Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Angst vor der Diagnose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Angst vor der Diagnose

    So ich schrieb das heir mal für die ADHS chaoten
    und auch ein bisschen für mich selbst da ich total nervös bin....
    Bin nun hier in der Unikloinik München und warte auf meinen Termin der erstmal ne halbe Stunde später is als geplant... hier in der Kaffeeteria fühl ich mich zumindest shconmal normaler wie draußen... ich frag mich was auf mich zukommt in den nächsten stunden...
    irgendwie beruhigt es mich aber allein schon das ich hier bin und was tuh...hab zwar vergessen di eunterlagen zu besorgen die ich besorgen hätte sollen und auch den überweisungsschein aber unterm strich bleibt immernoch das ich hier bin *G*
    ich hab im vorfelt versucht mich nciht zu sehr in die adhs diagnostik einzulesen um unbeeinflusster ran ru gehen.. irgendwie wollte ich vermeiden das ganze unterbewusst zu beeinflussen...sowas kann ich recht gut...
    man sollte vielleicht noch sagen wie ich hier sitze ganz große kopfhörer auf....wie ein schild auf dem kopf lasst mich in ruhe... ich hab gemerkt das die viel sicherheit geben... und das einen niemand auf sachen anspricht die man nicht hören will... ich hab heute wieder ienen Tag an dem ich garnicht kritik fähig bin...da ich mich damit aber auch auseinander setzten muss nehm ich die mal ab...
    viele gespräche drehen sich hier um langeweile aber so offenw ie leute hier reden wird man das draußen nicht erleben.... viele reden über ihren aufenthalt nur freundliche worte auch zu leuten wie mir die man hier nicht kennt...
    ich schau zwar noch im minuten tackt auf die uhr aber nervöser werde ich eigentlich nicht mehr...

    "Die kochen auch nur mit wasser!"
    war der erste satz den ich höre als ich auf die frage antworte warum ich hier so nervös rumsitze
    des weiteren: "solang du weist was dir fehlt musst du nur den finden ders erkennt"
    schöne sätze für die erste halbe stunde hier...
    jetzt trink ich mal meinen kaffeefertig und frühstücke mal und nach dem termin sag ich euch noch wies gelaufen ist... falls ich gleich was erfahre...


    So wieder draußen... mir is etwas schlecht vom bluitabnehmen aber ansonsten gehts mir super
    naja er hat schon gemeint er könne sich sehr gut vorstellen das ich ads/adhs habe... mehr weis ich allerdings noch cniht... er hat halt so fragen aus dem ganzen leben gestellt...
    ist ein junger sehr sympatischer artzt der mir auch gleich versichert hat das der test heir sehr umfangreich sei... den nächsten termin hab ich jetzt am 31ten... ekg oder sowas in der art... was mich bisschen stört ist das ich ziemlich viel von meiner schulung verpasse...

    meine angst vor dem termin war wirklich vollkommen unbegründet...es ist halt einfach was anderes sich mit jemandem über das thema zu unterhalten der was davon... man muss sich dann nciht mit so klisches auseinander setzten...ich war bei dr. [Edit Alex: Name entfernt (siehe Forumregeln)] wie sschon gesagt sehr sympatisch und noch recht junng sonst kann cih noch nciht viel dazu sagen kam mir aber so vor als ob er sich viel damit beschäftigt...ging bei dem gespräch auch eher um mich ^^

    bin mal gespannt wie lang das jetzt dauert bis ich irgendwas erfahre... also mal rechnen 2 wochen dann hab ich wieder nen termin dann nochmal 2 wochen bis ich den wieder nen termin bekomme... dann 2 wochen für die auswertung... also ca. in 1,5 monaten kann ich euch endlich sagen ob ich ads habe... ich glaub ja einige von euch gehen eh schon davon aus und meine wette (wette mit einem kolegen der einen aksten bier wettet ich ahbe kein ads) läuft ja auch noch... ich bin immer fester davon überzeugt das der kasten mein ist hehe
    naja das wars dann erstmal von mir ich geh jetzt in die schulung wenn einer von euch lust hat noch bisschen hier rüber oder über sonst was zu reden...ich werd heute noch einige zeit im chat verbingen und würd mich freuen wenn ejmand reinschaut...
    lg
    sam
    Geändert von Ausgburger (23.03.2009 um 21:09 Uhr)

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Angst vor der Diagnose

    Na ja, ich denke "die meisten" ist wieder eine ADS-typische Übertreibung von Dir. Da wollen wir heut aber mal nicht kleinlich sein.

    Gut auf jeden Fall, dass Du die Sache durchgezogen hast. Und nicht unterwegs der üblichen, gefährlichen: "Wassollichhiereigentlichwassn dissfürnscheiss-Überlegung" zum Opfer gefallen bist.

    Also Gemach mit dem Ungemach.

    Ich gebe ja keine Prognosen mehr ab. Bin aber sehr gespannt, was wir in Deinem Fall in 1,5 Monaten erfahren werden.

  3. #13
    Sunshine

    Gast

    AW: Angst vor der Diagnose

    Recht hat Karlchen ich finde es auch super, dass Du die Sache durchgezogen hast und weiterhin durchziehst! Auch klasse ist, dass Du einen netten und fähigen Arzt erwischt hast, das "Glück" hatten ja nicht viele. Und ja schön am Ball bleiben und keinen Mist machen, Du WEIßT schon was ich meine . Bin auch schon gespannt, was in 1,5 Monaten bei dir rauskommt, ist immer nur blöd das es so lange dauert.

    Liebe Grüße
    Sunshine

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Angst vor der Diagnose

    Ausgburger schreibt:
    Also jeder von euch hat sich bestimmt lang angehört wie faul er ist und so und man hat das ja wirklich verinnerlicht.... und ich mach mir wirklich sorgen ob ich nciht genau das tun werd was wohl alle erwarten...und zwar ads als ausrede für mich selbst hernehmen warum ic ncihts auf die reihe bekomme... mir is im moment nur noch nicht klar ob das gut ist (weil ich mir vielleicht mal selbst weniger vorwürfe machen würde oder schlecht weil ich mich dahinter halt ziemlich leicht verstecken könnte...
    was für erfahrungen habt ihr damit gemacht in wiefern hat sich euer verhalten eure gefühle verändert nachdem ihr wusstet das ihr ads/adhs habt?
    Ja, für den Normalsterblichen klingt das immer wie eine Ausrede nur wenn Du die Diagnose machst, weisst im endeffekt nur Du selbst warum man immer wie der Ochse vor dem Berg steht. Nach der Diagnose wirst Du festellen das sich um dir herum nicht viel ändern wird. (Mit Du sprech ich jetzt einfach mal alle an die das eben lesen) Die nächsten angehörigen verstehen den zusammenhang erst mal nicht. Ich weiss aus leidvoller Erfahrung (als die Sache mit ADHS aufkam) is meine Mutter auch auf mich zugekommen, und meinte:" DU HAST ADHS!!", das wars dann auch, deswegen werde ich von meinen Eltern (ich wohn leider bei dennen)immer noch als fauler Schlamper betittelt. Obwohl sie mehr Bücher über ADHS gelesen hat weiss sie trotzdem nix damit anzufangen. Ich schreibs mal so, es kann bei jedem ander sein.
    Aber im prinziep liegts nur an jedem Selbst auf die Hufe zu kommen und an sich zu arbeiten. Die Medikamente allein bringen es nicht. Die treiben einen nur an (Hypo) oder stellen den Tacho auf Sparflamme (Hyperaktiv).
    nachdem mir so ziemlich langsam alles über den Kopf wächst, Rechnungen, Problemme mit arbeitsamt, etc. etc....... weis ja jeder selbst wie anstregend alles auf einmal werden kann. Also ich hab heute entschieden ohne Betreuer wirds wohl nicht gehen. Ich habs zwar versucht aber auf dauer is profi-hilfe wohl die bessere Lösung!! ADHS hat ja nix mit dummheit zu tun, wir sind halt aus einer anderen Sicht geistig, handwerklich begabt.

    Achja, immer schön am Ball bleiben, wie soll das gehen wenn man doch die letzten Jahre viel angefangen aber nur wenig beendet hat?!! Es geht bestimmt, dauert halt alles seine Zeit, Gedult is jetzt am gefragtesten. Gedult hatte ich schon immer, und zwar die unbeschreibliche Version, nur das sich meine Baustellen die andereMenschen in null komma nix hinter sich bringen bei mir über Monate und Jahre hinzogen.
    Geändert von Taugenichts (31.03.2009 um 10:25 Uhr)

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Angst vor der Diagnose

    "Die nächsten angehörigen verstehen den zusammenhang erst mal nicht."


    Und zwar darf hier die Regel gelten, je betroffener sie selbst von ADS sind, desto weniger verstehen sie`s.

    Also, des war für mich des Verblüffendste. Während die Normalos die Sach eher verstanden haben.


  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Angst vor der Diagnose



    Was sind denn Normalos?

    Klingt ja schrecklich. Das letzte was ich sein will, ist normal, denn die sind auch nicht glücklicher und wissen gar nicht, was ihnen im Leben entgeht.
    Regeln sind ja recht und gut, aber normal ist widernatürlich und ganz bestimmt nicht im Sinne des Schöpfers.

    Der hat die Menschen als einzelne Individuen erschaffen und nicht als normalen Haufen. Oder sowas in der Art.





  7. #17
    Sunshine

    Gast

    AW: Angst vor der Diagnose

    Ausgburger schreibt:

    bin mal gespannt wie lang das jetzt dauert bis ich irgendwas erfahre... also mal rechnen 2 wochen dann hab ich wieder nen termin ...
    lg
    sam
    Sam?? hattest du den zweiten Termin jetzt schon? Wenn ja, dann mache mal Meldung und erstatte Bericht, was es neues gibt

    Liebe Grüße
    Sunshine

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Angst vor der Diagnose

    so nachdem ich es so lange versäumt habe das ganze weiter zu akutallisiueren hol ich das jetzt mal nach
    ich hab heute den termin an dem ich die testergenisse und alles weitere erfahren soll... ich hab leider (typisch für mich) den zettel verloren auf dem der termin stand deshalb bin ich seid 9 uhr in münchen (temrin um 15:30uhr *G*) was mir allerdings genug zeit lässt hier im internetkaffee mal ein bisschen zu tippen.

    der letzte termin is nun wieder knapp 4 wochen her und hat ca 6 stunden gedauert ich hab testbögen ausgefüllt und alle anderen tests gemacht hat mich alles an die test erinnert die ich bei der diagnose legastenie vor ca 15 jahren gemacht hab... also ncihts besonderes... formen aus kleinen steinchen und tafeln nachauen viele viele fragebögen konzetrationstest mit piepsenden tönen reaktionstest usw. das heit ich hab nun fast 18std. test insgesammt hinter mir auf 3 termine verteilt...unglaublich viel zeit
    und jetzt bin ich fix und fertig weil ich garnicht weis was ich mir erhoffe.... ich schreib auf jedenfall nach dem termin noch einen beitrag sobald ich wieder zuhause bin...
    ach und der artzt bei dem ichmeinen ersten termin hatte ist garnicht mehr da d.h. ich komme auch noch zu ner neuen ärtztin die ich noch nie gesehen habe... passt mir auch garnicht mit fremden leuten über so peröhnliche sachen zu reden und dann auch noch jedesmal mit jemand anderem.... :/
    ich weis der text ist recht wirr aber bin grad nciht in der verfassung das hier zu ordnen ^^
    dann drückt mir mal die daumen für was auch immer ^^

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Angst vor der Diagnose

    Klar, Daumen dück

    Hoffe, du erhältst die Klarheit, die du dir erhoffst. Bin schon gespannt, was du zu berichten hast!

    LG
    Erika

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Angst vor der Diagnose

    Wünsche Dir auch alles Gute für den Termin. München ist doch bestimmt auch sehr aufregend, da gibt es viel zu entdecken.

    Bin gespannt, wie es ausfällt. Liebste Grüße

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Angst vor der Diagnose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum