Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 317

    Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir weiter helfen.

    Habe schon viel über Hyperfokusieren gelesen. Die meisten finden, dass Hyperfokusieren ein Vorteil des ADHS ist. Es haben sich im Forum sogar einzelne Betroffene beklagt, dass sie das nicht können und gefragt, wie das geht etc. Habe es selbst auch schon oft als toll erlebt.

    Seit meiner Diagnosestellung wird mir aber zunehmend klar, dass das genau der Zustand ist, der mir ein ziemliches Chaos im Kopf macht. Ausserdem ist er Zeitfresser Nummer eins und lässt mich völlig die Prioritäten und die Pflichten vergessen. Ich find's ja toll, dass ich es kann, es macht mir ein "gutes Gefühl". Genau besehen, bin ich aber einfach weg, spüre nichts mehr, nehme nichts mehr wahr ausser ... und wenn ich aus einem solchen Zustand herauskomme, fühlt es sich eigentlich eher so an, als wenn ich "irgendwo" gewesen bin, als wenn ich meine Zeit vertan hätte, gar nicht gelebt hätte.

    Deshalb frage ich mich immer mehr, ob das nicht sogar eigentlich ein dissoziativer Zustand ist, was ihn dann klar von einem Flow-Zustand unterscheiden würde. Oft kann ich hinterher nicht mehr sagen, was ich genau gemacht habe, wie viel Zeit ich mit was verbracht habe usw. Auch nehme ich wahr, dass ich dann hinterher leer bin und erschöpft (und dann kämen ja die lieben Pflichten).

    Es macht mich verrückt, dass dabei nicht mehr wirklich gute Sachen raus kommen, wie mir das früher doch oft noch gelungen ist, stattdessen verliere ich rasch die Übersicht. Irgendwann, wenn ich wieder Pause habe, merke ich, dass ich ein völliges Chaos habe und habe dann auch Panik, dass ich einen Bericht überhaupt nicht mehr fertig bekomme oder eine Sache gar nicht mehr schaffe etc. Oft habe ich dann auch Angst, jemand könnte mein inneres Chaos entdecken, Leider ist es ja auch so, dass der Hyperfokus nicht bei Arbeiten/Aufgaben möglich ist, die mich nicht mehr faszinieren oder stark interessieren, das heisst, dort, wo ich ihn am dringendsten brauchen könnte, versagt er dann . Meiner Freundin wär's auch lieber ich hätte dort den Hyperfokus, wo etwas getan werden sollte und nicht beim TV oder PC.

    Wie sehr ihr das? und Wie verhindert ihr eigentlich, dass ihr in das Hyperfokusieren abrutscht, euch verliert, vor allem, wenn es um Berichte/Vorträge/Beiträge schreiben oder der Arbeit / dem Gamen am PC geht?

    Liebe Grüsse

    dompteur

  2. #2
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Hyperfokus gezielt steuern geht nicht, wenn wir das könnten hätten wir wohl fast keine Probleme mehr.
    Gegensteuern ist schwierig, es erzeugt ein schreckliches Gefühl gerade mit dem aufzuhören das gerade Spass macht.

    Zum gezielt anwenden könnte man probieren sich damit zu motivieren alles über das Thema zu erfahren, vielleicht schafft man es ja wirklich sich reinzusteigern.

    Hyperfokus verhindern klappt wohl nur mit .... Disziplin :banghead: :o

    Gesendet mit Tapatalk.

  3. #3
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Ich habe mich schon oft gefragt, was dieser Hyperfokus überhaupt ist.
    Kann mir das bitte mal verständlich erklärt werden?!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Dompteur schreibt:
    Meiner Freundin wär's auch lieber ich hätte dort den Hyperfokus, wo etwas getan werden sollte und nicht beim TV oder PC.
    Nimmst du MPH?

    Ich habe bei mir bemerkt, dass ich seit ich MPH nehme aufpassen muss, das ich ganz gezielt und konsequent erst Dinge erledige, die mich von meinen typischen "da sollte die Konzentration doch garnicht kleben bleiben"-Fallen abhalten. Wäre bei mir übrigens auch der PC. Da konnte ich auch vor der medikamentösen Behandlung ekelhaft lange dran kleben bleiben und dabei locker alles was sonst noch für den Tag geplant war ausblenden, aber seit ich MPH nehmen hat sich der Effekt noch gesteigert.

    Ich hätte es bei mir nicht als Hyperfokus gesehen, keine Ahnung ob das darauf passt/zutrifft oder nicht.

    Bei mir geht die Konzentration unter MPH dorthin wo ich mich dann gerade als Erstes hinbegebe. Als PC-Süchtelnde kann das auch Richtung PC gehen, wenn ich mich bewusst in andere Richtung steuern will, aber seit ich es weiß, arbeite ich daran konsequenter dagegen anzugehen. Heute sitze ich ausnahmsweise mal vormittags am Rechner. Weil absolut nichts anderes ansteht was ich schon gestern für heute geplant hatte. Das ist aber tatsächlich die Ausnahme.

    Denn inzwischen halte ich mich an Regeln die solche 'Fehlsteuerungen' vermeiden helfen. Egal was für einen Tag ansteht, es hat vor PC und ähnlichem Vorrang. Deshalb bleibt mein PC aus bis ich diese Dinge tatsächlich gemacht habe. Kann durchaus dann bis abends sein oder mal ein oder mehrere Tage ganz ohne PC. Da mag ich dann maulen oder genervt sein, aber das Ergebnis ist meist für mich derart positiv und für vorhandene Freunde, Partner und Familie erfreulich, dass es die Sache wert ist.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Ob das ein dissoziativer Zustand sein könnte kommt drauf an. Hats du eine Konkrete Beispielsituation? Wann, was tust du oder tust du überhaupt etwas?, erinnerst du dich, tust es nur teilweise oder gar nicht? wie ist dein Gefühlsleben in der Zeit? Reagierst du auf Ansprechen?

    Hier ein informativer Link dazu

    Dissoziation (Psychologie)

    Vielleicht hilft es dir!

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Hallo Dompteur, was du da beschreibst, hört sich in der Tat seltsam an und erinnert an Dissoziation. Vielleicht mögen sich Hyperfokus und Dissoziation insofern "vereinigen" als dass alles drum herum ausgeblendet wird, das weiß ich jetzt nicht.

    Aber nichts fühlen, und danach erschöpft sein klingt etwas befremdend für das, was ich kenne, denn ich fühle mich danach eher erfrischt, fast "gepuscht" und habe das Gefühl, dass ich viel in kurzer Zeit geschafft habe. Mich leer fühlen ist mir dabei am fremdesten, eher fühle ich mich lebenig mit einem inneren "yeah".

    Vielleicht kann man auch von einem Hyperfokus in einen dissoziativen Zustand geraten? Das kann ich jetzt nicht sagen. Dann würde man sich verlieren in dem, was man tut, beim Hyperfokus bleibt man - nur m.M. nach - aber eher klar, sogar besonders klar.

    Die Konzentrationsfähigkeit mit MPH dürfte eigentlich nicht dasselbe sein. Denn wenn MPH einige Aspekte von AD(H)S verhindern oder aufheben soll, müsste es auch die Möglichkeit zum Hyperfokus aufheben, weil der ja zu den typischen AD(H)S-Dingern gehört.

    Für mich ist der Hyperfokus ein "auf der Welle reiten" - also obenauf, und nicht darin "versumpfen".

    LG

    P.S. allerdings kenne ich ein bisschen auch die Notwendigkeit zu sehen, wann man Pause machen muss, damit man eben nicht so drin kleben bleibt, dass es zäh und erschöpfend wird, weil die Reserven - und sei es nur der Zucker im Gehirn - aufgebraucht sind.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Hallo zusammen

    Zuerst einmal Danke für die Beiträge. Ja, ich habe mich beim lesen eurer Beiträge gefragt, ob es wirklich der Hyperfokus ist, der mich behindert und stelle jetzt fest, dass es mehrere Faktoren gibt, die dazu beitragen, dass ich mich in etwas völlig verliere und dann aber doch nicht zum Ziel komme, weil ich völlig das Gefühl für Zeit, Ziel und Prioritäten verliere.

    Ich brauche ein bisschen Zeit dafür, bin aber gerne bereit ein paar Beispiele solcher Zustände zu beschreiben, die ich als hyperfokussieren erlebe. Werde das auf ein paar Beiträge verteilen, da es mir sonst auch zu viel wird, alles zu lesen.

    Der Hinweis von Dir, zammel, dass es sich ja tatsächlich auch um eine Dissoziation handeln könnte, ist korrekt. Denn es ist tatsächlich so, dass ich solche Zustände kenne. Deshalb ist es auch gut möglich und schlau bemerkt, dass ich möglicherweise von einem Hyperfokus in einen dissoziativen Zustand rutsche, was ich jetzt beim Schreiben ekelhaft finde. Das würde auch gut erklären, warum ich regelrecht wegtrifte und dann auch eine verengte Wahrnehmung habe. Es ist tatsächlich in diesem Zustand möglich, dass mich jemand anspricht oder um mich herum Dinge geschehen, und ich nichts mit bekomme. Nach diesen Zuständen bin ich, glaube ich nicht erschöpft, eher leer. Es wäre aber ein möglicher Grund, warum ich dann mit einer Arbeit nicht wirklich vorwärts komme. In diesem Zustand dürfte ich kaum strukturiert vorgehen können, oder Übersicht behalten können. Es schafft dann einfach. Meine Therapeutin hat mir vorgeschlagen, ich sollte dieselben Dinge tun, die Traumatisierte machen, um nicht zu dissoziieren. Dabei merke ich, dass ich mich gegen diesen Auftrag auch ein bisschen wehre. Offensichtlich falle ich gerne in diesen Zustand und möchte ihn mir nicht wegnehmen lassen. „wach bleiben“ ist also für mich unangenehm.

    dompteur

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    @auri, ja ich nehme MPH, habe gerade Dosis erhöht, mit gemischtem Ergebnis, da ich gleichzeitig das elende Cipralex abgesetzt habe. C. hat mir sehr geholfen, aber der Entzug ist eine Katastrophe. Deinen Vorschlag finde ich gut, obwohl streng. Ich glaube aber, dass ich tatsächlich Struktur, sprich Regeln brauche, sonst klappt das nicht. Es beschämt mich, dass ich da wie ein Kind bin und jedes Gefühl für die Zeit verliere. Sehr viel Zeit und das meiste nicht wegen Spielen, da bin ich dann doch recht diszipliniert, sondern wegen dem Verlieren in "PC-Probleme lösen", "Internet-Recherchen", etc..

    MPH hilft mir konzentriert und motiviert zu arbeiten. Mein Bedürfnis nach und meine Motivation für Ordnung ist deutlich höher und ich mache auch deutlich mehr dafür. Ich bin auch etwas geordneter im Haushalt. Da ich aber auch mein Arbeitspensum gesteigert habe, habe ich wieder mehr Mühe mich zu strukturieren. Ich bin mir nicht sicher, ob es mir gelingt, wie Dir, die Konzentration genau auf das zu lenken, was ich will, es könnte aber schon sein, dass ich einfach noch zu wenig bereit bin, Ablenkungen etc. zu entsagen und mich konsequent um meine Pflichten zu kümmern. Es gibt ja immer einen Grund, andere Prioritäten zu setzen, zu müde, muss mich erst belohnen etc.

    dompteur

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Dompteur schreibt:
    Sehr viel Zeit und das meiste nicht wegen Spielen, da bin ich dann doch recht diszipliniert, sondern wegen dem Verlieren in "PC-Probleme lösen", "Internet-Recherchen", etc..
    Jahaaa, mit dem Trick verarsche ich mich auch immer wieder neu. Gibt ja wichtige Gründe warum der Rechner angemacht werden muss und die sind ja nicht auf später verschiebbar. Ist also keine sinnlose Sache, sondern weil ich ja was hochwichtiges total selbstbestimmt jetzt gleich am Rechner machen muss.

    Ich mach da strenge Regeln für mich, weils dann wenigstens manchmal greift. Larifari-Regeln würden auf einer Liste stehen und zusammen mit den restlichen Listen zu Altpapier vermodern.
    Dompteur schreibt:
    Es gibt ja immer einen Grund, andere Prioritäten zu setzen, zu müde, muss mich erst belohnen etc.
    Da wüsste ich noch ein paar mehr. Langweilig, schlechtes Wetter, keine Lust, brauch ne Pause, doofer Tag, keine Schoki mehr da, morgen reicht auch noch...

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen?

    Dompteur schreibt:
    Meine Therapeutin hat mir vorgeschlagen, ich sollte dieselben Dinge tun, die Traumatisierte machen, um nicht zu dissoziieren. Dabei merke ich, dass ich mich gegen diesen Auftrag auch ein bisschen wehre. Offensichtlich falle ich gerne in diesen Zustand und möchte ihn mir nicht wegnehmen lassen. „wach bleiben“ ist also für mich unangenehm.
    Meinst du mit diesem dissoziativen Zustand sowas wie eine Recherche-Trance? Ich habe das nämlich, dass ich oft nicht merke, wenn ich während einer Recherche oder einer interessanten Lektüre oder auch beim Einkaufen, wenn ich für ein Projekt bestimmte, passende Dinge suche (z.B. im Baumarkt) angesprochen werde. Da ist dann natürlich schon mal die ein oder andere sehr unangenehme menschliche Situation die Folge... was für Dinge sind denn das, die deine Therapeutin da rät? Mich würde es zeitweilig auch nerven, wenn ich aus dem Rumgesuche "geweckt" werde, da ich dann immer sehr "bei mir" bin und mal nicht überfordert oder gestresst. Wenn ich dann aber in so einem Zustand die Zeit vergesse und der Zeiger plötzlich statt einer Minute eine Stunde gehüpft ist, ist das nicht so sinnvoll. Bisher habe ich es meist geschafft meine Kids rechtzeitig von überall her abzuholen, habe aber schon Bammel, dass mir da mal ein Malheur passieren könnte.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt Ihr ADHS schon mal als Vorteil gesehen? Oder als Nachteil?
    Von Noid im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 16:42
  2. Hyperfokusieren/Konzentration und Musik
    Von IchBins im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 01:12
  3. wie kann oder hat euch bisher ein adhs forum geholfen ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.09.2009, 14:49

Stichworte

Thema: Hyperfokusieren Vorteil oder Problemverhalten, wie kann ich das stopppen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum