wie in einem offenen Buch. Wenn ich jemanden kennen lerne, reicht ein zusätzlicher Blick in die Wohnung und ich kann meistens sehr genaue Aussagen über dessen Charakter treffen. Wie ich das mache ? K.a. das läuft irgendwie automatisch ab. Oftmals reichen mir (leider) aber auch schon 2-3min. Gespräch. Ich hätte Profiler werden sollen.

    Es ist ja abschliessend halt nur interessant, dass diese Frage mit der Wohnung bei vielen Diagnosen (welcher Art auch immer) vom Psychologen bzw. Psychiater gestellt wird.
    Soll ja auch jeder so wie er will handeln....vielleicht wollte ich auch nur mein mittelschweres Chaos verteidigen, wer weiss ?
    Ich jedenfalls fühle mich in einem zu "sauberen" Raum nicht wohl.

  5. #35
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    xyberlin schreibt:
    Ich lebe in einem sortierten Chaos

    Viele Dinge müssen für mich sichtbar sein, damit sie für mich existent sind

    ich habe etwas in der Hand, was ich mit mir tragen kann, beschreiben kann und ich bin bestens organisiert, ein elektronischer Kalender fkt. nicht.
    Mit deinem ganzen Post sprichst du auch für mich mit.

    Daß ich auch nicht gerne putze - es aber gerne sehr sauber habe - ist schon mal ein Paradox, das mich regelmäßig in die Bredouille bringt:
    Saubermachen oder Kreativsein, pingelig winzige Schmutzteilchen zu entfernen oder großzügig auch mal den Dreck an meinem Leben teilhaben zu lassen,

    endlose Stunden im Forum zu verbringen und dabei an der Ästhetik eines Satzes so lange herumzufeilen, als hinge mein Leben davon ab oder
    den kreischenden Motor des Staubsaugers anzuwerfen, damit er die mich umfliegenden Wolken aus Hundehaaren frißt.

    EXKURS:
    Früher in meinem Leben habe ich sehr unter einem sog. Putzfimmel gelitten, den ich mir selbst mühevoll abtrainiert habe - wobei mir heute allerdings
    klar ist: es war/ist kein Putzzwang, sondern vielmehr eine Strategie: Wenn es gar nicht erst nicht dreckig wird - brauche ich es auch nicht putzen!
    So entwickelte ich eine damals extreme (heute situationsangepasste) Vermeidungshaltung - mir kommt kein Schmutz ins Haus!

    Das war tw. echt "krank" bzw. zwanghaft, denn nach jedem Besuch "mußte" ich das ganze Haus von oben bis unten putzen, obwohl objektiv gesehen kein Stäubchen die Sauberkeit trübte, oder ich ließ z.B. meine Großmutter nicht rein, die wirklich dringend aufs Klo mußte…
    ich schäme mich heute noch dafür, daß sie notgedrungen zur Nachbarin ausweichen mußte … (ich weiß bis heute nicht, wie sie der das erklärt hat - peinlichst!)
    Derer Ereignisse gab es viele - und ich wußte, so kann das nicht weitergehen… okay, ich bin heute sehr zufrieden mit mir - Gastfreundschaft steht an oberster Stelle!

    Ich lebe nun schon seit vielen Jahren mit Hunden zusammen und ein Kind habe ich mittlerweile auch groß gezogen -
    doch mein Gehirn versucht immer noch immer mal wieder, mich zu extremisieren … aber ohne mich!
    Ich habe das lebendige Leben an erste Stelle gestellt - und so soll es auch bleiben!
    EXKURS ENDE

    Nun denn: Viele Dinge müssen für mich sichtbar sein, damit sie für mich existent sind
    Ich war ja mal Vollblut-Pädagogin und durch die Beschäftigung mit alternativen Schulformen stieß ich auf einen Begriff, der meinen Wohn-Stil gut beschreibt:
    die vorbereitete Umgebung (nach Maria Montessori)
    Alles sichtbar, in themenspezifischen Bereichen, ins Auge springend ausgestellt! (Abgesehen von Dingen, die ich nicht "sehen" will, wie z.B. Putz-Utensilien)

    Und hier schließt sich der Kreis mit dem zweiten Paradox:
    Wenn alles ausgestellt und nicht hinter verschlossenen Kastentüren versteckt ist - dann, ja dann heißt es wiederum: es gibt viel mehr zu putzen!!!

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Lustiges Thema,mir scheint ich bin da ne ausnahme.bei mir muss es immer sauber,oder zumindest ordentlich sein.
    Hatte auch schon den Verdacht dass da ein Putzfimmel vorliegt,bzw handhabe ich es halt so dass erst gar keine Unordnung anfallen kann..ähnlich wie Gretel schon vor mir schrieb.Eine Strategie um mich einfach wohler zu fühlen,sicherer mit der Gewissheit das alles an seinem Platz ist.
    Es bereitet mir allerdings auch keine Schwierigkeit da ich mich nicht zwingen muss u.auch keine feste putzzeiten hab,mach das immer zwischendurch mal wieder,heut kurz durchsaugen,morgen kurz das Bad durchwischen..ganz penibel bin ich allerdings bei Wasserflecken,Haare auf dem Boden..naja,is ja auch gleich weggewischt bzw aufgehoben..aber es gelingt mir einfach nicht die Augen davor zu verschließen
    Aber wie gesagt,oft geht das nebenher..beim kochen wird zb gleichzeitig auch abgespült..da denke ich pragmatisch u.hab mich auch schon belächeln lassen müssen dafür

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Ich hab mir eine alte Hobelbank ins Zimmer gestellt" : "...es gibt immer was zu tun...!" Wenn die ganze Unordnung da drauf fliegt sieht es schon garnicht mehr so schlimm aus ;-)

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 491

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Scratch hat sich die Hobelbank ins Zimmer gestellt ....cool !

    Ich hab aus Schranktüren einen Werktisch geschustert.
    Überhaupt ist vieles Zweck-entfremdet wiederverwendet. Auf den Kopf gestellt...
    Kein Raum wird nur für einen Sinn genutzt.
    1 Esszimmer, Wohn- Schlaf und/ oder chillLaunch, TV...Musik UND ! genug Platz zu tanzen ! = 1 Raum ca. 30m2
    1 Zimmer ist Werkraum, Schlafzimmer, Musik : UND - genau ; genug Platz zu tanzen (ist meine "Gymnastic" für Körper & Seele) = dito
    Bad/WC haben R und ich eine Wand zerstört, heraus gehebelt.....
    wir haben dieses Theil zertrümmert, zersägt, mit dem Geissfuss malträtiert ! Hei, war das ein Spass, die ganzen Aggressionen rauszulassen !
    Daraus wurde ein Bade-Wohnzimmer ! Mittlerweile habe ich Gäste, die zu mir in ein Bad kommen..... weil es eine geniale Atmosphäre hat....
    1 Zimmer ist NUR und NUR für Klamotten, NUR saubere Textilien... Galerie mit Spiegel am Ende.... dient der Auswahl.... der Eitelkeit....
    1 Raum für die Herstellung von Verpflegung.. auch Küche genannt. Wo auch phänomenale Kreationen entstehen.... wo sich Reh und Wildschwein wieder treffen ...
    Hauptsächlich praktiziere ich eine "Rotation" innerhalb diverser Arbeitsplätze im Hause "Spinnerei" -
    Ich folge meinem Innern Chaos ..... hinterlasse Chaos..... und das braucht verd...mt viel Platz........ der Bereich "Büro" Total organisiert - farbige Post-it....
    Rote Post-it = Finger weg ! Erledigt sich von selbst...
    Gelbe Post-it = für Amts-Geschichten; DRINGEND zu ERLEDIGEN, Termine........ diese Zettel "verkamen" zu Notizen für Musik- und Bücherwünsche..... hm ?
    Grüne Post-it = da müsste ich grad nachschauen, welche Dringlichkeit ich diesen zuordnete...
    Orange Post ist = gleichfalls.....
    Auf jeden Fall hab ich alles notiert. Idee, Einkaufslisten, Termine, zu erledigen......

    Und jedes hat seinen Nagel in der Wand..... an die Pinwände gepostet...sozusagen....
    Jaja, auch schon mit vollem Farbpinsel auf die Wand geschrieben - so Gross, dass ich es andern Tags glatt übersah !

    Alles hat seine Ordnung - auch das Chaos.
    Selbst das Universum hat eine Unordnung..... und Uhren eine Unruhe...

    Unsere Unruhe und unser Chaos ist also immer noch voll im Plan.......
    ich wünschte mir, ich könnte mit ein paar Worten Ordnung schaffen.....im Hause "Spinnerei" - diese auch nach aussen tragen können -

    Meine 4 Wände sind mein Zuhause. und darin mach ich was ich will. Wo denn sonst ?
    Gruz bergforelle

  9. #39
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Meine Wohnung? Kann man das überhaupt so sagen?

    Wenn ich keinen Hund hätte, würde ich wahrscheinlich kein Bein ziehen können, weil alles auf dem Boden landen würde. Und da würde es liegen bleiben! Denn Boden hat aber auch mittlerweile Jimmy okkupiert. Er hat schöne lange lockige Haare, die er aber auch gerne verliert.



    Es ist nicht wirklich dreckig oder so, doch mein Empfindlichkeitsllevel ist niedriger als der Durchschnitt. Da lag dann mal ein geleerter Briefumschlag auch schon acht Wochen im Wohnzimmer rum, und zwar so das ich ihn immer sehen konnte und es mich eigentlich störte, denn ich finde eine aufgeräumte Wohnung erstrebenswert.

    Auch mein Badezimmer ist vielleicht nicht dauerhaft picobello, aber auch nie dreckig, weil ich regelmäßig einen Putzanfall bekomme.

    Schade, daß dies auf meine Küche nur selten zutrifft. Als der Abwasch sich auftürmte und die Spüle dauerhaft zu blockieren drohte, wurde die Ursache einfach kurzerhand in eine Kiste gepackt, die seitdem sicherlich schon sechs Monate als Mahnmal der Hilflosigkeit meine Küche ziert.

    das Schlimme ist, daß mich dies alles echt ankotzt, aber es noch dauerhaft geregelt bekommen habe. Die neue Diagnose ADS könnte aber ggf. auch einen Neuanfang bewirken!?

    früher habe ich immer behauptet: nur das Genie beherrscht das chaos

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Wie sieht es bei euch zu Hause aus?

    Wir hier sind beide sehr unterschiedlich. Schatzi mag es sauber in der Wohnung (ich auch und so wischen wir jede Woche einmal durch und wischen Staub. Dafür lässt sie gern Zeugs liegen, was sie in der Hand hatte und sucht es später ( ich helf nicht!) oder macht Tuben oder Duschbäder nicht leer und fängt aber neue an (die alten stapeln sich dann aufm Waschbecken und wir machen sie leer...aber das ist alles kein Problem, weil wir immer wieder eine gemeinsame Lösung finden.. Schachteln, Haken...

    Ich war früher genauso und fand dann das Buch "Feng Shui- gegen das Gerümpel des Alltages", als ich das anfing, entspannt umzusetzen, merkte ich, wie entspannt ich wurde, je leerer es wurde. In ihrer Wohnung hab ich manchmal ne Reizüberflutung, was die Klamotten an den Haken und die Schachteln mit Zeugs angeht, weil sich das Auge nie ausruhen kann. Aber ich habe meine Wohnung oben drüber und kann mich da auch mal zurückziehen. Da wischt allerdings keiner einmal die Woche durch
    So gleichen wir uns aus.

    Außerdem hab ich ja die verrückte Nudel genauso haben wollen, wie sie ist !

Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ....wie sieht das bei euch aus
    Von Damon 1987 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.10.2012, 00:02
  2. Chaos auch zu Hause
    Von ChaosDani im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.03.2012, 13:43
  3. Wut (unter anderem) aufgrund von Nichtigkeiten, wie sieht's bei euch aus?
    Von FailingAngel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.03.2012, 20:20
  4. wie sieht es bei euch aus....?
    Von Je im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 20:09
Thema: Wie sieht es bei euch zu Hause aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum