Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 62

Diskutiere im Thema AD(H)S und Verletzbarkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    salamander

    Gast

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    so, dann antworte ich jetzt den strang rein. was ich im anderen strang von dir heute nachmittag
    gepostet habe, betrachte ich eher als eine art berufscoaching, bei der es grundsätzlich darum
    geht, dass du deine eigenen skills erstmal finden und kennen lernen mußt.



    die frage von jetztaber halt ich für ganz schön wichtig, dass du beantworten kannst, sonst bringt dir
    das hier nichts.


    der strang hier geht aus meiner perspektive eher ums emotionale, ums innenleben von dir.



    ich hab da nochmal ein paar ganz andere fragen, worin ist in deinem erleben die unterscheidung
    zwischen unglaublich verletztlich und leicht kränkbar sein?


    wie erlebst du das eine, wie erlebst du das andere?
    was geschieht genau, was fühlst du, wenn du gekränkt bist?
    was geschieht genau, was fühlst du, wenn du verletzt wirst?



    die dickere haut hat niemand. die unterscheidung liegt meiner meinung nach wo anders: in der
    wahrnehmung des eigenen ichs, sich seiner selbst bewußt sein und sich annehmen wie man ist.



    wenn ich im RL weiß er ich bin, das annehme wer und wie ich bin, kann mir schon einer dumm
    kommen, so kann ich das inzwischen nennen, da habe ich inzwischen meine abwehrsätze die
    funktionieren und ruhe ist. es geht um das zu sich stehen. ich bin so. punkt. das ist ein unver-
    änderbarer wesensanteil meiner. punkt. ich lebe mit ihm. es hat seine vor- und nachteil, wie
    alles andere auch. punkt. gut is. punkt. selbst den schlußpunkt setzen, nicht von anderen setzen
    lassen!



    deine abwehrsätze mußt du dir selbst überlegen und einüben, damit sie greifbar sind, in der situation
    in der du sie brauchst.



    in deinem post steht:
    Was kann man dagegen tun, wenn man von klein auf hochsensibel und seelisch behindert ist?

    was kann man dagegen tun? ups, was für eine frage...
    ehrliche antwort. gar nichts! das ist so, das bist du, das gehört zu dir, du kannst das nicht los
    werden nur annehmen. je mehr du meinst dagegen tun zu müssen oder können, je schlimmer
    wird es für dich, weil du jetzt gegen zwei "gegner" kämpfst, in ein und derselben person: DIR.


    du zitierst watzlatwick, demnach müßte dir der doublebind bekannt sein, was er bedeutet, was
    er mit jenen macht die in ihm kommunzieren und leben. so kommst du nirgends hin. du kannst
    unmöglich nach links und rechts gleichzeitig gehen. das zerreißt dich.


    du bist damit beschäftigt das einzudämmen, damit ist dein konzentration bei dir alleine, nicht dem
    was ist, du ärgerst dich tierisch über dich, dass das in dir ist, die wut steigt und steigt, du müßtest
    watzlawick's "hammer" kennen, genau das tust du auch mit dir selbst, und machst dich damit hand-
    lungsunfähig, statt anzunehmen was du hast, es zuzulassen und deinen nutzen daraus zu ziehen.


    hochsensibilität hat auch ihr gutes, neben dem anderen, du kannst viel früher und schneller wahr-
    nehmen und spüren was abgeht, hast also viel mehr vorbereitungszeit für deine überlegungen,
    wie situationsadäquates verhalten für dich aussehen könnte. schon mal darüber nachgedacht?




    behindert? warum empfindest du, was auch eine große gabe sein kann, als behinderung?
    ich persönlich finde eine derartige klassifizierung einer gabe, die du hast, als glatten selbstboykott.
    künstler z.b. brauchen genau das, um zum ausdruck zu bringen, was andere nicht zu stande bringe,
    weil sie über nicht über diese gabe verfügen.



    ich find auch nicht, dass irgend eine rolle spielt, woher nun was rührt, bei dem worum es dir geht,
    sondern dass es da ist, und du für dich einen umgang finden willst/mußt, indem du die stärken
    dessen entdecken lernen kannst.



    bist dato ist da eigentlich nur selbstbeschimpfung. so redest du mit dir, über dich. das ist dein
    selbstbild. das entspricht nun aber auch nicht den tatsachen. ich verweise wieder auf watzlawick
    mit seinen verschiedenen wirklichkeiten und dem doublebind, in dem du antwortest: nicht auf
    das was tatsächlich ausgesprochen wird, sondern auf das was du meinst, das es heißen kann,
    was wiederum von deinem selbstbild bestimmt ist.



    ich würde mir an deiner stelle, watzlawick mal verschärft und sehr genau zu gemüte führen, ich
    glaub da könntest du viel von dem entdecken was in dir wirkt, und gleichzeitig deinen schlüssel
    finden.



    du hast natürlich auch problem, was die wahrnehmung deiner durch andere angeht. bzw. sie
    haben das problem .... da kommt ein 1.90 mann der besten sportuni, da hast du's mit
    den projektionen der anderen zu tun, die nichts mir dir zu tun haben. da laufen die harte-mann-
    und testosteron-"filmchen" in den köpfen der anderen, die dann, ups, verwirrung, konfussion,
    panik, aktion, hallo das ist kein harter mann,auch wenn er körperlich alle attribute mitbringt,
    der ist sensibel, scheiße, was hab ich jetzt angestellt. die verwirrung ist auf der anderen seite, die
    muß das erst zusammen kriegen, was in ihrer vorstellung noch nicht zusammen war. schon mal
    darüber nachgedacht? und wirken lassen?




    eigentlich bist du in der position in der du sie vorführst, mit ihren vorstellungen/vorurteilen, wie
    ein mensch ist, das ist peinlich für sie, nicht für dich. du kannst dich da ganz entspannt zurück
    lehnen, und abwarten was geschieht. da brauchst du nicht mal was tun, das kannst du aussitzen
    und abwarten, die müssen sich auf dich einstellen, weil ihre wahrnehmung von dir, nicht dem ent-
    spricht, was ist. lies den watzlawick! vorwärts und rückwärts, wenn es sein muß!



    auch bei dem wofür du von kindesbeinen an kritik geerntet hast, kann dir watzlawick wahrschein-
    lich auch helfen. okay, war so, aber das ist nicht mehr, das ist vorbei - gegangen - das ist ver-
    gangenheit.



    du hast diese, wie magst du es nennen?, ecken und kanten vielleicht?, die sind da, die gehören
    zu dir, und werden es wohl immer tun, je mehr du dich gegen sie wehrst, je schlimmer wirds für
    dich.

    nimm's an, dass es so ist. du kannst es nicht ändern, so wie's grad aussieht. versucht mal
    mit hochsensiblem humor zu sehen, was dort alles drin liegt, sa könnte leichtigkeit entstehen,
    wo leichtigkeit entsteht, muß man nicht mehr so aufpassen, sich selbst so kontrollieren, vertraut
    man sich mehr, da kann so ein daneben gegenganger patzer, irgendwann einfach bloß mehr
    ein patzer daneben sein, der mit humor genommen ist, ist halt ein wesenzug, wie viele andere
    auch, es geht um alle wesenzüge die einen menschen ausmachen, das gesamtpaket eines
    menschen.



    kein mensch braucht sich so reduziert zu sehen, weil er nicht so reduziert ist. du machst diese
    patzer mit anderem wieder wett. darum geht's, um das gleichgewicht, dass das eine und das
    andere ist, dein job ist nur, auch deine guten auf die selbe weise und in der selben intensität
    zu betrachten und betonen, wie das, wovon du glaubst, was für andere nicht geht...



    und auch in diesem strang ist es wieder, das UNWORT GEGNER. eine ziemlich doofe kategorien,
    vor allem, wenn man in ihnen denkt und fühlt. wo jemand von einem gegner spricht, geht es um
    besiegen und siegen. das ist eine unglaublich anstrengende sache, am allermeisten für den, der
    so fühlen und denken meint zu müssen.



    laß dir mal auf der zunge das wort gewinnen zergehen. um zu gewinnen, mußt die niemanden
    besiegen. kostet bei weitem nicht soviel kraft und ist nicht mal ansatzweise so anstrengend
    außerdem verliert keiner das gesicht dabei, wenn nämlich niemand besiegt werden muß, können
    alle dabei gewinnen.



    das sind so denkschrauben. isch sasche nur, gehe zu watzlawick, lies dir den in aller ruhe und
    grundlichkeit durch...


    lg
    salamander
    Geändert von salamander ( 4.09.2013 um 20:24 Uhr)

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    ADHSler sind innerlich - bei teils großartiger Fassade - vollständig davon überzeugt, dass sie eigentlich Luschen sind.

    (Der ADHSler, der behauptet, er verfüge über ein gesundes Selbstbewusstsein, ist ein Lügner oder ein guter Schauspieler (in der Tat sind viele tatsächlich (professionelle) Schauspieler).

    Vor nichts haben sie mehr Angst, als dass wieder einmal herauskommen könnte, dass sie eigentlich nur Luschen sind.

    Aus diesem Grund empfinden sie Kritik grundsätzlich als persönlich beleidigend und fühlen sich dabei bloßgestellt (entlarvt).

    Wir machen ein Beispiel:

    Der Sportlehrer sagt zu Dir: Deine Turnübung war scheiße.

    Bei einem normalen Menschen kommt an: Der Sportlehrer ist der Meinung, dass meine Turnübung scheisse war.

    Beim ADHSler kommt an: ICH bin scheisse. Da haben wir es wieder!

    Aus diesem Grund könnte man ADHSler auch als Meister der Selbstverarschung und Selbsterniedrigung bezeichnen.

  3. #13
    salamander

    Gast

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    Eiselein, Du gehst schon wieder von Dir aus und schließt auf andere.

    Was Du schreibst, stimmt NICHT IMMER.

    Deine Vergleiche hinken ganz gewaltig.

    Der letzte Satz legt nahe, dass Du Dein Selbstbild schilderst.

    Dat wird immer kurioser...


    ++++

    oach, ich vergaß doch glatt, dass martin winkler ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt | ADHS-Blog von Dr. med. Martin Winkler und Dipl.-Psych. Piero Rossi auch adsler ist, er wird sich sakkrisch über deine ads-charakeristika freuen...


    mann, eiselein. gehste jetzt auch auf die männer los?
    Geändert von salamander ( 4.09.2013 um 21:35 Uhr) Grund: das konnt ich mir nicht verkneifen;)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    Aber es passt doch, dass ADS'ler durch viele Misserfolge ein niedriges Selbstbild haben. Ich fühle mich zwar nicht als Lusche und finde das Wort auch irgendwie nicht passend, ich würde eher Versager sagen (vielleicht heisst das für euch auch das gleiche, für mich ist eine Lusche jemand, der sich nichts traut, das ist ja was anderes),
    Ja, ich fühle mich innen drin, oft - meist - (immer?) als Versager.
    Und ja, ich fühle mich sicher auch daher immer sofort angegriffe und bin sehr schnell nicht nur beleidigt sondern tief verletzt.
    Und ja, meine Fasse ist meist gut, bröckelt nur selten.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    man muss sich vorher schon Sätze ausdenken damit man zurückgreifen kann wenn man mal angefriffen wird. Ist zwar nicht schön, aber manchmal wirksamer als nix zu sagen oder unsicher werden. Ich üb auch noch dran


    ich hab da so nen richtig guten Satz den muss ich mir unbedingt einprägen und dann es sagen, macht sicher Spaß das zu sagen

    aber vielleicht sollte man hier mal einen Thread eröffnen mit Verteidigungssätzen die uns stark machen für Angriffe. Aber jeder sollte seine eigenen schreiben. Es gibt ja auch welche die nicht wissen wie und dann hilft es den anderen vielleicht?
    Geändert von sourcream ( 4.09.2013 um 22:03 Uhr)

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    Hallo,

    Ich kann mich eigentlich die meistens anschliessen, ich finde mich auch drin... Persönlich nehmen, die kritik dich ich bekommen habe und auch mal denken was der andere für problem hat, hilft mich sehr.
    Ansicht von eiselein teile ich nur teilweise: ja, viele ADSler haben irgendwann mit eine negative selbstbild zu kämpfen, mehr oder weniger... Aber, dort ist man auch behandelbar und kann man auch etwas entwicklen, zum glück. Verallgemeinung mag ich nicht, stinos machen es schon ständig...

    Ich fühle mich auch nicht als lutsche... Ich weiss dass ich durch ADS mit einiges schwieriger habe als andere menschen, aber ist kein grund mich weniger wert zu sehen. Daran habe ich lange gearbeitet und sehe mich eigentlich nicht mehr so als minderwertig. Ich bin nur anders und jeden hat seine kleine und grossen defizit...

    Was mich auch wegen empfindlich hilft ist auch emoflex. Es hilft erreignissen die stressig sind (eben auch doofe kommentar) zu verarbeiten und mit der zeit auch etwas von sein vergangenheit... Seit dem, beschäftigt mich was anderen sagen nicht mehr so lange wie früher und ich bin weniger empfindlich. Sensibel bin ich immer noch und manche kommentaren mag ich immer noch gar nicht, aber es zieht mich weniger tief und weniger lang runter. Vorher war es wirklich echt mühsam...

    Sätzen finden wie antworten, habe ich gemerkt dass es besser ist wenn ich mal an meine emotionen zuerst arbeite... Sätzen wie "ich bin halt so" oder "Ja, meine schwächen habe ich auch" finde ich oft passend. Wenn jemand mich sagt "Es ist doch einfach" sage ich gerne: "Für DICH ist es einfach, nicht für mich". Ja, neue thread mit gute sätzen finde ich gut, würde ich sofort mitmachen, da ich einigen im lager habe... Es ist gleichzeitig eine gute wiederholung für mich.

    Wegen der beruf als lehrer: Da würde ich auf mein bauch hören. Aus erfahrung, wenn ich gespürt hatte, mit eine bestimmte job werde ich überfordert, hat es gestummen. Egal was anderen sagen. Dabei bin ich mit vieles überfordert, eben gehört zum ADS...

    lg

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    salamander schreibt:
    oach, ich vergaß doch glatt, dass martin winkler ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt | ADHS-Blog von Dr. med. Martin Winkler und Dipl.-Psych. Piero Rossi auch adsler ist, er wird sich sakkrisch über deine ads-charakeristika freuen...
    Meines Wissens hat web4health bis jetzt nur "Züge von ADHS" bei sich festgestellt.

  8. #18
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    Also ich bin kein männlicher, 1,95m großer und 90kg schwerer Sportstudent (), aber nach außen hin zeige ich meine verletzlichen Seiten auch nicht, weil ich im Grunde genommen unglaublich sensibel bin und genauso auf alles reagiere (vor allem negatives). Wenn mich jemand kritisiert nahm ich es früher sehr persönlich und auch wenn es heute deutlich besser ist, würde ich mich nach Kritik immer noch am liebsten in eine Ecke verziehen, meine Wunden lecken und nach jedem schnappen der mir zu Nahe kommt.

    Ich weiß auch nicht genau, worin dieses Verhalten gründet, hab mir oft gedacht, meine Eltern haben mich als Kind vielleicht zu sehr mit Samthandschuhen angefasst.

    Wenn ich heute kritisiert werde, versuche ich erstmal zu ergünden ob es berechtigt ist. Wenn es so ist, versuche ich nicht auf mein getretenes Ego zu achten, sondern wie eine Erwachsene darauf zu reagieren und mir zu denken, das nicht ich, sondern eine Verhaltensweise, eine Arbeit die ich gemacht hatte etc. kritisiert werden. Und vor allem, das nicht versucht wird, mich absichtlich zu verletzen. Wenn die Kritik unberechtigt ist, lass ich die Diva in mir antworten, das mich derjenige mal Kreuzweise kann und lasse die Kritik nicht an mich heran (manchmal aber auch wenn die Kritik berechtigt ist ).

    Am schwierigsten ist wohl, die vielen verschiedenen Emotionen in sich zum schweigen zu bringen, die bei sowas empört aufschreien. Kränkung, das Gefühl ungerecht behandelt zu werden etc und sich darauf zu besinnen, das nicht andere deinen Wert oder deine Ansicht von Richtig oder Falsch bestimmen. Mit der Zeit lernt man, eine dickere Haut zu bekommen und sowas nicht an sich ran zu lassen.

    Nachtrag:
    Was mir grad noch eingefallen ist: Ich denke der Grad an Kritikfähigkeit hat auch damit zu tun, wie wichtig es einem ist, gemocht zu werden (und für manche bedeutet Kritik ja: Der/die mag mich nicht). Deshalb ist es wahrscheinlich gerade für AD(H)Sler die oft als Kinder, aber auch als Erwachsene Außenseiter sind, besonders herb, kritisiert zu werden, weil das für sie bedeutet, derjenige der das tut, zeigt damit seine Abneigung gegen ihn. Solange man es nicht hinkriegt, zu verinnerlichen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, trifft einen Kritik auch härter. (Abgesehen davon, das einen nicht jeder mögen kann und das für den Selbstwert auch nicht so sein muß.)
    Geändert von Seraphim ( 4.09.2013 um 22:57 Uhr)

  9. #19
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    @ Eiselein: So wie ich mich errinere, sagt er selber, es sei betroffen... Nun, gut kompensiert, da er beruflich erfolgreich ist. Ich finde auch dass er in sein blog eine art hat zu reden wie ADSler: emotional und man spürt dass er weiss wovon er redet... Stinos können nie so gut über ADS schreiben, weil sie es nicht richtig verstehen.

    @ Sich eine dicke haut zu schaffen ist nicht so mein ding... Es hat nicht geklappt und ich will es nicht mehr. Lasse lieber meine sensibilität zu und gehe damit um. So geht es mich besser.

    lg

  10. #20
    salamander

    Gast

    AW: AD(H)S und Verletzbarkeit

    Eiselein schreibt:
    Meines Wissens hat web4health bis jetzt nur "Züge von ADHS" bei sich festgestellt.


    must du spiegel rep googlen ads, da wirds benannt.


    und... meines wissens gehört cordula neuhaus auch zum club
    Cordula Neuhaus

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Stichworte

Thema: AD(H)S und Verletzbarkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum