Seite 11 von 17 Erste ... 678910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 162

Diskutiere im Thema Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    salamander schreibt:
    Aha, das mit der Schule hat sich bis heute also nicht geändert, im Vergleich zu den 1970gern.
    War in Mathe immer schlecht, weil ich zwar die Lösung hatte, aber den falschen Weg nahm
    Punktabzug für eigenständiges denken. Heut kann ich drüber lachen.
    ja, so ist es leider heute noch. das erschreckende, dass sich das z.b. im beruf oder an der uni in vielen bereichen ja weiterzieht. da gibt es bereiche oder chefs, die keine eigenständiges denken wünschen. in wieder anderen bereichen ist das gewünscht, aber da stellt man dann fest, dass die leute das gar nicht mehr können. meine behauptung: den wurde das während einer langen schullaufbahn abtrainiert. und auch die meisten eltern sind ja nicht sehr erbaut, wenn die kinder nicht spuren. für mich logisch, dass da kreatives potenzial platt gemacht wird.

    ich war in mathe immer schlecht, weil zahlen für mich inhaltsleer sind. bzw. hat mein letzter mathelehrer gesagt: "sie können mathematik, aber rechnen können sie nicht."


    salamander schreibt:
    In Teilbereichen ja. Willst Du wirklich in die tiefen Tiefen gehen?
    für mich ist der unterschied nur die psychologische richtung. angefangen hat der thread mit dem wissenschaftlichen bereich. den haben wir inzwischen mehr oder weniger verlassen bzw. mischen verschiedene bereiche. wie tief wir da gehen, da bin ich eigentlich leidenschaftslos. ich persönlich finde nicht, dass wir im messbaren rahmen bleiben müssen. spekulieren finde ich spannender.

    lg
    mel

  2. #102
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    Also ich hab gerade mit der Schule erst aufgehört und hab das anders erlebt.
    Ich hab immer in der Grundschule gute Noten und bewertungen für meine kreativen Aufsätze bekommen..
    und auch in der weiterführenden.. Da sollten wir auch oft monologe oder briefe oder so schreiben, auch in der Oberstufe, da ist Kreativität gefragt. Und auch eigenständiges Denken.

    Also verallgemeinert das doch nicht so..

  3. #103
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    Lihibra schreibt:
    Also ich hab gerade mit der Schule erst aufgehört und hab das anders erlebt.
    Ich hab immer in der Grundschule gute Noten und bewertungen für meine kreativen Aufsätze bekommen..
    und auch in der weiterführenden.. Da sollten wir auch oft monologe oder briefe oder so schreiben, auch in der Oberstufe, da ist Kreativität gefragt. Und auch eigenständiges Denken.

    Also verallgemeinert das doch nicht so..
    deutsch wäre so ein bereich, wo das dann mal sogar gefordert wird. aber das finde ich persönlich verwirrend. in dem einen bereich soll man einfach fakten lernen, im nächsten selbst was erschaffen. mich hat das immer sehr verwirrt, die frage danach, ob gerade eigenständige gedanken gefragt sind oder das gegenteil. in deutsch hatte ich auch gute noten. weil es da eben oft kein richtig oder falsch gab, sondern darum etwas selbst zu schreiben. (grammatik etc. was da acuh wieder einfach gelernt werden muss, klammere ich da jetzt mal aus )

    in der gesamtheit habe ich jedenfalls schule nicht so erlebt, als sei eigenständiges denken und andere ideen gewünscht. und nach dem, was ich bei schulpflichtigen kindern heute mitbekomme, entsteht selbiger eindruck. und bin vielen leuten begegnet, die eine aufgabe nicht umsetzten konnten, wo das gewünscht war. die haben nach anweisungen gefragt. nach richtig und falsch.
    das heißt natürlich nicht, dass es nicht auch schulen oder einzelne lehrer gibt, wo das anders ist. die den unterricht anders gestalten. was in fächern, wo es um fakten geht, sicherlich auch schwierig ist.

  4. #104
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    Gerade habe ich mir eine Mettwurst gekauft, um sie zum Mittagessen zu verspeisen.

    Beim Kauf der Mettwurst kam mir ein Zusammenhang zwischen Kreativität, ADS und Krieg in den Sinn. Diesen Gedanken möchte ich ganz schnell aufschreiben, bevor ich ihn wieder vergesse.

    Kreativität umfasst die Fähigkeit, feste Konventionen in Frage zu stellen, also Probleme mit herkömmlichen Mitteln zu lösen.

    Die mir, bedingt durch meine Geschichte und den historisch materialistischen Momenten zugeteilte Fleischereifachverkäuferin hat sich geweigert, mir die Mettwurst zwecks zeitnaher Konsumierung einfach so auf die Hand zu geben, wie es viele ihrer Kolleginnen praktizieren.

    Sie dürfe das nicht, sagte sie, sie müsse die Mettwurst ordentlich verpacken. Ich versuchte da noch etwas von Müllvermeidung zu erzählen, aber sie ließ sich nicht überreden (das Problem mit der Rechnung konnte ich stets lösen, indem der selbstklebende Zettel auf die andere Verpackung geklebt wurde).

    Denken und Handeln nach Dienstvorschrift. Kreativität ist das Umgehen dieser Dienstvorschriften, das Sichloslösen von Gruppenzwängen.

    Wie war das zu Beginn des 1. Weltkriegs, als alle (nicht-ADSler) geschlossen in den Tod zogen? Und die ADSler dabei zuguckten, z.B. Hermann Hesse.

    Oder während des 3. Reichs, als Viele sagten, dass sie jetzt die jüdischen Nachbarn verraten müssten, und nach dem Krieg dann sagten, dass man das so machen musste.


    Kreativität ist auch Zivilcourage.

  5. #105
    salamander

    Gast

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    @ mel. post 101.
    okay.

    ich greife aber zunächst das eigenständige denken auf. da bin ich bei dir. es gibt unternehmen,
    da wird es gebraucht, gewünscht und es geht nicht ohne. meiner erfahrung nach, hat das sehr
    viel mit der persönlichkeitsstuktur der vorgesetzten, inhaber, vorstände zu tun.

    kennen gelernt habe ich das in meinem früheren leben, als ich in den oberen etagen gearbeitet
    habe. dabei war es so, dass vorstände und aufsichtsräte, gerade das quer- und eigenständige
    denken schätzen und die dabei heraus kommenden kreativen, unkonventionellen lösungen und
    ergebnisse.

    ich vertrete die auffassung, dass schule und ausbildung/studium zwar einfluß nehmen, auf das
    eigenständige denken, dass sie es aber nicht vernichten können. an irgendwelchen ecken und
    enden kommt es immer wieder zum tragen. hier kommt der faktor glück ins spiel, wieviele mög-
    lichkeit von "selbst" ergeben, also aus dem zufall heraus.

    zu den teams in den firmen. ich hab ja die tandem gruppe nicht aus dem blauen heraus gegrün-
    det. ich wollte damit möglichkeiten schaffen, leute zusammen bringen, die sich gegenseitig be-
    fruchten durch bälle zuwerfen. das entwickelt ein ziemliche schubkraft und eigendynamik wenn
    du die richtigen leute zusammen bringst. hab das im berufsleben in projektteams erlebt. heute,
    nachdem ich weiß, dass ich adslerin bin, und so ganz prinzipiell, dass es das überhaupt gibt,
    mir erst seit einem knappen jahr bewußt, trau ich mir meine hand dafür ins feuer zu legen, dass
    die gut funktionierenden arbeitsteams die adsler-teams gewesen sind. im hintergrund liefen die
    organisatorisch/verwaltenden tätigkeiten, die aber von anderen übernommen waren. das waren
    sehr ausgewogene verhältnisse, die sehr viel in bewegung und umsetzten. allerdings waren diesen
    teams auch störanfällig durch menschen mit profilneurosen. ist ja eine spezielle gattung...

    das größte potential dieser projektteams bestand in der freiheit, also jeden gedanken denken und
    aussprechen zu können. es wurde nicht gewertet und gerichtet. alles kam erstmal so raus, egal
    wie quer es im ersten moment klang. anschließend wurden die einzelnen aspekte diskutiert, für
    umsetzbar befunden oder nicht, jedoch bleiben auch die zunächst aussortierten ansätze, als
    back up bestehen. so einiges von diesen ansätzen, ließ sich später für andere projekte verwenden,
    wo sie echte durchschlagkraft bewiesen.

    solche teams kriegst du aber nicht zusammen mit besitzstandswahrern, aus der "historie heraus"
    funktionierenden, sondern mit leuten die sich ihrer selbst sicher sind. die einen festen kern haben,
    und andere ideen und ansätze nicht als bedrohung empfinden. die liga hab ich nur in den oberen
    etagen angetroffen, und diese liga war extrem anspannend, sowohl in der arbeit als auch in den
    gesprächen.

    zu der zeit habe bemerkt, dass ich nur in solchen teams funktionieren kann, dass dort etwas mög-
    lich wird, was es ansonsten nicht gibt. allerdings tauchte damit auch der umstand auf, dass gewisse
    dinge für mich nie mehr gehen werden, denn jetzt kenne ich das, und jetzt weiß ich was ich brauche,
    was ich kann, wenn ich gelassen werde.

    worauf ich hinaus möchte, mit dem eigenständigen denken, unternehmen und teams, funktionieren
    auch in doppelten botschaften (doublebind), es wird das eigenständige denken verlangt, aber nur
    in der einem anderen denken entsprechenden weisen, so dass es nicht als bedrohlich aufgefaßt
    werden kann, weil eine/einer weiter denkt und anders. kommt ein mensch in solche teams, dann
    wird sein eigenständiges denken nicht funktionieren, weil es um etwas anderes geht. das ist sehr
    differenziert zu betrachten.

    ich gehe davon aus, dass der weg, wie mit ads gut zu leben ist, und blockaden aus dem weg ge-
    räumt werden können, die richtig zusammen gestellten teams sind. aus meiner sicht, sind adsler
    zu einer menge befähigt, aus sich heraus, wie sie strukturiert sind, denn auch ihnen liegt eine
    struktur und ein system zu grunde. ich weiß nciht ob das nun winkler oder neuhaus gesagt haben,
    adsler kommen durch ihre andere art der wahrnehmung zu lösungsansätzen, die ansonsten nicht
    möglich wären. ich habe derartige beispiele mehrfach in der praxis erlebt und erzählt bekommen.
    es ist da also ein potential vorhanden, das leicht zugänglich wird, unter den richtigen rahmenbe-
    dingungen.

    ein anderer ads-kontakt, auch nicht aus diesem forum, stellt für sich die these auf, die best funktio-
    nierenden teams, sind dreier-ads-teams. seine erfahrungswerte.

    wird also nun für die richtige spielweise gesorgt, adsler ihrer befähigung entsprechend eingesetzt,
    nicht nach schema f, und werden für die verwaltend, organisatorischen aufgaben, deren schwer-
    punkte in den routinen liegen, mitarbeiter eingesetzt, die darin ihre erfüllung finden, können so
    unternehmen, agenturen, projektteams entstehen, die enormes verwirklichen können.

    die erfahrung, dass diese andersartigkeit, durchaus zu enormen erfolgen führen kann, und die
    routinen ausgelagert werden, halte ich für eine elementare die einem adsler sich selbst vertrauen
    können geben.

    klar können wir nicht aller unternehmer werden. aber wenn der fokus dahingehend ausgerichtet werden
    kann, die richtigen leute zusammen zu bringen, was die stinos networking nennen, dann entstehen so
    freiräume in denen adsler sich entfalten und enormes entwickeln können. aber sie brauchen die frei-
    heit und sicherheit, so sein zu können, wie sie sind.

    ein team in dem ich arbeitete, spielte sich die bälle nur so zu. das hat gematched, unglaublich. jedoch
    war klar, jeder hat seinen bak. bei mir, dass ich mich schon des öfteren überrumpelt und überfordert
    vorkam, die lösung des problems war ganz einfach. anforderung, frage, pause für mich. raus können,
    gehen, sortieren, was da jetzt in mir los ist. dafür bekam ich vom vorstand so meine 30 bis 45 minuten,
    danach konnte ich meine antwort geben, oder mir bedenkzeit bis zum nächsten tag nehmen. war alles
    kein problem, weil es um das ergebnis ging, wie ich da hin komme, war mein ding. das war bei genauer
    betrachtung ein imenses vertrauen das in meine fähigkeiten gelegt wurde, und es hat so gut funktioniert.

    es war eine kreativ-unkonventionelle lösung, für mein ads, von dem ich noch gar nichts wußte, nur dass
    ich eben so ticke.

    nehmen wir nun solchen beispiele, führen sie fort, spielen mit ihnen, lassen die richtigen leute zusammen
    kommen, dann kann die möglichkeit zu sehr viel eigenständigem denken und neuen, unkonventionellen
    lösungsansätzen dabei heraus kommen. also insgesamt ein extrem kreativer prozeß.

    ich denke mir das auch oft, wenn ich hier die beiträge lese. da sind sehr viele vordenker dabei, mit un-
    konventionellen ansätzen, die alle funktionieren könnten. gleichzeitig lese ich von sehr vielen selbst-
    zweifeln, was mir dann immer weh tut, weil ich das gar nicht verstehen kann. die denkansätze sind strin-
    gent, da kann man was mit machen, wenn man die richtigen leute zusammen bringt. wozu haben wir das
    forum?

    lg
    sala
    Geändert von salamander (17.07.2013 um 16:10 Uhr)

  6. #106
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    Das Problem mit der Zivilcourage ist glaub ich die eigene Angst die da mitspielt.
    Viele stellen sich sicher auch die Frage ob die Zivilcourage etwas bewirkt/ändert...
    Beispiel dazu:

    Eine Frau wird in der Öffentlichkeit von zwei Typen angepöpelt, geschlagen. Wenn ich jetzt als Frau Zivilcourage beweise und mich einmische um der anderen Frau zu helfen ist das vermutlich von vornherein zum Scheitern verurteilt und ich riskiere auch vermöbelt zu werden. Das ungewisse an der Sache ist nämlich ob andere Passanten in der Situation auch Zivilcourage beweisen.

  7. #107
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    dem vergleich mit dem dritten reich kann ich so nicht zustimmen und finde ihn sehr, äh.., gewagt.

    das mit der verkäuferin aber finde ich ein schönes beispiel. nicht, weil kreativität das nicht-einhalten von vorschriften bedeutet. aber ich denke, dass eben diese vielen vorschriften, regeln usw. mit denen wir aufwachsen, eben diese ganzen beschränkungen (wie in dem quadrat) und dem "richtig und falsch" ... wenn dies so verinnerlicht ist, denke ich, wird kreativität blockiert. was vermutlich sogar als adaptiv bezeichnet werden kann, weil man sonst ständig in konflikt gerät. was mich wieder zu adhs schwenken lässt. mir kommt es oft so vor, als seien adhs-ler.... es heißt ja immer, sie seien nicht in der lage sich anzupassen usw. obwohl das viele von uns ja versuchen. mir kommt adhs manchmal vor wie die "unfähigkeit" sich solchem regelkonformen denken und normen zu fügen.
    andere fragen gar nicht nach dem sinn, sondern schwimmen mit dem strom.

    "besonders kreative menschen" werden von anderen ja oft auch als unangepasst erlebt. nett wird das dann als paradiesvogel ausgedrückt. es gibt auch weniger nette beschreibungen.
    vielleicht ist das auch der grund, warum viele adhs-ler auf andere kreativ wirken. wegen dieser anderen art zu denken.


  8. #108
    salamander

    Gast

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    @ secret, ich hab mir ini so einer situation mal das handgelenk gebrochen,
    aber die situation war auflöst... ich halt danach mit gips...

    zivilcourage kann auch sein, zum handy zu greifen, und die bullen zu rufen,
    oder u-bahnpolizei. gibt da mehrere möglichkeiten, oder zu brüllen wie am
    spieß, also laut schreien, in alle okaven, das irritiert dermaßen, dass auch
    das schon manchmal hilft, braucht man gar nichts weiter tun...


    @ mel & steintor
    dabei ist zu bedenken, wenn die gewerbeaufsicht grad im laden ist, dann
    ist die verkäuferin dran, nicht der kunde.

    ... und sich den regeln / normen zu fügen. das ist defakto ein adsler problem,
    schreiben neuhaus, winkler, kann ich auch bestätigen. gehe innerlich schon
    auf abstand, wenn es heißt ich muß, und gar nicht gefragt werde, weil die
    regeln so sind. wer hat die regeln aufgestellt, welchen sinn haben sie, usw.
    usf. ziemlich anstrengend...

    anders herum, ulla meinecke hat das buch, willkommen in teufels küche geschrieben,
    steht nicht ads drauf, ist aber ads drin. da genau um sowas. ziemlich erheiternd, welche
    methoden sie sich ausgesucht hat um dem beizukommen. eine der witzigsten finde ich,
    sie hat sich jeden morgen einen fahrradkurier bestellt, der nur die aufgabe hatte zu
    klingeln und zu sagen, ich übernehme die verantwortung. das hat sie gebraucht um
    ihr ding zu machen, und bei ihr hat das gewirkt.

    lg
    sala

  9. #109
    Lysander

    Gast

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    Verliebt, verlor'n, verbrannt
    Gelacht, geweint und weggerannt
    Verliebt, verlor'n, verbrannt
    Gelacht, geweint und weggerannt
    Und dann im Regen steh'n
    Das Herz in der Hand
    Nie wieder, bis zum nächsten Mal

    (Meinecke)

  10. #110
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ...

    @ sala, post 105

    da gehe ich mit. sehe ich auch so.
    ich wollte auch nicht gesagt haben, dass die kreativität gekillt wird. aber der einzelne muss in ein umfeld kommen, wo sie wieder wach gekitzelt wird. oder selbst wieder ran kommen, aber auf die idee muss man erstmal kommen. wenn ich in einem bereich arbeite, wo das nicht gewünscht ist, ist man sogar gut beraten, das zu lassen.
    und von diesen bereichen, denke ich, gibt es im verhältnis nicht viele. steintor hat neulich berichtet, dass er genau deshalb in einer firma wo er mal war, probleme bekam. ich hatte acuh mal probleme mit einer vorgesetzten wegen sowas, eine andere hat das geschätzt.
    einige unternehmen haben zwar kognitiv begriffen, das solche mitarbeiter gewinnbringend sind und haben angefangen, das zu fordern. aber erstens nur in dem rahmen, wie sie dadurch nicht unbequem sind. zweitens muss man eben, wenn wie ich finde vorher durch schule etc. kreativität, eigenständiges denken u.ä. gedeckelt wurden, erstmal den deckel abnehemen und das nicht im kontrast zum bisherigen einfach fordern.

    was ich also sagen will: m.e. sind die meisten strukturen solche, die das deckeln. "nciht mehr können" meine ich so, dass da kein zugang mehr besteht. wenn da plötzlich dinge gefordert sind, die es sonst nicht waren, woher soll man wissen, wie man diesen deckel abnimmt? woher wissen, dass der plötzlich abgenommen werden soll? an diesem punkt zeigt sich dann vermutlich das potenzial eines guten chefs.

Ähnliche Themen

  1. Poing, 14.05.2011: ADHS heute - Praxis und Wissenschaft
    Von Alex im Forum ADS ADHS: Termine
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 20:30
  2. Kreativität
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 22:45
  3. Disziplin und Struktur vs. Freiheit / Kreativität bei ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.08.2009, 18:12
Thema: Kreativität und ADHS Was uns die Wissenschaft sagt ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum