Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Mainstream im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Mainstream

    Ich muss sagen, ich bin auch als Junger Mensch kein Mainstream Ach Schallplatten, ich habe da einen guten Freund, mit dem würdest du dich wunderbar verstehen Rose. Der ist 5 Jahre nur älter als ich(also 30), sammelt auch Schallplatten, sieht aus wie Elvis von der Friseuer und Kleidung her und lebt auch noch so ein bisschen in der Zeit, er benutzt bsp noch Pommade statt Gel. Ein wirklich toller Typ . Und du, ich habe auch kein E-Book sondern Schränke voller gebrauchter Bücher und ein Handy habe ich nur, weil mir meine Mutter damit ewig in den Ohren lag, aber benutzen, nö. Oft ist es toll gegen den Strom zu schwimmen, aber nicht immer.

  2. #12
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Mainstream

    Hallo WeisseRose,

    Meine Eltern schon schwammen damals gegen der strom... Ich fand als kind nicht immer lustig, da war ich deswegen auch eine ET (mit ADS dazu), aber schon in der Pübertät fand ich es sehr gut so! Ich bin es gewöhnt und heute macht mich kein problem mich selbst zu sein... Mode hatte ich selten voll gefolgt oder nur was mich wirklich gefallen hatte.

    Ich habe mit niemand problemen damit... Mein umfeld teilt sogar viele meine werten. Viele meine freunden rennen nicht nach jeden neuigkeit hinten her, aber finden nachhaltigkeit wichtiger. Ich habe eine uralte handy, der immer noch nicht kaputt ist...

    Da ich dazu wegen ADS ehe auffällig bin, erlaube ich mich auch in meine kleidung und sonst alles meine eigene styl zu haben. Eben schrill und bunt...

    Ich denke, wenn man zu 100% zu seine art steht, sagt niemand mehr etwas oder kann man auf alle kommentaren so gelassen reagieren dass sie rasch wieder vergessen werden. Ja, ab und zu höre ich schon der eine oder andere kommentar, aber es mich so von egal, ich reagiere gelassen und sage einfach dass wie ich mache für mich stimmt.

    lg

  3. #13
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Mainstream

    Hallo zusammen,

    wie hier sehr gut deutlich wird: Mainstream bedeutet wohl vor allem Fremdorientierung; das heißt: Man folgt einem Wertekonsens, ohne diesen kritisch zu reflektieren und gegebenenfalls zu modifizieren/ignorieren.

    Daher sind jene Menschen auch kaum in der Lage, Gespräche zu führen, die den Horizont des Selbstverständlichen auch nur um einen Deut überschreiten. Da ist dann dieser fragende Blick, teils hilflos, teil vorwurfsvoll, gelegentlich auch leer - je nach Persönlichkeit des Mainstream-Gegenübers. Ich weiß dann Bescheid und gut.

    Aber da gibt es noch jene, die meiner Ansicht nach nicht minder fremdorientiert sind, obgleich sie scheinbar ganz gezielt gegen Mainstream und Gesellschaft opponieren. Ich meine die sogenannten Alternativen, die demonstrativ ihr eigenes Ding machen möchten, dabei aber ein Leben führen, das rundherum von Widersprüchen und falschen Kompromissen gezeichnet ist. Die Reflexivität des eigenen Tuns beschränkt sich hier oftmals auf ideologisch durchtränkte Grobverständnisse von Welt und Gesellschaft.

    Wie kann man es anders/besser machen? Ich vermute: gar nicht. Wieso nun das? Ganz einfach: Was kann einer dafür, mit welchen Verstandeskräften er geboren wurde? Eben.

    Darum bleibt uns Reflexivbegabten nur eines zu tun: Milde lächelnd über jene hinweg blicken, die offensichtlich nicht im Stande sind, Metaperspektiven einzunehmen und das eigene Handeln/Denken selbstkritisch zu reflektieren. Sie brauchen den Halt der Mainstream-Kultur. Sie können nicht anders.

    Viele Grüße,

    Holdi

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Mainstream

    WeißeRose schreibt:
    @snowhopper: Ganz so schlimm ist es nicht. Ich akzeptiere die Leute, wie sie sind.... sie haben eher ein Problem mit mir.
    So sieht es bei mir auch aus - hauptsächlich aus den von Holdi geschilderten Gründen. Ich komme nicht mit Leuten klar, die es nicht schaffen die Phantasiereise hinter die Mainstream-Kulisse zu wagen. Dali sagte wohl mal etwas wie:

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.

    dem stimme ich zu, denn ich habe aber den Eindruck - böse Zungen würden sicher sagen, ich sei paranoid - schon etwas hinter die Illusion sehen zu können als viele Andere. Das erschwert eine Diskussion. Denn: Warum sollte jemand zugeben, dass alles um ihn/sie herum - ähnlich wie in Matrix - ein falsches Bild ist, das unsere Gesellschaft in einen tiefen Abgrund zu stürzen droht, solange es bei eben jener Person noch halbwegs gut läuft?!?!?

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Mainstream

    @Tetrian: Mein bester Freund ist auch erst 26 und war noch nie ein Mainstream-Mensch, seit wir uns kennen (fast 10 Jahre). Mit dem Alter hat das gar nichts zu tun, ob jemand einen eigenen Stil hat oder sich eher nach der breiten Masse orientiert .

    @mj71: Du Glückliche... meine Familie ist zwar sehr lieb, aber eben auch total Mainstream und konnte mich in diesem Punkt noch nie verstehen. Ihnen ist es wichtig, so ziemlich jeden aktuellen Trend mitzumachen, worauf ich aber keine Lust habe. Für sie ist so ein Verhalten "normal" und meine Art eher strange. Ich denke sie werden mich niemals richtig verstehen, aber wenigstens haben sie es inzwischen akzeptiert.

    Klar stehe ich total zu meiner Art, immer und überall... d. h. auf der Arbeit halte ich mich etwas zurück, weil ich finanziell von meinem Job abhängig bin. Meine Freunde/Bekannten sind bis auf eine Ausnahme keine Mainstream-Leute, und die Familie muss es halt hinnehmen .

    @Holdi: Genau das ist es, was mir oftmals fehlt: Die kritische Reflexion von Ansichten, die von der großen Allgemeinheit vertreten werden. Ich bin übrigens der Meinung, dass man sehr wohl etwas dafür tun kann. Als ich noch in der Frühphase meiner Pubertät war, wechselten meine Ansichten und Interessen auch häufiger... bis ich eines Tages merkte, wo der Hase läuft. Bei anderen Leuten aus meiner damaligen Schule hat es nicht "Klick" gemacht, auch nicht, nachdem ich mit ihnen darüber geredet hatte.

    @snowhopper: Weißt du, ich erwarte wirklich nicht, dass alle Menschen die exakt gleiche Musik hören wie ich oder sowas... Aber ich finde es schon seltsam, wenn eine Arbeitskollegin ihren Urlaub gebucht hat, ich sie daraufhin frage wohin es geht, sie mir den Namen des Urlaubsortes verrät und dann auf meine Aussage: "Dort ist es bestimmt interessant, da gibt es vieles zu sehen." ganz entrüstet antwortet: "Du, das ist mir sowas von egal ob es dort interessant ist und ich was sehen kann. Ich will im Urlaub ein gutes Hotel, einen sauberen Strand, leckeres Essen und ganz viel shoppen." Typisch Mainstream halt. Kein Interesse an der Geschichte und Kultur des Landes, an den Sitten und Bräuchen... null. Hauptsache futtern, saufen, in der Sonne liegen und shoppen.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Mainstream im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum