Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Diskutiere im Thema selbst gewähltes soziales abseits im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 239

    selbst gewähltes soziales abseits

    hallo

    wer von euch hat bzw. hatte sich total von den mitmenschen abgekapselt

    weil er/sie einfach nicht mit anderen zurecht kommt weil sie einen nie verstehen oder einfach nur ewig langweilig oder nervig sind
    oder weil man einfach die menschenmassen nicht mehr ertägt
    der lärm zuviel ist
    und weil man (ich zum beispiel) darauf beleidigend aggresiv impulsiv verletzend reagiere

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Ich habe ADS.

    Die meisten Mitmenschen mag ich schlicht nicht. Ich bin alles andere als sozial isoliert und kann mich sehr wohl anpassen, oft will ich es aber schlicht nicht. Beispiel Schule: Themenbandbreite reicht im Normalfall nicht über oberflächliches Gequatsche hinaus.

    Desweiteren kommt hinzu, dass ich alles andere als ein Partymensch bin. Ich trinke keinen einzigen Schluck Alkohol und obwohl ich persönlich nichts gegen Weed habe, bin ich nicht scharf darauf, es regelmässig zu konsumieren. Das schliesst die meisten Unternehmungen schon von vornherein aus.

    Jedoch, ich liebe (Gross-)Städte.
    Berlin, Köln, Zürich, Bern, Bremen, Chicago, New York ... das ist für mich überaus positive Reizüberflutung. Ich gehe darin auf, kann untertauchen und all diese Klänge - der Lärm - vermischen sich in eine wohltuende Geborgenheit. Ich mag aber auch Berge, wenn der Wind über die Gräser rauscht, die Bergseen, das ist alles toll.

    Wenn ich davon genug habe - allgemein RL gesehen - ziehe ich mich in meine Wohnung zurück. Nach der Schule gehe ich höchstens noch in die Stadt, gehe was mit Freunden essen oder ins Kino, ansonsten verbuddel ich mich zuhause. Surfe, zocke, höre Musik oder starre eine Wand an. =D
    Geändert von Theonar (20.10.2013 um 15:13 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 239

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    hallo theonar

    berge und seen wie natur allgemein liebe ich auch nur möglich ohne reizüberflutung
    ich habe einen hund und bin mit ihr seh viel unterwegs
    leider muss ich da immer die öffentlichen benutzen und das nervt

    gruß katerkarlos

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 267

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Tja ich kenne das.... Lebe momentan total isoliert. Es ist nicht so dass ich keine Freunde hätte, wenn ich wollte. Nur will ich viel zu selten.
    Ich weiss nicht... Manchmal(öfters) leide ich sehr darunter, doch dann bin ich wiederum froh dass ich meine Ruhe habe. Es ist ein hin und her.. Ich habe in meinem Leben scheinbar oft negative Erfahrungen mit Menschen gemacht, dass ich mir angewöhnt habe, soziale Kontakte zu vermeiden. Welche negative Erfahrungen das auslösten, weiss ich nicht einmal mehr... denke dass ich eine ganze Menge verdränge.
    Bin von Natur aus eigl ein geselliger Mensch und kein Eigenbrötler ...

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 239

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    hallo bastet

    ich leide auch darunter aber ich musste mich isolieren da ich ja keine ahnung hatte warum ich ab und zu nicht immer überragiere

    aber jetzt hab ich ja den verdacht auf adhs und kann mir nun hoffentlich endlich helfen lassen

    grus katerkarlos

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    bei mir sind es Lebensphasen. Bisher brauchte ich immer Action und Party. Ich war innerlich eine Getriebene ohne Sinn und Ziel.
    Das hat sich jetzt komplett verändert. Ich brauche Ruhe und Frieden. Ein paar Freunde sind mir geblieben und die lieben mich für meine Besonderheiten.
    Ansonsten ist es eher ein Problem für mich raus zu gehen weil ich mich gerade sehr stark mit Reizüberflutung herumquäle.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 267

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Hey katerkarlos!

    Ja, wenn du dann endlich die gewissheit hast, wird sich dein leben garantiert verändern. Ich habe meine diagnose auch erst seit ca. 3 monaten. Warte jetzt ungeduldig auf meinen termin beim spezialisten. Hoffe auch sehnlichst endlich richtige hilfe zu bekommen!
    Wünsche dir viel glück.

    lg, bastet

  8. #8
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Ich schwanke oft zwischen Philantrophen und Misantrophen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Ich war früher desöfteren misantrophisch eingestellt und ich könnte wohl nie ein Philantroph werden. Nichts desto trotz, inzwischen betrachte ich die Welt - nicht zuletzt dank eines gewissen Medikamentes - eher neutral. Ich akzeptiere jeden Mensch, wie er ist. Falls mir das jeweilige Individuum aber auf den Sack geht, meide ich es einfach. Ich bin ein Realist. Zumindest versuche ich einer zu sein.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 12

    AW: selbst gewähltes soziales abseits

    Theonar schreibt:
    Ich habe ADS.

    Die meisten Mitmenschen mag ich schlicht nicht. Ich bin alles andere als sozial isoliert und kann mich sehr wohl anpassen, oft will ich es aber schlicht nicht. Beispiel Schule: Themenbandbreite reicht im Normalfall nicht über oberflächliches Gequatsche hinaus.

    Desweiteren kommt hinzu, dass ich alles andere als ein Partymensch bin. Ich trinke keinen einzigen Schluck Alkohol und obwohl ich persönlich nichts gegen Weed habe, bin ich nicht scharf darauf, es regelmässig zu konsumieren. Das schliesst die meisten Unternehmungen schon von vornherein aus.

    Jedoch, ich liebe (Gross-)Städte.
    Berlin, Köln, Zürich, Bern, Bremen, Chicago, New York ... das ist für mich überaus positive Reizüberflutung. Ich gehe darin auf, kann untertauchen und all diese Klänge - der Lärm - vermischen sich in eine wohltuende Geborgenheit. Ich mag aber auch Berge, wenn der Wind über die Gräser rauscht, die Bergseen, das ist alles toll.

    Wenn ich davon genug habe - allgemein RL gesehen - ziehe ich mich in meine Wohnung zurück. Nach der Schule gehe ich höchstens noch in die Stadt, gehe was mit Freunden essen oder ins Kino, ansonsten verbuddel ich mich zuhause. Surfe, zocke, höre Musik oder starre eine Wand an. =D

    Danke Theonar, der Beitrag spricht mir wirklich aus der Seele.

    Ich wuerd von mir zwar nicht direkt sage das ich meine Mitmenschen nicht mag, es ist eher so das sie mir ziemlich egal sind. Man passt sich, wie du schon sagst, zwar an aber irgendwie auch nur weil es die sozialen Normen am Arbeitsplatz oder der Ausbildungsstelle so erfordern. Im Endeffekt ist das alles nur extrem Oberflaechlich.

    Ich lebe seit 2 Jahren in Wales und hier ist das mit der selbst-gewaehlten sozialen Isolation noch extremer geworden. Ich kann mit den Menschen hier so gar nichts anfangen. Die gesamte Einstellung der Leute hier und ihr Lebensstil sind mir meist zutiefst zuwieder...etwas was ich davor nicht wusste und erst durch mein Leben hier gemerkt habe. Hinzu kommt das das Land ein riesiges Alkoholproblem hat. Ich selber trinke alle paar Wochen mal ein Glas Bier oder Wein aber das war es schon...aber allein diese exzessive Alkoholkultur hier laesst mich hier momentan komplett darauf verzichten. Was wiederum viele sozialen Unternehmungen ausschliesst, womit ich aber kein Problem habe. Mir geht es da wohl wie vielen von uns, das ich es eigentlich bevorzuge allein auf mich gestellt zu sein. Und dank dem Internet sind die wenigen guten Freunde auch nie weit weg...selbst wenn in dem Fall das Meer dazwischen liegt.

    Ich bin in einer Grosstadt aufgewachsen und habe seit jeher die Anonymitaet in der Masse genossen....das ist jetzt Isolation auf einem neuen Level....Fremder in einem fremden Land.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist man nicht man selbst ?
    Von Sweety86 im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 00:18
  2. selbst ist der boss?
    Von h.matata im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 20:18
Thema: selbst gewähltes soziales abseits im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum