Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    Cool Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    Ich habe immer gedacht, ich sei ein Gefühlsmensch. Für das Fach meines Studiums habe ich mich aus Leidenschaft entschieden, nicht aufgrund von Zukunftsperspektiven. Wenn ich eine Arbeit schreiben muss, habe ich enorm Mühe, mich um Formalia zu kümmern, und es interessiert mich auch nicht, was etwa mein(e) Dozent(in) für angemessene Literatur hält - lasse mich oft von meinen eigenen Interessen lenken. Ich würde mich auch emotionalen Menschen bezeichnen, weil ich Gefühle bei mir wie bei anderen sehr stark wahrnehme. Und in allen künstlerischen Ausdrucksformen, die mir wichtig sind, ob selbst praktiziert oder nicht - Schreiben, Musik, Malen, Pantomime, Tanz -, spielt Emotionalität für mich eine grosse Rolle.

    Nun habe ich letzthin gesagt bekommen, dass ich mir das Leben viel einfacher machen könnte, wenn ich mehr auf mein Herz hören würde. ("Du bist ein sehr starker Kopfmensch.") Tatsächlich habe ich schon oft von verschiedenen Personen gehört, dass ich mir immer viel zu viele Gedanken mache. Ich solle doch einfach mal "locker" sein und nicht immer an die Vergangenheit und Zukunft denken, sondern einfach den Moment leben - und geniessen.
    Der Typ, der mich als Kopfmensch bezeichnet hat, sagte ausserdem in einem anderen Zusammenhang zu mir: "Du wirkst äusserlich (also auf andere) eher gleichgültig und distanziert."

    Vor allem der letzte Satz hat mich echt überrascht. Das hätte ich nie von mir gedacht, eher im Gegenteil, ich mein(t)e mich darum bemühen zu müssen, anderen gegenüber nicht so viel Gefühl zu zeigen, sondern diese für mich zu behalten.

    Ist das ein Konflikt von Selbst- und Fremdwahrnehmung? Oder kann man starker Gefühlsmensch und starker Kopfmensch in einem sein?
    Was denkt ihr darüber und als was schätzt ihr euch selber ein bzw. werdet ihr wahrgenommen?

    Es wäre nicht das erste Mal, dass ich mit dem Thema der Differenz zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung konfrontiert werde. Es war schon während meiner stationären Therapie einer der Punkte, an dem ich arbeiten sollte - und schon damals ausgerechnet der Punkt, den ich am wenigsten einsah.


    :offtopic:
    Dort drehte es sich oft um mein Selbstwertgefühl, und ich habe es immer irgendwie als Ausrede und Beschönigung der Realität angesehen, wenn ich darauf hingewiesen wurde, dass die andern mich vielleicht gar nicht so sehen, wie ich das meine. Paradoxerweise mochte ich das Thema nicht, obwohl es ja eigentlich "für mich sprechen" würde. Aber genau das war und ist ja das Ding: Ich habe manchmal den Eindruck, ich sei die Einzige, bei der das Minderwertigkeitsgefühl auf realen Erfahrungen beruht - warum sonst wird mir das von meinem Umfeld immer wieder bestätigt? Um ein Beispiel zu nehmen: Wie kann jemand behaupten, ich würde nur denken, ich sei unbeliebt, es aber nicht sei, wenn mir in allen alltäglichen und anderen Erfahrungen genau diese Unbeliebtheit bestätigt wird?! Ich kenne viele, die Prüfungsangst haben, obwohl sie eigentlich wissen müssten, dass sie schlussendlich meistens doch Erfolg haben. Oder die sich hässlich finden, obwohl sie viele Komplimente bekommen. Undsoweiter. In diesen Fälle würde ich die Differenz zwischen Selbst- und Fremdwarnehmung unterschreiben. Aber bei mir...................? So, jetzt fertig :offtopic:


    Manchmal verwirrt es mich echt, wenn mich Leute als genau das Gegenteil einschätzen, als ich mich selbst wahrnehme. Aber normalerweise fasse ich das so auf, dass sich die anderen täuschen, nicht ich. Etwas anderes geht irgendiwe über mein Vorstellungsvermögen hinaus.

    Liebe Grüsse,
    jetztaber

  2. #2
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    Das ich äußerlich distanziert oder ruhig wirke, obwohl ich innerlich total fertig oder am toben bin, habe ich auch schon festgestellt - obwohl ich selber der Meinung war, man müßte mir meine Gefühlslage doch ansehen. Irgendwo gibt's einen Thread mit der Mimik von ADSlern, dass diese nicht so stark ausgeprägt ist, bzw. Gefühle nicht so an die Oberfläche kommen und für andere daher nicht sichtbar sind.

    Bevor ich etwas über ADS wußte (also vor Anfang diesen Jahres) habe ich mich bei dem Versuch mein Verhalten und meine Charakterzüge zu erklären immer im Kreis gedreht. Es sind so viele widersprüchliche Sachen. Mal die Decke über den Kopf ziehen, mal großen Schrittes in die Welt hinaus gehen, sehr empfindsam und verletzbar, dann wieder laut polternd und andere verletzend, total konzentriert, dann wieder nicht zur Konzentration fähig, emotionale Überreaktionen in alle Richtungen...nur das Ausgeglichene kommt so gut wie nicht vor.

    Ich bin mal mehr Kopf- und mal mehr Gefühlsmensch, je nach Situation...und von beidem ist immer was dabei.

    ... Ich habe manchmal den Eindruck, ich sei die Einzige, bei der das Minderwertigkeitsgefühl auf realen Erfahrungen beruht ...
    Nein .

    Minderwertigkeitsgefühl, Sozialphobie - ich habe auch gute Zeiten erlebt. Vor allem, wenn es irgendwo neu anfing und ich noch nicht so viele Fehler gemacht habe und mit anderen aneinandergeraten bin. Irgendwann geht dann aber wegen irgendwas (meist selbstverschuldet) alles den Bach runter.

    So einfach finde ich dass mit der Unterscheidung zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung auch nicht. Schließlich kann die Fremdwahrnehmung von Person zu Person doch völlig unterschiedlich sein.
    So als extremes Beispiel - Bewertung eines Kindes von der Mutter im Gegensatz zur Bewertung vom Vorgesetzten.

    Was aber vielleicht etwas in Schieflage geraten sein kann, ist die Festlegung der Selbsteinschätzung als die einzig gültige. In der Praxis anzunehmen, dass andere eine andere Meinung von mir haben als ich, daran habe ich auf jeden Fall zu knabbern. Theoretisch bin ich mir jedoch sicher, dass eine hundertprozentige Übereinstimmung zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung wahrscheinlich nie gegeben ist, dafür sind wir zu komplex. Und so gegensätzlich die Menschen sind, so gegensätzlich werde ich beurteilt.

    Mit den Menschen, die einen 'richtig' einschätzen können und die von uns 'richtig' eingeschätzt werden, sind dann auf unserer Wellenlänge .
    Die anderen sind Aliens...

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    Schließt "Gefühlsmensch" denn aus, dass man sich viele Gedanken über etwas macht?
    Gerade Leute, die Gefühle sehr intensiv wahrnehmen, ob bei sich oder bei anderen,
    und ihre Handlungen auch stark von Gefühlen leiten lassen,
    zerbrechen sich doch oft den Kopf über "Kleinigkeiten", über den Satz des Chefs beim letzten Meeting,
    das Verhalten der besten Freundin beim gemeinsamen Frühstück u.s.w.
    Da werden selbst feinste Veränderungen und Abweichungen bei anderen wahrgenommen
    und führen dazu, dass man sich Gedanken macht an stellen, die möglicherweise gar nicht sein müssen.

    Ist das nun der Kopfmensch oder der Gefühlsmensch, der zu diesen Gedanken führt?

    Faszinierend finde ich, wie bei dir auch Selbst- und Fremdwahrnehmung sich unterscheiden.
    Ich habe mich auch immer als jemanden wahrgenommen, der seine Gefühle oft und stark zeigt.
    Bis mein Partner mir dann irgendwann mal gesagt hat, dass ich eigentlich eher distanziert wirke.
    Das habe ich dann zum Anlass genommen, die Sache mal objektiv anzugehen (sofern möglich...)
    und bin zum Entschluss gekommen, dass es durchaus so ist.

    Ich gelte vor allem außerhalb des privaten Raums als Kopfmensch.
    Leute, die mich kennenlernen, erleben mich sehr lange erstmal nur als eher distanzierte Person,
    die Dinge stark abwägt und viel mehr den Kopf entscheiden lässt.
    Je besser man mich jedoch kennt und je mehr ich einer Person vertraue - und das kann Jahre dauern -
    desto eher werde ich tatsächlich als Gefühlsmensch wahrgenommen,
    der sehr explosiv und temperamentvoll sein kann, teilweise vor Gefühlen überschäumt
    und dessen Denken stark vom Gefühlsleben beeinflusst wird.

    Und ich glaube, ich bin tatsächlich beides.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    tam schreibt:

    Mit den Menschen, die einen 'richtig' einschätzen können und die von uns 'richtig' eingeschätzt werden, sind dann auf unserer Wellenlänge .
    Die anderen sind Aliens...
    Ich frage mich, ob es überhaupt jemanden auf meiner Wellenlänge gibt...

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    puuuh ja also eins weiß ich, bei meinen Eltern wirke ich zb eher aufgeschlossen und auf Arbeit meinte eine ich wäre so ruhig, aber auch hektisch und.

    im inneren fühle ich mich auch manchmal so getrieben, so unruhig. aber auch angespannt, nervös. Gerade wenn ich in der Pause sitze. Ich hatte damit früher schon Probleme gehabt wusste aber nie woher diese Anspannung kam. Wenn ich Panik hatte und aufstand fühlte ich mich immer besser als wenn ich saß und stand immer sehr gern, auch in meiner Ausbildung konnte ich keine ruhige Min sitzen ich musste immer gezügelt werden von den Kollegen

    Ich bin auch ein Kopfmensch ich mache mir auch um manches bzw vieles Sorgen. Und ein Gefühlsmensch bin ich auch, ich bin es dann wenn es jemanden nicht so gut geht, da kann ich das gut zeigen. Mein Freund war zb krank gewesen und ich kaufte dann einfach ein Dampfbad für ihn und für mich, weil ich dann ja auch wusste das ich mich anstecke und er machte es tatsächlich und ihm tut sowas gut. Er hatte das noch nie wirklich gemacht.

    aber so Gefühle zeigen kann ich nicht wirklich. Wenn einer sagen würde, ob ich

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    tam schreibt:
    Mal die Decke über den Kopf ziehen, mal großen Schrittes in die Welt hinaus gehen, sehr empfindsam und verletzbar, dann wieder laut polternd und andere verletzend, total konzentriert, dann wieder nicht zur Konzentration fähig, emotionale Überreaktionen in alle Richtungen...nur das Ausgeglichene kommt so gut wie nicht vor.
    .

    das mit dem verletzend ist nicht ganz beim mir, wenn dann mache ich es in meiner Wohnung und schimpfe, aber Leute angreifen kann ich nicht. Ja gut wenn ich so überlege direkt verletzend war ich schon ein oder zweimal aber auch nur weil das impulsive heraus kam, aber eben waren es keine Schimpfwörter sondern nur Unterstellungen weil ich mir zu viel ausgemalt habe. Weil ich eifersüchtig war. Sonst kann ich zu meinem Freund auch sagen "du spinnst wohl" oder "du Blödmann" "bei dir piept es wohl" das sind ja eher harmlose Sachen

    Aber das andere kommt mir sehr sehr bekannt vor. Mal fühle ich mich so unsicher und verletzend und sensibel und könnte nur heulen. Mal fühle ich mich fröhlich gestimmt und selbstsicher und trete auch so in Läden auf bzw vor Menschen (es sei denn es kommt dann eine Situation die mich sofort tot traurig oder wütend stimmt, da reicht schon ein Stau auf der Autobahn oder eine Menschenschlange)'

    oder ich fühle ich mich total gereizt und genervt und jeder soll mich in Ruhe lassen. Konzentriert bin ich meist am Anfang , später nicht mehr so sehr. Es gibt aber auch Tage wo ich auch schon wenn ich aufstehe nicht gerade konzentriert bin und so müde und bääh zu nix Lust
    Geändert von sourcream (15.10.2013 um 21:45 Uhr)

  7. #7
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    Der Witz an der ganzen Sache ist, ich dachte auch, das ich aufgrund meiner sich um andere sorgendens und damals Idealitischen Art(eher ich an Zynismus litt also in der Realität ankam)) eher ein Gefühlsmensch wäre, aber ein Freund sagte einmal, ein Japaner mit Redefluss beschreibt es manchmal besser was du bist. Heißt, ich wirke etwas distanziert und über den Dingen schwebend, höflich und kein großer Freund von Umarmungen und so.
    Könnte es vielleicht an unseren Erfahrungen liegen manchmal, das wir erst so werden ? Heißt weil wir abgelehnt werden sagen wir uns bsp" ich brauche keine Nähe"

  8. #8
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    jetztaber schreibt:
    Ich frage mich, ob es überhaupt jemanden auf meiner Wellenlänge gibt...
    Wenn die Wellentäler und -berge häufiger mal übereinstimmen, wäre doch schon was gewonnen. Die restliche Zeit geht man sich aus dem Weg oder sucht Kompromisse. Leider fällt mir das auf Dauer schwer, da machen mir meine starken Emotionen zu schaffen. Die Steuerung der Emotionen ist ja auch von ADS betroffen. Von daher bin ich wohl doch eher ein Gefühlsmensch.

    Den Kopf (den Verstand) benutzen, um etwas aufzubauen und die Emotionen treten die Sandburg wieder ein...

    Tetrian schreibt:
    Der Witz an der ganzen Sache ist, ich dachte auch, das ich aufgrund meiner sich um andere sorgendens und damals Idealitischen Art(eher ich an Zynismus litt also in der Realität ankam)) eher ein Gefühlsmensch wäre, aber ein Freund sagte einmal, ein Japaner mit Redefluss beschreibt es manchmal besser was du bist. Heißt, ich wirke etwas distanziert und über den Dingen schwebend, höflich und kein großer Freund von Umarmungen und so.
    Könnte es vielleicht an unseren Erfahrungen liegen manchmal, das wir erst so werden ? Heißt weil wir abgelehnt werden sagen wir uns bsp" ich brauche keine Nähe"
    Ich glaube schon. Harte Schale, weicher Kern. Den Körper als Avatar vorschicken, muss ja keiner mitkriegen wie ich innerlich zittere, will ja schließlich nicht verletzt werden. Von aussen dann als distanziert, abweisend oder gar als überheblich wahrgenommen werden.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch

    tam schreibt:
    Ich glaube schon. Harte Schale, weicher Kern. Den Körper als Avatar vorschicken, muss ja keiner mitkriegen wie ich innerlich zittere, will ja schließlich nicht verletzt werden. Von aussen dann als distanziert, abweisend oder gar als überheblich wahrgenommen werden.
    Ich kann das auch bestätigen im Sinne, dass ich als ebn kalt und gleichgültig beschrieben werde, aber selbst fühle ich mich eher wie weicher Kern ohne Schale....


    Aber was man nicht hat, schafft man sich halt, automatisch, was auch wieder beruhigend zu wissen ist.

Ähnliche Themen

  1. Gestörte Selbstwahrnehmung
    Von Rosine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.09.2013, 21:42
  2. Selbstwahrnehmung, Körperspannung, Filterschwäche ...
    Von xyberlin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 4.08.2013, 12:50
  3. Medikation zur Steigerung der Selbstwahrnehmung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 10:34
  4. Ritalin, Venlafaxin und Selbstwahrnehmung
    Von Rosenfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 10:59

Stichworte

Thema: Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum