Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Häufigkeit von Deja-Vu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    Häufigkeit von Deja-Vu

    Hallo miteinander,

    heute ist mir im Schwimmbad etwas an mir aufgefallen, dem ich bisher keine große Bedeutung zugeschrieben habe.

    Und zwar habe ich seit ich denken kann extrem oft Deja-Vu-Erlebnisse. Mich stört das nicht groß und bisher dachte ich auch, dass das recht normal ist.

    Als ich heute so darüber nachgedacht habe, dachte ich mir aber, dass es druchaus mit der ADHS zusammenhängen könnte.

    Den Ursprung dieser häufigen Deja-Vu-Erlebnisse vermute ich in meiner extremen Reizoffenheit und meinem extrem schlechten Ultra-Kurzzeitgedächtnis.

    Ich sags mal so. Meine Umgebung erlebe ich ziemlich flüchtig. Ich nehme eine Vielzahl von Reizen gleichzeitig auf, bin ständig damit beschäftigt die Umgebung zu taktieren, zu beobachten und irgendwie ein stimmiges Gesamtbild zu rekonstruieren. Das gelingt mir eher schlecht und wiederholt sich deswegen ständig. Taktieren-Aufnehmen-Sortieren-Rekonstruieren-Vergessen-Taktieren-Aufnehmen-Sortieren-Rekonstruieren-Vergessen- ... -und so weiter-bis unendlich. (Besser kann ichs nicht beschreiben.)

    Kann es sein, dass mein Gehirn bei all der Aktivität ein und die selbe Situation mehrfach verarbeitet oder die Situation in den falschen Speicher packt und ich deswegen extrem oft Deja-Vu erleb?

    Kennt jemand von Euch häufige Deja-Vu?

    Wie erklärt Ihr Euch das?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Hallo Nietzsche,
    Du sagst ziemlich oft Deja-Vu-Erlebnisse zu haben. Wie oft hast Du diese Erlebnisse denn? Ich selbst hatte schon Phasen mit 2-3 DVs relativ kurz hintereinander aber dann war auch wieder monatelang nichts mehr. Was normal ist kann ich nicht beurteilen und soweit ich weiß tappt die Wissenschaft diesbezüglich noch völlig im dunkeln. Nur einmal als ich an einem intensiven Vipassana Retreat über fünf Tage teilnahm hatte ich hinterher extrem gehäuft DVs. Allerdings ging es mir nach dem Retreat insgesamt sehr schlecht. Ich hatte zu dieser Zeit extreme Panikanfälle und so machten mit auch die DVs Angst. Nach ein paar Tagen hörten die häufig aufkommenden DVs dann aber wieder auf.
    Belasten Dich diese DVs denn irgendwie?
    Gruß Hakuin
    Geändert von Hakuin ( 2.08.2013 um 23:19 Uhr)

  3. #3
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Also ich habe zuweilen Deja Vus, so 2-3 im Monat, keine Ahnung ob das häufig ist.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Wie oft hast Du diese Erlebnisse denn?
    Keine Ahnung? Ich hab bis jetzt nicht Statistik darüber geführt, da mir das bisher nicht so wichtig vorkam. Aber manchmal passiert es 2-3 mal am Tag (gestern beim Baden zum Beispiel). Manchmal mehrmals die Woche. Und dann wieder nur vereinzelt. Meine Frau hab ich gefragt, wie oft ihr sowas passiert. Und sie konnte sich nichtmal daran erinnern wann sie das letzte mal eines hatte.

    Nur einmal als ich an einem intensiven Vipassana Retreat über fünf Tage teilnahm hatte ich hinterher extrem gehäuft DVs
    Das ist ne Meditationsform, oder? Meditation ist Gift für mich. Ich kann solche Sachen nur ganz schwer, bis gar nicht aushalten. Dabei werd ich unruhig, der Kopf wird immer voller und nach kürzester Zeit bin ich so angespannt, dass ich die Wand hochgehen könnte. Warum dem so ist, keine Ahnung. Mit Yoga, Entspannungsmusik, Tai Chi, und ähnlichem ist es genauso.

    Belasten Dich diese DVs denn irgendwie?
    Nö. Das ist ja nur so ein kurzer Einschuss und gleich anschliessend als Deja-Vu erkennbar. Andere Besonderheiten meiner Wahrnehmung sind schlimmer. Aber interessieren tuts mich, wie das anderen so ergeht. Kann ja auch sein, dass es normal ist.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Ich hatte schon öfters ein Déjà-vu. Bei mir hat sich das immer so gezeigt, dass ich bestimmte Ereignisse geträumt und zu einem späteren Zeitpunkt tatsächlich auch erlebt hatte. Manchmal fand ich das gut, manchmal auch nicht. Früher als ich noch viel Sport im Fernsehen geschaut habe, da wusste ich vor einigen Fußball- und Tennisspielen, F1-Rennen und Boxkämpfen schon vor den eigentlichen Events den Ausgang und manchmal auch den Verlauf. Das ist nicht gut, weil dann die Spannung weg ist. Noch unschöner fand ich es, wenn es um private Geschichten ging. Krankheit, Tod, Trennung/Scheidung von nahestehenden Mitmenschen... alles schon mal vorher geträumt, was dann auch eingetreten ist (natürlich habe ich den Leuten nichts davon gesagt).

  6. #6
    Papa Shango

    Gast

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Also ich habe auch öfters Deja-vu.
    Das besondere bei mir, ist dass ich dann immer das Gefühl habe als würde gleich etwas schlimmes passieren. Darum verhalte ich mich dann in den nächsten Sekunden bewußt so wie ich es eigentlich nicht tun würde und nciht das auszulösen was passieren könnte.
    Ja ich weiß das klingt absolut bekloppt.

    Einmal hatte ich ein Deja Vu das total komisch war. Ich habe fern gesehen und wußte bereits vor dem umschalten, die nächsten 2-3 Sätze die auf dem anderen Kanal gesagt wurden.
    Da war ich auch sehr verwundert um es mild auszudrücken, denn auch wenn bei einem Deja Vu wie man sagt die eine Gehirnhälfte schneller reagieren soll als die andere, so kann ich doch unmöglich wissen was gesagt wird noch bevor ich umgeschalten habe...

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Ja ich weiß das klingt absolut bekloppt.
    Ja tuts. Aber das macht uns ja aus. Ich denk mir, seit ich mich mit meinen Erlebnisweisen auseinandersetze oft "Mann, hast Du einen an der Klatsche".

    Einmal hatte ich ein Deja Vu das total komisch war. Ich habe fern gesehen und wußte bereits vor dem umschalten, die nächsten 2-3 Sätze die auf dem anderen Kanal gesagt wurden.
    Da war ich auch sehr verwundert um es mild auszudrücken, denn auch wenn bei einem Deja Vu wie man sagt die eine Gehirnhälfte schneller reagieren soll als die andere, so kann ich doch unmöglich wissen was gesagt wird noch bevor ich umgeschalten habe...
    Ich glaube nicht an Präkognition. Ausserdem kannst Du ja erst nach dem umschalten festgestellt haben, dass Du das was Du dann gehört hast, schon vorher gedacht hast. Und dann ist es schon wieder als "Gedächtnisstörung / -phänomen erklärbar. Es kam Dir eben so vor, als hättest Du schon vor dem Umschalten daran gedacht.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Dejâ vus? Manchmal.

    Ein Musikprofessor hat mal gesagt, das hätte was damit zu tun, dass (im Gehirn) Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ... öhm .... nicht durcheinanderkommen, sondern eher ...*grübel* ... ineinander "verschwimmen" oder so.
    (sich fast "ineinander auflösen"? Finde keine Worte und müsste eh erst nochmal gucken, ob ich da was Notiertes finde, bevor ich da noch was zu sagen könnte.)

    Dejâ vus hin und wieder zu haben, empfinde ich als nichts 'Besonderes'.
    Aber die Heftigkeit finde ich manchal hart.

    Doch, das kenne ich auch so wie Papa Shango.

    Als ich 14 oder 15 war, erzählte mir meine beste Freundin eine Weile was, irgendwann wurde das dajâ-vu-Gefühl immer schlimmer und schlimmer, und schließlich dache ich: 'jetzt sag bloß nicht: der Arzt hat gesagt, [......]' - was gar nicht abzusehen war, sondern fast eher ein Themenwechsel, jedenfalls überraschend, da wär ich nicht drauf gekommen.

    Und sie: wörtlich: "der Arzt hat gesagt, [...]".
    Da reichte es mir aber, und ich hab sowas wie "stop, hör auf", oder "sei still", oder sowas gesagt, weils schwer erträglich war, und ich das nicht weiterhaben wollte, oder wissen, wo's noch hingeht. (und hab ihr's dann erzählt).


    Als Kind hab ich mal die Lottozahlen gesehn nach den Nachrichten, und "wusste" bei den ersten vier Zahlen, was da gleich ins Röhrchen fällt. Das war auch ekelhaft, da hab ich dann weggeguckt.
    Aber das fühlte sich nicht so an wie dieses "schonmal erlebt"-Gefühl, ich hatte dabei nicht das Gefühl, ich hätte das schonmal gesehen oder erlebt.

    LG
    Geändert von zammel ( 3.08.2013 um 15:27 Uhr)

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Häufigkeit von Deja-Vu

    Mensch zammel, dann verrate mir die Zahlen für die nächsten Ziehung, und du bekommst einen guten Teil vom Kuchen ab... .

    Ja, das ist echt krass wenn ich weiß was in den nächsten Sekunden/Minuten passiert... Vor Jahren war ich mal mit Freunden auf einer Weihnachtsparty. Als einem Kumpel von mir eine Bekannte vorgestellt wurde und er ihr zur Begrüßung die Hand gab, wusste ich sofort dass er sich in sie verlieben und sie ihm das Herz brechen würde. Und genauso ist es dann auch gewesen. Einmal war ich mit einer Freundin 1 Woche auf den Kanaren. Während eines Strandspaziergangs hatte ich die Vorahnung, dass die Ehe einer anderen Freundin (die damals frisch verheiratet war) auf dem Spiel stehen würde. Auf der Rückfahrt vom Flughafen im Zug bekam ich eine SMS von dieser anderen Freundin, die mich noch am selben Abend treffen wollte. Ich traf mich mit ihr und erfuhr, dass sie fremdgegangen war... und die Ehe war dann auch nicht von langer Dauer.

    Ganz besonders heftig erlebe ich das immer mal wieder mit dem Mann, wegen dem ich die letzten beiden Jahre Liebeskummer hatte. Als ich vorletzten Sommer für mich dieses Festival-Wochenende im Ausland organisierte, wusste ich schon insgeheim, dass er mich kontaktieren und fragen würde, ob wir zusammen verreisen... und so war es dann auch. Im Februar dieses Jahres haben wir uns auf einem kleinen Gig in Deutschland getroffen und hatten vor der Halle eine längere, sehr nette Unterhaltung. Als ich später in der Halle von hinten umarmt und geknuddelt wurde, hätte ich mich im Normalfall gewehrt und meinen Ellbogen eingesetzt. In dem Fall tat ich es nicht, weil eine innere Stimme mir sagte, dass es dieser Mann war - und die innere Stimme hatte Recht. Vor dem letzten Festival vor 2 Wochen sagte mir mein Fahrer überraschend ab. Als ich eine Anzeige wg. Mitfahrgelegenheit auf die Seite des Festivals einstellte, wusste ich auch schon vorher, dass er sich melden würde.

Ähnliche Themen

  1. Häufigkeit Reha
    Von Amneris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1.02.2012, 09:27
  2. häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung
    Von lexxus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 14:05
  3. Häufigkeit von ADHS in Deutschland und bei Ehepartner ?
    Von Funkelstern im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 16:23
Thema: Häufigkeit von Deja-Vu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum