Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 43

Diskutiere im Thema Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    ohjaaaaaa, wie oft ich mir schon anhören durfte "der Ton macht die Musik" und mich gefragt hab: hä? ich hab das doch ganz normal gesagt/gefragt?


    Vor allem wenn für mich etwas unverständlich und nicht nahcvollziehbar ist und ich dann anchfrage scheine ich einen blöden Ton drauf zu haben. Manchmal aber auch ohne Anlass. Dann kommt irgendeine Aussage total zickig rüber, dabei war sie witzig gemeint...oder eine Antwort kam vom Tonfall genervt heraus, dabei war sie auch einfach normal gemeint. Das versteht dein Gegenüber aber eben oft nicht

    Das ist aber (denke ich zumindest) Teil der Impuslivität. Es rutscht einfach raus ohne Kontrolle, da passiert sowas schon mal. Mir hilft es vorher einfach 2 Sekunden länger nachzudenken bevor es einfach rausplatzt. Funktioniert natürlich nicht immer

  2. #12
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Hallo LatentTalent,

    Ich antworte noch bevor ich die andere Antworten lese (werde ich dann schon machen) weil das Thema mich sehr anspricht!

    Diese problem kenne ich sehr gut und es gehört wirklich zu ADS! Sensibilität (feinheiten in tonfall andere menschen nehmen wir wahr) + Reizbarkeit + Impulsivität + alte Verletzungen= Explosive Mischung.

    Mit der zeit kann ich mein Wortwahl im Griff haben, aber mein Tonfall nicht... ähnliche Problemen habe ich auch schon erlebt mit mein Umfeld... Ich kann nur vorbeugen... Es heisst, für eine entspannte Leben sorgen, genug Ruhe, genug Erholung, mich so annehmen wie ich bin (was innere Stress auch mindert!) und bei kniffige Gesprächen mich vorher vorbereiten. Auch sofort ansprechen was mich stört hilft, dann bin ich sicher weniger bissig oder zickig als wenn ich warte.

    Auf lange Zeit hilft mich an meine alte Zerletzungen zu arbeiten, in dem dass ich mich mich nett und lieb bin und mich so annehme wie ich bin. Aber es ist eine Langzeitarbeit, es dauert der ganze Leben.

    Wenn ich mal gereizt reagiere, hat es doch immer ein Grund. Klar, können andere es nicht immer nachvollziehen und an sich arbeiten ist auch wichtig, aber... Andere Menschen können auch uns, ohne zu wollen, uns "provozieren" und dort finde ich Abgrenzung wichtig. So wie du es beschreibst, sind die ärtzen auch in Kommunikation echt ungeschickt mit dich... Also, auch daran beteiligt, aber eben, nicht aus böse Wille, ehe aus Unwissen.

    Mit der Zeit weiss ich auch was mich an Verhalten oder Aeusserungen von andere besonders reizt oder triggert und kann ich es auch mitteilen. Es ist eine manchmal lange weg sich abzugrenzen zu lernen. Ich sage so was wie "auf Verben wie sollen und müssen reagiere ich leider allergisch aus meine eigene Lebensgeschichte." Aber so einfach ist es nicht... Es braucht eben, wie sie sagen "der Verhalten reflektieren" was ich so für uns übersetzte: Mal der Ablauf von Gespräch durch der Kopf gehen lassen und schauen was bei dich genau dabei besonders aufgewühlt hat und dich überlegen wie du damit umgehen kannst, sogar mitteilen.

    Noch eine Frage: Bei wem hast du deine Diagnose bekommen? Kann er mit die Leute im Klinik reden? Kannst du diese Arzt anrufen und ihm sagen was du in dein Posting sagst? Vielleicht kann er besser als du (weil er mehr Abstand hat und wahrscheinlich auch ernster genommen wird, wegen sein Titel, nicht gegen dich! Als betroffenen bist du auch profis aber auch emotional sehr beteiligt!) mit diese Leute ein Wort reden.

    Wegen idiotensichere Bezeichung dafür kommt mich in Sinn, dass zu ADS eine Schwierigkeit von Emotionaleregulation dazu gehört mit grosse Empfindlichkeit und oft viele Verletzungen dazu und dass es deswegen dich sehr schwer fällt dein Tonfall ebenfalls im Griff zu haben.

    Aber auch diese dumme ärzten können dich dabei auch helfen, wenn du mit ihnen klar kommuniziert: wenn sie dich mitteilen wie du wirkst, auf wohwollende art, nicht urteilend, kannst du daraus lernen, da unsere selbstwahrnehmung schlecht ist. So in der art: "Ich merke gerade dass sie jetzt gereizt sind, was ist gerade los?" Aber es ist mich auch bewusst dass es etwas sehr schwierig sein kann und wenn du es nicht schaffst, ist besser, so ein Job zu delegieren...

    Es könnte dich auch helfen, wenn sie wissen, wie mit ADSler reden und wo unsere Schwächen sind. darüber gibt es genug bücher, sie können mal pauken! Oder du teilt ihnen mit, auf was du besonders empfindlich reagiert und wie du möchtest dass man mit dich redet. Ich weiss von mich (nur als beispiel): ich brauche sehr klare, einfachen, kurze aussagen. Es muss ganz konkret sein, wie "gerade da, gefällt mich dein Tonfall nicht". Ich reagiere sehr allergisch auf sollen, müssen, bevormundungen, niedrigungen, andeutungen. Mich ist wichtig, sehr wichtig, dass man mich voll und ernst nimmt. Wenn ein Gespräch entgleist, mache ich ehe dicht und etwa 30 Minuten timeout ist noch das beste...

    Auch so was ist sicher auch schwierig, zuerst braucht es genug selbstwahrnehmung... Daher wenn du es nicht kann, lieber delegieren, an der Arzt der dich der Diagnose gegeben hat.

    so jetzt lese ich mal noch was anderen geschrieben haben und tue vielleicht ergänzen.

    lg

  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Jetzt habe ich alles gelesen... Wie ich mich da in viele antworten wieder finde! Ich kämpfe damit! Mit der zeit, weiss ich dass wenn ich mich gereizt fühle oder unsicher, dass es sicher so rüber kommt und versuche wenn ich aufgewühlt bin ehe zu schweigen. Oder ich fasse es mal im Wörter. und kann so was sagen: "Es macht mich wirklich total sauer!". Kommt irgendwie noch besser an, als nette Wérter mit giftige Ton...

    Aber damit ecke ich immer wieder an, ich habe es nicht so im Griff, nur etwa besser als früher. Es kommt mich sehr sehr viel übung.

    Immer wieder bekomme ich in diese Bereich zu hören "kannst du nicht einfach...?" ne, es geht nicht so einfach... Schweigen oder weglaufen wenn brennt geht noch besser, wenn ich dran denke...

    Was mich hilft ist wirklich bei mich achtsam sein, lernen zu spüren wenn ich mich langsam aufrege und dann so früh wie möglich handeln. Dann bin ich schon weniger heftig als wenn ich lange warte. Aber zwischen schlechte selbstwahrnehmung (kann geèbt sein, sensibel sind wir, daher fähig zu spüren wenn etwas los ist) und dass es sehr rasch gehen kann ist nicht so einfach. manchmal fühle ich mich selber von meine Emotionen überrollt und bin selber überrascht wie rasch es gehen kann...

    lg

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Danke, mj71 (und alle anderen )

    Die Psychologin, die bei mir die Diagnostik gemacht hat, arbeitet in der Klinik und hat dort erkämpft (weil sie selber ADHS-Kinder hat), dass bei den Ärzten im letzten Jahr ankam, dass es sowas wie ADHS wirklich gibt. Letzte Woche war sie leider im Urlaub. War der einzige Mensch vom Personal, mit dem ich ganz normal reden konnte - wahrscheinlich weil sie nichts "professionell" Aufgesetztes hat und mich nicht so vorsichtig beobachtet hat.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Letzte Woche war sie leider im Urlaub. War der einzige Mensch vom Personal, mit dem ich ganz normal reden konnte
    Dumm gelaufen also, LT,.. wie oft uns diese "dumm gelaufen" Situationen passieren, ist allerdings einen weiteren Thread wert.


    MJ, danke für deine Sichtweise,
    Sensibilität (feinheiten in tonfall andere menschen nehmen wir wahr) + Reizbarkeit + Impulsivität + alte Verletzungen= Explosive Mischung.
    Dein ganzer Text trifft sich mit meinem Erleben solcher Momente voll und ganz.



    Ich möchte ergänzen, die Achtsamkeit, die Fähigkeit zum Abgrenzen und das Kommunizieren auch unter Stress, fällt mir mit Medikation um ein vielfaches leichter.
    Das ist im Alltag eine sehr grosse Hilfe.

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Hallo alle,

    @ LatenTalent: Sie scheint toll diese Frau! Wann kommt sie zurück? Ich denke, sie hat auch begriffen wie mit ADSler umzugehen. Ich lese immer wieder dass Therapeuten mit ADSler ihr Professionellen Abstand etwa verlassen sollen um mehr sich selbst zu sein, als Mensch.

    Ich sehe auch deine Alter... Puh! Jemand ende 40 möchte nicht mehr wie eine kleine Kind behandelt werden... Ich verstehe dass du Aerger bekommen hast: Mit der Reife und Lebenserfahrung, neigen wir auch dazu uns immer weniger gefallen zu lassen. Ich merke es bei mich auch... Ich werde immer frecher...

    @ Stargazer: schön dass mein mein Text dich geholfen hat. Ich merke auch dass Medis mich helfen, wie Achtsamkeit (früh merken wenn ich anfange mich aufzuregen) Kommunikation (andere früh mitteilen wie es mich geht) mich sehr viel hilft. Ich bin noch am üben und mag besonders vorbeugen zu können: Wenn ich weiss, eine kniffige Situation könnte kommen, rede ich vorher darüber und bereite ich mich vor. Sonst hilft mich auch noch emoflex, da langsam, die Spannung aus alte Verletzungen verdaut wird (obwohl ich immer nur an das arbeite was gerade kommt)... So werde ich weniger rasch getriggert und kann in immer mehr Situationen gelassen bleiben. Aus diese Gelassenheit kann ich mich noch mehr abgrenzen und durchsetzen...

    lg

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Ich kenne das auch sehr gut. Den dämlichen Satz: "Der Ton macht die Musik" bekomme ich auch öfter zu hören.

    Ich selbst merke das in den Momenten oft gar nicht... Mir ist allerdings aufgefallen, dass es besonders häufig passiert, wenn ich eigentlich mit den Gedanken woanders bin und dann auf eine Frage antworte.

    Gelegentlich merke ich auch, dass mein Ton gerade nicht sooo toll ist, schaffe es dann aber nicht immer mich zu stoppen. Das ist zwar mit der Zeit und Achtsamkeit besser geworden, holt mich aber trotzdem immer wieder mal ein.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Ich glaube, dass ich auch oft die Lautstärke steigere wenn es mir besonders wichtig ist meinen Gegenüber zu überzeugen. Oft wird das als aggressiv wahrgenommen, dabei hab ich gar nichts böses im Sinn. Meine Frau vergreift sich scheinbar aber auch öfters im Ton ohne es zu wollen (oder nehme ich das falsch wahr??). Und manchmal machen mich kleinigkeiten richtig wütend. Dann kann ich auch nicht mehr freundlich sein. So ganz habe ich mich offensichtlich nicht im Griff.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Leider nur zu gut. "C'est la ton qui fait la musique" ist mein ständiger Begleiter.
    Oft will ich mich vergewissern, ob meine verquere Assoziationskette stimmt und dann wirke ich überheblich / besserwisserisch, obwohl ich wirklich nur frage. Oder wenn ich Menschen neu kennenlerne wirke ich oft arrogant obwohl ich eigentlich nur verunsichert bin und nicht genau weiss, wie ich es am besten angehe.

    Mir ist es meistens nicht einmal bewusst, wie es auf andere wirkt, oder wenn dann merke ich es leider immer erst zu spät. Wie geht ihr damit um? Habt ihr irgendwelche Tricks, damit so etwas weniger passiert?

    Meistens meine ich es nicht böse und was ich dann tue ist trotzdem falsch... Ich wirke oft belehrend, weil ich scherzhafte Fragen ernst nehme und darauf antworte... Kennt ihr dieses Gefühl auch? Mir gelingt es oftmals nicht diese feinen Zwischentöne wahrzunehmen oder selbst zu gebrauchen...
    Ansonsten merke ich aber im Verhalten oder so relativ schnell wenn es z.B. jemandem nicht gut geht...

    Wie gelingt es euch feine Zwischentöne bei anderen wahrzunehmen?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall?

    Lol, ich merk gerade mal wieder das ich nicht allein bin :-)
    Das mit dem im Ton vergreifen hatte ich früher verstärkt. Wenn mich jemand verbal angegriffen hat, hab ich die Person direkt in den Boden geschimpft. Zwar nicht soo übertrieben laut aber dafür gingen meine Sprüche ziemlich unter die Gürtellinie :/ Aber ich musste garnicht überlegen.. Ich hab direkt rausgehauen.
    Mittlerweile habe ich damit kaum noch Probleme. Ich bin sehr viel ruhiger geworden und wenn ich merk ich bin bald kurz davor zu platzen dann verlasse ich einfach die Situation. Meistens habe ich mich dann entspannt. Aber das gelingt natürlich nicht immer. Manchmal kann ich mich auch von morgens bis abends über etwas ärgern. Werde dann allerdings nicht mehr ausfallend.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Problem bei Präsentationsvorbereitung
    Von Daniela2402 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:47
  2. Hilfe!!! Kennt ihr das Problem mit dem ewigen Zeitdruck?
    Von Evala im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.12.2011, 02:10

Stichworte

Thema: Kennt ihr das Problem mit dem Tonfall? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum