Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Sensibel für Stimmungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    Sensibel für Stimmungen

    Hallo,

    mir ist mal wieder was merkwürdiges aufgefallen. Aber erst eine kurze Einleitung:

    Ich arbeite mit zwei Männern zusammen in einer technischen Abteilung. Einer der Männer ist der Leiter (mit ihm komme ich sehr gut aus) der andere hat die selbe Funktion wie ich. Offiziell sind wir alle gleichgestellt d.h. wir haben den gleichen Vorgesetzten, mein Kollege und ich tun aber trotzdem das was der Leiter sagt. Hab ich aber kein Problem damit.

    Die beiden sind sehr unterschiedlich.
    Der Leiter ist die Ruhe selbst. Einer der angenehmsten Menschen die ich kenne. Er ist zwar furchtbar verplant und zerstreut, aber auch ein total Lieber.

    Der andere ist genau das Gegenteil. Er ist laut, hektisch und ungestüm. So im großen und ganzen ist er ja nett und vor allem sehr, sehr zuverlässig, aber die Art ist einfach nur total daneben. Wenn etwas nicht funktioniert oder er etwas nicht gleich versteht (was leider relativ oft passiert) wird sofort geschimpft und das Objekt evtl. sogar misshandelt. Auch sieht er in allem und jedem einen Feind und tut das auch ständig kund - aber hauptsächlich nur mir gegenüber weil er dem Leiter natürlich auch nicht vertraut und Angst hat dass ers dem Chef weitersagt.

    Ich bin der Meinung dass er mit seiner negativen Grundaura die Umgebung vergiftet und mich runterzieht. Einerseits hat er ja recht, es ist nicht alles gut und wir werden von vielen Seite mit teilweise echt unnützen Sachen konfrontiert - aber wo ist schon alles gut?! Ich hab das Gefühl dass er mich irgendwie auf seine Seite ziehen will weil er vielleicht denkt dass ich irgendwie dumm bin oder so. Das behindert mich total in meiner Arbeit. Ich hab das auch schon angesprochen, aber das interessiert ihn nicht.

    Er ist jetzt seit gestern für 2 Wochen im Urlaub und heute ist mir schon aufgefallen wie ich langsam entspannter bin. Jetzt sind wir (der Leiter und ich) alleine. Es ist so ein angenehmes arbeiten. Kein Stress, keine Hektik, keine Agressivität. Der Leiter sagt, ihm fällt das nicht auf, mit der vergifteten Atmosphäre. Aber ich bin mir ganz sicher dass ich mir das nicht einbilde. Das war früher schon so dass ich schlechte Stimmung sofort irgendwie gespürt habe.

    Ich möchte mich nicht von ihm dauernd so runterziehen lassen. Ich merk richtig wie ich immer grantiger und miesepetriger werde wenn ich mit ihm zusammen bin. Außderm bekomme ich davon Pickel. Des Weiteren merke ich wie ich gemein zu Leuten werde die gar nichts mit der Sache zu tun haben.

    Kennt ihr das auch und wie geht ihr damit um?

    Freue mich auf rege Diskussion
    Schöne Grüße
    Susilein

  2. #2
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Hallo susilein,

    So etwas kenne ich leider auch... Ich lasse mich von stimmungen rasch mitziehen. Was mich hilft ist es diese eigenart zu akkzeptieren. Manchmal hilft es wenn es ausspreche, vor allem wenn es andere menschen gibt die es auch merken.

    Mit der zeit belastet mich auch weniger, da ich auch immer wieder etwas von meine eigene innere mühl versorge... Stimmungen aussen können auch ganz schön einige ungute errinerungen wecken...

    Dann gibt es auch abgrenzen. So was mache ich mit mein partner, wenn er schlechte laune ist: finde ich dass er mit mich frech ist, sage ich gerade dass ich so was nicht mag. Manche menschen gehe ich auch aus der weg, wenn es geht...

    Mit der zeit, kann ich auch besser einordnen: der andere hat seine schlechte stimmung, es gehört zu ihm, ich spüre es nur, aber hat nichts mit mich zu tun. Aber wenn ein mensch wegen seine schlecht stimmung auch mal grantig mit anderen werden, da habe ich mehr mühe.

    Alles schützt mich natürlich nicht ganz, aber es hilft etwa an abstand zu haben.

    Der andere ist genau das Gegenteil. Er ist laut, hektisch und ungestüm. So im großen und ganzen ist er ja nett und vor allem sehr, sehr zuverlässig, aber die Art ist einfach nur total daneben. Wenn etwas nicht funktioniert oder er etwas nicht gleich versteht (was leider relativ oft passiert) wird sofort geschimpft und das Objekt evtl. sogar misshandelt. Auch sieht er in allem und jedem einen Feind und tut das auch ständig kund - aber hauptsächlich nur mir gegenüber weil er dem Leiter natürlich auch nicht vertraut und Angst hat dass ers dem Chef weitersagt.

    Ich bin der Meinung dass er mit seiner negativen Grundaura die Umgebung vergiftet und mich runterzieht. Einerseits hat er ja recht, es ist nicht alles gut und wir werden von vielen Seite mit teilweise echt unnützen Sachen konfrontiert - aber wo ist schon alles gut?! Ich hab das Gefühl dass er mich irgendwie auf seine Seite ziehen will weil er vielleicht denkt dass ich irgendwie dumm bin oder so. Das behindert mich total in meiner Arbeit. Ich hab das auch schon angesprochen, aber das interessiert ihn nicht.
    Da oben was fett ist, sind viele urteilen und interpretation. Kann sein dass dich so was mehr runterzieht? Ich habe die erfahrung gemacht dass solche gedanken mich gar nicht helfen, im gegenteil! Es tut mich der andere als feind zu sehen, statt als mensch der leidet... Wenn ich aus jemand der eine schlechte stimmung verbreitet nur als mensch der sich in seine haut nicht wohlfühlt, der selber stress erlebt, geht es mich schon ein bisschen besser.

    Er hat sicher nicht der absicht dich zu schaden! Aber er hat sicher seine problemen im leben...

    Ich habe auch die erfahrung gemacht dass wenn ich negative absicht bei andere sehe, dass es mich selber runterziehe. Es hilft mich mehr zu denken dass der andere schlicht stress hat, mit irgendetwas überfordert ist und dass ich auch mit einiges an ihm meine mühe habe...

    Dass der leiter es nicht so sieht, liegt auch daran dass du und der leiter sicher unterschiedlich sind. Vielleicht tut dich der verhalten diese mensch irgendwie triggern, oder der leiter ist einfach nicht so sensibel für so etwas. Er kann sich vielleicht sehr gut innerlich abgrenzen (was ADSler oft nicht gut können) oder es geht ihm so eine verhalten echt am arsch vorbei und stört ihm gar nicht...

    Ich habe selber mit reizbaren menschen nicht viel problemen. Ehe mit solche die sehr hektisch sind und alles schnell erledigen (es stress mich!). Es gibt menschen die bei meine langsamkeit gereizt werden... jeden ist anders. Dabei hast du wirklich der recht so zu empfinden wie du es empfindest und dich auch zu schützen! Auch wenn jemand es ganz anders empfindet.

    lg

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Hallo,

    ich habe mir auch schon gedacht dass es vielleicht mit an mir liegen könnte. Aber ich schaffe es einfach nicht mich gegen seine negative Stimmung abzugrenzen.Ich schaffe es nur für eine gewisse Zeit, aber je länger wir zusammen sind umso schwerer wird es. Es wurde jetzt höchste Zeit dass ich mich wieder 2 Wochen erholen kann. Mein Leiter merkt schon dass der andere ein Grantler ist - aber das Mehr merkt er nicht. "Mir ist das egal. Hör einfach nicht hin!" Aber dass ich mit dreimal soviel Schrott konfrontiert werde wie er kapiert der gar nicht.

    Ich denke halt dass er mich auf seine Seite ziehen will weil er immer gleich voll drauf einsteigt wenn ich was negatives sage - so als ob er sich bei mir beliebt machen will oder so - solch ein Verhalten wurde auch in einem Verhaltenpsychologischem Buch beschrieben das ich mal gelesen habe ("Psycho? Logisch!", Autor weiß ich nicht mehr, ist aber echt gut). Für ihn ist es nämlich sehr wichtig auf wessen Seite du stehst. "Entweder für mich oder gegen mich!" Neutral gibts bei dem nicht.

    Auch das mit der Feindseligkeit habe ich lange sondiert und beobachtet: Da muss nur einer irgendwas blödes sagen oder ihn auf dem Gang nicht grüßen und dann geht es stundenlang nur darüber. Immer wieder fängt er davon an dass die Soundso ihn nicht gegrüßt hat, ob dien Problem hat, ob er ihr was getan haben könnte, ob er mal mit ihr reden soll oder ob ihn die "blöde Kuh gleich mal kreuzweise kann".
    Einem Außendienstler hat er irgendwann am Abend mal auf die Mailbox gequatscht weil er untertags als er da war komische Verrenkungen gemacht hat. "Was wollte der K. mir damit sagen? Ich mach mir jetzt voll die Gedanken! Was meinst du? Hast du denn keine Idee?" Ich hab weder von den angeblichen Verrenkungen etwas mitbekommen noch hat es mich interessiert. Und als der K. dann nicht gleich am nächsten Morgen zurückgerufen hat gings gleich weiter: "Warum meldet sich K. nicht? Hat dern Problem oder was? So ein unzuverlässiger Sack! Dem helfe ich nicht mehr wenn ers nicht mal nötig hat seine Anrufe zu beantworten!" Dann musste ich ein Machwort sprechen, dann war dieses Thema wenigstens vom Tisch. Ich war total genervt.

    Mit diesen Sachen muss ich mich halt auseinandersetzen, ich kann ihn doch nicht ignorieren und gar nichts sagen, dazu bin ich zu nett. Das Kostet so viel Kraft und Nerven. Unser Job ich schon stressig genug, ständig will einer was von uns und dann muss ich mich mit seinen Kindergartenproblemen auch noch auseinandersetzen. Am liebsten hätte ich ein Glocke um mich die nur positives von ihm durchlässt der Rest soll sich dann davor sammeln, ich trag das dann gern einmal am Tag raus.

    Schöne Grüße
    Susilein

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Mit diesen Sachen muss ich mich halt auseinandersetzen, ich kann ihn doch nicht ignorieren und gar nichts sagen, dazu bin ich zu nett. Das Kostet so viel Kraft und Nerven.
    Mußt Du nicht. Den Schuh ziehst Du Dir selbst an, oder läßt ihn Dir anziehen Zu nett bringt weder Dir noch dem anderen etwas. Durch Dein Feedback fühlt er sich ja in seinem Handeln bestätigt und ermutigt es weiter zu tun.

    So genug der Ratschläge. Mir ging es mit einigen Personen genauso Irgendwann hatte ich aber tatsächlich keine Kraft und keinen Nerv mehr. Bei einigen konnte ich mich einfach aus dem "Verhältnis" rausziehen und bei den anderen habe ich einfach den Standpunkt gewechselt. Ich konnte mich dann besser abgrenzen. Schlußendlich habe ich mir die Probleme des Gegenübers nicht mehr zu eigen gemacht. Angenehmerweise merkte dann auch der andere meinen Wechsel und verhielt sich mir gegenüber direkt anders, was die Zusammenarbeit (in dem Fall war es auch ein Kollege) deutlich vereinfachte.
    Wie das jetzt für Dich hilfreich sein kann, weiß ich leider nicht

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Hallo,

    Rioja, dein Feedback war sehr wohl hilfreich.
    In der Theorie weiß ich ja alles, aber bei der praktischen Umsetzung komme ich über einen längeren Zeitraum nicht klar. Ich habe das Gefühl dass er mich, je länger wir miteinaner Kontakt haben, kräftemäßig aussaugt. Ich habe mal den Begriff "psychischer Vampir" in diesem Zusammnhang gelesen. Das sind Letue die versuchen dich von ihnen geistig abhängig zu machen. Häufit siehr man so ein Verhalten in der Familie (z.B. klammernde Eltern die einen versuche mit Vorwürfen bei sich zu halten) oder eben unter Kollgen (häufig sind das Kollegen die tuschelnd am Kpierer stehen und den neuesen Klatsch, Tratsch und Gerüchte verbreiten). Solche Leute wollen einen u.a. dadurch an sich indem sie dir scheinbar tolle Geheinmisse erzählen und einem so das Gefühl geben besonders zu sein nur damit du in ihrer Schuld stehts und denkst dich revanchieren zu müssen.

    Mein Feedback ist nicht immer positiv. Ich versuche auch mal nichts zu sagen oder nur mit den Schultern zu zucken, aber ihm scheit das egal zu sein.
    Bei der Sache mit dem Außendienstler habe ich ihm mehrfach gesat, dass ich nichts bemerkt habe und mir das auch egal ist. Vielleicht hats K. halt irgendwo gejuckt oder so oder er hatte Rückenschmerzen... was weiß ich. Aber er hat immer weiter gemacht. Zum Glück war K. erst am Nachmittag da, daher musste ich mir das nur die gut 2 Stunden bis zum Feierabend anhören. Aber am nächsten Morgen gings ja weiter mit den o.g. Sätzen. Meine Antwort war: "Vielleicht ist er grad beim Kunden. Du weißt doch dass K. sehr eingespannt ist." Auch habe ich ihm gesgt dass ich finde dass es egal ist und er sich nicht über solche Sinnlosigkeiten den Kopf zerbrechen soll. Das mochte er gar nicht.

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Hallo susilein,

    Es gibt auch menschen mit denen fühle ich mich nicht wohl... Früher war viel schlimmer!

    Wichtig ist wirklich dass du dich schützt! Entweder kannst du diese Kerl aus der weg gehen oder dich abgrenzen...

    Sich abgrenzen ist lernbar bis eine bestimmte grad, aber es braucht viel Zeit... Die Glocke die nur positive energie ranlässt ist eine schöne bild. Eine zeit habe ich mit solche bilder visualisiert und es hat mich sehr geholfen, wenn ich regelmässig gemacht hatte. Wieso nicht? Irgendwie wirkt es auf der eigenen einstellung und gefühlage...

    Natürlich, wenn du so was sagst wie
    er sich nicht über solche Sinnlosigkeiten den Kopf zerbrechen soll.
    Kommt es gar nicht gut an! Selber hasse ich solche sprüchen! Aber du kannst auch sagen dass du im moment seine beschwerden nicht hören möchte, weil du genug hast mit dich selbst und deine arbeit.

    So lange dass du daran denkt und sagst was der andere machen sollte, grenzst du dich gar nicht ab... Du mischst dich ein, was fast das gegenteil ist... Sich abgrenzen geht mehr in der richtung: "Es ist nicht mein problem, es ist egal, ich will es nicht hören, ich kümmere mich um mich und lasse der andere selber um sich kümmern."

    Irgendwie zerbrichst du dich der kopf mit diese kerl und was er für problemen hat... So was ist eben keine gute abgrenzung. Ich kenne es sehr gut und was mich wirklich geholfen hatte war mich ganz auf mich zu konzentrieren, was ich fühle, was ich brauche und was ich möchte... Nicht mehr der andere, mich selbst, mein innere welt... Es hat mich weitergebacht, obwohl es alles wieder zeit braucht. Wenn ich bei mich schaue, dann bin ich wichtiger als der andere und seine doofe verhalten... Wenn ich bei mich bin, kann ich auch etwas tun für mich. Der andere kann ich nicht ändern.

    lg

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Ich weiß dass ich mich abgrenzen muss, aber das funktioniert irgendwie nicht bewusst. Ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Das schlechte Klima nehme ich ja auch nicht dirket bewusst auf, sondern irgendwie unbewusst. Mir ist das auch erst so krass aufgefallen als er nicht mehr da war. Vorher war ich genauso gestresst wie er, habs aber gar nicht gemerkt und das auf die anderen geschoben. Ich kann ja leider nicht weghören, ich bekomm alles mit. Auch das Radio oder wenn vor der Tür einer vorbeigeht.
    Da ich ja in einem Krankenhaus arbeite mess ich des öffteren mal Blutdruck und die Sauerstoffsättigung (praktisch von Berufswegen her) und ich hab seit letzter Woche viel bessere Werte. Vorher war mein Blutdruck nie unter 130/90 (für mich schon ungewöhnlich hoch) und der Sauerstoffwert war bei höchstens 97 und Puls nie unter 80. Jetzt habe ich einen ganz normalen Blutdruck von höchstens 120/80, der Sauerstoffwert ist bei 100 (Höchstwert) und der Puls zwischen 60 und 70. Auch meine Haut ist viel besser geworden, nicht mehr so fettig und keine neuen Pickel :-)
    Ich habe auch mit einer Freundin darüber gesprochen und die hat auch so eine Kandidatin in ihrer Arbeit. Die war auch sowas von genervt von der und hat das mit Gegenfragen in den Griff bekommen. Gar nicht auf das Problem eingehen sofort fragen "Was willst du dagegen tun? Wie kannst du das ändern?" Die konnte sich der auch nie wirklich entziehen, aber seitdem sie immer Gegenfragen der o.g. Art stellt ists viel besser geworden. Oder sie ist einfach rausgegangen und hat woanders gearbeitet wenn die im Raum war. Das haben dann mehrere von ihrer Abteilung auch gemacht (die waren alle angenervt) und irgendwann ists der dann aufgefallen und sie hat ihr Verhalten geändert.
    Ich weiß nicht vielleicht hilft das ja bei meinem auch was. Aber ich denke die Chancen werden eher gering sein, da ich mir die Antwort auf die Frage "Was willst du dagegen tun?" schon ausmalen kann: "Ja das weiß ich auch nicht! Das ist ja der Sch... wir können nichts tun. Und der Leiter tut auch nichts dagegen. Alles wird immer auf unserem Rücken ausgetragen und jeder nützt uns aus!" Aber ich werds auf jeden Fall mal ausprobieren - vielleicht geschehen noch Zeichen und Wunder.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Ich kenne das. Und...ja, ich hab enorm drunter gelitten.
    Aber heute versuche ich, so gut es eben geht, dagegen vorzugehen und mein ganz persönliches Zaubermittel heisst: Humor.
    Ich nehm so was überhaupt nicht gelassen, ne, aber ich werde ironisch, manchmal unterschwellig zynisch, mache Witze,
    versuche den Leuten ihre "Steifheit" und somit den Wind aus den Segeln zu nehmen. Weil ich mich keine Sekunde mehr
    damit beschäftigen will, dass diese Miesepetrigkeit Macht über meine Stimmungen hat. Deshalb mach ich mich auch oft selbst
    zum Affen, wenn's sein muss, einfach um Schwung in die Atmosphäre zu bringen. Versuche, so gut es geht, dem anderen durch
    eine überzeichnete Form der Freundlichkeit einfach einen Schritt voraus zu sein und ihm dadurch zu reflektieren, wie er eigentlich
    auf mich wirkt.
    Keine Ahnung, kann man nur schwer beschreiben.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Also sowas hatte ich leider auch ein paar Mal in meiner beruflichen Laufbahn.

    Und am Ende war ich dann derjenige der für die ungute Stimmung gesorgt hat. Das Arbeiten an meiner Seite war für einige Kollegen
    unangenehm.

    Jetzt wo ich aus der Maloche weg bin, darüber nachdenke kann ich es verstehen, bin über mich enttäuscht und eigentlich über das ganze
    Geschehen masslos enttäuscht und verärgert. Zumal ich das ja niemals wollte, nur ich kam halt echt nicht mit den Anweisungen die sich
    ständig änderten klar.


    Kann Dein Problem gut verstehen. Mir würde es da auch sehr schlecht gehen, so könnte ich auch nicht arbeiten.

    Aus dem Weg gehen und/oder ihn links liegen lassen kannst Du auch nicht was es auch nicht einfacher macht.

    Ich würd da noch mal ein klärendes Gespräch suchen. Offenbar ist der Mann total überarbeitet und überfordert .

    Es ist schade das Dein anderer Vorgesetzter das nicht ernst nimmt. Hm ich würd vielleicht versuchen wenn er wieder da ist das Du dann mit dem
    anderen Vorgesetzten mit dem Du gut kannst darüber redest, also nicht hintenrum sondern das der Störer dabei ist.

    Am Besten wenn wieder was passiert womit der Störer (ich sag jetzt einfach mal Störer, denn er stört ja den Betriebsfrieden) nicht zurecht kommt und
    ausflippt.

    Ja ist scheisse sowas - grad auch für denjenigen der da zu emotional ist.

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Sensibel für Stimmungen

    Hallo,

    danke für eure Antworten.
    Ich kann es auch nicht so recht beschreiben, da ich das ja scheinbar hauptsächlich unbewust wahrnehme. Es sind ja eigentlich zwei verschiedene Probleme. Einmal das offensichtliche aggressieve Verhalten, wogegen man ja sicher auch einigermaßen angehen kann. Das was mir eigentlich zu schaffen macht ist die unterbewusste, schlechte Stimmung die der reinbringt.
    Wenn der Leiter da ist, ist der Störer ja nicht so. Der Leiter bekommt dieses aggressieve Verhahlten gar nicht so mit. Der packt immer nur aus wenn er mit mir alleine ist. Der Störer vertraut dem Leiter nämlich nicht, weil über den einige unschöne Gerüchte in der Firma grassieren (z.B. Hinterhältigkeit und dass er alles dem Chef weitererzählt) die ich allerdings nicht nachvollziehen kann. Und Gerüchte hören und verbreiten liebt er Strörer nämlich auch - da stürzt er sich förmlich drauf. Der würde niemals ehrlich mit dem Leiter sprechen, weil er Angst hätte dass er es dem Chef weitererzählt und er dann schlecht dasteht. In dieser Hinsicht ist der Leiter sehr gerecht oder auch Konfliktscheu, der würde nie zum Störer hingehen und sagen: "Susilein hat das und das gesagt. Stimmt das?!" Er macht sich immer sein eigenes Bild und wenn er das Verhalten nicht beobachtet spricht er es auch nicht an.
    Humor über längere Zeit zu behalten fällt mir auch schwer. Ich hör mir viel, sehr lange an, aber irgendwann reichts! Aber villeicht habe ich mich nach den 2 Wochen (die ja leider bald schon wieder vorbei sind) soweit erholt dass ichs damit nochmal versuchen kann.

    Mal schauen.
    Schöne Grüße
    Susilein

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zu sensibel für Lehrerberuf?
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.09.2013, 10:34

Stichworte

Thema: Sensibel für Stimmungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum