Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Hallo liebe Chaoten,
    Nach meiner Anmeldung heute möchte ich auch gleich etwas von der Seele schreiben…

    Kurz zu mir:
    Ich bin 18 Jahre alt, gehe in die 12te klasse eines Gymnasiums und arbeite nebenbei ein wenig. Ich wohne bei meinen Eltern und habe 2 Brüder. Bin der Mittlere. Leute sagen ich bin immer ein Sonnenschein und ich habe auch keine Probleme mich sozial einzugliedern.


    Nun zu meiner Situation:
    Seit einigen Wochen verfolgt mich wieder einmal das altbekannte Problem. Meine Schulische Leistungen werden immer schlechter und bereits jetzt macht (obwohl das Schuljahr noch nicht so weit fortgeschritten ist) einer meiner Lehrer sorgen um meine Versetzung. Ich selbst versuche wirklich mich zu bemühen und es dazu nicht kommen zu lassen… Aber wenn ich mich auch zwinge und bemühe ich sitze zuhause vor den Büchern und ich hab das Gefühl es geht nichts mehr. Ich lese und nebenbei driften meine Gedanken immer wieder ab und dann muss ich den Absatz nochmals lesen. Frustration macht sich schnell breit und alles wird nochmal schwerer. Ähnlich im Unterricht Meine mündliche Mitarbeit war schon seit der Grundschule ein Problem und es ist heute nicht viel besser.
    Ich habe mir nie Gedanken gemacht das irgendetwas nicht stimmt, denn ich dachte/denke das keiner gerne lernt und sich da jeder gewissermaßen durchquält… Ich kenn es ja nicht anders von mir.

    Ich war jetzt schon so oft Versetzungsgefährdet und habe auch die 10te Klasse wiederholt. Und jedes Mal wenn dies passierte wollte ich was ändern und es klappte auch. Aber es hielt nie lange an. Die Lehrer versuchten es mit einem Lernplan. Aber der half auch nur temporär.
    Es ist nicht nur die Konzentrationsschwäche die mir zu schaffen macht. Ich bin auch dazu sehr vergesslich( Verlege meinen Schlüssel, Hefte, Handy oder vergesse Termine). Ich schlafe auch ungewöhnlich viel am Tag. Fühle mich nach der Schule oft ausgelaugt und muss erst mal 2-3 Stunden schlafen.

    Ich war im Mai wegen solchen Beschwerden (aber vor allem Antriebslosigkeit und Müdigkeit) bei einem Arzt bei dem ich zuvor noch nie war. Fühlte mich bei ihm sehr gut aufgehoben. Er testete alles von Kopf bis Fuß und es stellte sich raus das alle Blutwerte vollkommen in Ordnung waren doch mein EKG war auffällig – Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung. Das sorgte dann erst mal für einen ganz schönen Wirbel. Ich wurde zum Kardiologen geschickt aber es stellte sich raus das alles in Ordnung ist.
    Ich merke gerade ich schweife vom Thema ab

    Das Ende vom Lied war jedenfalls das mein eigentliches Anliegen in Vergessenheit geriet und der Arzt mir verordnet hat ich soll mich schonen und es wird schon besser.
    Heute war ich dann erneut beim Arzt. Selbe Praxis aber es war sein Kollege der sich um mich kümmerte. Ich hatte während des gesamten Gespräches das Gefühl er nahm mich nicht ganz für voll. Und am Ende nahm er mir nicht mal Blut ab sondern meinte mir erklären zu müssen das er mir das Lernen nicht abnehmen kann und so weiter. Ich soll in 2 Wochen wieder kommen und Protokoll führen über mein schlafverhalten und meine Vergesslichkeit.
    Ich habe jetzt die letzte Woche wenig gearbeitet und auch mit meinem Chef abgemacht das ich jetzt erst mal mehr auf mich achten muss und deshalb sehr wenig die nächsten Wochen arbeiten kann.

    Und jetzt sitz ich hier und bin geplagt von Selbstzweifeln.
    Ist mein Berufswunsch der richtige für mich? Soll ich vielleicht etwas anderes Studieren nach der schule? Ist das naturwissenschaftliche Profil das falsche für mich? Sollte ich vielleicht mit einem Realschulabschluss abgehen?!

    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich fühle mich dumm. Suche ich mir selbst eine Ausrede für meine Mangelnde Selbstdisziplin? Es fällt mir schwer Leuten das alles zu erklären weil ich denke die halten mich einfach für faul und feige.

    Ich wollte meine Familie nicht enttäuschen… aber vor allem wollte ich mich selber nicht enttäuschen. Aber ich muss mir wohl eingestehen, dass ich versagt habe… schon wieder

    Ich merke einfach ich stehe mir selber im weg.

    Kennt das vielleicht jemand? Ich weiß nicht was ich tun soll? Mir ist das alles peinlich und ich fühl mich immer schlechter deshalb.

    ****Kleiner nachtrag****
    ad(h)s symptome sind einige da: konzentrationprobleme, rededrang, Leicht abzulenken, Impulsivität und in meienm Kopf herrscht oft chaos(tausend gedanken)
    aber ein kleiner zappel-phillip war ich nie... eher ein nachdenklicher ruher typ. ein träumer irgendwie ^^

    Mfg
    Johann
    Geändert von TheJ0hann (29.10.2013 um 23:02 Uhr) Grund: nachtrag

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Lieber Johann,

    also, um es kurz zu machen:
    Du bist 18 Jahre, gehst ins Gymnasium, das flutscht nicht so ganz und nebenbei arbeitest du noch in einer Waschanlage.

    Wenn du nicht vor dem Abitur wegen Depression/Burnout aus dem Verkehr gezogen werden möchstest, dann such dir
    einen Arzt und lass abklären, ob du an einer ADHS leidest. Mit 18 kannst du wahrscheinlich nicht mehr zu einem Kinder- und
    Jugendarzt gehen, wohl aber zu einem Kinder- und Jugendpsychiater.

    Warum ich dir das rate? Ich habe selbst zwei betroffene Kinder und weiß, dass diese Ärzte einfach mehr Erfahrung mit ADHS
    haben, weil sie schon länger behandeln.

    Hast du noch Lust ein Buch zu lesen über ADHS? Für Jugendliche und junge Erwachsene gibt es ein Buch "myadhs.com,
    wo alles drin steht, was in diesem Lebensabschnitt wissenswert ist.

    Natürlich wäre es auch wünchenswert, wenn du mit jemanden deine weitere Laufbahn besprechen könntest. Es kann sein,
    dass du es nicht im ersten Anlauf schaffst. Der Arzt, bei dem du kürzlich warst, ist da wahrscheinlich eher nicht der richtige
    Ansprechpartner. Erstmal wären das deine Eltern, wenn du einen guten Draht zu ihnen hast.

    Ansonsten gibt es natürlich hier im Forum eine Menge Leute, die schon in der gleichen Lage waren und ich bin sicher,
    du bekommst bestimmt eine Menge Zuschriften. Grundsätzlich bin ich für frühe Diagnose. Andere Erkrankungen müssen
    natürlich ausgeschlossen werden, deshalb bist du ja schon zum Arzt. Außerdem kannst du Selbsthilfegruppen nutzen,
    ich meine, du musst nicht hingehen, sondern kannst z. B. mal auf der Homepage des ADHS Deutschland e. V. dich umsehen.
    M. W. gibt es dort auch Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene.

    Alles Gute, Gretchen

    P.S. Bitte fasse es nicht so auf, dass ich dich nicht für "erwachsen" halte, aber der große Umbau des Gehirns, Pubertät genannt,
    ist erst mit ca. 25/26 Jahren abgeschlossen und bei ADHS-betroffenen dauert er sogar noch länger, was sich im Laufe des
    Lebens aber wieder positiv bemerkbar macht, man bleibt länger jung.

    P.P.S. ADHS ist eine genetische Dispostion. Gibt es in deiner Familie andere Menschen, die ein bisschen so gestrickt sind wie du?

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Ich fass mich kurz, gehe nicht auf alles ein. und bevor die Motivation nachlässt...

    Ob du adhsler bist oder nicht, kann man hier nun nicht direkt sagen.
    Aber eins einfach schon im vornerein:
    Für faul und feige werden dich die Leute so oder so halten.
    Kein Schöngerede: in der heutigen Zeit interessiert es niemanden, ob du nun adhs hast oder nicht.
    Du hast zu funktionieren, Punkt.
    Daran wird sich nicht einfach so was ändern.
    Schlussendlich haben nur sehr sehr sehr wenige wirklich Verständnis!
    Selbst wenn der eine oder andere wirklich Verständnis und Toleranz zu zeigen scheint --> abwarten, wie lange es geht, bis demjenigen die Sicherungen platzen.

    Das klingt alles hart, aber genau darauf möchte ich auch hinaus:
    Du suchst gerade nach einer Lösung... oder einfach einer Antwort.
    erwarte von dieser Antwort nicht eine Befreiung.
    Erwarte nicht eine Erleuchtung, die alles verändert auf Knopfdruck.
    worum es mir geht: Akzeptanz.

    Erst dann kannst du was ändern. akzeptiere, rede es nicht schön.

    Hauptsächlich scheint dich die Sitaution im Bezug auf das lernen zu belasten, richtig ja?
    Und du hast dieses und jedes und alles versucht, und irgendwie,
    auch nach Jahren, willst du es einfach nicht lernen. Du machst denn gleichen Fehler immer und immer und immer wieder!
    obwohl du es doch wirklich nicht so möchtest!
    ... das kenn ich von mir.

    soo, die Reize lassen nach. ich versuch mich schnell noch kurz zu fassen fürs erste:
    Ich kann dein Gefühl nachvollziehen. meine Schulische Laufbahn war/ist auch holprig.
    Lösung...? bis jetzt noch keine langanhaltende! wie du sagst: immer hilft es nur für kurze Zeit...

    Aber ich komme langsam einer Verbesserung näher.
    Aaaah, sorry, der typ in meinem Kopf will jetzt wirklich die Aktivität wechseln!
    Es gibt einen Thread hier irgendwo der heisst "Dinge lernen, die man nicht lernen will" o.ä.
    lies dir da mal meine Beiträge durch - einer wird dich bezüglich dem Thema "Lernen" von einer neuen Perspektive aus nachdenken lassen.

    hab sowieso vor, demnächst nochmals in einem neuen Thread die Thematik genauer zu behandeln.
    so. bis dann

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Lieber JOhann.

    Mach Dir vor allem selbst keine Vorwürfe,
    das Leben ist trotzdem noch schön!
    Und für alles andere finden sich Lösungen.

    Und mit den Problemen und Deinem Verdacht...
    Gretchen und Headphone haben schon tolle Hinweise gegeben.

    Meine Tagebucheinträge zwischen 14 und 25 lesen sich sehr oft so wie deine Beschreibung da oben....

    Und für mich hat sich das auch immer angefühlt als ob ich nach Ausreden suche.

    .....

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Ich wurde dir empfehlen mit solchen Gedanken weg zu werden, sie bringen dir nicht gutes, zuerst weil du selbst kein problem bist, das musst du doch wissen, mache dir keine Vorwürfe und denk daran nicht viel

  6. #6
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    P.S. Bitte fasse es nicht so auf, dass ich dich nicht für "erwachsen" halte, aber der große Umbau des Gehirns, Pubertät genannt,
    ist erst mit ca. 25/26 Jahren abgeschlossen und bei ADHS-betroffenen dauert er sogar noch länger, was sich im Laufe des
    Lebens aber wieder positiv bemerkbar macht, man bleibt länger jung.


    ----

    Also mein lieber Johann, ich bin nun genau 25. Und soll ich dir was sagen ? Ich fühle mich oft wie ein Altkluger 15 Jähriger im Körper eines Erwachsenen. Du kannst ungefähr 20 % von deinem Körperlichen Alter abziehen, so alt bist du vermutlich Geistig(wenn du Ad(h)s hast. Also mach dir nicht so viele Vorwürfe ja ? Und du man wird gelassener und ruhiger, ich bin jetzt mit 25 viel ruhiger wie mit 20. Und ich meine wenn man die Posts von " reiferen" Leuten wie bsp Gretchen, Steintor oder Lysander ließt(sorry leute ) hören sie sich wie weise Indianerhäuptlinge an um dann einen Post weiter, wieder in die tiefste Blödelei zu versinken, das Liebe ich im übrigen an Ad(h)s

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Hi Johann,

    ich kann Dir sagen klar ist man mit 25/26 Erwachsener aber ich bin heute noch ein Junge mit 16 hihi,
    ich bin jetzt 43 und meine Frau sagt immer zu mir, Du bist wie ein Kind und alle Kinder und Jugendlichen wollen mit mir spielen.


    Meine Tochter eingeschlossen, so zu Deinen Lernschwierigkeiten, bitte nimm Dir eine Nachhilfe, ich gebe selber gerade einem 18 Jährigen Nachhilfe.....in Mathe jetzt Erziehungswissenschaften und Bio...LK, eigentlich kann ich das nicht so gut.

    Der Junge ist vermutlich depressiv denke ich und hat deswegen Lernleistungsstörungen er kann nicht gut auswendig lernen, und sich konzentrieren, genauso wie Du im prinzip müsste er auch zum Jugendpsychiater wir vermuten er war ja mal Frühchen, das daher die Lernleistungsstörungen kommen. Mündl beteiligt er sich kaum und macht weigert sich eine Meldestrichliste zu machen.

    Ich habe mir vom Starkverlag die Prüfungsbücher geholt, und damit lerne ich mit ihm und schreibe Übungsklausuren und frage das Thema mündl. ab.

    Hol Dir Unterstützung es gibt auch Nachhilfeinstitute, oder einzelne Nachhilfen in der Zeitung...wo Du jemand suchen kannst.

    Mein Schüler war voll resigniert und ein Hoffnungsloser Fall nach aussen, Erzwi LK4 Pkte, Mathe 3 Pkte

    In Mathe hat er jetzt 13/14 Pkte.....in Erz hoffen wir auf 9- 10 Pkte zu kommen, und in Bio auch auf 10 Pkte..mit Hilfe geht das schnell, egal ob Du an Ängsten, ADHS, oder Depris leidest, das spielt keine Rolle.

    Die Uni Freiburg hat blanke Nachhilfe als Psychotherapie anerkannt im Speziellen, bzw Nachhilfe als Förderung mit besonderem psychotherapeutischen Effekt besonders Schulängste abzubauen...

    Quelle:
    FIS Bildung Literaturdatenbank - Vollanzeige - Fachportal Pädagogik

    LG Timo

  8. #8
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    Hallo Johann
    erstmal hab ich die Meinung von Gretchen,such dir jedenfalls einen Fachmann für ADS (schnell)

    und würd mal Lerntipps speziell für ADHS suchen...weiß jetzt nicht,aber findest bestimmt auch etwas hier im forum .Aber es gibt mit Sicherheit viel im Netz ... und hb mal ein Buch vom ADS-Psychiater empfohlen bekommen ,leider ist es für uns schwer zu lesen (klein geschrieben und soo viel auf einer Seite ...habe mir auch nur das nötigste raussuchen können ,weil das Buch einem ganz schön schafft ) : Positiv lernen von Jansen Streit das ist für Kinder,Jugendliche und Erwachsene mit Beiträgen zu Dyskalkulie und Legasthenie
    aber wie gesagt für uns ADS´ler schwer zu lesen .(hat 30Euro ca gekostet )
    also vielleicht erstmal im Netz suchen

    ich hatte mir damals angeeignet das wichtigste immer abzuschreiben (was ich heut bei Büchern auch mache, bei Ratgeber u ähnlichen )

    ich wünsch dir was ...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede?

    vielen dank für eure antworten und ratschläge

    ich besorge mir morgen einen termin beim schulpsychologen... das ist erstmal das beste. gibt glaube ich kaum experten für ad(h)s in meiner gegend.
    Ich treffe mich im moment schon öfter mit eienm guten freund, der ein totales mathe genie ist. er hilft mir und es klappt auch ganz gut so...
    vielleicht wäre nachhilfe in physik auch nciht schlecht. Die arbeit muss ich jetzt wohl erstmal sein lassen. Bin die nächsten 10 tage erstmal garnciht da und dann nurnoch an ein paar wochenenden.

    @headphone
    habe deinen post zum thema lernen gelesen... vielleicht geht es mir genauso.
    Interessanter gdanke

    mfg
    Johann

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 07:50
  2. Ich suche eine Selbsthilfegruppe in Berlin (Süd)
    Von denksalat im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 16:40
  3. ADS / ADHS und Esoterik als Ausrede?
    Von Camisinho im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 8.08.2011, 19:59

Stichworte

Thema: Was ist mit mir los? Suche ich eine Ausrede? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum