Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 52

Diskutiere im Thema ADS ohne H - die Stillen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    lostinthoughts

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    ADS ohne H - die Stillen

    Bitte verzeiht, falls es dieses Thema schon irgendwo gibt - hier gibt es so viele Themen, dass ich es noch nicht geschafft habe, mir alle durchzulesen.

    Es wundert mich wirklich sehr, dass hier in diesem Forum ADS und ADHS meistens in einen Topf geworfen werden. Sicher ist das Problem im Kern dasselbe - mangelndes Konzentrationsvermögen - doch in der Ausprägung unterscheiden sie sich doch sehr.
    Ich als ADS-lerin ohne H leide oft darunter, dass wenn von ADS die Rede ist, fast immer ADHS gemeint ist und ich mich darin nur wenig wiederfinde.

    Es wäre schön, wenn in diesem Thema vielleicht ein paar andere "stille" ADSler von ihren spezifischen Problemen und Erfahrungen berichten könnten.


    Zum Beispiel bin ich in Schule und Universität nie aufgefallen, da ich ja so "still" und "brav" war, aber gerade dadurch habe ich unheimlich gelitten, da niemand gemerkt hat und mir auch niemand glauben konnte, wie sehr ich innerlich kämpfe und leide.


    Vorhin habe ich in dem Thema "Du hast ADS wenn" gelesen und jemand hatte sinngemäß geschrieben: "wenn dein Gesprächspartner gar nicht zum Antworten kommt". Das zum Beispiel ist ein Riesenunterschied zwischen ADS und ADHS. Bei mir ist es genau andersrum, dass meine Gesprächspartner stundenlang quatschen, weil ICH nicht antworte, da ich mich schon nach Minute 1 in meine innere Welt verabschiedet habe. Dies nur mal so als kleines unwesentliches Beispiel, wie gegensätzlich "mit H" und "ohne H" manchmal sein können.

    Was ich mich auf frage ist, ob ADS und ADHS unterschiedliche Formen derselben Krankheit sind oder einfach aus der Kombination zwischen der Kranheit und dem Persönlichkeitsmerkmal Introversion/Extroversion entstehen.

  2. #2
    ErichW

    Gast

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Offiziell gibt es kein ADS, sondern nur ADHS. Das trägt sicher seinen Teil zur Sprachverwirrung bei. Die Fixierung, auch in der Öffentlichkeit, auf den eher kleinen Teil der Hyperaktiven in der gesamten ADHS-Population ist in der Tat ein Ärgernis und sorgte für weitere Verständnisprobleme.

    Das Problem mit der "Unterdrückung" der Stillen ist hier im Forum nach meiner Wahrnehmung aber noch nicht einmal besonders dramatisch. Im sog. realen Leben kann man dagegen erleben, wie ein deutlich Hyperaktiver eine SHG schnell dominieren und in kurzer Zeit sogar zerstören kann. Das schafft wirklich echte und kaum lösbare Probleme. Die Hyperaktiven wollen das ja alles gar nicht. Es ist eben ihr "Temperament".

    Entweder werden sie dann entsprechend gebremst und verlassen die SHG schnell, weil es ihnen zu langweilig wird, oder die Stillen bleiben resigniert weg. So etwas kann hier nicht passieren. Auch wenn man langsamer ist, kann man seine Beiträge losschicken.

    Die vorletzte SHG für Erwachsene bei uns ist tatsächlich an dem Konflikt zerbrochen. Gegründet von Träumern kam sie nicht damit zurecht, dass krass hyperaktive Mitglieder die Gruppe innerhalb kürzester Zeit dominierten. Zuletzt saßen dann nur noch Hyperaktive da und das natürlich auch nicht lange .

    Das geht nach meiner Empfindung hier doch wesentlich besser. Aber der grundsätzliche Konflíkt bleibt natürlich schon.
    Geändert von ErichW ( 7.09.2013 um 18:55 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Hallo Bavepeco,

    Ich finde auch, daß die offizielle Bezeichnungen ADHS unglücklich gewählt wurde. Als (eher) hypoaktiver ADSler nutze ich zur Abgrenzung zu der hyperaktiven Variante oft das "ADS". Ohne das H. Oder ich stelle das H in Klammern, wenn ich beide Varianten meine. Also AD(H)S.

    Wenn ich sehr klug erscheinen will, sage ich "ADHS, (eher) unaufmerksamer Subtypus", bzw. "ADHS, (eher) hyperaktiver Subtypus". Im Alltag aber nenne ich es "Träumer-ADS", bzw. "Hibbel-ADS". Irgendwie bekomme das schon deutlich gemacht, das mit den unterschiedlichen Typen und den Mischformen.

    Warum manche Menschen hyperaktiv sind, andere hingegen genau das Gegenteil leben und nicht aus sich heraus können? Ich vermute, das sind zwei verschiedene Strategien, um mit der ständigen Reizüberflutung fertig zu werden. Die Träumer schotten sich instinktiv nach außen ab, die Hibbler brauchen Bewegung, um dieser Reizüberflutung Herr zu werden. Wobei die Träumer die ständige innere Unruhe eben auch kennen...

    Aber wie gesagt, das ist nur ein Erklärungsansatz, der mir halbwegs logisch erscheint. Natürlich gibts noch den Aspekt des Geschlechts. Mädchen und Frauen sind öfter hypoaktiv als hyperaktiv. Bei Jungs und Männern verhält es sich genau anders herum. Warum das so ist, weiß ich nicht. Ich glaube jedoch nicht, daß es irgendwas mit Erziehung zu tun hat, sondern weil männliche und weibliche Gehirne etwas unterschiedlich konstruiert sind. Möglicherweise ist dort der Grund zu finden...

    Gruß
    Trago

  4. #4
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Hallo Bavepeco,

    zum Thema ADS ohne H gibt es zum Beispiel unter dem Stichwort 'hypoaktiv' einiges im Forum zu finden.

    Ein paar Links aus der Forumsuche, die Dich vielleicht interessieren könnten:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...hypoaktiv.html
    (dort wird unter anderem auch die Sache mit ADSlern im Forum angesprochen, die ErichW angemerkt hat)

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...-syndrome.html

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...ktivitaet.html

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...r-gesucht.html

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...ktive-typ.html

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...-traeumer.html


    Ich hoffe, ich konnte Dir damit ein wenig weiterhelfen .

  5. #5
    lostinthoughts

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Hallo tam und danke für die Links. Dann gibt es ja doch einiges zu dem Thema hier im Forum.
    Sorry, ich bin noch neu hier und hatte das irgendwie nicht gefunden.

    Zu ErichW: interessant, was du über Selbsthilfegruppen schreibst. Hm, das scheint in der Tat ein Problem. Hier im Forum hatte ich nicht den Eindruck, dass Hypos "unterdrückt" werden, es hat mich nur verwundert, dass in vielen Beiträgen gar nicht unterschieden wird, obwohl diese beiden Varietäten doch sehr unterschiedlich sein können.

    Übrigens, ich habe neulich mal einige Artikel zum Thema Introversion gelesen, und da fanden sich sehr viele Überschneidungen zum stillen ADS, so vielen sich Introvertierte von Umweltreizen schnell überfordert und haben eine reiche innere Welt und immer viele Gedanken. Deshalb hatte ich gedacht, dass vielleicht dieses Merkmal in Kombination mit "allgemeinem" ADS den Unterschied zwischen hyper und hypo ausmachen könnte. Das was dann den introvertierten ADSler vom nur Introvertierten unterscheidet wäre dann, dass die innere Welt des ADSlers zu wild ist, mit tausend Gedanken gleichzeitig, und er zwar still träumen aber sich eben nicht auf etwas konzentrieren kann.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    - Hallo Bavepeco

    Ich bin ein Mischtyp - und das macht mich unberechenbar - für mich, und für meine Umgebung.

    Ich glaube, hyper vs. hypo, so habe ich es mir zusammengeschuster.... sind zwei Arten, mit der Reizfilterstörung zu recht zu kommen, und wie
    man es nach "Aussen" zeigt.

    Ich habe Momente, wenn es mir zu viel wird... dann mache ich "zu".... und andere da "muss" ich mich "bewegen" - aktiv sein / Impulsiv.

    lg

  7. #7
    Indigowoman

    Gast

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Mir geht es auch so. Zur Strukturierung brauche ich die Zurückgezogenheit und zur Anregung das Chaos. Ich komme regelmäßig in Verlegenheit, wenn Leute von mir eine Erklärung wollen, was ich eher mag: allein sein oder in Menschenmengen. Es kommt bei mir auf die Stimmung an. Das kapieren die Leute nicht. Es nervt überhaupt, wie viele einen in Schubladen stecken wollen, um klar zu kommen. Und wenn das nicht klappt, zeigen die offensiv ihre Enttäuschung. Als ob man sie mit Absicht ärgern will. Allgemein kommen AD(H)Sler mit denjenigen Mitmenschen am wenigsten zurecht, die in ihnen feste Strukturen suchen.

    Aber vielleicht hat das auch was Gutes: dann vergeudet man nämlich nicht so viel Zeit mit falschen Freunden.
    Geändert von Indigowoman ( 7.09.2013 um 21:02 Uhr) Grund: noch Anmerkung

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Ich bin auch der Mischtyp- wobei die Hypoaktivität im Vordergrund steht...

    Bin auch eher still & zurückgezogen. Abends drehe ich aber meistens auf und rede und springe durch die Gegend
    (selten auch mal am Tag). Es kommt auch vor, dass ich Morgens um 6Uhr aufwache und das Geschirr einräume ohne mein mph schon genommen zu haben.

    Schwierig wird es, wenn man meine Grenzen nicht beachtet...also wenn ich sage, dass ich eine Reizüberflutung habe, aber die Person weiterredet. Dann gehe ich in einen anderen Raum oder werde laut und impulsiv ...

    BlackAngel

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Bei mir ist es auch eher Hypoaktivität.

    Manchmal auch in Gesprächen zu merken, wenn mich das Thema wenig interessiert, drifte ich schnell ab. Smalltalk ist mir daher ein Greuel. Wenn es dann aber doch mal interessant wird, dann laber ich ungefragt anderen ins Wort und finde auch selten Zeit zum Luftholen während regelrechten Anfällen von Logorrhoe (Sprechdurchfall. Anm.d.Red. ).

    Es gibt seltene Tage da werde ich extrem hyperaktiv und finde keine Pause bis ich vor Hunger umkippe oder vor Durst die Kehle kratzt - allerdings sind die aufgrund der Umstände (Pflichten: Kinder, Arbeit) seltener geworden.

    Wenn ich jedoch auf mich allein gestellt bin, schaffe ich es sowohl entweder den ganzen Tag zu verträumen oder auch hektisch alles zu erledigen, was mir gerade so einfällt. Schließt auch ein viele Sachen anzufangen und am Ende mit 40 halben Dingen da zu stehen...

    Trotzdem mag ich auch nicht, dass alles in einen Topf geschmissen und über einen Kamm geschert wird. Führt zu so tollen Aussagen wie: SIE? Haben doch kein ADHS, dann würden sie hier auf dem Tisch rumspringen und die ganze Zeit zappeln. Das wurde meinem Mann gegenüber von "medizinischem Fachpersonal" - ARZT! - geäussert! Gut. Vielleicht hat er es nicht. Aber allein schon der Spruch lässt mich

    Und meine Hausärztin, meint, ich sei zu kontrolliert und konzentriert. Ja toll, in den 4 Minuten, die sie mich jedes mal sieht und in denen ich schnell ein mir sehr wichtiges Anliegen (gehe immer erst zum Arzt, wenn der Kopf schon unter dem Arm getragen werden muss) vortragen soll... Dass ich dann aber verpenne, in welchen Dosierungen und Häufigkeiten ich die Medikamente nehmen soll, die sie mir verschreibt, habe ich ihr noch nie gesagt. War mir bisher zu peinlich. Habe mich dann an die Dosierungsempfehlungen laut Packungsbeilage gehalten. und bei den Medikamenten meiner Kids schreibts der Arzt mit ins Rezept und die Apothekarin auf die Verpackung
    Geändert von snowhopper ( 7.09.2013 um 23:38 Uhr) Grund: ADS oder doch Alzheimer? Kreuzfeldt-Jakobs?Münchausen-Syndrom?

  10. #10
    lostinthoughts

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: ADS ohne H - die Stillen

    Wusste nicht, dass es auch so viele Mischtypen gibt, die beide Extreme kennen. Interessant.
    Ich bin IMMER der hypoaktive verträumte Typ. Hyperaktiv sind nur meine Gedanken.

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat und Stillen
    Von isteddu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.10.2012, 16:47
  2. stillen und medikamente
    Von outlaw im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 9.12.2010, 13:19

Stichworte

Thema: ADS ohne H - die Stillen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum