Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 39

Diskutiere im Thema soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Nein, Du sollst den Kontakt zu Deinem Vater nicht abbrechen.

    Der Musiker schreibt:
    “ Ich kann nicht immer sofort springen wenn du das willst, und meine probleme mache ich nicht um dich zu ärgern,deswegen verstehe ich nicht weswegen du dich angegriffen fühlst,ich habe probleme und die werde ich noch ne gewisse zeit haben,nur das letzte was ich jetzt gebrauchen kann ist mir sagen zu lassen wie doof ich bin. Und mir anhören zu müssen wenn es mir eh schon nicht gut geht,wenn ich heute nicht komme das ich garnicht mehr kommen brauche “
    Dieser Text bedeutet: "Papa, hilf mir!"

    Besser wäre gewesen, Du hättest es so geschrieben:

    Steintors Tipp schreibt:
    Vater, ich komme heute nicht. Ich komme, wenn es mein Zeitplan zulässt.
    In Deinem Text hast Du ihm enorm viel Futter gegeben, um Dich anzugreifen. Dein Vater will Dich anderes haben. Das ist aber sein Ding. Du bist Du und das ist gut so. Du solltest ihm das zeigen, dass Du ein eigenständiges Individuum bist. Indem Du so oft das Wort "Problem" oder "mir geht es nicht gut" schreibst, zeigst Du ihm, dass Du in seinen Augen noch nicht erwachsen bist, so dass er Dir als Vater beistehen muss, denn ein Vater will nicht, dass es seinem Sohn nicht gut geht.

    Ich würde jetzt knallhart auf ihn zugehen und ihm zeigen (nicht sagen), dass Du ein selbständiger Mann bist. Du darfst Dich nicht verstellen, aber viele Sätze sollten ab jetzt tabu sein, z.B. Sätze, die das Wort "Problem" enthalten. Du hast keine Probleme, für die er sich interessieren sollte. Also rede nicht davon. Deine Probleme kannst Du mit Anderen, z.B. uns, besprechen. Er versteht Deine Probleme ohnehin nicht, da ihr euch nicht verstehen könnt.

    Und bedenke: Du hast nur einen Vater.

    Und, aus dem, was Du geschrieben hast, lese ich: Dein Vater liebt Dich!

    Und Du liebst Deinen Vater, denn sonst würdest Du nicht so viel über ihn schreiben.

    Ihr solltet beide euren Vater-Sohn-Krieg beenden und euch gegenseitig respektieren. Da Dein Vater nicht damit anfangen kann, solltest Du beginnen.
    Geändert von Steintor (23.09.2013 um 00:05 Uhr)

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 66

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Sicher möchte ich das nicht aufgeben und ist mir auch nicht egal,weil es mein,vater ist, trotzdem zur er mir nicht gut. Jedesmal wenn ich meine eltern besucht habe,aber auch wirklich jedes mal hat er mir eine moral predigt gehalten und mir vorwürfe gemacht. Wie gesagt ich kann verstehen das er will,das aus mir was wird und wenn ich kinder habe,möchte ich auch das aus denen was wird. Aber jedesmal mir immer was anzuhören kann ich nicht mehr. Er fragt nicht einmal wie es mir geht oder was es bei mir so neues gibt. Ich brauche zurzeit die distanz, es heißt nicht das ich nie mehr möchte, aber das muss jetzt aufhören und ich so akzeptiert werden wie ich bin. Ich habe nen job, nehme keine drogen und bin nicht kriminell, habe viele freunde,spiele neben bei für spaß in einer band. Von daher sehe ich keinen großen grund das man mir immer vorwürfe macht. Ich habe meine probleme aber wer ist schon perfekt. Und ich denke daher kommt auch viel meine art, das ich nach aufmerksamkeit und anerkennung suche.

  3. #13
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Klasse, nicht anderes habe ich zum Ausdruck bringen wollen. Distanz heißt nicht Trennung, von der Du eingangs geschrieben hast. I ch kann mir indes gut vorstellen, dass Du ihm Raum gibst, Dich schulmeistern zu wollen. Da würde ich ihm ein Stoppschild zeigen.

    "Vater, ist okay, was Du sagst, aber das passt nicht zu meinem Naturell."

    Dein Vater wird beim ersten Mal sehr zornig werden, auch noch beim zweiten Mal, aber er wird irgendwann einsehen, dass er Dich nicht mehr erziehen kann.

    Und zufrieden sein, dass er einen Sohn hat, der seinen Weg geht.

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 395

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Super steini besser hätte ichs nicht ausdrücken können

    Aber eine trennung auf zeit quasi, kann die wogen manchmal glätten (zumindest etwas)
    Also nicht für immer aber sagen wir ein paar Tage/Wochen in denen du nicht drauf eingehst und er dann vll sieht: oh mein sohn kommt ja ohne mich klar

    Will dir zu oder von nix raten, die entscheidung sollst du am besten nach dem Bauch treffen

  5. #15
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Hallo Musiker,

    ich denke du bist mit deinen grad mal 23 Jahren auf einem guten Weg und kannst dich von deinen Eltern, vor allem deinem
    Vater abnabeln. Dass dein Vater vermutlich nicht mal einen Elternkurs bei Cordula Neuhaus besucht oder wenigstens eines ihrer
    Bücher gelesen hat, ist schade, aber momentan nicht zu ändern. (Geht er selbst auch ein bisschen in die Richtung, kann er
    sich z. B. bei seinen Predigten einfach nicht mehr bremsen?)

    Am 20.09. hast du hier einen Hilferuf gestartet und einige Antworten erhalten.

    Ich bin sicher, du schaffst das, wenn du Menschen um dich hast, die dir gut tun.
    Mal die Bude ordentlich aufräumen, da hilft es oft, wenn eine zweite Person dabei ist, die dich sozusagen anfeuert,
    und mit Musik geht auch alles besser, das weißt du eh.

    Vielleicht erstellst du auch mal ein Poster, wo drauf steht,was an Terminen und Verpflichtungen echt wichtig ist.
    Denn man neigt als ADHS-Betroffener leider dazu, Vogel-Strauß-Politik zu betreiben, wenn einem das Chaos
    über den Kopf wächst.

    Ebenso wichtig ist ein Poster an der Wand, was dir gut tut, weil wir leider manchmal so einen Tunnelblick haben
    und schlichtweg vergesslich sind.

    Ich bin sehr früh zur Berufsausbildung in die Großstadt, und als ich mit meinem Freund nach zwei Jahren in die
    erste Wohnung zog, begann er mit 2. Bildungsweg. Das Geld war also knapp. Mein Vater fragte mal, ob wir denn
    die Miete bezahlen können. Darauf antwortete ich, "Die Miete wird pünktlich am 1. des Monats per Dauerauftrag
    überwiesen." Das wurde dann so ein Code - wenn ich zu Besuch, kam fragte er "Die Miete?" "wird pünktlich...."
    war meine Antwort und wir waren beide zufrieden.

    LG Gretchen

  6. #16
    TTS


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 235

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    “ Das war's dann genau das habe ich Mama vorher gesagt, das du auf Probleme macht's . Du kommst oder du brauchst dich nicht mehr hir sehen lassen.“
    Darauf hin den Kontakt ganz abzubrechen finde ich etwas übertrieben.
    Vieleich ist sein Empfinden Dir gegenüber so. Aber das ist nun mal so, das jeder Dinge anders sieht.
    Ich pers. finde es sehr Schlimm meine Kinder nicht zusehen. Aber daran ist leider die Mutter schuld. Und bei unserem "tollen" Familienrecht konnte ich mich auf den Kopf stellen und es hat nichts gebracht.

    Mein Tip: Zieh Dich etwas zurück, aber lass den Kontakt nicht ganz abbrechen. Zeig ihm das Du weiterhin Kontakt mit Ihm haben möchtest, aber Das Du dich nicht erpressen lässt. Eine ganz klare Haltung ist hier wichtig!

  7. #17
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Der Musiker schreibt:
    Ich habe zurzeit etwas probleme aufgrund meiner lebensweise. Diese hatte ich ja schon eigentlich immer gehabt. mein vater hat ein problem, ich komme zwar aus finanziell relativ guten verhältnissen, trotzdem sind früher zuhause sachen passiert, die überhaupt nicht gehen. Er hat sich gerne mal einen getrunken und hat dann auch mal zu geschlagen wenn ihm irgendwas nicht gepasst hat, dies hat es bei meiner mutter und mir gemacht . Ich habe eigentlich von ihm nur kritik einstecken müssen und wurde so gut wie nie mal gelobt oder anerkennung bekommen. Da es zuhause hinterher viel zu häufig eskaliert ist, bin ich 2009 mit 19 jahren ausgezogen. Ich war dann auch in einer stationären behandlung aufgrund von depression, wo mein vater immernoch nicht eingesehen hat das ich probleme habe und er wirklich meinte, das ich doch nur showspiele, da ich mein bruder nachmache der ein jahr zuvor in einer klinik war. Klar hat er mich in gewissen sachen finanziell unterstützt, aber es gibt immer phasen wo es wieder schlecht läuft und er mich gekränkt hat. auch was schlimmes ist von ihm, das er privates von mir rum erzählt.

    Aufgrund meiner symptome meines adhs, habe ich wieder probleme. Habe vergessen meine versicherung fürs auto zu überweisen, mein vater hat das mit bekommen und da kam eine sms,dass ich sofort vorbei kommen soll und wenn ich es ignoriere dann brauche ich garnicht mehr kommen. Ich hatte aber keine zeit und gesagt das ich morgen komm kann. Naja er schrieb dann halt ich brauche nicht mehr kommen und dann habe ich ihm geschrieben:

    “ Ich kann nicht immer sofort springen wenn du das willst, und meine probleme mache ich nicht um dich zu ärgern,deswegen verstehe ich nicht weswegen du dich angegriffen fühlst,ich habe probleme und die werde ich noch ne gewisse zeit haben,nur das letzte was ich jetzt gebrauchen kann ist mir sagen zu lassen wie doof ich bin. Und mir anhören zu müssen wenn es mir eh schon nicht gut geht,wenn ich heute nicht komme das ich garnicht mehr kommen brauche “

    Dann antwortete er:

    “ Das war's dann genau das habe ich Mama vorher gesagt, das du auf Probleme macht's . Du kommst oder du brauchst dich nicht mehr hir sehen lassen.“

    Ich denke da ich 23 bin und nen eigenen job und haushalt habe brauche ich mir das nicht mehr gefallen lassen. Ich kann verstehen das eltern das beste von jemanden wollen und sich sorgen, ich nehme gerne hilfe an, aber nicht unter zwang und wenn ich mir selber probleme mache, regt er sich mega auf und wirft mir immer vor wie viel er für mich gemacht hat und das ich ihn enttäusche. Aber es sind meine probleme und da belaste ich mich und will meinen vater damit nicht ärgern. Er akzeptiert mich und meine probleme nicht. Er hat ein großes problem, er kann sich nicht in menschen hinein versetzen und alle müssen seine meinung teilen, wenn nicht sind sie in seinen augen doof, kein scherz
    Die frage, war es jetzt die richtige entscheidung den kontakt abzubrechen da er mir nicht gut tut, es ist aber mein vater ????!!!!
    Hallo Musiker,
    was du schreibst, kommt mir ziemlich bekannt vor und auch ich arbeite daran, mich aus dem Bannkreis meiner Familie herauszuarbeiten. Der einzige Weg da raus, ist Unabhängigkeit, vor allem seelisch.

    Du wohnst ja schon alleine, schmeißt deinen Haushalt selber und kümmerst dich auch selbst um deine Probleme. Eigentlich bist du unabhängig und das ist gut. Das nächste wäre wohl, auf solche SMSen deines Vaters anders zu reagieren. Unbewusst rechtfertigst und verteidigst du dich. Und gibst deinem Vater damit die Aufmerksamkeit die er von dir will. Indem du auf seine Vorwürfe eingehst, beziehst du ihn in dein Leben ein.

    Ich weiß, das es im Verhältnis zwischen Menschen nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern noch viele Zwischentöne, die es nicht einfach machen, richtig zu reagieren. Vermutlich musst du lernen, dich von seinen Ansichten und Aufforderungen nicht mehr zu einer Reaktion anstacheln zu lassen. Was er denkt, für gut oder schlecht hält, ist für dich nicht von Bedeutung. Und auch seine Wohlgesonnenheit ist für dich nicht wichtig (auch wenn das Kind in uns, von unseren Eltern immer noch geliebt werden und ihnen gefallen will). Du entscheidest, was für dich richtig oder falsch ist. Wenn du also die Überweisung zu spät gemacht hast, weißt du, dass das schlecht ist und wirst dich um die Konsequenzen kümmern. Punkt. Mehr muß dazu nicht gesagt werden. Schon gar nicht von deinem Vater.

    Mit der Zeit wird er sehen, das du ohne ihn zurechtkommst, ob ihn das aber davon abhält, dir weiterhin sagen zu müssen, was du tun und lassen sollst, weiß ich nicht. Ich habe bei solchen Fällen weniger das Gefühl, das es um gut gemeinte Sorge geht, sondern darum, das sich der andere für unentbehrlich hält und anderen genau das vermitteln will. Das Gefühl, der Patriarch zu sein, das alle Fäden in seiner Hand zusammenlaufen, Macht. Manche haben so sehr Angst davor, allein zu sein, ungebraucht zu sein, unWICHTIG zu sein, das sie versuchen mit solchen Psychospielchen ihre Mitmenschen von sich abhängig machen. Manche schaffen es, wenn die Ängste die sie in den anderen schüren so mächtig sind, das diejenigen gar nicht auf die Idee kommen, sich aus diesem Spinnennetz der Angst zu befreien.

    Was die Vorwürfe angeht, wie sehr er dir geholfen habe:
    Das war seine Entscheidung und für die kann er dich nicht verantwortlich machen. Vor allem kann er diese Entscheidung nicht dazu verwenden, dich seelisch zu erpressen und emotional an ihn zu binden. Da hilft, wie du schon sagtest, alles Geld nichts.

    Wie ich schon sagte, in erster Linie ist es die emotionale Befreiung die das Hauptziel sein sollte. Manche vermeiden dafür eine Zeitlang den Kontakt mit den entsprechenden Personen, andere nicht. Falls es noch nicht der Fall sein sollte, dürfte dir allerdings therapeutische Unterstützung auf deinem Weg helfen und gut tun, egal für welchen du dich entscheidest.

    Wenn du den Kontakt abbrechen willst, dann "darfst" du das auch. Es gibt kein Gesetz, das den Kontakt mit den Eltern vorschreibt und es ist auch kein Sakrileg, den Kontakt abzubrechen. Eltern, sind keine Götter, die man anbeten und verehren muß. Sie sind Menschen wie du und ich. Menschen die Fehler machen. Menschen die uneinsichtig sein können. Menschen die uns Kummer bereiten können. Wenn es besser ist, sie zu meiden, dann können wir das auch tun. Auch, wenn uns dabei das Herz bricht, weil es eigentlich das Gegenteil von dem ist, was wir wollen und das in unserer Natur verankert ist (wie dein letzter Satz so schön demonstriert).

    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem eigenen Befreiungskampf und das du bald ein zufriedeneres und glücklicheres Leben führst.
    Geändert von Seraphim (23.09.2013 um 15:51 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Ich kann verstehen das eltern das beste von jemanden wollen und sich sorgen, ich nehme gerne hilfe an, aber nicht unter zwang und wenn ich mir selber probleme mache, regt er sich mega auf und wirft mir immer vor wie viel er für mich gemacht hat und das ich ihn enttäusche. Aber es sind meine probleme und da belaste ich mich und will meinen vater damit nicht ärgern. Er akzeptiert mich und meine probleme nicht. Er hat ein großes problem, er kann sich nicht in menschen hinein versetzen und alle müssen seine meinung teilen, wenn nicht sind sie in seinen augen doof, kein scherz
    Die frage, war es jetzt die richtige entscheidung den kontakt abzubrechen da er mir nicht gut tut, es ist aber mein vater ???
    Vor der Frage stand ich auch mal . Ich hatte durch ihn eine schreckliche Kindheit... ähnelt fast deinen Erfahrungen. Meine Pubertät war ein einziger Abstoßungsprozess von ihm und mit viel Hass und Wut verbunden.
    Mittlerweile habe ich, da ich sehr weit entfernt von ihm wohne und durch die Scheidung meiner Eltern, die eine Erlösung war, nur soviel Kontakt zu ihm , wie mir gut tut. Damit komme ich gut zurecht und das Verhältnis hat sich grundlegend geändert. Vermutlich auch, weil ihm mittlerweile klar ist, wenn er mich fertigmacht, ich gar nichts von mir hören lassen werde.Die Sachen von damals aber, hat er nicht reflektiert und ist sich da keiner Schuld bewusst, damit habe ich immer noch zu kämpfen.
    Ich kann dir gerne ne pn schicken, wenn du näheres erfahren möchtest, sobald du freigeschaltet bist.
    Wichtig ist, das Familie nix "Heiliges" ist.Es ist halt Zufall, man brauch deswegen keine Verpflichtungen zu haben. Wenn dir was nicht gut tut, dann entferne dich erstmal, muss ja nicht für immer sein, du hast ja schon so genug Sorgen, oder nicht?

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Katichaos schreibt:

    damals hatte ich keine Wahl, jetzt schon.
    Hat der Trhadtsteller aber vielelicht noch nicht, wenn er z.B. noch darauf angeiwesen ist, dass der vater ihm finanziell hilft mit der vergessenen Autoversicherung und so - dann muss man manchmal auch taktisch klug im Leben sein - ich würde aus Prinzip shcon nicht genau an dem Tag kommen, an dem er es mit so einer harrschen Anordnung verlangt, würde ihm aber ganz freundlcih schreiben " tut mir total leid, aber heute kann ich leider nicht, komme morgen ". Grundsatzdisskusionen wie du lieber Musiker sie mit deinem Vater führst " du verstehst mich nicht, ich habe Probleme, will von dir nicht sobehandelt werden" führen bei deinem Vater, so wie du ihn beschreibst zu nichts. Also red nicht mit ihm über deine Probleme, verlange kein Verständnis - denn das wirst du von ihm nicht bekommen - sondern sei einfach taktisch klug. Abstand ist natürlich immer gut in so einer Situation, aber ganz mit ihm brechen, wenn du ihn vielleicht bei finanziellen schwierigkeiten brauchst, wäre auch nicht so gut, dann hast du am Ende mehr Probleme als jetzt. Ich würd gar nicht mehr darüber reden, sondern einfach mal hin gehen die nächsten Tage und immer wenn er dir Vorwürfe macht einfach nur sagen " Vate tut mir wirklich leid, aber ich konnte wirklich nicht an diesem Tag kommen."

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 66

    AW: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?

    Es sind ja sehr gute ratschläge schon dabei, naja ich hoffe mal jetzt das ich frei geschaltet werde.

    Verständnis werde ich von ihm in dieser hinsicht eh nicht bekommen. Für ihn gibt es kein adhs und das macht es schwierig auf dauer und der vergangenheit eine akzeptanz zu bekommen. Wir waren 2002 in kroatien im urlaub. ich war 12 jahre alt. Dort haben meine eltern eine familie kennen gelernt wo der sohn eine diagnose zu adhs bekommen hat und mit ritalin behandelt wird. Der sohn war damals 11. Als die familie von ihrem sohn erzählt haben, war meine mutter sprachlos da alles auf mich zu getroffen hat und als wenn die familie über mich geredet hätte. Auch meine lehrer in der schule hatten einen verdacht. Meine mutter wollte mich testen lassen aber mein vater war dagegen. Er meinte sowas wie adhs gibt es nicht und er will nicht das ich mit medikamenten ruhig gestellt werde. ich muss aber auch dazu sagen wenn der sohn das ritalin genommen hat gegend abend, wurde der richtig müde,wir kinder waren alle noch am spielen und er saß bei den anderen am tisch und ist immer eingeschlafen. Verständlich wenn man das sieht das man als eltern zweifel bekommt, aber eine so große dickköpfigkeit wenn's sogar die lehrer sagen ist krass. Es ist bei ihm normal,er hat seine meinung und da können 100 leute vom fach kommen, er beruht trotzdem noch darauf. Ich habe es auch aufgegeben ihn zu beeindrucken, aber ich möchte einfach nur in ruhe gelassen werden, wenn er mir helfen möchte, kann er das gerne tun, aber anbieten reicht. Und wirklich jedes mal wenn meine eltern besucht habe, wenn wir sogar besuch noch hatten,fing er immer wieder an vor anderen leuten meine probleme zu sagen und mir predigen zu drücken. Ich kann das nicht mehr. wenn ich jedesmal wieder nach hause gefahren bin war ich so voller wut und stress. Ich bin zwar kein weichei, aber in der hinsicht bin sensibel und das muss aufhören. Und wenn er das nicht versteht dann muss ich mich halt distanzieren. alleine das er soo vielen erzählt was meine probleme sind,tut mir weh und ist mir sehr peinlich. Mit macht und kontrolle stimmt schon sehr gut. Ich sage nicht das er mich nicht liebt, aber ich habe im internet was gefunden was wirklich von den symptomen voll auf ihn passt. Eine anti soziale persönlichkeitsstörung.

    Es ist ja hier anonym also schreibe ich da mal. Er hat mich häufig verprügelt, es ist auch vorgekommen das meine mutter mich für die schule schminken müsste, sie hat er auch schon manchmal geschlagen. Er hat arge probleme die er nicht einsieht,sondern im gegenteil wer nicht seine meinung ist,ist dumm. Und es zeigt wer gewalt an einem kind aus lässt geschweige denn sich mit ihm anzulegen, als pedagogisch vor zugehen. Jetzt fasst er mich natürlich nicht mehr an, da er weiß das ich körperlich nicht gerade der schmächtigste bin. Und deswegen bin ich mit 19 ausgezogen da ich mich gewert habe.bevor ich ausgezogen bin hat er mich auch für nen paar wochen des öfteren raus geschmissen. Wo ich dann aber ausgezogen bin,passte ihm das nicht da er was ich denke,keine macht mehr hatte über mich. Von daher ist liebe nicht wirklich da meiner seits,aber ich akzeptiere ihn trotzdem als vater und nenne ihn nicht wie andere nur erzeuger.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. soll ich medis nehmen oder nicht?
    Von Fledermaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 5.10.2012, 21:34
  2. Diagnose, soll ich oder soll ich nicht?
    Von Sweet Y. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.01.2012, 12:31
  3. Soll ich es sagen oder lieber nicht??
    Von piccolin@ im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 20:37

Stichworte

Thema: soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum