Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Mainstream im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    Mainstream

    Hallo liebe ADHS-ler,

    ich mache mir gerade öfters Gedanken über das Thema "Mainstream". Damit meine ich die Sorte Mensch, die nach Ansicht vieler Leute als "gewöhnlich" betrachtet wird... also die weder einen ausgefallenen Beruf haben noch irgendwelche außergewöhnlichen Interessen. Ein gutes Beispiel sind meine Kollegen auf der Arbeit.

    Hier sind ein paar typische Merkmale für die Männer in meiner Firma:
    - Zahlen- und Technik-Freaks
    - sehr ehrgeizig, viele Karrieremenschen
    - in der Freizeit hauptsächlich im Sportverein oder Fitnessclub unterwegs
    - verbringen ihren Urlaub überwiegend mit Sport

    Und hier die Frauen:
    - reden hauptsächlich über Mode (Markenklamotten, Handtaschen, usw.)
    - gehen in der Freizeit häufig Shoppen
    - Urlaub immer All-Inclusive im 4- oder 5-Sterne-Hotel
    - schwärmen für Promi-Männer, stehen auf die Chippendales
    - veranstalten Tupperpartys
    - machen jeden aktuellen Trend mit

    Wenn ich von meinen Vorlieben und Interessen erzähle, werde ich komisch angeschaut. Deshalb bin ich da sehr vorsichtig und gebe nur wenig von mir preis. Ich mag meinen Job wirklich gerne, aber diese Mainstream-Leute scheinen mir leider doch zu viele Vorurteile gegenüber Menschen zu haben, die nicht der breiten Masse entsprechen. Oder wie erlebt Ihr das, wie kann man damit umgehen?

    LG
    WeißeRose

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Mainstream

    Hallo Rose,

    das kommt mir sehr bekannt vor. ich kann mit dem mainstream, den du beschreibst, auch nichts anfangen. ein seltsamer blick, wenn ich ein anderes thema anschneide und ich fühle mich wieder verletzt und ausgestoßen.

    ich weiß auch nicht recht wie man damit umgehen sollte. inzwischen habe ich erst mal akzeptiert, dass ich damit eben nichts anfangen kann. solchen leuten gehe ich aus dem weg.

    z.b. eine ehemalige mitbewohnerin von mir. außer reden über babywahn, männer, haus bauen, party, mode und wetter, kommt da halt nix raus bei ihr. das interessiert mich überhaupt nicht. denke dann, gibt es nicht wichtigeres? und eben der blick, wenn man versuchte das thema zu wechseln. keine chance. ist nur frustrierend.

    ich war schon immer anders. das hab ich schon im kindergarten gemerkt. wirkliche freundschaften hatte ich in der schulzeit auch nicht. ich schwamm immer gegen den strom. da bleibt nur hoffen, dass man irgendwann auf die richtigen leute trifft, denen es genauso geht.

    und den mainstream ignorieren. und irgendwie auch akzeptieren, dass sie eben so sind wie sie sind. ansonsten können wir uns wohl umgekehrt auch kein verständnis vom mainstream erhoffen.

    ich bin auch ziemlich verschlossen und öffne mich erst, wenn ich beim gegenüber merke, dass das ok ist. meistens unterhalte ich mich auch lieber mit älteren menschen, die mehr lebenserfahrung haben. das war auch schon immer so.

    lg

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Mainstream

    Hallo Anna,

    dann weißt du sehr genau, wie das ist... Richtig, solchen Menschen geht man lieber aus dem Weg, wenn es nicht passt. Im privaten Bereich kann man es sich aussuchen, mit wem man den Kontakt pflegt. Aber im Beruf ist das leider nicht immer so einfach. Ich finde keinen festen Job und denke, dass liegt auch an meiner Art. Viele Leute kommen nicht damit klar, dass ich nicht dem sog. Mainstream entspreche. Dabei macht mir mein Beruf (Sekretärin) wirklich Spaß. Nur leider habe ich im Büro fast immer nur Mainstream-Leute kennengelernt.

    LG
    WeißeRose

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Mainstream

    ja, ich verstehe, was du meinst. ich mache mir auch ein bisschen sorgen wegen der jobsuche nächstes jahr. ich wirke irgendwie seltsam auf "normale" leute.

    auf die dauer fühlt man sich auch einfach unwohl unter mainstream leuten auf der arbeit. man kann nicht ewig so tun als ob. und die anderen merken das wohl auch.

    ich weiß nicht, ob man nicht einfach akzeptieren kann, dass es beruflich nur oberflächliche kontakte gibt. ich trenne berufliches und privates sowieso lieber. allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass das nicht so förderlich ist für die allgemeine stimmung. zumindest ich reagiere da empfindlich drauf.

    hast du schon mal geschaut, ob du irgendwo bei einer informatik oder bioinformatik abteilung als sekretärin arbeiten kannst? an einem institut oder einer uni?
    da laufen selten "normale" menschen rum. und unsere sekretärin, also wo ich gerade mein bioinformatik praktikum mache, entspricht auch nicht dem klischee einer sekretärin. sehr sympathisch und angenehm. gerade das finde ich auch schön, wenn viele verschiedene menschen aufeinander treffen.

    ich glaube, dass je nach dem in welcher branche du als sekretärin arbeitest, es da schon unterschiede geben kann. z.b. beim anwalt oder so kann ich mir eher vorstellen, dass da die modepüppchen gefragt sind. ausnahmen bestätigen die regel! ist ja alles klischee-haft, aber doch oft was dran.

    lg

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Mainstream

    WeißeRose schreibt:
    Hier sind ein paar typische Merkmale für die Männer in meiner Firma:
    - Zahlen- und Technik-Freaks
    - sehr ehrgeizig, viele Karrieremenschen
    - in der Freizeit hauptsächlich im Sportverein oder Fitnessclub unterwegs
    - verbringen ihren Urlaub überwiegend mit Sport

    Und hier die Frauen:
    - reden hauptsächlich über Mode (Markenklamotten, Handtaschen, usw.)
    - gehen in der Freizeit häufig Shoppen
    - Urlaub immer All-Inclusive im 4- oder 5-Sterne-Hotel
    - schwärmen für Promi-Männer, stehen auf die Chippendales
    - veranstalten Tupperpartys
    - machen jeden aktuellen Trend mit
    Gaaaaaaaaanz übel. Vor allem die Status-an-Besitz-Festmacher und Make-up-Schnepfen *schüttel*. Auf der Arbeit: Schweigend dulden. In der Freizeit: Großen Bogen drum.

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.435

    AW: Mainstream

    Hallo WeisseRose,

    Solche leute gehe ich einfach aus der weg und sie gehen mich aus der weg... Wir wissen beiden dass wir miteinandere nichts anfangen können.

    Ich bin auf ein art ehe so auffällig dass ich beruflich nur dort arbeiten kann wo nicht der mainstream ist... Zu der mainstream gibt es kein ADS, ist man nicht vergesslich und nicht langsam... Das bin ich eben doch am arbeit und es klappt nur dort wo die leute irgendwie offener sind.

    Daher das thema für mich abgeschlossen, in mein umfeld gibt es keine solche menschen...

    lg

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Mainstream

    @Anna: Für mich ist das kein Problem, wenn der Kontakt zu meinen Arbeitskollegen sich auf den Beruf beschränkt. Auch ich kann Beruf und Privatleben sehr gut trennen. Trotzdem muss ich mit meinen Kollegen gut auskommen, damit die Zusammenarbeit funktioniert. Ich arbeite in der Automobilbranche. Meine Tätigkeit macht mir Spaß, aber das was meine Kollegen so machen interessiert mich ehrlich gesagt absolut nicht. Technik ist noch nie meine Welt gewesen. Früher ging es noch, als die meisten Sekretärinnen älter waren als ich. Auch heute komme ich mit älteren Frauen auf der Arbeit viel besser aus als mit den jungen Mädels. Die sind fast alle sehr ehrgeizig und wollen Karriere machen, studieren nebenbei so langweiliges Zeug wie BWL, etc. Daran habe ich kein Interesse. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es in vielen Abteilungen vorausgesetzt wird, als Sekretärin den Aufstieg zur Ingenieurin oder Dipl.-Kauffrau im Auge zu haben, was ich auf keinen Fall möchte.
    Ich habe mich schon mehrmals an Instituten und Universitäten beworben, aber noch kein einziges Vorstellungsgespräch bekommen, geschweige denn einen Job. Wenn man schon so lange in der Automobilbranche arbeitet wie ich, heißt es oftmals dass man sich auch darauf konzentrieren soll.

    @snowhopper: Ganz so schlimm ist es nicht. Ich akzeptiere die Leute, wie sie sind.... sie haben eher ein Problem mit mir.

    @mj71: Da hast du wirklich Glück gehabt. Die Vergesslichkeit und Schusseligkeit ist für manche Leute ein richtiges Problem, selbst wenn es nur Kleinigkeiten ohne größere Auswirkungen sind. In meinem jetzigen Job vergesse ich echt wenig im Vergleich zu meinem hohen Arbeitspensum, aber die Frau, die meine Vertretung ist, regt sich trotzdem darüber auf.

  8. #8
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.435

    AW: Mainstream

    Hallo WeisseRose,

    Ich habe glück im unglück gehabt. Ich vergesse schon mehr als die meistens menschen und es war oft zuviel... Aber daher, kann ich nicht mehr mit leute arbeiten die stur und unflexibel sind...

    lg

  9. #9
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Mainstream

    Ich mag den Mainstream nicht, manchmal wünsche ich mir, das ich so wäre, wie all die anderen, mit ihren kleinen Problemen und Sorgen, aber ich bin es nicht und stolz darauf mittlerweile. Ich schwimme gegen den Strom und bin stolz darauf, habe mir mal ein paar Gedanken gemacht vor ein paar Monaten :

    Vermutlich sind Tatoos und Piercing mittlerweile zu Mainstream, es ist mittlerweile schon auffallend kein Tatoo oder Piercing zu haben. Selbst der Hausmeister, früher ein Sinnbild des Spießertum ist nun Tätowiert und trägt mindestens 3 Piercings. Der brave Bankschalterbeamte hat ein Tatoo am Rücken, das er heimlich zeigt, wenn er unterwegs ist. Jeder Mensch muss ich irgendwie von der Masse abheben, es ist viel zu anstregend, „ Individum“ zu sein, es zu leben. Da lässt man sich lieber was total böses und gefährliches stechen oder ein Piercing. Aber leider hat ja schon mittlerweile jeder eines oder gar beides. Also muss eine neue Lücke her, der Used Lock. Man fühlt sich Rebellisch, man fühlt sich als Individium. Man würde gerne die Leute anschreien“ Dann seit Individuen und lebt das Rebellentum nicht wie kleine Kinder, sondern wie Erwachsene Menschen, schwimmt gegen den Strom, vertretet Konträre Meinungen! Aber dafür sind manche nicht Inteligent oder Willenstark genug, lieber das Halbherzige Rebellentum mit der Kleidung.
    Auflehnen gegen das System. Ich wette die Hälfte der Leute, weiß nicht einmal, in was für einen System wir leben und die andere nicht, was falsch läuft. Da kämen dann wenn überhaupt Hohle Phrasen, die vermutlich nicht einmal selbst überlegt wären, sondern von anderen aufgeschnappte Parolen sind. Weil selbst denken, wäre ja zu schwer. Ich finde es äußerst Amüsant das der Mainstream derzeit alle Subkulturen wieder okkupiert und“ Heim Ins Reich holt". Die Rocker, die Gamer, die Goths, die Mettler, die Esoteriker.
    Und das schöne ist, mich können sie niemals heim in Reich holen, weil ich einfach ein Individium bin. Ganz kurz nach der Wahl von Benedikt sah es so aus, als wäre es wieder IN Katholisch zu sein, aber die Welle ist weiter geschwappt und verwüstet gerade andere Subkulturen. Ich sitze gemütlich in meinen eigenen Verein und schmunzele vor mich hin. Ich bin ein Kind vieler Welten, mir kann man niemals die Heimat nehmen und das finde ich toll.
    Ätsch Mainstream
    Ätsch andere Subkulturen.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Mainstream

    Hallo Tetrian,

    der Mainstream verändert sich im Laufe der Jahre... genau das ist es, was ihn zum Mainstream macht. Menschen, die ihre Interessen nicht mit Herzblut verfolgen, sondern sich den aktuellen Trends anpassen. Natürlich war ich in jüngeren Jahren auch so drauf, bis ich endlich meinen persönlichen Stil gefunden hatte. Das dauert immer eine gewisse Zeit. Mainstream-Leute ändern jedoch ihren Stil immer wieder und orientieren sich daran, was gerade "in" ist.

    Dein Beispiel mit den Tattoos und Piercings finde ich sehr treffend. Ich kenne mehrere Personen, die ihre Tattoos inzwischen bereuen und sie am liebsten rückgängig machen würden. Das gilt v. a. für Frauen mit Tattoos am Steißbein. War mal sehr modern, ebenso wie die Bauchnabel-Piercings, die man aber wieder entfernen kann.

    Bald sind sie alle wieder Rocker und Metaller, weil Heino mit Rammstein in Wacken aufgetreten ist... . Ich habe mit 15 angefangen und mich seitdem nie mehr von dieser Musik gelöst, auch wenn ich andere Richtungen ebenfalls mag. Damals liefen bei mir auf der Schule ca. 75% der Schüler mit Bandshirts von Guns N´Roses, Metallica, Nirvana, AC/DC, etc. rum und hatten lange Haare. Nach ca. 2 Jahren war diese Phase den meisten Schülern peinlich. Nur ein paar wenige (inkl. mir) sind dabei geblieben. Insbesondere Frauen bleiben selten längerfristig bei dieser Art von Musik. Die meisten Mädels laufen in jüngeren Jahren in den entsprechenden Outfits rum, weil sie mit ´nem Rocker oder Metaller zusammen sind. Kaum ist die Beziehung vorbei, wandern die Klamotten auf den Müll und die Mucke gehört der Vergangenheit an.

    Ganz besonders schlimm finde ich es, wenn ich mir diverse Kommentare anhören muss, weil ich mich eben nicht dem Mainstream anpasse. Z. B. sammle ich schon seit Jahren Tonträger, natürlich nur Originale. Mein Bruder kann das nicht verstehen, warum ich das Geld nicht lieber für schicke Klamotten spare und mir die Musik stattdessen aus dem Netz runterlade. Für mich macht aber nicht nur die Musik das Besondere an einem Tonträger aus, sondern auch die Verpackung. Das ist einer der auffälligsten Unterschiede zwischen einem Musik-Fan aus Leidenschaft und einem Mainstream-Radiohörer.

    Viele Mainstream-Leute können das auch gar nicht nachvollziehen, dass ich einen Vinyl-Plattenspieler besitze und den auch regelmäßig nutze. Nichts gegen CD-Player, aber manche Scheiben gibt es nur auf Vinyl (und einige auch nur als Tape), wieso sollte ich dann auf den Plattenspieler verzichten? Abgesehen davon ist die Klangqualität auf Vinyl nach meinem Geschmack sowieso besser .

    Dasselbe gilt für Bücher. Meine Kolleginnen in der Firma reden ständig beim Mittagessen über irgendwelche E-Books. Ich kaufe mir kaum noch Bücher, weil ich in meinem Regal nur noch wenig Platz habe und leihe mir seit einiger Zeit hauptsächlich Bücher aus der Bibliothek aus. Aber ich lese fast ausschließlich "richtige" Bücher, die aus einem Einband und Papierblättern bestehen. Ein E-Book kommt für mich nur in Frage, wenn es das besagte Buch nur in der digitalisierten Form zu kaufen gibt - und wirklich nur dann.

    Mein Handy ist übrigens auch total altmodisch. Ich kann damit telefonieren und simsen, habe aber weder einen Internetzugang noch Spiele drauf und kann auch keine Fotos damit machen. Und ich lebe wirklich sehr gut damit. Nichts gegen Smartphones, aber ich brauche das einfach nicht. Ich will sowieso nicht rund um die Uhr einen Zugriff aufs Internet haben, sonst würde ich irgendwann völlig abhängig werden. Natürlich kommen immer mal wieder Sprüche, dass ich mir so ein Teil unbedingt kaufen muss. Bin ja auch lange ausgelacht worden, als ich noch keine Digicam hatte...

    Aber das juckt mich alles nicht. Ich muss nicht jede brandaktuelle Entwicklung mitmachen. Mir geht es trotzdem bestens, auch wenn mich viele Leute seltsam finden.

    LG
    WeißeRose

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Mainstream im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum