Seite 9 von 21 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 209

Diskutiere im Thema ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #81
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Wer Lust auf eine Morgen-, Mittag-, Zwischen- oder Abendmeditation per Smartphone hat: Die Tageslesunge gibt's bei Android unter "Lectio Divina" (Jean-Chrisophe Imbert) - Jeder Tag hat seine eigene Sorge... Ein täglich wechselnder Filter hat mich prs. aus dem Gedankenkreisen in eine konkrete Dynamik reingebracht, die sich auf das bezieht, das unmittelbar ansteht... Lg

  2. #82
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 32

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Bin leider zu müde heute, um mal zu lesen, was ihr zum Thema schreibt. Aber es interessiert mich, denn ich bin gläubige Christin (evangelisch).

  3. #83
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Wer Interesse am Thema hat: Hab neulich eine Gruppe zum Thema im Forum entdeckt. Sie heißt: "Anderssein aus der Sicht der Spiritualität,Psychologie und Philosophie" (https://adhs-chaoten.net/gruppen/and...ilosophie.html )
    LG
    L.

  4. #84
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Bin gläubiger Christ im Sinne von: Ich glaube, dass Jesus für meine Sünden gestorben und wieder auferstanden ist. Bin aber sehr skeptisch und freue mich immer über Kritik, denn daran muss sich mein Glaube messen Bis jetzt wars aber die beste meiner Entscheidungen.

    Ich schaue jetzt aber auf niemanden herab, der kein Christ ist, oder Dinge tut, die nicht konform mit meinem Glauben gehen. Das gibts leider viel zu oft :/ Mit erhobenem Zeigefinger erreicht man keine Menschen, sondern durch ehrliches Interesse und Zuhören!:O

    Ein sehr guter Freund von mir ist Agnostiker und hochintelligent, das gibt immer gute Diskussionen

  5. #85
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Ich bin jetzt eigentlich keiner, mit dem man grossartig über Religion reden kann. Das Höchste der Gefühle sind philosophische Leckerbissen wie Cloud Atlas, die mein Interesse wecken aber ohne irgendeine bindende Lebenseinstellung davon zu tragen. Ich nehme es einfach wie's kommt und halte mich an den Vorsatz: Leben und leben lassen. Wenn die Meinungsdifferenz zu weit auseinander geht: Meiden.

    Dementsprechend, ohne Intention jetzt eine grössere Diskussion daraus machen zu wollen, hätte ich eine Frage an dich.

    Ich glaube, dass Jesus für meine Sünden gestorben und wieder auferstanden ist.
    Entziehst du dich mit diesem Glauben deiner eigenen Verantwortung und lädst die Schuld, die du eventuell begangen hast - im Grossen wie Kleinen - auf ihn ab, um "freier" und "erlöster" durchs Leben zu schreiten?

    Wenn ja, ... warum glaubst du, dass das richtig wäre?

    (Sorry für die langen Sätze, ist schon spät)

  6. #86
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Interessante Frage! Nun, die Verantwortung vor den Menschen bleibt auf jeden Fall bestehen, samt allen Konsequenzen. Christen sind ja nicht irgendwie von der Welt abgekoppelt oder so.

    Was mit "Vergebung" gemeint ist, ist Folgendes:
    Wenn man eine "Sünde" (Eine Sache, die gegen Gottes Willen ist) begeht, entfernt man sich von Gott, verschlechtert sich die Beziehung zu ihm (siehe auch: Persönlicher Gott). Diese Trennung lässt sich aufheben, indem man die Schuld, die man eigentlich selbst tragen müsste, auf Jesus überträgt. Früher, bevor Jesus kam, also die Zeit des alten Testamentes, musste man als Gläubiger Tieropfer darbringen, um diese Schuld zu begleichen. (Samt riesigem Regelwerk... Siehe Judentum).

    Das Ganze beruht eigentlich auf dieser Annahme: Gott ist heilig - Wir Menschen aber nicht. Sünden sind auch nicht heilig, und machen uns Menschen noch unheiliger. Etwas Heiliges kann aber nicht in Kontakt mit etwas Unheiligem treten, ergo Gott auch nicht mit einem sündigen Menschen. Diese Sünden müssen eben beglichen werden, und seit Jesus geht das durch das Gebet, da er sich selbst ja schon als das größte Opfer geopfert hat, das es geben kann. Nach der Vergebung ist die Nähe zu Gott wiederhergestellt, was eine gute Sache ist.

    Natürlich sollte man das nicht als spirituellen Freifahrtschein missbrauchen - wenn wir davon ausgehen, dass Gott allmächtig und allwissend ist, wird er schon merken, wenn jemand im vollen Bewusstsein der Konsequenzen und mit Einberechnung der nachfolgenden Vergebung handelt. Steht so auch irgendwo im neuen Testament, könnte ich mal nachgucken.

    Kurz zusammengefasst:

    Entziehen der Verantwortung gegenüber Mitmenschen - nein.
    Abladen der Verantwortung gegenüber Gott - ja, auf Jesus.

    Ich hoffe, ich konnte das verständlich und ohne allzu viel Fachjargon erklären^^ Es hört sich auch weng abgedreht an, aber ich muss sagen, dass es bis jetzt ne ziemliche plausible Art für mich darstellt, die Welt und das, was vielleicht danach kommen könnte, darzustellen. Bin immer offen für weitere Fragen/Kritik/Denkanstöße!

  7. #87
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Also ein Streben nach Perfektion um sich zu beweisen ... Quasi Selbstreflexion. "Ich weiss, was ich falsch gemacht habe."

    Klingt an sich ganz interessant. Warum habe ich so das Gefühl, dass die meisten Menschen das aber nicht so wie du verstehen, sondern wörtlich nehmen? Wahrscheinlich der kleine Misantroph in mir, der die Nase voll hat von der Gesellschaft.

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Hallo liebe Menschen.


    Das Thema spricht mich sehr an.

    Ich bin ein progressiver Christ und widme dem größten Teil meines Blogs die Auseinandersetzung zwischen Glauben und Unglauben.


    Viele Beiträge sind zweisprachig deutsch/englisch aber zurzeit bin ich halt zu faul, alles auf Deutsch zu übersetzen. Ach, das ist doch nicht meine Schuld sondern nur ein ADHS-Symptom


    Deutsch: https://lotharlorraine.wordpress.com...eutsch-german/


    Falls ihr vor Englisch nicht zurückgeschreckt: https://lotharlorraine.wordpress.com



    Liebe Grüsse aus meiner Heimat, dem sonningen und wunderschönen Lothringen.

  9. #89
    Psy


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Bin eher Ateist. Religion ist meine Musik. Mit der kann ich Meditieren und zu mir finden naja

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 32

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Ich bin Christin und bis vor 3 Monaten wusste ich nicht mal, dass das Thema ADS auch auf mich zutrifft. Für mich ist er der Vater, den nie hatte. Er liebt mich von ganzem Herzen und wünscht sich sehr, dass ich ihn liebe und das im meinem Tun ausdrücke. Er tut nichts gegen meinen Willen, es sei denn, es bringt mich weiter. Ich sehe dass oft genug ganz anders und dann wird es schwierig, so wie jetzt zur Zeit auch. Zur Zeit lebe ich in sehr schwierigen Umständen. Darüber habe ich an meinem Geburtstag mich ausgeheult hier im Forum. Sunraindown hat ganz gut erklärt, was christlicher Glaube ist. Aber nicht die Sündenvergebung allein ist der Kern, sondern die Liebe. Wenn alles aus Liebe geschieht, sind wir ihm ziemlich nahe. Achtung und Respekt vor anderen und Verantwortungsbewusstsein sind sehr wichtig. Jeder, der an Gott glaubt und auf seinen Namen getauft ist, muss sich vor ihm verantworten und sich fragen lassen, was er oder sie mit dem eigenen Leben gemacht hat. Am Tag unseres Todes stehen wir vor seinem Angesicht und dann werden wir gefragt (also Gericht). Wer an Jesus Christus glaubt und glaubt, dass er für meine Sünden gestorben und auch für mich auferstanden ist, erfährt Sündenvergebung und ist aus dem Gericht entlassen. Für mich war es das Beste, was mir je passiert ist.

Seite 9 von 21 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Stichworte

Thema: ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum