Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Hilfe... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    Ausrufezeichen Hilfe...

    Hallo..Ich habe das jetzt schon in einem anderen großen FOrum geschrieben und einer adhs gesellschaft...Momentan habe ich keinen Psychologen..Bräuchte aber trotzdem Ärzteempfehlungen, warme Wörte und Hilfe...

    "Hallo Freunde,

    Ich erzähle hier mal meine Geschichte oder einen mini Teil davon...Es kann sein, dass ich nicht nur über Adhs oder so erzähle...

    ich finde es super, dass es eine Email-Beratung gibt. Wenigstens eine erste Beratung. Ich bin Exildeutscher in Österreich und so gut wie ALLE Psychologen/Psychiater hier nehmen pro 50min ca. 70-80€...Wenn man bedenkt dass eine Therapie Jahre dauern kann...PUH.
    Egal..Zu mir: Ich bin 23, seit kurzem ausgelernter Koch und wohne wie gesagt in Österreich.


    Was soll ich sagen? Immoment geht alles eigentlich wieder bergab, obwohl es Karrieretechnisch relativ bergauf geht. Ich wurde als Kind mit Ads diagnostiziert...Nicht das Hyperaktive, sondern die Träumergeschichte, wobei ich denke, dass es bei mir ein Mix sein könnte. Ich bin recht oft nicht bei der Sache, aber wenn es dann in Gespräche geht, die mich interessieren oder ich merke, dass sich Leute für mich interessieren, dann drehe ich voll auf.


    Ich bin mit 14 bei meiner Mutter ausgezogen, weil es einfach nicht mehr ging und wir uns auf kurz oder lang wahrscheinlich umgebracht hätten..Ich wurde geschlagen, eingesperrt, gedemütigt etc...Meinen Vater habe ich auch in dem Alter kennengelernt..dann kam ich dann ins Internat und eigentlich...ging es mir gut..Klar..Ich hatte schon immer ein gespür dafür mir kaputte Mädchen zu suchen. Suizidgefährdete, Depressive, Bulimiekranke..Alles schon gehabt..Manches sogar mehrmals...Ich selbst war in der Zeit zwischen meiner Mutter und dem Internat kurz in der Klapse..
    War aber eher weil mich meine Mutter nicht wollte..Ich habe geschlafen..und war in 7 Wochen einmal bei der Gruppentherapie...Da aber keiner wusste..was ich da soll...Tja..

    Ansonsten gings mir eigentlich gut.. Die schulischen Leistungen waren, dafür, dass ich NIE gelernt habe, annehmbar...Mal abgesehen von Mathe, wo ich immer echt knapp an der 5 oder sogar 6 rumgekratzt habe...Ich bekomme es einfach nicht in den Kopf..Zieht sich aber durch mein Leben..War in der Grundschule auch schon ein Problem...Auch heute noch muss ich das 1x1 mit den Fingern abzählen..Bei einem Test damals zeigte sich dass ich aber anscheinend nur eine leichte Rechenschwäche habe...

    Ich war berühmt aber auch berüchtigt...Entweder man hat mich geliebt oder gehasst...Ich war teilweise ziemlich anstrengend...Interessant war auch, dass ich mein Zimmer zu einer absoluten Höhle gemacht habe..Tausende Lichter, Teppiche, Kissen, Pflanzen und immer dunkel. Ich vermiss es heute noch...Bei den Mädchen war ich auch beliebt.
    Mit den Lehrern war es so eine Sache..Ich hatte unzählige Klassenkonferenzen und 2 Lehrerkonferenzen und bin öfters mal fast von der Schule geflogen...Das zieht sich eh durch mein leben...Sehr viele Schulwechsel und selbst aus 2 Kindergärten bin ich gefolgen bzw. bin durch die vielen Umzüge meiner Mutter gegangen...
    Trotzdem habe ich es immer hinbekommen trotz meiner vorlauten, regelmissachtenden Art, meine Lehrer zu faszinieren, weil ich doch sehr eloquent bin, eine sehr gute allgemeinbildung, ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl habe, und auch sehr schnell Linien ziehe..(Auffassungsgabe)...Man sagt mir nach Hochintelligent zu sein bzw. viele der unzähligen Tests, die ich seit frühester Kindheit gemacht habe bestätigen das...(Ich bin eigentlich seit ich denken kann mit meiner Mutter zum Psychologen gerannt...)..

    Ich habe die Realschule besucht, wollte aber unbedingt Abi machen...Meine Qualifikation für die Oberstufe habe ich, trotz Mathe, knapp bekommen...
    Mit 18 wollte das Jugendamt, welches mich damals betreute, dass ich aus dem Internat ausziehe, eine Ausbildung mache und mir eine Wohnung nehme...Mein Abi habe ich unter dem Deckmäntelchen einer mit dem Abitur verbundenen theoretischen Ausbildung auf einem Berufskolleg....ANGEFANGEN...I n meine Wohnung musste ich trotzdem ziehen. Mehr oder weniger unfreiwillig...
    Das war mit 18 und seitdem...ging es..bergab! Zuerst langsam, aber immer stetig. Ich war auf einmal alleine..auf mich gestellt. Im internat hatte ich immer Betreuung...Und plötzlich musste ich tausende Anträge für diverse Ämter ausfüllen..Rechnungen bezahlen, einkaufen...etc. Ich dachte ich wäre der Aufgabe gewachsen...Vorallem, WEIL ich so von meiner Intelligenz überzeugt bin..Aber..Ich habe mich geirrt...Es fing relativ mild mit Schlafstörungen an...Das war der Grund warum ich einen Psychologen aufgesucht habe..Der hat dann relativ schnell Depressionen diagnostiziert...Ich bekam Tabletten und habe bis jetzt (bis 23) 50Kg zugenommen...Aber dazu komme ich gleich noch..
    Irgendwann hatte ich dann Probleme aufzustehen und habe es auch nicht mehr hinbekommen zur Schule zu gehen...Habe mich selbst entschuldigt bis zu dem Punkt an dem ich IMMER einen ärztlichen Nachweise erbringen musste...Zu der Zeit habe ich auch angefangen exzessiv zu trinken und zu kiffen...Was für mich recht ungewöhnlich ist, da ich bis zum 18Lj. genau 1 mal betrunken und 1 mal bekifft war...

    Mit dem Geld hat es vorne und Hinten nicht geklappt..Als Schüler bekam ich Hartz 4...Habe aber echt viele Verträge abgeschlossen und auch dazu geneigt generell exzessiv einzukaufen..Ich hatte bei meiner Mutter nie Geld und dachte mir, dass ich das jetzt auch ausnutzen kann..Falsch gedacht...Ich fing also einen Nebenjob in einem Call Center an..Und anfangs lief es auch Super, da ich eine relativ einnehmende Persönlichkeit habe..Habe im Internat auch Theater gespielt...
    Allerdings brach mir langsam die Decke über dem Kopf zusammen..Meine Wohnung war die ganze 2 Jahre, die ich dort gewohnt hab ein Schlachtfeld..Alles lag rum...Das Geschirr hat sich gestapelt..Ich habe angefangen die Tapeten runterzureißen, aber sie dann einfach liegen lassen und nie Tapeziert...dazu kamen sich langsam anstauende Schulden, die am Ende so weit geführt haben, dass ich meine Miete nicht mehr bezahlen konnte...geschweige denn andere Dinge..Ich hatte sogar 1,5 Wochen, wo ich von 5€ leben musste..Wasser trinken und Tütennudeln essen..

    Schule war für mich schon abgeschrieben...In dem CallCenter Betrieb lief es auch nicht mehr..Geschlafen habe ich nur noch, wenn ich nach einer Flasche Wodka ins Koma gefallen bin....Irgendwann bin ich dann komplett aus der Schule ausgestiegen und habe widerwillen eine Lehre bei dem CallCenter Betrieb angefangen..Obwohl ich schon lange nicht mehr von der Seriösität der Betriebs überzeugt war. Nach einem halben Jahr sollte dies bestätigt werden...Der Betrieb durfte nicht ausbilden und hat mich nur ausgebeutet...

    Mein Psychischer Zustand war nach 3 Jahren eine absolute Katastrophe! Ich habe angefangen Panikattacken zu entwickeln, habe heulend mit meinem Vater telefoniert, habe ALLE sonstigen Sozialen Kontakte abgebrochen, konnte nicht schlafen...Meine Schulden haben sich nach den 2 Jahren auf ca. 14000€ belaufen. mit 20 Jahren..Der Vermieter hat mich verklagt, weil ich die Miete nicht bezahlt habe und somit den Löwenanteil meiner Schulden ausgemacht. Aber Geld ist nicht alles...Ich habe vieles versucht...Ich war in den 2 Jahren bei ca. 6 Psychologen und Psychiatern..Alle haben mich als nicht therapierbar eingestuft..Jeder mit einer anderen Diagnose...Ich selbst wollte mir helfen lassen, aber sobald mir die Leute was gesagt haben, von dem ich denke dass es quatsch ist, hat mein Kopf automatisch angefangen die Therapie zu sabotieren..Meistens durch "zufälliges" Bus verpassen...Bis es so weit ging, dass ich einfach nicht mehr gekommen bin...Medikamente habe ich alles mögliche genommen..Seroquel, Cipralex, Trimipramin, Trevilor, Ritalin (als KIND) und noch 2-3 wo ich den Namen nicht mehr zusammen bekomme...Alle hatten wie oben erwähnt eins gemeinsam: sie haben mich extrem zunehmen lassen...Was bei dem unglücklichen lebenswandel schon ein Problem war...

    Ich habe das alles nicht mehr ausgehalten, aber es musste ja irgendwie weitergehen...Meine 12. Klasse konnte ich nicht wiederholen, da es mir kein Schwein bezahlt hätte..Also habe ich mich recht schnell dazu entschlossen eine Ausbildung als Koch ODER als Fotograf zu machen...Die Kochausbildung erschien mir sinnvoller und so bin ich nach Österreich gegangen um ein bisschen Abstand von allem zu bekommen.
    Und im großen und ganzen hat das dass 1. Jahr auch echt gut geklappt...Ich habe zwar viel getrunken...Aber das hat sich dann eine Zeit lang..auch wieder gegeben..Meine Schulden habe ich langsam abbezahlt und da ich hier in einem personalzimmer wohne/gewohnt habe..Hatte ich sogar eine Menge Geld um mich zu bereichern...Pc/Konsolen/Musikintrumente etc. Aber das ist gerade relativ unwichtig...
    Meine 3 Schuljahre hier habe ich mit 1.2, 1.1 und 1.3 abgeschlossen. Nett.

    Leider Gottes haben mich die ganzen Sachen nach einem Jahr wieder eingeholt. Der einzige unterschied war, dass ich jetzt schon ein wenig disziplinierter bin. Der einzige Grund warum ich die Lehre überhaupt durchziehen konnte.

    Die Probleme im Betrieb haben sich wieder gehäuft...Ich geriet mit meinen Chefs aneinander, mit meinen Kollegen, obwohl ich nicht unbeliebt bin/war, ich war unmotiviert und abwesend...Was mir auch oft gesagt wird/wurde..Ich habe immer nur das nötigste getan..Dazu kam noch, dass es generell in dem Betrieb sehr am Kriseln war und andauernd Leute gekündigt haben/wurden...Mal davon abgesehen reagier ich extrem empfindlich aus Situationen in denen ich denke, dass ich verarscht werde..Bzw. von Betrieblicher Seite aus betrogen werde..

    Schlafen kann ich immoment so gut wie gar nicht mehr..Zumindest nicht Nachts..Tagsüber gehts dann einigermaßen..Aber das lässt mein Rhytmus nicht zu...Also bleiben mir meist die 2-3 Stunden von 6-8/9...Da gehts sogar einigermaßen..Ansonsten lege ich mich um 1-2 Uhr hin..Und mein Kopf gibt keine Ruhe..Ich wälze mich 1-2 Stunden rum..Schlafe dann ne halbe Stunde..Dann wache ich wieder auf, wälze mich rum..steh auf, geh auf die Toilette,..lege mich hin..Und das ganze Spiel dann bis es Hell wird..Und dann kann ich bis mein Wecker klingelt wenigstens noch einigermaßen die Augen zu machen...Aber ach von schlafen kann da nicht die Rede sein...

    Alkohol wird seit ca. 3 Monaten für mich das 1. mal ein Problem..Ich bin zwar noch nicht so weit, dass ich es BRAUCHE, aber trinke mittlerweile 5-6 von 7 Tagen...das ich, seit ich 18 bin viel trinke, ist nichts neues..Neu ist, dass es mir immoment das 1. mal Angst macht..Ich habe das Gefühl, dass ich das alles nicht mehr bewältigen kann...Alkohol hilft da auch nur marginal, aber ich habe generell keine ahnung wie ich mit den ganzen Sachen in meinem Kopf umgehen soll...Ich weiß es wirklich nicht...Ich habe morgens immer recht lange geduscht..Aber das geht immoment auch nicht mehr..Ich habe hier mein 3. Zimmer..In jedem ist ein Rohr gebrochen und das Wasser nach unten durch getropft...Das ist bei dem Aktuellen Zimmer wieder so...Mein bad ist auch schimmlig...Wenn man täglich 1-2 Stunden duscht, zieht das auch die lüftung nicht mehr weg..Und immoment wohne ich über der Waschküche und IMMER wenn ich länger als 30min Dusche steht das halbe Hotel inklusive Hoteldirektor bei mir im Zimmer..Und das will ich nicht..Aber damit fällt eine Wichtige Entspannung für mich weg...

    Ich habe seit ca. einem halben Jahr wieder Panikattacken...Versuche das durch Pflanzliche Drogen (kanna, Hopfenextrakt, Kratom, Salvia) , die als Mao-Hemmer agieren ausugleichen..dummerweise nutzt sich das für mein Gehirn auch ab..Cipralex und Seroquel habe ich vor ca. 8 Monaten eigenständig abgesetzt...

    Ich habe ALLE meine Interessen verloren bzw. betreibe sie nicht mehr...

    Ich habe soziale Kontakte nur noch über Facebook oder maximal noch mit meinen Arbeitskollegen..Aber da ich auch irgendwie Angst davor habe oder es mir unangenehm ist mich mit Leuten zu umgeben, die mich nicht verstehen (in jeder hinsicht...), bleibt es auch dabei..Eine Freundin habe ich seit 3 Jahren nicht mehr...Zwischendurch gab es kurz eine Exfreundin aus Deutschland mit der sich eine Internetbeziehung entwickelt hatte..die kam dann auch ein mal hierhin..Das hat sich danach dann erledigt..Sie hatte eine soziale Phobie und Depressionen..Und ich habe sie total..überrumpelt...Weil ich das Gefühl hatte, dass ich endlich wieder jemanden habe...

    Zu den Interessen: Ich bin ein sehr kreativer Mensch..Und wenn man mich richtig behandelt auch sehr offen und Kommunikativ...Ich kann singen, alle Instrumente ein bisschen Spielen, interessiere mich ausgiebig für Videospiele, Filme, Musik und Serien und den damit verbundenen Journalismus...Ich habe ein sehr fotografisches Auge..Und ich WILL diese Dinge auch alle machen..Aber alles was ich immoment in meiner Freizeit schaffe..Ist rumzusitzen...Videos zu gucken..und davon zu reden was ich machen will...Ich habe einen Let's play channel eröffnet, dafür 4 Stunden lang am Pc ein Introvideo erstellt und dann nie weiter damit gemacht..Ich habe einen blog angefangen, bisher 6 Sachen geschrieben..darunter 2 Texte mit über 1000 Worten...und jetzt seit 7 Tagen wieder nichts gemacht..Ich habe einen 1300€ teuren Pc und 6 Spielekonsolen mit über 130 Spielen hier stehen..Und würde auch gerne Journalistisch darüber berichten..Krieg mich aber nicht dazu..Ich habe mit so vielen Redakteuren Kontakt..Auch Privaten...Aber bringe es nicht fertig diesbezügliuch was venünftiges zu machen..
    Ich habe generell das Gefühl einfach alle Chancen die ich habe selbst zu zerstören...Ich könnte SO viel sein..Und ich WILL so viel sein...Aber in wirklichkeit bekomm ich noch nicht mal meine Arbeit richtig hin...
    Ich habe gestern einen Vertag als Koch unterschrieben,..in einem anderen Betrieb..Und plötzlich schaue ich dem Obdachlosendasein ins Augen..Denn ich muss bei meinem jetzigen Betrieb spätestens mitte Nov aus dem Zimmer, kann aber frühestens am 5. Dez in meinem neuen Betrieb ins Zimmer..Dumm nur, wenn man sein komplettes Leben nach Österreich genommen hat und in Deutschland keine Wohnmöglichkeit mehr hat...Zuerst habe ich mich über die neue Stelle gefreut...Aber seit heute morgen liege ich mental "krampfend" in meinem Bett...Das wird mir gerade wieder zu viel...Das umziehen, die eventuelle Obdachlosigkeit..Ich weiß nicht wie ich das handhaben soll...Meine mao Hemmer reichen auch noch ca. 2 Tage..Saufen will ich nicht..aber ich habe wirklich das Gefühl mental zu platzen...Und Angst davor in dem neuen Betrieb wieder eine Schwache Phase zu bekommen ist riesig...

    Dazu kommt heute noch, dass ich vor 3 Tagen den Geburtstag meines Vaters vergessen habe und er mir nur eine email mit dem Wort:"Enterbt" schreibt..War natürlich nur ein Scherz..Hat aber für ein herbes zusammenzucken gereicht...Meine Mutter stürzt immoment auch total ab..Körperlich sowie geistig und fährt langsam schon wieder auf der teilsuizdären Schiene a la "mein Leben ist wohl jetzt zuende"...etc...

    Tja...Das ist so im großen und ganzen meine aktuelle Situation...Meine Mutter sagt mir seit Jahren, dass ich mich wieder auf Adhs testen lassen soll...Weil sie und ihr vater und mein vater es woh haben..und es bei mir als kind ja auch diagnostiziert wurde...Ich habe eigentlich nicht dran geglaubt, da ich bisher auch der Meinung war, dass Adhs und vorallem der damit verbundene Diagnosewahn wirklich nur ne Modeerscheinung ist...Aber als ich dann die "Erwachsene"-Kategorie auf eurer Seite entdeckt habe..Wurde mir klar, dass es das sein könnte..Und ich wahrscheinlich nicht, wie mein letzter Psychiater behauptet hatte, bipolar bin...

    Ich sags ganz ehrlich: Ich brauche hilfe..Ich bin im zwiespalt...Eigentlich..Läuft mein Leben sogar einigermaßen geregelte Bahnen (mal abgesehen von der Obdachlosengeschichte..), aber psychisch scheint es mit mir wieder bergab zu gehen...
    Ich würde mich am liebsten ins Bett legen, das auf eine Bergspitze tragen lassen, und nie wieder runter kommen...Ich schaff das alles nicht mehr...
    Und hier einen Psychiater zu finden, der sich dazu noch mit adhs auskennt, bei dem man nicht Arm wird...Ist unmöglich! Außerdem sind die meisten, die sich in dem Gebiet anbieten meiner Meinung nach absolut unseriös...Kommt für mich immer so als "Life Coach" rüber, bei dem es eh nur um die Kohle geht..
    Egal..
    Ich habe jetzt 1,5 Stunden geschrieben und hoffe, dass man es trotz der Strukturlosigkeit einigermaßen verstehen kann..und hoffe, das ich irgendwie Tipps oder vielleicht sogar Hilfe bekomme...

    Liebe Grüße"

    wäre schön, wenn sich das 1-2 Leute durchlesen und mir ihre geschätze Meinung dazu geben könnten...
    Situation hat sich heute übrigens geändert...Ich muss in 8 Tagen aus dem Personalzimmer...

    Grüße
    Geändert von Pokegreis (25.10.2013 um 01:00 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 156

    AW: Hilfe...

    Du solltest dir ein Hotel am neuen Arbeitsplatz suchen und dich auf ADHS testen lassen. In Deutschland kann man nach den fachkundigen Ärzten bei der Krankenkasse fragen. Sry wenn es so kurz ist, aber ich schreibe auf dem IPad.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Hilfe...

    Uff...ich erkenn mich an so vielen stellen wieder...

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Hilfe...

    So viel geschrieben - Respekt!

    Es ist schwer, nach deinem Bericht die richtigen Worte zu finden..außer - ich kann verstehen, daß es dir beschissen geht...
    Wo in Österreich bist du denn?!

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Hilfe...

    Möchtest du im Forum bleiben - vielleicht besser, deinen Lebensbericht zuerst unter "Vorstellungen neuer Mitglieder" einzustellen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Hilfe...

    Bin stark davon ausgegangen, dass dieser recht..."kurze Beitrag" als Vorstellung reicht, aber war der Überzeugung, dass er thematisch trotzdem besser in diese Ecke passt...
    Ich bin Momentan in Zell am See, und wenn ich vorher nicht zusammenbrech, ab Dezember dann in Hinterglemm...
    @Damarus: Joa..Ich würde gerne einen Arzt haben, aber in Deutschland habe ich keine Krankenversicherung mehr und in Österreich..Tja..Wie ich schon geschrieben habe..90€ für 50min...Allein für die Diagnose würde ich locker 540€ hinblättern...Wenn nicht sogar mehr...Außerdem..Ich habe eine Hand voll Psychologen in Österreich gefunden..Aber ich finde sie allesamt zu..unseriös...Irgendwelche Leute, manchmal nicht mal ausgebildete Psychologen/Psychiater...Die sich anmaßen bei solchen Dingen zu helfen..Wie gesagt...Ist mir alles sehr suspekt...

    Liebe Grüße

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Hilfe...

    hallo pokegreis

    Pokegreis schreibt:
    Bin stark davon ausgegangen, dass dieser recht..."kurze Beitrag" als Vorstellung reicht, aber war der Überzeugung, dass er thematisch trotzdem besser in diese Ecke passt...
    mag gut sein dass deine thema besser in diesen bereich passt
    jedoch musst du dich hier https://adhs-chaoten.net/vorstellung...er-mitglieder/ vorstellen


    dort findest du auch eine erklärung was in eine vorstellung vorkommen sollte




    zu deinem text....muss ich sagen.....ich kann ihn nicht lesen.... du schreibst ohne absätze
    und die meisten von uns können die texte dann leider nicht lesen


    liebe grüsse

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Hilfe...

    Provisorisch Absätze eingefügt. Hoffe es hilft ein bisschen bei der Struktur.
    Vorstellung folgt...

  9. #9
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Hilfe...

    Hallo Pokegreis, ist das eine Anspielung auf Pokemon?

    Viele Fragen.

    Wie alt bist Du? Ich schätze Dich auf etwa 25 Jahre.

    Pokegreis schreibt:
    Mit 18 wollte das Jugendamt, welches mich damals betreute, dass ich aus dem Internat ausziehe, eine Ausbildung mache
    Warum? hast Du seinerzeit das Internat beendet?

    Pokegreis schreibt:
    (bis 23)
    Ah, da steht Dein Alter.

    Pokegreis schreibt:
    Mit dem Geld hat es vorne und Hinten nicht geklappt. [...]..Meine Wohnung war die ganze 2 Jahre, die ich dort gewohnt hab ein Schlachtfeld..
    Ich denke, dass Du das Chaos in den Griff bekommen wirst, sobald Du eine Idee hast, mit der Du dein Leben anmalen kannst. Bei mir war das äußere Chaos ein Ausdruck meines inneres Chaos'. Mit der Zeit gab sich das. Aber das kann dauern. Wichtig ist, dass Du eine Struktur wirklich willst. Wenn Du es nämlich willst, wirst Du es auch bekommen.

    Pokegreis schreibt:
    aber sobald mir die Leute was gesagt haben, von dem ich denke dass es quatsch ist, hat mein Kopf automatisch angefangen die Therapie zu sabotieren..
    Das liegt nicht an Dir. Du bist, wie Du bist. Die Therapeuten sind zu inkompetent, Dich zu verstehen und Dir eine gute Therapie zu geben. Leider bekommen sie das gleiche Geld von denjenigen, die nur mit Liebeskummer zu ihnen kommen.

    Pokegreis schreibt:
    Meine 12. Klasse konnte ich nicht wiederholen, da es mir kein Schwein bezahlt hätte..
    Das verstehe ich nicht. Allgemeinbildende Schulen werden vom Staat bezahlt. Immer.

    Pokegreis schreibt:
    Meine Schulden habe ich langsam abbezahlt
    Endlich gefunden, weil so versteckt. Das finde ich richtig klasse. Das zeigt, wie stark und groß Du bist. Wahnsinn!

    Pokegreis schreibt:
    Meine 3 Schuljahre hier habe ich mit 1.2, 1.1 und 1.3 abgeschlossen.
    Hast Du das Abi?

    Pokegreis schreibt:
    Ich geriet mit meinen Chefs aneinander, mit meinen Kollegen, obwohl ich nicht unbeliebt bin/war, ich war unmotiviert und abwesend..
    Geil! Bei mir war das auch so. Aber das Zauberwort hier ist Teamfähigkeit. Da könntest Du noch an Dir arbeiten. Das geht. Hast ja noch Zeit.

    Pokegreis schreibt:
    Alkohol
    Alkohol ist doof. In Verbindung mit den Medikamenten, die Du aufgezählt hast (wobei ich nicht weiß, ob Du Alkohol und Medikamente gleichzeitig nimmst), kann das nicht gut sein.

    Pokegreis schreibt:
    aber ich habe generell keine ahnung wie ich mit den ganzen Sachen in meinem Kopf umgehen soll...Ich weiß es wirklich nicht..
    Das kann man hin bekommen. Du bist ja hier. Geht aber nicht so schnell. Ich kann Dir aber gern mitteilen, wie ich das so gemacht habe.

    Pokegreis schreibt:
    Ich habe seit ca. einem halben Jahr wieder Panikattacken...Versuche das durch Pflanzliche Drogen
    Auch die würde ich langsam, ganz langsam lassen. Ziel: mit 50 clean zu sein.

    Pokegreis schreibt:
    .Weil ich das Gefühl hatte, dass ich endlich wieder jemanden habe...
    Ultrafehler: Du wirst nie Jemanden haben. Eine Frau wird Dir nie gehören.

    Pokegreis schreibt:
    Ich bin ein sehr kreativer Mensch..
    Und hier würde ich ansetzen.

    Kennst Du denn den Lafer? Der hat hier in der Nähe ein Restaurant.

    Pokegreis schreibt:
    Dazu kommt heute noch, dass ich vor 3 Tagen den Geburtstag meines Vaters vergessen habe
    Das ist nicht gut. Er liebt Dich doch.

    Pokegreis schreibt:
    dass Adhs und vorallem der damit verbundene Diagnosewahn wirklich nur ne Modeerscheinung ist...
    Du wehrst Du innerlich gegen ADHS?

    Pokegreis schreibt:
    Und hier einen Psychiater zu finden,
    Was ich aus Deinem Text heraus lese, ist, dass Du die Problematik erst einmal für Dich akzeptieren solltest. Ja sagen, zu Deinem Körper, ja sagen, zu Deinem (möglichen) ADHS. Dann kannst du Dir einen Therapeuten suchen. Im Moment habe ich das gefühl, dass Du nicht an den Sinnn einer Therapie glaubst. Ich vermute, dass Du die vielen Defizite erkennst, diese aber nicht mit einer Therapie zu beheben suchst.

    Lass uns mal über Alles reden.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Hilfe...

    Steintor schreibt:
    Hallo Pokegreis, ist das eine Anspielung auf Pokemon?

    "Den Namen habe ich mir mit ca 11 Jahren im Internet gegeben. Und bin auch damit massiv vertreten.
    Einmalig auf der Welt.. Und da ich ein absoluter "New Media"-Mensch bin..Bin ich generell im Internet sehr aktiv..

    Viele Fragen.

    Wie alt bist Du? Ich schätze Dich auf etwa 25 Jahre.

    Schon Selbst beantwortet..

    Warum? hast Du seinerzeit das Internat beendet?

    Weil ich seit ich 14 war "Zwangweise" auf Staatskosten gelebt habe...Und da das Internat ca. 3200€ gekoster hat, Plus Taschengeld etc, ne Wohnung mit Hartz usw. aber nur auf ca. 1200€..Tja...Also musste ich raus...


    Ah, da steht Dein Alter.



    Ich denke, dass Du das Chaos in den Griff bekommen wirst, sobald Du eine Idee hast, mit der Du dein Leben anmalen kannst. Bei mir war das äußere Chaos ein Ausdruck meines inneres Chaos'. Mit der Zeit gab sich das. Aber das kann dauern. Wichtig ist, dass Du eine Struktur wirklich willst. Wenn Du es nämlich willst, wirst Du es auch bekommen.

    Ist ja das Problem..Es ist ein bisschen ein Teufelskreis...Ich habe viele Vorstellungen, was mein Leben sein könnte..Koch war immer schon ne Sache die ich machen wollte, aber nie was, was ich mir fürs Leben vorstellen konnte..Ich bin recht gut drin..Keine Frage, ABER..Naja..Ich würde JETZT schon gerne wieder was anderes machen...Und da fängt es halt an..Wenn ich jetzt..nach 1-2 Saison wieder was neues anfange..Und dann wieder merke..dass es wieder nichts ist..Tja..dann geht das ewig so weiter..Ich bekomme desöfteren mal was ich will...Wie ich ja geschrieben habe: Ich komme z.B langsam in dieses ganze Redaktionsding und Medienberichterstattung rein, indem ich mich einfach in das Leben vieler Redakteure und Chefredakteure mogel..Mit Erfolg...Ich WILL eine Struktur..Habe aber immer das Gefühl, dass ich sie alleine nicht erlangen kann... Was mir auffällt...ist dass es mir mit meinen Freundinnen die ich hatte immer besser ging..Ich KANN und KONNTE nie Liebe empfinden..Nicht mal meinen Eltern gegenüber..ABER...meine Freundinnen waren immer alles für mich..Weil sie mir eben, im mal schmalzig zu werden, halt gegeben haben..


    Das liegt nicht an Dir. Du bist, wie Du bist. Die Therapeuten sind zu inkompetent, Dich zu verstehen und Dir eine gute Therapie zu geben. Leider bekommen sie das gleiche Geld von denjenigen, die nur mit Liebeskummer zu ihnen kommen.

    Naja...Was heißt zu inkompetent...So wie ich gelesen habe, sind ja die meisten für das Thema adhs absolut nicht sensiblisiert...Und versuchen dementsprechend auch Geister zu therapieren...

    Das verstehe ich nicht. Allgemeinbildende Schulen werden vom Staat bezahlt. Immer.

    Joa..Sicher..Aber was wird nicht vom Staat bezahlt? Die Wohnung..Der Lebensunterhalt etc...Hartz 4 bekommt man nicht, wenn die Arbeitsagentur der Meinung ist, dass man seine Chance hatte mit der Schule und jetzt doch bitte endlich durch eine Ausbildung ein nützlicher Teil der Gesellschaft werde...
    ****t euch...=(

    Endlich gefunden, weil so versteckt. Das finde ich richtig klasse. Das zeigt, wie stark und groß Du bist. Wahnsinn!

    Es ist wirklich faszinierend..Ich hatte wie gesagt fast 14000€ Schulden..Habe die letzten 3 Jahre als LEHRLING knapp 10000€ bei Amazon gelassen und trotzdem meine Schulden von ca. 8 Gläubigern auf genau 2 reduziert...ca. 4000€ sind noch übrig..Das ist das tolle an Österreich und der Gastonomie: Man wohnt fast immer im Betrieb und zahlt nie miete...


    Hast Du das Abi?

    Nein..Wie bereits erwähnt. Ich habe nie die Chance bekommen es zuende zu bringen...Hatte hier in Ö nochmal die Chance das neben der Ausbildung zu machen, aber das hat mir mein Betrieb untersagt. Die Zeugnisdurchschnitte waren aus der Berufsschule...Wo ich es, mangels alternativen, echt mal geschafft habe mich hinzusetzen und zu lernen...Blockunterricht, 2 Monate, Internatsleben, wo ich meistens die ersten 3 Wochen aktiv dran teilgenommen habe und im Schnitt auch echt beliebt war, mich dann aber zunehmend zurückgezogen habe...War mir alles ein bisschen suspekt...Und joa..Dann hat man halt zeit zum lernen...


    Geil! Bei mir war das auch so. Aber das Zauberwort hier ist Teamfähigkeit. Da könntest Du noch an Dir arbeiten. Das geht. Hast ja noch Zeit.

    Ist immer so nen hoch und runter..hat mein Chef, der mich und meine Arbeitsleistung im großen und ganzen sehr schätzt, auch schon bemerkt. Mal habe ich Phasen, die bis zu 2 Monaten andauern, da bin ich absolut nicht bei der Arbeit, tu nur das nötigste und mache viele Fehler und dann ist es für gewisse Zeiten immer so, dass ich Top Leistungen bringe etc...Und ich kann das nicht kontrollieren..Sobald ich mich ungerecht behandelt fühle stelle ich mich in diese "****t euch alle" Haltung..Sehr..SEHR kontraproduktiv...

    Alkohol ist doof. In Verbindung mit den Medikamenten, die Du aufgezählt hast (wobei ich nicht weiß, ob Du Alkohol und Medikamente gleichzeitig nimmst), kann das nicht gut sein.

    Ich habe ehrlich gesagt NIE einen Unterschied gemerkt...Ob Alkohol MIT oder OHNE Medikamente..Andererseits trinke ich seit 18 und mit 18 habe ich angefangen die Medis zu nehmen..Und im Endeffekt...Nie ohne medis getrunken...Und ja..Alkohol ist blöd...Weil selbst ER es immoment nicht mehr schafft meine Gedanken abschweifen zu lassen...Somit fällt ein wichtiges, Temporäres Stimmungs-Kompensationsmedium weg..Was mir gerade gar nicht gefällt...

    Das kann man hin bekommen. Du bist ja hier. Geht aber nicht so schnell. Ich kann Dir aber gern mitteilen, wie ich das so gemacht habe.

    Bitte!

    Auch die würde ich langsam, ganz langsam lassen. Ziel: mit 50 clean zu sein.

    Glaub mir: Diese ganzen Natürlichen Geschichten sind so gut wie alle Legal oder Teillegal in den meisten Europäischen Ländern...Wie ich bereits gesagt habe..Alleine bekomme ich meine Depressionen bzw. Launen bzw. Kopfdinge nicht mehr in den Griff..Da mir aber auch Psychologen oder Antidepressiva bisher nen scheiß geholfen haben, ist dies..Das einzige was mir noch ein bisschen am Leben hält...Und WENN, dann habe ich ein größeres Alkohol- als Drogenproblem...

    Ultrafehler: Du wirst nie Jemanden haben. Eine Frau wird Dir nie gehören.

    Ich meinte haben um für mich da zu sein...Oder eben..um mir ein bisschen diese besagte..."Struktur" zu geben...

    Und hier würde ich ansetzen.
    Kennst Du denn den Lafer? Der hat hier in der Nähe ein Restaurant.

    Joa...Natürlich kenne ich den Lafer..Ich halte von vielen berühmten bzw. Fernsehköchen nichts..Spielen eine Welt vor, die es so gar nicht gibt..Kochen ist was schönes, aber was vollkommen anderes als wie sie es repräsentieren...
    Mal davon abgesehen..Ich will jetzt noch ein bisschen Geld verdienen..Maximal 1 Jahr..Und dann so schnell wie möglich raus aus der Gastronomie...
    und das mit der Kreativität...Hab ich ja auch geschrieben..Ich habe so viele ideen...Fange so viele Sachen an...KANN eigentlich so viel...Aber...es wird halt nur alles angefangen und ich kann mich verdammt nochmal nicht dazu bringen diese Sachen zu konkretisieren, geschweige denn fertig zu bringen..Obwohl ich es gerne würde..


    Das ist nicht gut. Er liebt Dich doch.

    Kann sein..Er kennt aber auch die massiven Probleme, die ich mit geburtstagen habe...Vorallem, weil mein handy durch ein Update alle Kalenderdaten gelöscht hat und ich ohne die Elektronische Krücke komplett aufgeschmissen bin..Dummerweise hat sich meine Genereration weitestgehend von "manueller Terminierung" entfernt...
    Wusste er auch...

    Du wehrst Du innerlich gegen ADHS?

    Ich wehre mich innerlich gegen verdammtnochmal ALLES...Wirklich....Am liebsten..Würde ich einfach in einer Ecke sitzen..Und Musik hören..Oder gar nichts hören..Mein ganzes Verdammtes Leben lang schlafen..Wenn ich schlafen könnte...
    Und ja..Naja..Ich weiß nicht..Nach all dem...was ich bisher gelesen habe..Und nach der Diagnose im Kindesalter...Könnte es wirklich sein, dass ich den Spaß immer noch hab...Und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll oder kann..Und dass ich das ganze so dramatisch betrachte regt mich noch mehr auf...Ich habe kein Krebs..Oder habe kein Aids..Keine Nekrosen oder Metastasen und trotzdem fühle ich mich schon tot...Weil ich...so blockiert bin, dass mein Leben mich leitet und nicht ICH mein Leben...

    Was ich aus Deinem Text heraus lese, ist, dass Du die Problematik erst einmal für Dich akzeptieren solltest. Ja sagen, zu Deinem Körper, ja sagen, zu Deinem (möglichen) ADHS. Dann kannst du Dir einen Therapeuten suchen. Im Moment habe ich das gefühl, dass Du nicht an den Sinnn einer Therapie glaubst. Ich vermute, dass Du die vielen Defizite erkennst, diese aber nicht mit einer Therapie zu beheben suchst.

    Lass uns mal über Alles reden.
    ..................

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe
    Von Julia im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 22:57

Stichworte

Thema: Hilfe... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum