Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    @Wildfang
    Jap!

    Man kann sich viel besser kontrollieren und ist nicht ständig seinen Affekten ausgesetzt.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Einmal den schläfrigen, unkonzentrierten und dummen (in der Außensicht) "Ich", und einmal den eifrigen, komplexdenkenden und "Super-Dupa-Ich".

    Jetzt zu meiner Frage. Wie würdet ihr das beurteilen? Was ist Euer "Ich"? Eine Meinung könnte sein, man ist sich selbst, wie man immer ist, d.h. wie man "normal" ist. Unter normal verstehe ich die "Norm", die durch den meist auftretenden Zustand definiert wird. Bei ist es leider der schläfrige Zustand, der wäre "normal" bei mir, das wäre mein "ich" nach dieser Auffassung. Das würde bedeuten, dass das andere "ich", das Genie, nicht "ich" sein kann, sondern nur eine Begleiterscheinung, die mal ab und an auftritt.


    Hallo,
    ich nehme auch seit einigen Wochen MPH und habe mir auch schon diese Frage gestellt. Auch von meinen Freunden wurde ich betont darauf aufmerksam gemacht, was denn von mir bleiben würden, wenn die ganzen ADHS Symptome weg sind.

    Ich denke, ich bin ein Mix aus "mit und ohne Medis". Sicherlich entspricht es eher meinem Wesen auch mal ruhig zu sein als ständig aufspringen zu müssen, weil mir mal wieder etwas einfällt. Diese Ruhe bekomme ich aber (leider auch nur ansatzweise) mit MPH.
    Andererseits spiele ich gerne und bin eigentlich für jede spontane Idee zu haben. MIT Medis hab ich danach aber überhaupt keinen Drang mehr.

    Für mich ist aber viel wichtiger, dass es mir jetzt, mit dem Medikament und dem mehr an Ruhe (auch im Kopf) wesentlich besser geht. Und wenn Du für DICH herausfindest, was besser ist, dann bist Du Deiner Frage, wer Du eigentlich bist, hoffentlich auch ein Stück näher gekommen...

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Im Grunde ist die Argumentation deiner Freunde, deiner sehr ähnlich...

    Wenn du Alkoholiker wärst, also 70% des Tages dicht, würde man dich nur als Müll lauernden xxx kennen. Das gleiche gilt für dich. Warst du länger "zu" als nüchtern, kennst du dich besser unter Einfluss als ohne.
    Nun wirst du trocken, fragst du dich ob du nüchtern du bist?

    Du nimmst die medis noch nicht so lange. Ich habe auch sehr lange gebraucht um zu dieser Erkenntnis zu gelangen, aber am dem Tag an dem du dich daran gewöhnst dich nicht ständig kontrollieren zu müssen, verstehst du, wer du bist...

    Migräne-Patienten müssen auch medis nehmen um den Einfluss der Schmerzen auf ihre Persönlichkeit auszuschließen, im Endeffekt ist es bei uns nichts anderes...

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Dieser Vergleich ist unbeschreiblich genial!

    (Meine Freunde sagen eh immer, dass ich im Normalzustand öfters wie auf Drogen rüberkomme ... mit MPH sei ich plötzlich relativ normal)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Danke an Alle für Eure Gedanken.

    Ernst Haft schreibt:

    Migräne-Patienten müssen auch medis nehmen um den Einfluss der Schmerzen auf ihre Persönlichkeit auszuschließen, im Endeffekt ist es bei uns nichts anderes...
    Dieser Vergleich ist wirklich genial.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Ich fühle mich immer als ich, mit oder ohne medis.
    aber was ist und was sich vermutlich auch nie ändern wird ist, dass mein ohne-medis-ich mir viel mehr gefällt als das mit-medis-ich.
    Mein ohne-medis-welt ist nämlich viel ruhiger, und langsamer. als wäre man unter wasser.
    aber es ist auch alles ein bisschen schwerer und ich habe viel mehr angst.
    Mit medis ist die welt kalt und schnell und aufgehetzt. ich bin zwar immer noch ich, aber ohne der friede in mir.
    Vielleicht liegt es ja an den unterschiedlichen Medikamenten, aber ich denke, das ist auch was ganz individuelles. jeder empfindet es anders.
    weil ich mich viel mehr mag ohne medis, nehme ich sie nur dann, wenn es wirklich nötig ist (dh wenn ich eine prüfung habe, viel lernen muss oder vor
    einer grossen sache stehe). so komme ich damit klar.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Sehr passend zu meiner momentanen situation

    Ich habe meine medis. Vor ca zwei woch tagsueber abgrsetzt
    Warum?
    Ich hatte das gefuehl mich kaum noch mit mir identiefizieren zu koennen
    Mir war alles egal und es kammen keine emotionen mehr zu mir durch ich fuehlte mich wie eine fiegur aus stein
    Und ich konnte nichts dagegen tuhen
    (Meiner meinung nach kann mph die persoenlichkeit sehr wohl aendern nicht das medi. Selbst aber durch die umstaende:
    Und zwar durch diese starken unterschiede mit medi oder ohne jenachdem wie stark sich das auspraegt mit der zeit

    Das ist nur meine persoenliche erfahrung
    Aber jetzt ohne habe ich das gefuehl wieder der mensch zu werden der ich war als ich es brauchte und fuer mich ist das tatsaechlich eine art fremder

    Klar weis ich das ich ich bin aber diese starken unterschiede ergeben guer aussenstehende auch oft zwei andere menschen der mit medis und der ohne!

    Und ich gebe auch allen recht das man mit medi viel...... besser reagieren kann und vielleicht auch leichter so sein kann wie man sein moechte!

    Aber dennoch bin ich ich mit oder ohne das ads gehoert trotz all den problem auch irgendwie zu mir haettr ich es nivht waere ich nie so heworden wie ich jetzt bin und das hat vor und nachteile aber
    Ich persoenlich weis nicht was fuer mich besser ist
    Medis. Oder nicht.
    Momentan ist beides bloed

  8. #18
    TTS


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 235

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Damarus schreibt:
    Also eins vorweg. Die Medis helfen nur einem und verändern dich nicht.
    Das möchte ich mal entschieden bestreiten.
    Jedes Medikament sorgt für Veränderungen im Körper. Und nicht alle sind Hilfreich. Darum werden Sie auch "Nebenwirkungen" genannt.
    Das MPH-haltige Medis auch das Verhalten und die Empfindungen verändern ist nachgewiesen und ich kann es auch voll Bestätigen.
    Diese Veränderungen sind zum Glück nicht dauerhaft, aber sie wirken sich bei jedem (geringfügig) anders aus.

    Ich habe z.B. ein gedämpftes Wahrnehmungsgefühl und kann mich schlechter Artikulieren. Ich glaube nicht das sowas eine Hilfe ist. Die ADS-Typischen Merkmale sind hingegen gut unterdrückt.
    Mit mehreren Persönliochkeiten habe ich keine Problem (also ich habe keine). Allerdings bin ich bei starker Unzufriedenheit oder wenn ich in die Enge getrieben werde verbal Agressiv und SEHR direkt.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Ich meinte auch das ich das mal gelesen habe das das bewiesen sei bei mph medis
    Da ich es aber nicht mehr genau wusste hab ich es nicht geschrieben aber gut das es hier dan doch noch geschrieben wuerde :-)
    Kann dein beitrag nur unterstuetzen ;-)

    Dank an TTS

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme?

    Natürlich ist man anders, mit MPH im Blut... Als Erwachsener hat man zum Glück schon eine ziemlich ausgeprägte Persönlichkeit, die sich nicht so leicht durch ein paar Chemikalien verändern lässt... Aber ich fühle mich anders... Und auch mein Psychiater hat mir gesagt, dass es nunmal so ist...

    Was sollen wir denn sonst erwarten? Wir wollen doch anders sein... Sonst könnten wir uns das MPH schenken... Wir sind kein anderer Mensch... Aber andrere Facetten treten in den Vordergrund... Ich zum Beispiel bin ohne MPH kreativer als mit... Dafür mit MPH organisierter und fähig mein Leben halbwegs organisiert zu bekommen... Man muss das Mittelmaß finden... Das Positive des ADS nicht vernachlässigen, aber nicht in der Traumwelt verharren, die so unendlich sie sein mag, uns doch den Zugang zur Realität erschwert... Also - meine Meinung nur

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. DerWesten: "ADHS: Wenn Erwachsene zappelig sind"
    Von Alex im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 23:39
  2. "Wenn ich doch nur aufmerksam sein könnte" - Felix Dietz
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 22:17
  3. ADS / ADHS Artikel Kurier : ) (Wenn "Zappelphilipp" groß wird)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:42

Stichworte

Thema: Inwieweit bin ich "ICH", wenn ich MPH einnehme? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum