Seite 3 von 17 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 161

Diskutiere im Thema Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Lysander

    Gast

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Der Ton macht die Musik, Elwirrwarr! Und was für die einen ein alter langer Bart, ist für die anderen Neuland!

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Hallo Lysander

    welche Musik hörst du?

    klar, was für manche bekannt ist, ist für andere neu - da widersprech ich dir gar nicht

    ich frag mich nur, womit ich dich aufgebracht habe

    bis denne Elwirrwarr
    Geändert von Elwirrwarr (11.10.2013 um 12:33 Uhr)

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Elwirrwarr schreibt:

    @loyola
    laß die "Grundformen der Angst" im Schrank - das ist ein uralter Psychoschmöker (ich habe ihn auch). Laut diesem Buch bin ich eine Hysterikerin ohne jegliche zwanghaften Anteile - die leider aber so schrecklich untypisch hysterisch ist, dass ihr doch nicht zu helfen ist. Kein Mensch würde heute noch 40 Jahre alte Bücher zu anderen wissenschaftlichen Fragen als aktuell bezeichen - dieses Buch ist eine nette populärwissenschaftliche Zeitaufnahe zum Thema Ängste von vor 40 Jahren - nicht weniger aber auch nicht mehr - und sollte auch als diese gesehen werden.
    dann hast du das Kapitel über Zwanghaftigkeit nicht gelesen.
    Hysterisch würd ich auch sagen, ist aber nichts schlimmes.

    Riemann bietet ein 4rer Schema, zwar grob aber deshalb für den Alltag gerade deshalb besser als das feindifferenzierteste Schema, das keiner überblicken kann. Find gut, dass du es kennst Und spricht für dich u das buch.
    lg
    l.

  4. #24
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Hallo GretaMarlene,

    du bist mir eine!
    Hast gleich unzählige Antworten auf deine Frage bekommen.
    Muss ich erst in Ruhe durchlesen.

    Ich bin ganz gewiss, dass es ADHS wirklich gibt.

    Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Gretchen

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    dann hast du das Kapitel über Zwanghaftigkeit nicht gelesen.
    Hysterisch würd ich auch sagen, ist aber nichts schlimmes.

    Riemann bietet ein 4rer Schema, zwar grob aber deshalb für den Alltag gerade deshalb besser als das feindifferenzierteste Schema, das keiner überblicken kann. Find gut, dass du es kennst Und spricht für dich u das buch.
    Hallo

    ich habe es ganz gelesen und ich kenne viele Bücher, die ich vor 30 - 40 Jahren gut fand und heute deutlich kritischer sehe, las damals - dieses Buch gehört dazu. Vereinfachungen sind ja ganz nett - aber verflachen und verfälschen differenzierte Inhalte oft unzulässig. Es liest sich nett und erscheint auf den ersten Blick auch logisch - aber eben nur auf den ersten Blick. Die Komplextät des menschlichen Seins, Fühlen und Denken läßt sich eben nicht mit einem 4er Schema erklären.

    Wegen dieser Hysteriediagnose habe ich Jahrzehnte vergeudet und an Stellen nach Problemlösungen gesucht, wo ich sie gar nicht finden konnte.
    Denn wäre ich wirklich eine Hysterikerin, denn wäre ich es mit und ohne MPH.

    alles Liebe ELwirrwarr

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    GretaMarlene schreibt:
    Jetzt mal ganz ehrlich...in Griechenland, Italien usw gibt es garkein ADHS/ADS...
    Alle zwei Jahre werden dem Europäischen Parlament die Prävalenzen der häufigsten psychischen Erkrankungen vorgetragen, anhand einer der größten europaweit vorgenommenen Studie, welche regelmäßig von dem deutschen Epidemologen Hans-Ulrich Wittchen und seinem Team durchgeführt wird.
    Er selbst trägt diese Ergebnisse auch vor.
    Ich müsste nachsehen, wie lange genau er das bereits macht, aber es sind über 10 Jahre auf jeden Fall.
    Schaut man auf die Ergebnisse, erkennt man deutlich, dass über den kompletten Zeitraum ADHS europaweit konstant mit einer Prävalenz von 5% vertreten ist.
    Demzufolge ist die ADS auch in allen genannten Ländern genauso vertreten wie bei uns.

    Was viele nicht verstehen, und so scheint es auch bei Deinem Freund zu sein ist, dass es hier nicht um "aktive Kinder" geht, sondern um Menschen mit gravierenden Problemen u.a. in den exekutiven Funktionen, welche zu erheblichen Beeinträchtigungen im täglichen Leben in mehreren wichtigen Lebensbereichen führen.

    Es gibt KEINE Ländergrenzen für ADHS.
    Es gibt auch ADHS in China, es gibt sogar Studien über ADHS, welche aus China kommen und die werden sich "ihre" ADS'ler wohl kaum importieren .

    GretaMarlene schreibt:
    da sind eigentlich so Sachen "normal", bei den aktiven, lebenslustigen Italienern hätte dann jeder 2. ADS, wisst ihr was ich meine???
    Nein, sorry, weiß ich leider nicht, denn ein lebenslustiger Mensch zu sein ist kein Symptom einer ADHS, das kann jeder Mensch sein, auch ein Mensch mit ADHS.
    Das gehärt auch nicht zu den Diagnosekriterien.
    Was zählt, sind die mit der ADHS einhergehenden Beinträchtigungen, sonst nichts.

    GretaMarlene schreibt:
    was ist, wenn es ads wirklich garnicht gibt und unser Verhalten, Charakter, wie auch immer ist einfach "normal", "angeboren", wie auch immer....ich weiss auch nicht.....
    wenn 95% der Menschen um uns herum in der lage sind, Zeiträume halbwegs korrekt einzuschätzen und zu planen, 5% dagegen damit so gar nicht zurechtkommen, wenn 95% der Menschen in der Lage sind, Daten in ihrem Arbeitsgedächtnis zu speichern ohne gleich von drei Werten sofort wieder einen zu vergessen etc. 5% dagegen damit erhebliche Probleme haben, dann kann man das wohl mitnichten als normal betrachten und so könnte ich jetzt munter durch die ganze Palette der exekutiven Funktionen fortfahren....

    Es geht nicht "aufgedrehte, lebenslustige" Menschen.
    Auch die Hyperaktivität bei einem ADS'ler ist eine dieser exekutiven Funktionen, die Selbstbeherrschung wenn man es so bezeichnen will.
    Der Unterschied liegt darin, dass ein Nicht-ADS'ler in der Lage ist, diese Aktivität zu beeinflussen, sie zu kontrollieren.
    Der ADS'ler aber hat darüber KEINE Kontrolle, so sehr er das auch möchte,
    Der lebenslustige Italiener kann sich trotzdem auf seine Arbeit konzentrieren, der lebenslustige Italiener mit ADS kann das nicht.

    Ich kann Deine Zweifel verstehen, auch ich selbst zweifle immer wieder, obgleich ich mir in meinem Fall wirklich 100% sicher sein könnte und müsste.
    Eine Möglichkeit, diese Zweifel zu beseitigen ist, Dir über die Fachliteratur mehr und mehr Kenntnis zum Thema anzueignen und vielleicht auch mit Fachleuten darüber zu reden, Vorträge zu besuchen etc (Martin Winklers Vorträge sind übrigens sehr klasse und mehr als empfehlenswert).

    Das Gleiche würde ich auch Deinem Freund sagen/ schreiben, denn was Du so schreibst, klingt wirklich nach drittklassigem Informationsmaterial, aber nicht nach einem Informationsstand basierend auf Fachliteratur.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    GretaMarlene schreibt:
    Jetzt mal ganz ehrlich...in Griechenland, Italien usw gibt es garkein ADHS/ADS...da sind eigentlich so Sachen "normal", bei den aktiven, lebenslustigen Italienern hätte dann jeder 2. ADS, wisst ihr was ich meine??? was ist, wenn es ads wirklich garnicht gibt und unser Verhalten, Charakter, wie auch immer ist einfach "normal", "angeboren", wie auch immer....ich weiss auch nicht.....manchmal überlege ich, ob ich nicht doch wirklich kein ads habe, aber leider spricht nunmal alles dafür und ich wurde auch getestet. Na weiss auch nicht
    Ich hab mir jetzt nicht alle Beiträge durch gelsen ( hab ja ADS und das überfordert gerade meine Konzentrationsfähigkeit) und weiß nicht, ob es schon jemand gehschrieben hat. Wenn es nur an unserem Charakter, Verhalten läge und nicht am Mangel des Botenstoffes im Gehirn, dann würde doch kein Medikament gegen die Konzentrationsschwäche helfen. Viele ADSler sagen doch aber, dass ihnen Medikamente helfen, sie damit oft erstmals aufgeräumter, zu klareren Gedanken fähiger, Konzentrationsfähiger e.c. sind und man sagt auch, dass die Medikamente bei Nicht- ADSler keine Zunahme der Konzentrationsfähigkeit bringen. Für mich also ein klarer Beweis, dass das mit dem mangeldem Botenstoff im Gehirn stimmt - ob man das Ganze nun ADS oder sonstwie nennt, aber Charakter ist es bestimmt nicht nur, der wird u.U. durch den Mangel des Botenstoffes beeinflußt, aber nur sorum wird halt für mich ein Schuh drauß.

  8. #28
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Hallo alle,

    Ich hatte mal so eine gedanken durch der Kopf wegen ADS früher oder anderswo... Vor 200 jahren haben wir in Europa wie in 3. weltläder gelebt. Menschen sind manchmal verhungert, Frauen brachten viele Kindern auf die Welt, aber oft haben nur ein Teil überlebt. Naja, Kindern müssten manchmal arbeiten und konnte nicht in der Schule gehen...

    Damals gab es schlicht andere Prioritäten! Es ging um überleben... Dann sind manche Diagnose wie ADS bei solche Lebensumständen echt eine Luxus... Vielleicht auch, weil niemand sind eine Therapie leisten könnte, hat man solche Problemen die wir mit ADS haben, einfach mal hingenommen... Die Menschen hatten kein Wahl... Ja, es gab schon der Dorfirre, oder der schräge Vogel... Er hat zur Welt gehört wie das schlecht Wetter...

    Auch im Krieg, passieren genug schlimmes und wieder, geht es um überleben... Trauma oder nicht... ADS ist wieder da, im verhältnis nicht so dramatisch (aber Betroffenen haben sicher gelitten) da es ehe andere schlimme Problemen gibt.

    Heute... Wir verhungern nicht (aber werden dafür immer dicker!), Krieg gibt es seit eine Weile nicht mehr und wir haben mal Raum für anderes und dann hat es mal Platz an ADS überhaupt zu denken...

    Wegen anderswo... Jeden Kultur ist anders... In Manchen, hilft man mehr die Einzellen wenn sie Problemen haben, oder man überlässt es ihnen. Manchmal glaubt man mehr dass die Genen eine Rolle spielen, oder ist mal wieder Mama an alles Schuld...

    lg

  9. #29
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    Hallo Gretamarlene,

    Zuerst mal, im Bücher werden oft die Typische verhalten beschrieben oder was extrem ist... Aber jeden ADSler ist ein bisschen anders. Nicht jeden hat Schulden, ist untreu und ist arbeitslos... Vieles ADSler kompensieren in eine oder andere Bereich einige Masse gut... Der Umfeld kann auch eine Rolle spielen... Ob man Alleinerziehender ist mit 3 kindern oder allein lebt ist es schon viel anders... Oder ob man eine geeignete Beruf gewählt hat oder nicht...

    Vielleicht bist du, wie viele junge Erwachsene die es seit ihre Kindheit wissen, recht gut kompensiert. Du bist damit aufgewachsen und bin noch jung genug um diese Kraft zu haben...

    Aber... Es ist auch von aussen schwierig nachvollziehen was man innen fühlt... Wenn ich im Supermarkt geht, finde ich es alles anstregend... So viele reizen. Dann möchte ich doch meine sachen machen. Aber wie stark ich mich anstrege, was ich innerlich wirklich erlebe, sieht wirklich niemand! Sie sehen vielleicht dass ich langsam bin, einiges vergesse oder mal mein Geld auf Boden kippe...

    Manchmal tue ich nicht betroffenen erklären wie anstregend es ist... Ein bisschen verstehen, können sie, aber sie kenne das erlebnis nicht. Als vergleich habe ich etwas gefunden: Wenn es diese sommer heiss war, war ich manchmal einige Stunden auf ein Feld arbeiten, an der Sonne... Es war anstregend und Stinos haben mich sofort geglaubt... Aber manches ist durch mein ADS noch mehr anstregend. Vielleicht findest du auch so etwas aus dein Leben, wo jeden dich versteht, als Vergleich.

    Daher braucht dein Freund noch Zeit! Ich habe der Eindruck, wenn er sagt "So bist du doch nicht" dass er als Kompliment meint weil er dich liebt, und nicht weil er runterspielen möchte. Dabei scheine Männer oft in unsere Augen runterspielen zu wollen, wenn sie nur beruhigen wollen.

    Er wird dich schon kennenlernen und noch einiges endecken...

    lg

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich.

    ohhhh :-) ich wollte keine diskussion eröffnen, war mir aber irgendwie schon klar :-)

    Ähem, ich hab mir nicht alle beiträge durchgelesen, zu viel und bissl zu kompliziert sorry, habs nicht so damit
    Okay, ads gibt es, klar, ich hatte es als jugendliche extrem, und auch heute noch, beidemale getestet worden. Ich glaube von der adhs ist bei mir das stärkste vergesslichkeit und jähzorn ausgeprägt....es ist mir oft peinlich wie "dement" ich wirke und mein leben besteht aus zetteln, handy, kalendern, organzier...es steht sogar im organzier "Kind abholen" drin, ich KÖNNTE es ja vergessen,ganz schlimm, und durch und durch chaotisch was organisation und planungen angehen....jähzorn wurde besser....bei meinem exfreund habe ich noch türen eingetreten, ach wie bin ich manchmal explodiert, aber bei meinem jetzigen partner....noch nie gestritten, komisch, sieht mir nicht ähnlich aber gut so abwarten..................

    haha passt garnicht ins thema mein Geschreibe, aber ich wollt ein paar zeilen füllen und deshalb bin ich auch überzeugt, dass es adhs gibt, denn diese bereiche sind einfach mehr ausgeprägt, wie bei nicht-adslern.

    Ich dank euch trotzdem ganz lieb!!!

Seite 3 von 17 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht wirklich Medien über ADHS ... aber trotzdem interessant
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 15:06
  2. Quarks&Co: AD/H)S, ADHS gibts nicht?
    Von Gustav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 16:28
  3. TriggerTrigger! ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance
    Von Chaosfee im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 19:48

Stichworte

Thema: Gibts ADS/ADHS eigentlich wirklich? Bitte zerreisst mich nicht gleich. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum