Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Diskutiere im Thema Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 60

    Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Ich habe meine Diagnose erst frisch bekommen und bin noch nicht in Behandlung, weil ich nach 7,5 Wochen einen Klinik-Koller bekam und jetzt auf meinen Ambulanz-Termin warte.

    Der Umgang mit den Ärzten und Pflegern war für mich teilweise Horror, weil die Reaktion oft pampig oder herablassend war, wenn ich einfach nur eine Frage hatte oder mich mal aussprechen wollte usw. Mehrfach wurde mir vorgeworfen, ich wäre "aggressiv", würde mein Gegenüber "anklagen" und sollte "mein Verhalten reflektieren". Mir ist aber nichts aufgefallen, außer dass ich unsicher bis angespannt war und mich selbst für ruhig, sachlich und beherrscht hielt.

    Ich komme mir in solchen Situationen vor wie ein Auto, dessen Lenkrad in die entgegengesetzte Richtung lenkt und bei dem Gas- und Bremspedal vertauscht sind.

    Ist das ADHS?
    Hat jemand eine idiotensichere Bezeichnung dafür, die auch Psychiater verstehen?
    Geändert von LatentTalent ( 1.11.2013 um 20:14 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Hallo LatentTalent

    Also ich habe diese Klinikgeschichte ja auch hinter mir und habe oft ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich persönlich muss halt alles "ganz genau" wissen, stelle deshalb auch viele Fragen und hinterfrage auch ganz gerne. Des Weiteren bin ich äußerst kritisch, mir sowie anderen gegenüber. Oft ergaben sich da mit Ärzten die mir sehr "stabil und selbstbewusst" vorkamen sehr interessante, fruchtbare Gespräche aber viiiele Menschen fühlen sich dadurch persönlich angegriffen oder in ihrer Autorität untergraben. Probleme mit Authoritätspersonen könnte schon ein Anzeichen für ad(h)s sein, das haben viele und resultiert oft aus der Fähigkeit zur sehr differenzierten Sichtweise

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Also steht ADHS für "Ausgesprochen Differenzierte Hinterfragende Sichtweise"?

  4. #4
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    LatentTalent schreibt:
    Der Umgang mit den Ärzten und Pflegern war für mich teilweise Horror, weil die Reaktion oft pampig oder herablassend war, wenn ich einfach nur eine Frage hatte oder mich mal aussprechen wollte usw. Mehrfach wurde mir vorgeworfen, ich wäre "aggressiv", würde mein Gegenüber "anklagen" und sollte "mein Verhalten reflektieren". Mir ist aber nichts aufgefallen, außer dass ich unsicher bis angespannt war und mich selbst für ruhig, sachlich und beherrscht hielt.

    Ich komme mir in solchen Situationen vor wie ein Auto, dessen Lenkrad in die entgegengesetzte Richtung lenkt und bei dem Gas- und Bremspedal vertauscht sind.

    Ist das ADHS?
    ...klingt zumindest danach.... finde ich....

    Ich kenne diese Situationen nur zu gut, wo mein Umfeld "abwehrend" reagiert und ich mir überhaupt nicht erklären kann, warum....

    Der Schlüssel dazu war (für mich, und ich denke für viele andere auch), dass ich mich selbst anders wahrnehme, als ich nach aussen wirke, bzw. andere mich wahrnehmen, bei genauerer Selbstbeobachtung und Reflektion (teilweise haben wir einfach unsere Unterhaltungen aufgenommen und hinterher angehört) fiel mir auf, dass ich manchmal wirklich einen heftigeren Ton anschlage, als ich selbst möchte und das in der Situation auch nicht bemerke.....

    Das war erstmal wirklich erschreckend, sich selbst "anders" wahrzunehmen... aber mit dem Wissen darum ist vieles einfacher geworden, wenn mein Umfeld aus meiner Sicht "komisch" reagiert, dann frage ich nach, das kann man ja auch ganz gut in Selbstironie verpacken.....
    Zumindest weiß ich heute, was da los ist, und kann einen individuellen, für mich passenden Umgang damit finden...

    LG Chaostanja

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Meine Freunde sagen mir oft ich sei zu laut, dann wieder bin ich zu leise.

    In meiner Familie landen wir oft in Situationen
    ich pamp sie an, oder sie mich,
    wenn wir eigentlich nur unsere Meinung kundtun und dann
    müssen wir uns erst wieder gegenseitig unser Vertrauen aussprechen,
    bevors wieder ums Thema geht. Das ist schon typisch.

    Wahrscheinlich habe ich mir manchmal Heftigkeit im Tonfall angewöhnt über die Jahre um mich trotz mangelnden Selbstvertrauens
    durchsetzen zu können,
    obwohl man das mit ruhiger Stimme eigentlich besser kann.

    Und wenn ich meiner Meinung nach vorsichtig und nett nachfrage, ist das für den einen unterwürfig, der andere empfindet es wieder als manipulierend oder tussimässiges betteln.
    Ja klar, geradeheraus kann ich auch, aber dann ist es wieder zu direkt oder unhöflich.

    Die Zwischentöne kann ich irgendwie gar nicht oder aber ich meine ich treffe sie, aber ich kann auch nicht singen....

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    stargazer schreibt:
    Meine Freunde sagen mir oft ich sei zu laut, dann wieder bin ich zu leise.
    Jepp. Das kenne ich auch beides.

    In meiner Familie landen wir oft in Situationen
    ich pamp sie an, oder sie mich,
    wenn wir eigentlich nur unsere Meinung kundtun und dann
    müssen wir uns erst wieder gegenseitig unser Vertrauen aussprechen,
    bevors wieder ums Thema geht. Das ist schon typisch.
    Da muss ich mir auch was ausdenken - aber auf 650 km Entfernung kommt man sich nicht leicht zu nahe
    Besonders unsicher bin ich, wenn ich von dem Anderen in einer Weise abhängig bin - sei es, dass ich ohne Auto dort zu Besuch bin oder dass ich etwas brauche, das mir nicht ohnehin (gegen Zahlung einer Gebühr oder des Kaufpreises) zusteht.

    Wahrscheinlich habe ich mir manchmal Heftigkeit im Tonfall angewöhnt über die Jahre um mich trotz mangelnden Selbstvertrauens
    durchsetzen zu können,
    obwohl man das mit ruhiger Stimme eigentlich besser kann.
    Ich habe für mich persönlich die These entwickelt, dass ich meiner Stimme mehr Nachdruck geben muss, um meine Angst zu durchdringen.

    Und wenn ich meiner Meinung nach vorsichtig und nett nachfrage, ist das für den einen unterwürfig, der andere empfindet es wieder als manipulierend oder tussimässiges betteln.
    Auf einen erwachsenen, gesund und kräftig wirkenden Mann, der wie ein kleiner Junge ankommt, der was will, reagieren die Meisten auch allergisch

    Ein Mitpatient hingegen meinte: "Wieso? Du redest doch ganz normal."

    Die Zwischentöne kann ich irgendwie gar nicht oder aber ich meine ich treffe sie, aber ich kann auch nicht singen....
    Das könnte auch mit dem Grad der Anspannung zusammenhängen, denke ich, den ich mit der Stimme mehr oder weniger kompensiere, mich aber oft (meistens?) verschätze.

    Dass ich singen kann, habe ich vor Jahren in einer Jugendherberge gelernt, es kostet mich aber oft einiges an Entkrampfung, ehe ich die Töne treffe.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    stargazer schreibt:
    Meine Freunde sagen mir oft ich sei zu laut, dann wieder bin ich zu leise.

    Und wenn ich meiner Meinung nach vorsichtig und nett nachfrage, ist das für den einen unterwürfig, der andere empfindet es wieder als manipulierend oder tussimässiges betteln.
    Ja klar, geradeheraus kann ich auch, aber dann ist es wieder zu direkt oder unhöflich.

    Die Zwischentöne kann ich irgendwie gar nicht oder aber ich meine ich treffe sie, aber ich kann auch nicht singen....
    ja...aber auch aufpassen, dass man die "schuld" nicht, nachdem das problem erkannt wurde, dann künftig ausschließlich bei sich sucht... denn mancher hört auch einfach das, was er hören will und wie er es hören will.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Jaja-
    in meiner Familie finden ganz viele, dass die jeweils anderen sich in irgendeiner Weise immer wieder im Ton vergreifen...
    Und so war das selber ja gar nicht gemeint...
    Nur bei mir ist das natürlich nicht so
    Obwohl es immer mal wieder jemand behauptet.

    In der Klinik-Konstellation fällt mir auf, wie hartnäckig sich da jeweils das stabilisiert, was in den ersten Kontakten mit dem Klinikpersonal entsteht.
    Da das aber in verschiedenen Kliniken auch verschieden lief, liegt das ja wohl nicht nur an mir alleine, oder?

    Als ich da einmal am ersten Tag in der Querulantenschublade abgelegt wurde kam ich da nicht mehr raus.
    Da konnte ich mich noch so anstrengen - irgendeinen Trigger haben die immer gefunden, wenn sie den mal gefunden hatten, war der Querulant wieder bestätigt.

    Eigentlich ein Armutszeugnis für die Klinik.

    Andererseits hat es meinem ziemlich guten Bild in einer Tagesklinik dann nicht mal was ernsthaftes anhaben können, dass ich dort einen Feuerwehreinsatz ausgelöst habe (wer sich hier noch dran erinnert)
    Sie haben mich trotzdem geliebt.
    Geändert von IonTichy ( 2.11.2013 um 00:43 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Kenn ich nur zu gut...das meinte meine Freundin grade auch zu mir...nach dem sie mir noch mitteilte das sie mich grade betrügt....

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Im Ton vergreifen und nichts davon merken aber gleichzeitig total empfindlich auf fache Töne der anderen reagieren - kann ich auch seeehr gut ... merkt man übrigens im Forum kaum. Ja, das ist typisch ADHS.

    Du kannst das bis zu einem gewissen Grad trainieren.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und passender App

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Problem bei Präsentationsvorbereitung
    Von Daniela2402 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:47
  2. Hilfe!!! Kennt ihr das Problem mit dem ewigen Zeitdruck?
    Von Evala im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.12.2011, 02:10

Stichworte

Thema: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum