Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 52

Diskutiere im Thema Wieso triggert mich nichts? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Jo, ich muss auch sagen, dass ich den ersten Beitrag als ziemlich verletzend empfand weil ich eben auch PTSD habe und es echt ein bisschen befremdlich wirkte, dass das als "kann halt nicht mit umgehen" und "unangenehmes Thema" abgetan wurde. Wirkte ein bisschen wie ein "Stellt euch doch nicht so an" von jemandem der das Problem offensichtlich selbst nicht mal hat. Mittlerweile ist zwar klar, dass das nicht gemeint war, aber da sieht man eben, welche Missverständnisse durch solche Verwechslungen entstehen. Hätte ich die mentale Energie dazu gehabt als ich das Posting zum ersten Mal gelesen hab hätte ich vermutlich 'nen fetten und unnötigen Streit vom Zaun gebrochen.
    Und mal ganz am Rande: Ich finde es auch echt legitim, Trigger-Themen zu vermeiden bzw. soweit möglich nur auf bestimmte Situationen zu beschränken in denen man sich einigermaßen sicher fühlt. Es erleichtert einfach den Tagesablauf ungemein, wenn ich nicht fünf Stunden damit beschäftigt bin, meinen Zugang zur echten Welt wiederzufinden.

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 156

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    So schlimm hatte ich es nur am Anfang, mittlerweile bin ich durch guter Arbeit meiner Fachleute echt weit. Damit bin ich mittlerweile wieder fähig mich schnell zu fangen. (habe ja auch schon mehrere Klinik Aufenthalte hinter mir)

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  3. #43
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    @damarus:
    >>>>Aber ich leide doch unter Flashbacks die durch einen oder mehrere trigger ausgelöst werden und denen ich mich nicht widersetzen kann?? Mein Arzt und meine Psychologin haben mir dies doch bestätigt. Oder besser gesagt diagnostiziert, denn vorher wusste ich noch nichts davon.
    Ich sitze z. B. Im Auto und kann sagen wir 1-2 Sekunden mich nicht mehr kontrollieren. Die Gefühle und Erinnerungen strömen nur so auf mich ein. Dadurch befinde ich mich in der schlechten Situation der Vergangenheit wieder und muss im schnell Verfahren Alles wieder miterleben.<<<<<



    Das hört sich so an. Und du schreibst ja auch: nicht mehr kontrollieren können, Gefühle und Erinnerungen strömen auf dich ein usw...

    In diesem Thread gehts grade um die oft -und in meinen Augen fahrlässig den tatsächlichen "Zustand" verniedlichende- inflationäre Nutzung des Begriffs "triggern"...
    Nur hat "ein schlechtes Gefühl" bei/ in best. Aussagen und Momenten m.e. eben nichts mit einem echten Trigger zu tun..

    salamanders Begründung, warum die Differenzierung und ein korrekter Begriffsgebrauch so enorm wichtig sind, finde ich sehr gut..

    Ansonsten habe ich zu dem Thema meine Meinung gesagt, und die wird sich nicht ändern.
    Geändert von ellipirelli ( 2.11.2013 um 15:12 Uhr) Grund: zitatkennung nachgereicht

  4. #44
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Hi.

    Ich finde auch der Begriff "Trigger" ist hier oft fehl am Platz, den letztendlich höre ICH oft
    viele unerforschte/unerkannte Verhaltensmuster bei dem einzelnen, bzw. das Unverständnis das sich der
    normale Mensch sich i.d.R nur mit unangenehmen Sachen auseinandersetzt wenn ein bestimmtes "Setting"gegeben ist.
    Vertrauen, Ruhe, die Gewissheit jederzeit aus der Situation raus gelassen zu werden wenn es zu "intensiv" kommt und
    insbesondere das Wissen das sie der Person absolut vertrauen können.
    Was Adhs´ler mit dem Herzen auf der Zunge nicht brauchen.
    Den Schwäche zu zeigen ist inzwischen teilweise ein echtes gesellschaftliches Tabu genauso wie überschwängliche Emotionen.

    Probleme etc. anzusprechen ist gut, aber nicht immer angebracht. Denn wenn ich wollte könnte ich den
    ganzen Tag nur mit Leuten reden den es nur immer schlecht geht, Probleme haben usw., den wer hat keine Problem !!!!!!!!
    Sowas kann ich gar nicht IMMER hören, ich muss auch mal schöne Sachen besprechen bzw. hören, wie z.B. das und das hat geklappt, gestern war ein schöner Tag weil usw.
    aber leider sind so viele Menschen voller Kummer das es nicht genug Kliniken und Psychiater gibt was ein echt beschissener Trend unserer Modernen
    Überforderungs Zeit m.M.n. ist und damit bei Adhs Menschen viele Freundschaften kaputt macht, den Freunde sind keine emotionale Mülleimer !

    Und was das Thema alte Muster, erlernte Verhaltensweisen etc. angeht kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen das an dieser Stelle keine
    Pille dieser Welt hilft, man muss sich seiner Geschichte stellen, so hart das auch sein möge, der Lohn ist gigantisch, das es für mich keinen anderen Weg geben kann.

    Ich bin schon lange diesen Rucksack voller Steine aus meiner Vergangenheit los, ohne diese ist man so unendlich viel leichter und besser dran.
    Ich verstehe mich und andere so viel besser, meine Vergangenheit, meine Reaktionen, warum diese oder jenes. Für mich ist das der Schlüssel gewesen endlich mein Leben
    wieder unter Kontrolle zu bekommen, weil ich den Schlüssel des Verstehen für mich selber gefunden habe und damit mir die Möglichkeit
    gegeben wurde mein Leben bewusst in die Hand zu nehmen und nicht zu denken ich bin ein Opfer meiner selbst und dieser doofen Umwelt oder
    anders gesehen ich habe endlich die Möglichkeit mit mir in dieser Welt zu leben und mich mit all meinen Macken so zu Akzeptieren/integrieren ohne
    zu denken das ich so anders bin, den ich habe wie jeder andere halt Schwächen und Macken, aber wenn man mir den Raum gibt und ich nicht überfordert
    bin, dann bin ich wie "alle andere" auch und fühle mich gut und genieße das Leben.

    Durchbrecht die Muster eurer erlerntes Verhalten und ihr werdet frei, euch und andere zu verstehen, ohne euch Dinge erklären zu wollen mit so Fachbegriffen wie "Trigger"
    der ein sehr spezieller Fachbegriff ist, der auf viele der hier angesprochenen Situationen gar nicht abbildbar ist, meiner bescheidenden Meinung nach.

    Natürlich alles unter dem Vorbehalt des Irrtums, ich lerne gerne was dazu und bin immer offen für andere Sichtweisen.

    LG Timo
    Geändert von Timoxxl ( 2.11.2013 um 12:54 Uhr)

  5. #45
    moonstone

    Gast

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Darf ich fragen, was genau "Triggern" bzw. "Trigger" bedeutet? Irgendwie habe ich das noch nicht richtig verstanden.
    WeißeRose schreibt:
    Wir hatten in der letzten Zeit mehrere Threads zum Thema Trigger. Dabei ist mir klar geworden, dass mich nichts wirklich triggert. Es ist nicht so, dass mich alles kalt lässt. Im Gegenteil, ich bin ein sehr emotionaler Mensch. Mitgefühl ist für mich kein Fremdwort.

    Mir fällt jedoch immer stärker auf, dass viele Leute nicht mit negativen Erlebnissen umgehen können. Sie reden nicht darüber und verdrängen alles, was sie an gewisse nicht so schöne Ereignisse aus ihrem Leben erinnert. Einige sagen: „Darüber will ich nicht reden.“ Anderen ist es schon unangenehm, wenn man überhaupt mal ein negatives Thema anspricht. Sie verziehen dann ihr Gesicht und sagen keinen Ton dazu. Ich fühle mich dann, als ob ich unbeabsichtigt einen wunden Punkt getroffen habe und wechsle dann das Thema.

    Wieso kommen manche Leute so schwer damit klar, wenn sie durch eine bestimmte Aussage, ein Lied oder ein Ereignis an irgendetwas Negatives erinnert werden? Vielleicht liegt es daran, dass bei mir zu Hause über jedes noch so negative Thema immer sehr offen geredet wurde und es bei uns keine Tabuthemen gab. Ich kann auch jederzeit an traurige Dinge denken und solche Lieder hören, ohne dass es mich aus der Fassung bringt. Irgendwie fühle ich mich wie ein Alien, wenn ich mir die Reaktionen meiner Mitmenschen so anschaue.

  6. #46
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    moonstone schreibt:
    Darf ich fragen, was genau "Triggern" bzw. "Trigger" bedeutet? Irgendwie habe ich das noch nicht richtig verstanden.
    ca. die hälfte des threads handelt darum, was genau ein trigger eigentlich ist und die korrekte verwendung des begriffs....
    wenn dir davon noch irgendwas unklar ist, wäre gut, zu benennen wo genau verständnisprobleme liegen. dann kann jemand darauf konkret eingehen...

    lg
    mel

  7. #47
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Also, ich greif nochmals zum Beispiel mit dem Bereich SVV (Selbstverletzendes Verhalten)...
    Wenn nun jemand ge-[gesuchter Begriff] wird durch Reden über SVV oder Bildern von Schnitten etc, und dann deswegen rückfällig wird -> was ist es dann?

    Oder wenn ich nur ein bestimmtes Wort höre/ein bestimmtes Muster sehe (unbewusst) und dies in mir zB einen Angst/Panik-Schub auslöst oder mich sonst irgendwie vom einen auf den anderen Moment um 180 Grad kehrt - wie kann es dann nennen?

    Jetzt soll ich nach Jahren Therapie und mehreren Klinikaufenthalten ein häufiges Wort ganz anders nennen?


    Unbewusste Auslöser
    Assoziiationstrieb
    Bessesenheitsauslöser
    getranced werden
    ...
    eure Vorschläge?

  8. #48
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Nein, Headphone, sollst du nicht anders nennen.
    ...kannst du also ruhig weiterverwenden, deine bei Fachpersonen gelernten Begriffe.

    EIgentlich ging es glaube ich, um die Frage:

    Warum weisse Rose bei den Threads an denen "Trigger" steht,
    nicht verstehen konnte,
    das andere Menschen sich über Themen die hier ja nur besprochen werden, so aufregen können.

    Darum die ganze Begriffsklärung und Erklärung.

  9. #49
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    nach längerer Zeit möchte ich gern noch auf den folgenden Artikel verweisen. In Bezug auf diesen Thread/ dieses Thema ganz besonders auf den ersten Satz Zum Unterschied von Intrusionen und Flashbacks | Psychiatrie to go

  10. #50
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Wieso triggert mich nichts?

    Wie man sieht, die Wissenschaft arbeitet auch nur mit Bezügen auf bereits bekannte Benennungen, und jeder setzt es in einen anderen Zusammenhang.

    Wenn die schon in Blogs definieren, statt auf anerkannte Fachliteratur zu verweisen.



    Nicht das dich das jetzt triggert Ellipirelli.
    Nur meine Meinung.

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich kann mich einfach zu nichts aufraffen :-(
    Von moonstone im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 14:50
  2. Triggert Amphetamin Ängste?
    Von loekoe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 17:57
  3. Wieso stellt man mich ständig als Lügnerin hin?
    Von Tränenherz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 00:25

Stichworte

Thema: Wieso triggert mich nichts? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum