Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 22 von 22

Diskutiere im Thema Das Problem mit den Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Das Problem mit den Menschen

    Hallo swamped,

    Da mitder Aggressivität kenne ich sehr gut! es ist schwierig, sogar unmöglich es zu vermeiden, wir fühlen mal so, es gehört auch oft zu ADS. Nicht aggressiv sein geht einfach nicht, aber mich hat doch einiges geholfen so dass ich immer weniger aggressiv werde und dass es in ein mass der sozialverträglich wird:

    - Ich vermeide kiffige Situationen. Nehme Abstand von Menschen die mich rasch auf der Geist gehen
    - Ich vermiede Stress und Zeitdruck, mache auf mich so wenig Druck wie möglich.
    - Ich bin lieb mit mich, baue meine Selbstwergefühl auf, lasse meine Emotionen zu, es macht mich mit der Zeit ein bisschen unempfindlicher. Es ist eine sehr langfristige sache!

    Dabei fühle ich immer noch eine menge, aber viele Provokation, Sticheleien wühlen mich nicht mehr so heftig aus dass sie mein hirn ausschalten: also, ich kann mich auch besser wehren und dabei sachlich werden.

    Aber ab und zu kann ich wirklich heftig sein und mit mein Tonfall sehr verletztend sein...

    lg

  2. #22
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Das Problem mit den Menschen

    Einen schönen guten Tag.

    Wollte dir viel eher Antworten hatte aber keine Zeit.
    Ich weis nicht warum aber irgendwie mag ich dich, was du schreibst klingt verzweifelt und ich fühle mit dir und würde dich gerne in den Arm nehmen, das was du schreibst berührt mich
    denn ich habe ähnliches erlebt und kann mich sehr gut in dich hineinversetzen. So viele Sachen die du geschrieben hast über verbiegen, anpassen und heuchlerisches Getue das
    finde ich auch einfach auch nur zum kotzen und verzweifele auch mal öfters daran, dabei wollen wir alle nur geliebt und uns angenommen fühlen und wenn ich dies gerade schreibe
    fühle ich mich traurig und habe Tränen in den Augen. Hat auch damit zu tun das mein Vater gerade am Sterben ist und ich aus Gründen die du selber mit normalen Menschen
    benannt hast diesen Mann vor 20 Jahren aus meinem Leben ausgeschlossen habe um nicht immer unter seinen Ansprüchen und Vorstellungen kaputt zu gehen, die ich im nicht bieten konnte denn er hat mich, als ganz normaler Mensch, sozial Integriert, so gar nicht mit meinen Schwierigkeiten verstehen können sondern mir immer nur Vorwürfe gemacht das ich nicht so bin wie andere Kinder, leider gab es damals die Diagnose Adhs nicht und so war ich einfach ein Sonderling bis heute.

    swamped schreibt:
    *lol* ich war einfach so töricht und war hilfsbereit .....und fühlte mich an dem Tag einfach mal gut ...
    Da gings nicht um Anerkennung
    Ich meinte auch nicht Anerkennung für dich sondern:
    Timo schreibt:
    Frag sie nach den Dingen die sie mögen oder sie beschäftigen, sei interessiert und sprich ihnen Kompetenzen zu, so klein diese
    auch sein mögen
    swamped schreibt:
    Wie kannst Du mein Musikstil mit dieser Geschichte hier in Zusammenhang bringen? Du bringst hier Dinge mit rein die damit
    überhaupt nix zu tun haben.
    Vielleicht höre ich zu gerne Musik und interpretiere Musik Geschmack zusehr so das ich glaube das gewisse Züge von Persönlichkeit dadurch abbildbar sind bzw. lesbar, allerdings
    kenne ich keine "Tussis" die Pagan oder Viking hören. Ich würde gerne mal erforschen ob es einen empirische Zusammenhänge gibt ob bestimmte Musikrichtungen nicht auch Persönlichkeiten, zu mindesten, zu einem kleinem Teil abbilden. Ich höre zum Tanzen gerne sehr extreme Musik, Krach wie viele sagen und wenn ich deinem Weibsbilder mal Musik Videos oder Konzerte
    zeigen würde, weis ich das danach eine andere Meinung über mich herauskommen würde (Cannibal Corps, Children of Boddom, Slipknot oder japanischer Core Metall). Ich komme mit vielen Menschen auf solchen Festivals super klar, quasi die selbe Wellenlänge und oftmals ähnliche Ansichten. Deswegen glaube ich das der Musik Geschmack oft was mit der Persönlichkeit der Menschen zu tun hat oder glaubst du das eine von den "Weibsbildern" sowas hört ? Ich habe mich vor kurzem bei einer Single Börse angemeldet und wenn man einen ersten Eindruck von mir haben möchte muss man m.M.n sich nur meine Angaben zu Musik, Filme und Literatur Interessen anschauen und man hat dadurch schon einen guten Eindruck m.M.n was für ein Mensch ich zu gewissen Anteilen bin.

    swamped schreibt:
    Wenn Du Dich mit mir vergleichst so ist das ne Momentaufnahme die jedoch niemals auf alle Bereiche zutreffend sind,
    denn bei mir ist sowas wechselhaft.
    Für dich ist Adhs eine Momentaufnahme ? Das glaube ich nicht. Ich vergleiche dich nicht mit mir, aber ich bilde mir mit meinen 39 Jahren ein, das es aufgrund der ähnlichen Problematik
    und Lebenserfahrung, ich durchaus in der Lage bin, Parallelen zu erkennen und die Situation die du beschreibst ist für dich und mich eine immer wiederkehrende da bin ich mir zu 100% sicher.
    Das habe ich schon vor 20 Jahren in meiner Therapie gelernt und erkannt, das es äußerst schwierig ist, gelernte Muster oder Erfahrungen derselben Art, die Negativ sind, durch positive zu ersetzen.

    swamped schreibt:
    Das können die gar nicht weil die überhaupt nicht das KnowHow haben aber sich dann beschweren wenn man ihnen aushilft
    Sorry das hört sich ein wenig überheblich an, aber das ist jetzt auch nur ein "Eindruck".
    Es kommt immer darauf an wie man hilft oder Wissen weiter gibt, ich schaffe es inzwischen immer öfter das die Menschen mir dann sagen:" So habe ich das noch nie gesehen, du hast recht das könnte eine Lösung sein", das erreiche ich dadurch das ich anderen grundsätzlich ihre Wahrheiten, Erfahrungen und Einstellung zugestehe und nur sage wie ich das sehe und denke und nicht indem ich sage, das ist so falsch, das ist die richtige Handhabung etc. dadurch fühlen die Menschen sich nicht kritisiert oder haben das Gefühl ich will es besser wissen, eher als ein Tip wie es evt. anders oder besser gehen könnte !
    Z.b. wenn ich sehe das Menschen falsche Dinge tuen frage ich zuerst ob ich dazu auch was sagen darf und erzähle dann was sich verändert hat als ich diesen oder jenen Weg beschritten habe und damit meine ich z.b mein Fachgebiet Informatik und sage nicht so und so geht das obwohl ich das studiert habe und weis was falsch gemacht wird. Wenn man anderer Meinung ist, dann ist es auch okay, die Menschen müssen ihre eigenen Erfahrungen und Fehler machen und probieren dann aus reiner Frustration, weil es nicht funktioniert, evt. meinen Vorschlag aus. Und es ist immer wieder eine schöne Erfahrung für mich wenn die Menschen, dann manchmal nach einer gewissen Zeit, die Größe besitzen und zu mir kommen und danke sagen weil mein Vorschlag ihnen weitergeholfen hat. Und es freut mich nicht weil ich RECHT hatte, sondern weil ich helfen konnte !

    swamped schreibt:
    mittelrweile denke ich mir, er ist nicht dabei also kann er gar nicht genau wissen wie die da oben drauf sind.
    Da hast du recht, das kann ich nicht wissen und die Leute dort können so sein das du dich in diesem Verein nie gut fühlen wirst. Allerdings kenne ich auch den ein oder anderen Reitstall weil ich auch gerne Reite und zwei Freundinnen hatte die passionierte Reiterinnen sind.
    Was ich nicht verstehen oder besser gesagt nicht glauben kann, aufgrund meiner Erfahrung, das es dort keine 2,3 Menschen gibt die offen und Sympatisch sind und ebenfalls mit der breiten Masse dort nicht so zufrieden sind, allerdings wurden die wahrscheinlich über dich, von anderen belehrt, das du nun keine Chance mehr bekommst. Das meinte ich mit das du mal folgendes Ausprobierst könntest, bei einem neuem Verein, weil dein jetziger evt. schon verbrannte Erde ist.
    Timo schreibt:
    In so Gruppen(Reiterverein,gut Bürgerlich etc, also eher Schlager/Pop als Pagan) hast du m.b.M.n sowieso nur eine Chance wenn du erstmal den Lächelnden,
    interessierten Zuhörer gibst und dir dann nach und nach ein paar Leute rauspickst wo du vorsichtig Kontakt aufbauen kannst und schauen kannst ob die Chemie evt.
    stimmt. Und du weißt wie "intensiv" wir rüberkommen können und so Menschen erdrücken und ich denke das ist passiert. Dafür spricht nicht nur das
    die Mütter sich so verhalten sondern auch die Angestellten.


    Meine Schwester ist schwer übergewichtig knapp 100-130 kg je nach Lebens Lage. Hat ein "Schoko" Kind und ist allein erziehend. Du muss nicht mal den Mund aufmachen und ist i.d.R. schon vor verurteilt, aber sie hat ihr Grüppchen gefunden, so 3-4 Leute wo die Chemie stimmt und inzwischen auch private Treffen außerhalb des Vereins stattfinden. Am Anfang bin ich die ersten male mitgekommen, sozusagen als großer Bruder obwohl ich der jüngere bin, weil meine Schwester oft unsicher aufgrund ihres Gewichtes und Sozialen Status ist obwohl meine Schwester ein echt toller
    Mensch ist und ich könnte regelmäßig die Menschen "umklatschen" die sie Aufgrund ihres Lebens und Aussehens mit Blicken und Getuschel verletzend. Ich werde dann innerlich so Wütend das ich das Gefühl habe die Welt aus ihren Angeln heben zu wollen denn in Wirklichkeit ist meine Schwester ein so schöner Mensch der Achtung und Respekt verdient hat, weil sie einfach ein so toller Mensch ist, der es nicht verdient hat, das man sie so behandelt und das nicht dort sondern überall im öffentlichem Raum. Menschen können halt einfach echt SCHEISE sein.

    Ich würde mich wahrscheinlich auch nicht so gut in einem Schicki Micki Laden aufgehoben fühlen, aber gerade wegen solcher Leute würde ich mir meinen Spaß nicht kaputt machen lassen sondern mein Ding machen, mich zurückhalten und mir die Menschen raussuchen wo die Chemie stimmt, denn solche Gruppen sind nicht so homogen wie es denn Anschein hat, jeder Mensch hat Leichen im Keller nur der Umgang damit ist ein anderer und das ist kein Verbiegen wenn Frau das nicht durch reden, Taten, Verhalten etc. an seine Umgebung heran trägt. Die wenigsten Menschen hatten das Glück unbeschadet groß zu werden, irgendwie haben die meisten Menschen zu kämpfen aber die haben die Fähigkeit das im Keller zu belassen. M.M.n bist auch du, mit ein bisschen Übung dazu in der Lage und wirst dich dann daran erfreuen können, wie einfach es ist, eine menge Bekanntschaften zu machen und in so einem sozialen Gefüge dich wohl zufühlen oder dir das raus zuziehen was du brauchst. Du bist nicht nur so oder so, wenn du dir die Freiheit erlaubst und anderen ihre Lebensweise zugestehst, kannst du auch dort daran partizipieren. Den auch du hast eine menge an Vorurteilen, das hört man wie du über die Menschen im Verein schreibst. Es ist doch egal ob Schicki Micki, ob intrigant, oder, oder, du willst dort deinen Spaß haben und einen ausgleich bzw. Freude an was finden was dir und deiner Tochter gut tut, las dir das nicht durch deine Vorurteile über die Lebensweise anderer Menschen kaputt machen.

    swamped schreibt:
    meine Tochter fällt mit ihrem hektischen, impulsiven und hyperaktiven Verhalten auf .....dafür kann ich nix, noch weniger meine Tochter.
    Das stimmt dafür könnt ihr nichts, aber ihr seid dazu in der Lage daran zu arbeiten und gerade du bist die Person von der deine Tochter den Umgang mit anderen Menschen lernt. Meine Tochter hat das selbe Problem. Kaum Freunde mit 11 usw. aber ich versuche ihr den Umgang mit Adhs so vorzuleben das sie nicht sozial isoliert bleibt ist, wird.....
    Menschen brauchen Menschen, insbesondere Kinder um gesund aufzuwachsen und gesund zu bleiben. Als Erwachsener kann man damit umgehen aber du, ich, wir alle haben das auf die harte Tour gelernt und diesen schmerzvollen Prozess muss man nicht erleben. Mit Hilfe hoffe ich, erreiche ich das meine Tochter nicht diesen Weg beschreiten wird, das will ich nicht, das darf nicht passieren, ich werde alles tun und wenn es sein muss werde ich mich verbiegen, klein Hacken lassen und Dinge ertragen die ich, wenn ich alleine wäre, nicht zulassen würde um meine Tochter zu beschützen und ich bete das ich es schaffe das sie sich nicht so oft den Kopf an einer Mauer einrennt, das ist es nicht wert, das könnte ich mir nicht verzeihen, ich möchte das sie ihren Weg geht und ihr Schicksal findet ohne so zu verzweifeln wie ich und nicht durch diese Täler der Tränen laufen muss.

    swamped schreibt:
    So seh ich das mittlerweile. Ok hört sich so an als würde ich alles auf die Tabletten abhängig machen nur zur Zeit
    hab ich einfach keine andere Alternative.
    Das ist okay, Pillen können eine Krücke sein, die einen durch schwere Zeiten bringen. Vielleicht muss man sie auch für immer nehmen, allerdings sollte man nie aus den Augen verlieren daran zu arbeiten sie evt. sich ganz davon frei machen zu können. So Pauschal aus meiner Sicht gesehen haben viele Menschen eine Therapie nötig um sich vollständig zu entwickeln da die heutigen
    Umstände wie die Menschen leben und planen für mich ein Irrweg ist. Wachstum oder Entwicklung um ihrer selbst willen ist kein Ziel. Da wird eine Wirtschafts Maxime auf Menschen umgelegt was nicht funktionieren kann und ich hoffe das die wirklich schlauen Eliten dieser Welt das erkannt haben oder erkennen werden und Maßnahmen dagegen treffen. Ich versuche in meinem sozialen Umfeld das Bewusstsein zu erwecken den wahren Wert des Lebens zu erkennen und sich nicht irgendeinem Dogma zu unterwerfen sondern eigene Lebens Vorstellungen zu entwickeln für eine schönere, gerechtere Welt, wo jeder Mensch seinen Platz finden kann, ohne gebrochen oder angepasst im Sinne von Gehirnwäsche zu sein.

    Liebe dich, Liebe deine Tochter. Sei dir deines Wertes bewusst, Lebe dein Leben. Noch hat man die Möglichkeit in Deutschland aus diesem Hamster Rad rennen auszusteigen, nutze das und definiere Glück und Zufriedenheit so, das es stimmig für dich und deine Tochter ist. Finde den Weg und zeige ihm deiner Tochter und verzweifle für sie nicht am Leben und den Menschen sondern zeige ihr wie man Glücklich wird in dem man seine Lücke und Platz findet. Das heißt auf keinen Fall, das das nur geht in dem man den Vorstellungen vom Glück, den diese Gesellschaft in das Bewusstsein der Menschen projiziert, folgt.

    Ich weis das du das evt. als Laberei ansiehst und dir evt. denkst, was für ein Theoretischer Schwachsinn. So ein doofer Junkie will mir erzählen wie ich zu leben habe, aber genau das habe ich nicht gesagt. Ich selber bin gerade in meiner Phase, wo ich meine Ziele und mein Leben neu definieren bzw. neu erfinden muss, aber das was ich oben geschrieben habe ist zu mindesten für mich immer
    eine Richtschnur gewesen um eine Menge Glück zu erfahren. Eine Menge schöner Sachen zu erleben und ich möchte nichts davon missen.
    Und egal was du jetzt daraus ließt, ich meine es nicht böse. Will es nicht besser wissen, Greife dich nicht an. Verurteile dich nicht oder hege die Absicht als toller Mensch, als schlauer
    Mensch, oder, oder, oder dazustehen. Ich wollte dir nur ein bisschen meinen Weg erzählen, den ich selber als ausgewogen (Glück/Unglück) empfinde und möchte dich vor dem ein oder anderem Fallstrick oder Fehler aufzeigen die ich gemacht habe, sonst könnte ich ja garnichts dazu sagen und ich lasse mir gerne immer wieder Alternativen aufzeigen, jeder Mensch kann was gutes und positives für mich und mein Leben in Form von Hilfe, Erfahrung oder Ratschläge in petto haben.

    Viel Glück auf deinem Weg........................... .......
    Geändert von Timoxxl ( 6.12.2013 um 22:12 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Was für Menschen kennt ihr?
    Von ChaosBiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 20:44

Stichworte

Thema: Das Problem mit den Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum