Seite 3 von 11 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 108

Diskutiere im Thema AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    asdf23

    Gast

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Ich habe einen recht umfangreichen Freundeskreis, aber genau wie einigen anderen hier fällt es mir ausgesprochen schwer diesen zu pflegen: Ich melde mich längere Zeit nicht und Leute sind beleidigt. Ich sage plötzlich einen Termin ab (weil sich Termine überschneiden, ich plötzlich keine Lust mehr dazu habe, o.ä.) und bin dann der Arsch, auf den man sich nicht verlassen kann. Ich gehe nichts ans Telefon, weil mir das Telefon auf die Nerven geht.

    Aber wenn dann doch mal wieder ein Treffen zustande kommt, ist es dafür meistens sehr lustig, es gibt gute Gespräche und es ist so als hätte man sich gestern erst gesehen. Mir fallen die zeitlichen Distanzen zwischen den einzelnen Treffen eigentlich auch nicht auf, mir fehlt das Zeitgefühl. Ich finde es daher auch in der Regel nicht schlimm jemanden ein halbes Jahr nicht zu treffen.

  2. #22
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Absentia schreibt:

    Hilfreich könnte in diesem Zusammenhang die Beantwortung der Frage sein, ob du die "Signale" als solche erkannt hast. Soll heißen; war deine Reaktion eher ein "huch, mir war gar nicht klar, dass X und Y an einer Freundschaft interessiert sind" oder eher ein "ich weiß, dass X und Y mich interessant finden und mich näher kennenlernen möchten. Konsequenz: Rückzug!".
    Hmmm, Absentia, da hast Du mich ins grübeln gebracht . Also bei X habe ich tatsächlich die Signale gar nicht erkannt. Und bei Y habe ich das schon gemerkt, aber so lange nicht darauf reagiert, bis es zu spät war. Also irgendwie beides. Jetzt frage ich mich, ob ein nicht-reagieren tatsächlich sowas wie ein Rückzug ist oder einfach Naivität? Irgendwie hat das schon eher mit Rückzug zu tun, oder?

    LG Konvergent

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    ich hab auch bemerkt, meine Freundin gehört auch nicht zu den Leuten die beliebt sind, wo jeder Kerl hinterher rennt, außerdem hat sie ja einen Freund. Aber mal so gesehen wirkt sie nicht wie manche die aussehen wie manche wo jeder scharf auf die ist. Aber ich mag sie gern, weil sie ein liebes Wesen ist. Nicht wie manche die immer nur daran denken jemanden flach zu legen oder gut aussehen zu wollen. Viele sind einfach zu oberflächlich. Und das mag ich an ihr so sehr weil sie ganz natürlich ist. Ich hatte viele "Freunde" kennen gelernt aber die passten einfach nicht in meine Welt. Entweder waren die was besseres, oder war der Notnagel etc. Jetzt fühl ich mich wenigstens auf gleicher Ebene

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    <...weil meine Angst in mir so groß geworden ist das sie mir diese (meine) Schwäche vorhalten.> Das trifft voll auf meinen Bruder zu, leider.

    <Man sieht und hört sich n halbes Jahr nicht und wenn der eine den anderen kontaktiert gibt es keine Vorwürfe oder ähnliches sondern es fühlt sich an als wäre das letzte Treffen vorgestern gewesen.> Trifft auf mich zu, gottseidank.

    <.Mein allerwichtigstes Kriterium für Freundschaften ist absolute Loyalität. Ich habe schon so viele schlechte Erfahrungen mit falschen Freunden gemacht das ich in diesem Punkt nahezu übervorsichtig bin. Allerding erbringe ich diese absolute Loyalität auch. Wenn etwas passiert bin ich da und das erwarte ich auch im Umkehrschluss.
    In Kombination mit dem Anspruch an Wissen, Intelligenz, Bewusstsein und Humor wird deutlich das nur einen recht kleinen Teil der Menschheit das Potential hat mein Freund zu sein.
    (das ist nur halb so arrogant gemeint wie es wahrscheinlich rüber kommt.)
    Das kann ich nur unterschreiben!!!

    <die entweder tolerant genug sind oder ein genügend dickes Fell besitzen um auch mal einen dickeren Spruch abzukönnen> DAS auch!



  5. #25
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Hallo Konvergent,

    Ich antworte mal auf der erste Beitrag, deine Fragen ohne der rest zu lesen. Aber ich werde es schon danach lesen.

    Mit soziale kontakt hatte ich früher viel problemen... Ich dachte, weil ich anders bin. Stimmt schon! Aber es war auch weil ich mich so nicht selber leiden konnte... Je mehr ich mich so mag und annehmen wie ich bin, je besser gelingt es mich mit andere Menschen.

    Klar, ich bin schon anders und daher ist für mich ein bisschen schwieriger. Aber, ich habe auch vieles zu bitten und was anderen an mich mögen, sind oft positive Eigenschaften die ADSler zugeschrieben werden. Man mag meine Hilfsbereitschaft zum Beispiel und auch meine Humor.

    natèrlich habe ich dabei auch sehr viel geübt was ADSler oft schwer fällt und es hilft auch: Zuhören, abwarten, nicht im wort fallen, bei aufgewühlte stimmung lieber sich zurückziehen... Aber auch nicht betroffenen habe dort eines oder anderes zu üben und sind auch nicht perfekt.

    Ich habe sonst eine lange leitung und komme manchmal auch nicht zum wort, oder zörgere ich. Da versuche ich dort nichts zu ändern und mich die zeit lassen die ich brauche und der andere kurz mitzuteilen dass ich am überlegen bin, wenn ich der eindruck habe, er versteht nicht warum sofort ein Antwort von mich kommt

    Daher meine weg war: mich nicht verstellen, mich so mögen und nur an einiges arbeiten, was stört und was ich wirklich lernen kann und meine angenehme Seiten auch leben lassen...

    Menschen haben immer gerne dass man auf ihnen eingeht, ihnen zuhört, sich an ihnen interessiert und da ich ehe sehr neugierig bin, kann ich auch... Aber mit Uebung und manchmal etwa Anstrengung.

    Manche Formen von Gesellschaftleben sind mich auch zu anstregend und ich vermeide sie lieber... Als, grosse Party, laute Veranstaltungen. Aber bin ich von eine Freundin zu Geburtstag eingeladen, gehe ich dort und plane es so, dass es nicht zu viel wird... Wer mich kennt weiss auch, dass ich vielleicht mal kurz draussen gehe Ruhe zu suchen.

    Immer mehr suche ich auch Kontakt zu andere ADSler und es baut sich auch einiges schönes auf... Der kontakt mit andere ADSler ist mich weniger anstregend als mit stinos und ich erlebe oft mehr Tiefe da rein... Ich gehe nicht nur an SHG wo mit der Zeit einige mich wirklich an Herz gewachsen sind und wo ich mich wie in eine Familie fühle, aber habe eine Chaotentreff in mein Stadt im Sommer organisiert und gehe mal in ein Monate wieder in so einem... Es ist nun ein Bedürfnis von mich, Kontakt mit Mitbetroffenen zu haben und mich mit ihnen auszutauschen. Darum bin ich auch auf diese Forum.

    Freunden habe ich einigen... Es hat sich so gegeben, es sind Menschen wo ich mich nicht verstellen muss und die mich einfach verstehen.

    lg

  6. #26
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Hallo,

    Ich bin auch einer die sehr faul ist, sich wieder zu melden und daher, sind freunden geworden, leute die mich recht nachgedackelen haben... Aber irgendwie habe ich auch selber viel hemmungen mich bei jemand zu melden, so sehr ich als Kind und Jungendliche umgeliebt war...

    Aber, so sind die Freunden sie ich habe, Menschen die echt ernst mit mich meinen und mich wirklich mögen.

    Immer noch, bin ich jemand der nicht viel Kontakt sucht zu anderen, aber mag dass anderen der kontakt mit mich aufnehmen. Sehr scheu bin ich auch nicht, ich kann mich rasch öffnen.

    lg

  7. #27
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Ich bin echt beeindruckt, wie viele verschiedene Sichtweisen ihr auf das Thema habt. Auch wenn ich es eigentlich nicht will, denke ich häufig mal zu sehr schwarz-weiß. Und wenn ich eure ganzen Antworten lese, in diesem Thread oder überhaupt in diesem Forum, dann freue ich mich immer unheimlich über diese total bunte Welt! Ihr inspiriert mich! Danke!!!


    Aus den bisherigen Antworten habe ich mir mal einige Punkte für mich zusammengesucht:


    - Signale von anderen nicht erkennen: Stimmt, damit habe ich wirklich ein Problem. Erst habe ich überlegt: Wie soll man das denn lernen? Aber ich glaube, wenn ich so an die letzten Jahre denke, dass es geht. Man muss vielleicht häufiger mal bewusst über Gespräche mit anderen nachdenken. Wenn es nicht intuitiv funktioniert, muss der Verstand ran..

    - Aktiv auf andere zugehen: Wo ist das Problem? Ja, verdammt, das ist ein Problem! Da gilt es Ängste zu überwinden. Ich glaube/hoffe aber, dass man diese Ängste mit etwas Übung in den Griff kriegen kann.

    - Andere unbeabsichtigt verletzten: Darin bin ich leider auch ganz groß. Und es ist leider nicht nur so, dass ich hin und wieder über das Ziel hinaus schieße, sondern ich merke es oft noch nicht mal. Und das ist eine Sache, die ich echt nicht verstehe. Eigentlich bin ich ein total feinfühliger Mensch. Aber teilweise ist diese Funktion, die Feinfühligkeit, gerade in den entscheidenden Momenten ausgefallen. Ist das ein ADS Problem?

    - Kontakte aufrecht erhalten, sich regelmäßig melden: Warum mache ich sowas nicht? Die meisten Freundschaften, die ich mal hatte, sind irgendwie den Bach runtergegangen, weil es immer mal eine Zeit gab, in der ich einfach keinen Bock darauf hatte. Soll der/die andere sich doch melden. Den Gedanken mit "Ich laufe niemandem hinterher" kenne ich nur zu gut. Meine Erfahrung aus der Vergangenheit ist, dass der andere aber oft ähnlich denkt und eigentlich mehr Engagement für eine Freundschaft von mir erwartet hat. Tja, im Zweifelsfalle gilt: Sprechen hilft! Aber dazu muss man sich dann erstmal überwinden.

    - Teilweise schon in den vorherigen Punkten enthalten, aber so wichtig für mich, dass ich es nochmal aufführen möchte: Das Thema Ängste in Bezug auf soziale Beziehungen!!! Früher hätte ich gesagt, dass ich keine Angst habe. Höhe, Enge, Geschwindigkeit, Spinnen, Dunkelheit - alles kein Problem. Vielleicht auch noch 14 Tage Dschungel-Camp - kein Problem. Aber in den letzten Monaten habe ich gemerkt, wie diese feinen, hintergründigen Sozialängste wirken. Oft merkt man sie fast nicht oder ist sich deren überhaupt nicht bewusst. Aber sie haben so viel Einfluss auf das, was man tut und vor allem was man nicht tut. Ich glaube, sich diesen Ängsten bewusst zu werden, bietet unheimlich viel Potential. Der Feind, den man nicht sieht, ist schließlich der gefährlichste!

    Liebe Grüße
    Konvergent

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Hi..........ängste überwinden.........habe gleich ein ,,blind date" .......ist für mich konfrontationstherapie.....wü rde gerne mehr drüber schreiben nur muss ich gleich los......lass das Thema gerade....und dachte das passt ja..........vieleicht später mehr.....

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 64

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    Joel schreibt:
    Hi..........ängste überwinden.........habe gleich ein ,,blind date" .......ist für mich konfrontationstherapie.....wü rde gerne mehr drüber schreiben nur muss ich gleich los......lass das Thema gerade....und dachte das passt ja..........vieleicht später mehr.....
    Viel Glück! - Ein Blinddate traue ich mir nicht zu. Respekt hoffe es wird gut.

  10. #30
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben

    @ Konvergent: signal von andere merken, kann man auch lernen. Immer wieder probieren es bewusst anzuschauen... Sich interessieren. Als ADSler verstehen wir es, wenn wir es mal merken...

    je mehr ich solche signale merke, je mehr merke ich auch, wenn ich mich daneben verhaltet habe... Was auch noch hilft: anderen über unsere schwächen reden und um unterstützung bitten. Zum beispiel, kannst du sagen dass oft die gedanken anderswo hast, mühe hast dich zu konzentrieren, daher nicht alles wahrnimmt und froh bist wenn man dich darauf deutlich aufmerksam macht.

    Ich sage oft die leute dass ich eine lebhafte situation rasch an meine grenze komme und oft wichtiges nicht mitbekomme... Oder wenn ich auf dach bekomme, weil ich wieder impulsiv war, ich etnschudlige mich und sage dazu "mein Mundwerk war wieder schneller als mein Hirn".

    Schwächen zugeben macht sympatisch... Aber es wird auch erwartet dass man dran arbeitet und Vorschritten macht. Und es gibt Menschen, die werden ehe rasch tot beleidigt. Es ist ihr Problem!

    lg

Seite 3 von 11 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20
    Von mr91 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 22:18
  2. Gedanken zum sozialen Leben
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 13:40
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 11:42
  4. Überfordert im sozialen Umfeld
    Von raketenklaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 02:23
  5. Keine sozialen Kontakte
    Von ledànqy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 00:57

Stichworte

Thema: AD(H)S und das Problem mit den sozialen Kontakten im echten Leben im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum