Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 44 von 44

Diskutiere im Thema Zeit des Erwachens ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Zeit des Erwachens ...

    Darum ist es auch so wichtig, dass sich niemand von Vorurteilen erschlagen lässt....und lernt seinen eigenen Weg zu gehen.

    Hinter wissenschaftlichen Studien stehen doch meist Institutionen, die ihre Wahrheit gewinnbringend verkaufen wollen. HInter ADHS stehen aber Menschen, die mit ihrer eigenen Wirklichkeit Schwierigkeiten haben...und warum? Eben weil viel zu viele Mitglieder unserer Gesellschaft nicht bereit sind, Individualität zu akzeptieren.

    Zu früheren Zeiten gab es an Königshöfen die Narren, die dem Adel die Meinung sagen durften. Heute gibt es zu viel der Narren und es werden immer mehr, die eine Meinung haben. Und diese Narren sind wir. Klar, dass man uns so nicht gebrauchen kann.

    Trotzdem finde ich das Alm Projekt nach wie vor eine gute Idee und den Kindern hat diese Zeit bestimmt gut getan. Und das sehe ich als die Hauptsache.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Zeit des Erwachens ...

    Off-Topic .

    gerade läuft "amanda" im radio

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Zeit des Erwachens ...

    Liebe Esme

    Danke, die differenzierte Stellungnahme habe ich interessiert gelesen. Sogar so konzentriert, dass ich noch mal mein Radio einschalte und mich dazu subjektiv äußere.


    Hunderttausende Kinder werden mit Ritalin ruhiggestellt, ist sicher nicht richtig formuliert. Hunderttausende Kinder werden jedoch mit Ritalin behandelt.. sind dadurch keineswegs ruhiger, sondern konzentrierter. Kommen in der Schule zurecht, bringen bessere Noten mit nach Hause, fügen sich ein, ....überleben mit diesem Medikament in dieser Gesellschaft.

    Der Anspruch der Stern, dass er mit seinem Bericht den Beweis erbracht hat, dass Kinder ohne Medikamente auskommen kann, ist so sicher nicht richtig. Während der Zeit auf der Alm ja, im täglichen Leben wird es sich zeigen. Aller Wahrscheinlichkeit wohl nicht.

    Da stellt sich mir aber gleichzeitig die Frage: "Warum nicht?"

    Meine Antwort darauf ist die, dass viel zu viel Faktoren unberücksichtigt bleiben. Wissenschaftlich kenntnisreiche Berichterstattungen in den Massenmedien sprechen von einem Ungleichgewicht in der Neurotransmitterkonzentration und sagt uns, das Dopaminsystem ist der Bösewicht. Damit wird das Leiden der verhaltensgestörten Kindern mit einem Medikament behandelbar und unter Kontrolle gehalten. Das ist also die Lösung, die wissenschaftlich abgesegnet ist.

    Weder ein Medikament noch ein Almprojekt kann jedoch aus meiner Sicht und Erfahrung die innere Isolation eines ADHSler auf Dauer heilen. Lebenslange Tabletteneinahme ist wohl kaum ein akzeptabler Therapieansatz, ebenso möchte niemand den Rest seines Lebens auf einer Alm verbringen....

    Wissenschaftlich abgesegnet ist das Almprojekt sicher nicht. Ob es die Lebenszufriedenheit der Kinder nun gesteigert hat, kann ich nicht beurteilen. Aber sie konnten neue Erfahrungen machen, an ihre Grenzen gehen und das könnte vielleicht ein bißchen ihr weiteres Leben positiv beeinflussen. Aus dieser Perspektive habe ich den Bericht im Stern gelesen, ohne dabei den Text dabei nach Schwachstellen abzusuchen....

    Gönnen wir diesen Kindern diese Erfahrung, ohne zu wissen, ob sie danach ohne oder mit Medikamente erfolgreich Schule und Beruf meistern.

    Die künstliche Welt, in der wir heute leben, erklärt sich durch die Wissenschaft und ist erst durch sie zu dem geworden, was sie heute ist. Dazu haben wir Hofberichtserstatter, deren Sprache wir kaum verstehen.

    Ein sicheres Leben werden sie uns nicht garantieren können. Weder die Religion gestern, noch heute die Wissenschaft wird uns unser genetisches Erbe abnehmen.

    Reduktion des Suchtrisikos bei MPH. Wissenschaftlich bekannt und bewiesen. Kann ja sein, passt aber kaum, wenn ein Medikament regelmäßig eingenommen werden muss.

    Medikation zur Impulskontrolle. ja...aber wie wäre es denn, wenn wir daneben noch andere Faktoren berücksichtigen. Beispiel Ernährung: dazu ein Text, den ich selbst erarbeitet habe...

    Industriell vorgefertigte Lebensmittel sind raffiniert verarbeitet, kunstvoll verpackt, für einen längeren Zeitraum konserviert, mit Aromastoffen schmackhaft gewürzt und manchmal sogar mit ein bisschen Gentechnologie verfeinert. Das Nährstoffprofil wird durch künstliche Vitamine und Mineralstoffe angereichert und schon haben wir einen anregenden Chemiecocktail, der durch hohe Fett- und Zuckeranteile die Ausschüttung von Glückshormonen anregt.
    Die so verarbeiteten Lebensmittel sind Kunstprodukte, die in der Natur nicht vorkommen.
    Wie soll nun eine Körperzelle diese künstlich hergestellte Bestandteile aufspalten und in ihr eigenes System integrieren, wenn das Verdauungssystem dauerhaft durch die Reizüberflutung fremder Substanzen überlastet wird. So kann weder die Zellkommunikation noch die Enzymtätigkeit reibungslos funktionieren.
    Das, was der Mensch sich einverleibt, bestimmt darüber, wie die Informationen der Gene durch Enzyme abgelesen werden. Nahrung kann so gesehen Gene ein und ausschalten. Manche dieser Schaltkreise werden möglicherweise über mehrere Generationen vererbt, sagen Forscher.
    Sollten diese Forschungsergebnisse zutreffen, würden noch unsere Enkel für unsere heutigen Ernährungssünden bezahlen. Es ist also damit zu rechnen, dass durch unseren moderner Lebensstil heute unsere Kinder und Kindeskinder morgen krank werden.


    Kinder werden laut Herrn Professor Hüther viel zu früh groß...oder werden sie etwa zu lange klein gehalten...in der Mitte liegt da wohl die Wahrheit.

    Zuwenig Respekt Kindern gegenüber und die Schaffung einer künstlichen kontrollierbaren Welt ist aus meiner Sicht eines der Probleme in einer Gesellschaft, in der sich heute keiner mehr zu Hause fühlt.

    Unser Bewusstsein reagiert...unser Gehirn streikt...unser Körper macht sich bemerkbar.

    Jede Krankheit, egal welchen Namen sie hat, ob körperlich oder psychisch scheint eine Stoffwechselkrankheit zu sein. Und kein Stoffwechsel reagiert wie der andere...weil jeder seine ganz eigene Geschichte hat, die in seinem genetischen Erbe niedergeschrieben ist....so kann es auch keine einheitliche wissenschaftliche Erklärung für ADS/ADHS geben, geschweige denn, ein Patentrezept oder ein Medikament, dass allen hilft....

    Bevor mein Text nun ins Unendliche ausartet, mein chaotischer Haushalt aus den Fugen gerät, meine Bügelwäsche mich erschlägt und mein Kaffee kalt wird, werden ich es jetzt meinen Beitrag stoppen..

    L. G.
    amanda



Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Was machst du zur Zeit schulisch/beruflich?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 20:56
  2. Erwachsene Betroffene: Welche Therapien zur Zeit?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 23:28
  3. ZEIT-Artikel zu ADHS bei Erwachsenen
    Von Nomade im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 8.09.2009, 23:15

Stichworte

Thema: Zeit des Erwachens ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum