Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    asdf23

    Gast

    Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    Hi, das ist mein erster Thread (abgesehen von meiner persönlichen Vorstellung).

    Mich würde mal interessieren, wie ihr Ausflüge, vor allem solche mit viel Programm, erlebt. Ihr kennt das sicher noch aus der Schulzeit, dass man mit der Klasse irgendwo hinfährt. Als erstes geht's in ein Museum, dann isst man irgendwo etwas, läuft durch die Stadt, hat lange Busfahrten etc. Oder ihr macht selbst einen Auslandstrip und versucht dort möglichst viel vom Land zu sehen.

    Ich persönlich habe mit solchen Ausflügen sehr gemischte Erfahrungen gemacht. Wenn ich als Kind meinen Spaß hatte (Freizeitpark) war alles OK, wenn ich aber in uninteressante Museen, oder noch schlimmer bei Führungen länger zuhören sollte, war das oft absolut anstrengend und langweilig. Soweit so normal, würde man bei Kindern vielleicht noch sagen. Ich war aber schon damals einer von denen, die sich dann während solcher Führungen Sprüche wie "HINSETZEN IST NICHT ERLAUBT JUNGER MANN!" anhören mussten.

    Dass bei mir die Schwierigkeiten aber über ein normales Maß hinausgehen könnten, habe ich mir bei meinem letzten Trip ins Ausland mit Freunden gedacht. So konnte ich mir auch einige Situationen aus der Vergangenheit besser erklären, die ich bei Reisen, Freizeiten, etc. erlebt habe.

    Einerseits freue ich mich auf ein anderes Land, eine andere Kultur, auf die Gemeinschaft mit Freunden. Andererseits fällt es mir äußerst schwer mich dem Tagesablauf anderer Leute anzupassen. Wenn ich essen will, will ich essen. Wenn ich keine Lust habe mir die x-te Sehenswürdigkeit anzuschauen, hab ich eben keine Lust dazu. Ich laufe dann halt irgendwie mit, bin aber gedanklich vollkommen woanders. Um mich bei Laune zu halten, denke ich über irgendetwas Interessantes nach oder lenke mich ab (z.B. durch Musik hören, eine Getränkedose durch die Gegend schießen etc.). Dabei werde ich jedoch zunehmend unleidlicher, was die anderen natürlich merken. Ganz schlimm wird es dann, wenn bei jedem Schritt noch Fotos gemacht werden sollen. Dann kann ich richtig ungehalten werden.

    Früher habe ich mich gefragt, ob ich vielleicht einfach ein geringeres Durchhaltevermögen habe als andere. Aber das kann ich beispielsweise von meinen Arbeitsleistungen her nicht mehr so sehen. Es ist denke ich so, dass mich solche Ausflüge durch die Reizüberflutung erschlagen. Hinzu kommt dann die ständige Anpassung an die Wünsche anderer, die meiner persönlichen Zufriedenheit entgegenstehen. Was vermutlich mit den ADHS-Defiziten des Belohnungszentrums zusammenhängt.

    Wie ist es bei euch? Kennt ihr solche Erfahrungen, oder seid ihr immer voll dabei?
    Geändert von asdf23 (16.10.2013 um 21:07 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    ohja ich kenne das von früher gut genug. Wir waren immer an der Ostsee und da gingen wir da hin und da hin was angucken, aber nicht das was mich interessierte bzw uns interessierte. Meine Mutter meinte jetzt auch, das sie hätten woanders hinfahren müssen, in ein Erlebnisbad oder in einen Erlebnispark, da wo Kinder sich austoben können, oder Spielelandschaft . Ich wurde auch immer so müde und manchmal auch schlecht gelaunt wie: "keinen Bock mit den Ellis jetzt hier spazieren zu gehen" "boor eyy, neee voll langweilig" Wir waren schon mal auf einem Spielplatz wo swir gerutscht sind aber ich war auch schon 12 und mein Bruder 7 Jahre, und da gabs eine Spiellelandschaft, aber dafür war ich zu groß, weil es nur für kleine Kinder gedacht war.

    nächstes Jahr fliegen wir evtl in Urlaub falls wir beide an den selben Tagen Urlaub bekommen, aber dann alleine! Ohne irgendeine Reisegruppe. Das mag mein Freund nicht, und ich auch nicht Immer anhängig zu sein von so einer Reisetussi "in einer Stunde treffen wir uns wieder am Bus" Wäre nix für mich bzw auch uns.

    Warum fliegst oder fährst du mal nicht ganz alleine, dann kannst du machen wass du willst . Wenn du mit Freunden fährst/fliegst musst du ja nicht das machen was die anderen machen. Du kannst doch zb dich an den Strand legen oder Sport treiben etc. Oder das ihr euch aufteilt., Die, die sich für Kultur etc entschieden haben können sich was anschauen, und du mit noch jemanden was anderes machst oder bleibst eben alleine. Aber wenn du dich dann hinquälst nur weil du vielleicht nicht alleine sein willst oder es doof aussieht machst du dich automatisch mit abhängig von anderen. Du kannst ja sagen, das es dir nicht passt? Ich sag das auch wenn ich mal keine Lust habe zu etwas. Du kannst doch trotzdem essen was du willst, oder musst du das essen was die anderen essen? Und wenn du keine Lust hast dann machst du eben nix oder was anderes bist du so abhängig von den anderen weil ihr mit dem Bus seid oder wie läuft das da ab?
    Geändert von sourcream (16.10.2013 um 21:26 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    Jep, Du beschreibst genau das, was ich immer erlebt habe. Ich habe Klassenfahrten und gemeinsames Zelten usw. gehasst. Im Museum bin ich immer schon an allen Glaskästen vorbei Richtung Ausgang.

    Aber wenn ich mit jemandem unterwegs bin, der die gleichen Interessen hat und sich nicht zu lange an einzelnen Dingen aufhält, macht es mir Spass. Ich denke, dass Reizüberflutung sicher ein großes Thema ist. Nur wußte ich das ja nicht und wenn wir mit der Klasse nach Frankreich gefahren sind, habe ich im Bus vorne gesessen und versucht zu schlafen, während der Rest der Klasse laut johlend mit Alkohol im hinteren Bus Party machten. Ich habe ja nichts gegen Party. Es war mir immer nur viel zu anstrengend.

    Seit dem ich weiß, dass es an ADS liegt, kann ich besser entscheiden, was ich machen möchte. Damit geht es mir viel besser und allen anderen auch

    - - - Aktualisiert - - -

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    ja stimmt, so gehts mir auch cengel. Ich kann so besser sagen " so jetzt ruhe ich mich mal aus, Schluss mit Hausarbeit" in meinem Sinne ausruhen: am PC sitzen, mal kurz in den TV gucken, einfach mal nix tun, außer tippen und surfen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    tagesausflüge sind immer ein graus
    wenns nicht so läuft wie ichs mir vorstelle, vergeht mir auch schnell die laune und fühl mich danach immer total ausgelaugt und k.o. durch die einflüsse, durch das meist unvermeindliche zusammentreffen mit vielen fremden menschen etc.

    ich versuch sowas immer in eine möglichst stressfreie zeit zu legen sprich das ich mir 1 tag vorher und 1 tag nachher nichts großes vornehme um luft zu haben. wenns hinhaut versuch ich auch mich so gut wie möglich drauf vor zu bereiten und alles dabei zu haben was mir das durchhalten erleichtert (energydrink, vllt was süßes) aber mit spaß hats am ende dann doch wenig zu tun und meist halte ich eh nur so 3-4 stunden durch. sprich ich kuck teilweise vorher schon das man dann eben nicht länger unterwegs ist als meine heiligen 3 stunden ^^'

    denke mit mut zu den eigenen bedürfnissen und interessen kann sowas auch ganz gut gehen. wie du sagst, wenn du auf etwas keine lust hast, hast du keine lust. wie bereits vorgeschlagen, kann man sich zur not auch mal von der gruppe absetzen. denn wenn man sich zwingt dabei zu sein und am ende miese laune hat, ist keinem geholfen.

    dann lieber ehrlich sagen was man möchte und was nicht. wenn die anderen darauf eingehen können/wollen und sich dann dir anschliessen, wunderbar. wenn nicht sei auch mal egoist und tu was dir gut tut.

  6. #6
    asdf23

    Gast

    AW: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä.

    Danke für die Tipps! Zur Frage, warum ich mich nicht einfach absetze:

    Tja, ich denke es liegt daran, dass ich den Drang habe etwas beweisen zu wollen ("ich bin nicht faul" o.ä.). Vielleicht weil man sowas als Kind häufiger vorgehalten bekommen hat, keine Ahnung. Bin gerade erst dabei solches Denken abzulegen, weil ich mir mein Verhalten durch ADHS erstmals überhaupt plausibel erklären kann.

Stichworte

Thema: Tagesausflüge, Urlaubsreisen u.ä. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum