Seite 11 von 21 Erste ... 678910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 209

Diskutiere im Thema ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Was Wissenschaftler/Positivisten nicht einsehen wollen, dass eben auch sie eine Prämisse haben, nämlich dass es eine objektive Wirklichkeit gibt und die mittels Mathematik beschreibbar ist. Lange jagten sie ihrem "Stein der Weisen" hinterher, nämlich der GUT - The Great Unifying Theorie. Mittels weniger Formeln wollten sie die ganze Welt "erfassen" können - die Vereinigung der vier Grundkräfte der Physik. Es bräuchte keinen Gott, um das Weltall entstehen zu lassen, tönte Stephen Hawking vor einigen Jahren. Aber je mehr sie entdecken, desto größer werden die Rätsel. Zu den vier Grundkräften kommt jetzt möglicherweise noch die "Dunkle Energie" hinzu - als dunkel wird sie lediglich bezeichnet, weil kein Schwein weiß, was das eigentlich ist.

    Sie bleiben dabei: Sie GLAUBEN, alles physikalisch/mathematisch beschreiben zu können - obwohl sie merken, dass alles viel komplizierter ist, unbekannte Kräfte und sogar unbekannte Materie sich hinzu gesellen. Sie sprechen von unendlich vielen Multiversen, auch von der Möglichkeit, das Universum sei lediglich ein Hologramm. Liest sich alles sehr schön, sehr klug, aber eigentlich tapern sie im Dunkeln herum. Das wenige, was sie wissen beleuchtet lediglich das Viele, was nicht wissen. Wer das bezweifelt, ist ein Unwissender, wird von ihnen mit einem mitleidigen Lächeln bedacht: "Ach, Du hast ja keine Ahnung!"

    Gott? Das Universum ist in der Lage "sich selbst zu denken" - durch uns. Aber wenn sich etwas selbst denkt, kann es nicht den nötigen Abstand von sich selbst erlangen, um das Ganze zu betrachten. Wir sind schlicht nicht transzendend, nicht genug "jenseits von Allem" oder sogar jenseits des Alls. Wir konstruieren uns eine Wirklichkeit (das sollten wir ADSler schon am besten kennen - was bekommen wir alles mit oder nicht mit), denken aber in den gegebenen physikalischen Grenzen (Zeit, Raum), wollen aber (Wissenschaftler) alles erfassen, obwohl wir aus dem Universum nicht durch eine Tür hinaustreten , um es in seiner Gesamtheit betrachten zu können. Wir sind in einer Trueman-Show, aber der Horizont hat keine Tür.

    Wissenschaftler haben auch ihren Glauben. Sie sind anmaßend und wollen gottgleich sein.

    p.s.: ich bin Agnostiker und mein Hobby ist die Astrophysik ;-)
    Geändert von Lysander (31.10.2013 um 10:46 Uhr)

  2. #102
    ErichW

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    David1986 schreibt:
    Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen einen Kreuzzug auszurufen ...
    Wenn man nach Beschäftigung für überzählige Ritter sucht, um es vereinfacht auszudrücken.

  3. #103
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Von der Antike bis in die zweite hälfte des 19. Jh waren etwa 5% der Landbevölkerung alphabetisiert u ca 30% der Stadtbevölkerung. Das im Hinterkopf haben, wenn Vorstellungen von Gerechtigkeit, Herrschaft u tradtionellen Angst(!)- bzw. Lebensbewältigungsstrategien bewertet werden.

    Bei galileo war war es tatsächlich mehr die Weise seiner Darstellung als die Inhalte selbst. Frage ist nur, inwieweit des kirchlicherseits notwendig war, so hart zu reagieren.
    Lg

  4. #104
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    ... nicht zu vergessen Giordano Bruno!

  5. #105
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    David1986 schreibt:
    Bin nicht ganz einer Meinung: Es wurde schon viel früher zum Beispiel unter Karl dem Grossen (auch der Sachsenschlächter genannt) die Religion Andersdenkender verfolgt. Viele Feste und Gebräuche wurden ganz einfach in christliche Feste umgetauft und die Kirchen auf die heiligen Orte gebaut. Wer anders dachte wurde einfach abgeschlachtet. So war das nunmal. Zum Glück kamen dann Jahrhunderte später die Wikinger und brachten etwas Gleichgewicht in die Sache: Diesmal wurden mal die Christen abgemurkst und nicht nur die Andersdenkenden oder Ungläubigen. Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen einen Kreuzzug auszurufen und dann selber Gott spielen wollen?
    Das ist ein Witz oder ?
    Zum Glück kamen Jahrhunderte später die Wikiniger und dann wurden mal die Christen abgeschlachtet. Sorry, das ist einfach nur disqualifizierend. Davon ab hast du die Muslime in Spanien und Italien vergessen und die Ungarn. Davon abgesehen waren die Kreuzzüge auch eine Reaktion auf die Agression der Muslime. Tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber das ist wieder mal das typische Halbwissen das in den Raum geworfen wird.
    Geändert von Tetrian (31.10.2013 um 14:36 Uhr)

  6. #106
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Tetrian schreibt:
    Das ist ein Witz oder ?
    Zum Glück kamen Jahrhunderte später die Wikiniger und dann wurden mal die Christen abgeschlachtet. Sorry, das ist einfach nur disqualifizierend. Davon ab hast du die Muslime in Spanien und Italien vergessen und die Ungarn. Davon abgesehen waren die Kreuzzüge auch eine Reaktion auf die Agression der Muslime. Tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber das ist wieder mal das typische Halbwissen das in den Raum geworfen wird.
    Nicht nur gegen Muslime, lieber Tetrian. Mehrere Päpste instrumentalisierten die Kreuzzüge, um gegen politische Gegner zu Felde zu ziehen. Die Kreuzritter zogen auch gegen Katharer, Hussiten u.a. Das waren dann mitnichten Muslime. Auch die These, die Kreuzzüge gegen die Muslime wären von diesen provoziert worden, ist höchst umstritten. Man darf auch nicht vergessen, dass Kreuzritter massiv gegen Juden vorgingen.
    Zur Zeit des ersten Kreuzzuges waren die tolerantesten Besetzer Jerusalems ausgerechnet die Muslime. Dies gilt im übrigen auch für das besetzte Spanien. Dort gab es unter der maurischen Herrschaft eine Blüte aller Religionen, der Kunst und der Wissenschaft. Das endete mit der Vertreibung der Muslime aus Spanien durch die Katholischen Könige (Isabella und Ferdinand). Die Juden wurden erst DANN unterdrückt und bisweilen abgeschlachtet .... von Kreuzrittern, mit Billigung des Papstes.
    Papst Urban wollte übrigens mit dem ersten Kreuzzug (1098?) nicht nur Jerusalem "befreien". Es ging um die Vorherrschaft im Mittelmeerraum und die Festigung seiner Position. In Palästina bzw Jerusalem lebten Muslime, Juden und Christen seit Mitte des 7. Jh. n. Chr. recht friedlich zusammen. Für alle drei Religionen war und ist Jerusalem bedeutsam.

    Man darf natürlich nicht vergessen, dass die Osmanen ihr Machtgebiet in Europa ausdehnten. Insofern war es eine Reaktion. Doch gab es damals gar nicht DIE Muslime! Die waren überhaupt nicht homogen. Es gab viele Anführer und Gruppen. Erst als die Kreuzritter ein Massaker in Antiochia anrichteten, schlossen sich viele muslimische Führer zusammen.

  7. #107
    ErichW

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Lysander schreibt:
    Dies gilt im übrigen auch für das besetzte Spanien. Dort gab es unter der maurischen Herrschaft eine Blüte aller Religionen, der Kunst und der Wissenschaft. Das endete mit der Vertreibung der Muslime aus Spanien durch die Katholischen Könige (Isabella und Ferdinand).
    Das ist historisch auch eher anzweifelbar. Jedenfalls war diese Toleranz nicht mehr in der Spätphase der Besetzung Spaniens Leitbild. Und in der Anfangsphase hatte sie auch viel damit zu tun, dass die Besatzer (Berber) nicht stark genug waren, um ohne angestammte Bevölkerung ihrer Reiche aufzubauen bzw. prosperieren zu lassen.

    Die Vertreibung der Muslime war später wohl auch nur deswegen möglich, weil sich eine strenggläubigere Linie der Besatzer (Araber) durchsetzte und die einheimische Bevölkerung gegen sich aufbrachte. Das Werk von Isabella und Ferdinand war die Reconquista gewiss nicht, die waren nur die Nutznießer. Man könnte auch sagen, die Reconquista restituierte erst das Königtum.

  8. #108
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Lysander schreibt:
    Was Wissenschaftler/Positivisten nicht einsehen wollen, dass eben auch sie eine Prämisse haben, nämlich dass es eine objektive Wirklichkeit gibt und die mittels Mathematik beschreibbar ist. Lange jagten sie ihrem "Stein der Weisen" hinterher, nämlich der GUT - The Great Unifying Theorie. Mittels weniger Formeln wollten sie die ganze Welt "erfassen" können - die Vereinigung der vier Grundkräfte der Physik. Es bräuchte keinen Gott, um das Weltall entstehen zu lassen, tönte Stephen Hawking vor einigen Jahren. Aber je mehr sie entdecken, desto größer werden die Rätsel. Zu den vier Grundkräften kommt jetzt möglicherweise noch die "Dunkle Energie" hinzu - als dunkel wird sie lediglich bezeichnet, weil kein Schwein weiß, was das eigentlich ist.

    Sie bleiben dabei: Sie GLAUBEN, alles physikalisch/mathematisch beschreiben zu können - obwohl sie merken, dass alles viel komplizierter ist, unbekannte Kräfte und sogar unbekannte Materie sich hinzu gesellen. Sie sprechen von unendlich vielen Multiversen, auch von der Möglichkeit, das Universum sei lediglich ein Hologramm. Liest sich alles sehr schön, sehr klug, aber eigentlich tapern sie im Dunkeln herum. Das wenige, was sie wissen beleuchtet lediglich das Viele, was nicht wissen. Wer das bezweifelt, ist ein Unwissender, wird von ihnen mit einem mitleidigen Lächeln bedacht: "Ach, Du hast ja keine Ahnung!"

    Gott? Das Universum ist in der Lage "sich selbst zu denken" - durch uns. Aber wenn sich etwas selbst denkt, kann es nicht den nötigen Abstand von sich selbst erlangen, um das Ganze zu betrachten. Wir sind schlicht nicht transzendend, nicht genug "jenseits von Allem" oder sogar jenseits des Alls. Wir konstruieren uns eine Wirklichkeit (das sollten wir ADSler schon am besten kennen - was bekommen wir alles mit oder nicht mit), denken aber in den gegebenen physikalischen Grenzen (Zeit, Raum), wollen aber (Wissenschaftler) alles erfassen, obwohl wir aus dem Universum nicht durch eine Tür hinaustreten , um es in seiner Gesamtheit betrachten zu können. Wir sind in einer Trueman-Show, aber der Horizont hat keine Tür.

    Wissenschaftler haben auch ihren Glauben. Sie sind anmaßend und wollen gottgleich sein.

    p.s.: ich bin Agnostiker und mein Hobby ist die Astrophysik ;-)
    Krass geiler Text! Kann dem fast komplett Zustimmen, würde es aber wohl anders formulieren.
    Nur ein paar Zusätze ...

    "Dunkle Materie" ist Antimatter. *edit3* Meep, doch nicht. Wurde berichtigt. Anscheinend ist dunkle Materie was Anderes.
    Die existiert und ist "nachweisbar", durch den Fakt, dass es eine Lücke gibt, wenn man die im Weltall vorhandene Materie summiert. "Es fehlt was". Bin jetzt nicht in der Stimmung, Wikipedia Artikel rauszukramen - weil ich noch einen Haufen zu lernen habe - deswegen wie immer bei solchen Wissenschaftlichen Dingen -> Kein Anspruch auf Korrektheit & Vollständigkeit.

    Es stimmt, dass, je mehr wir entdecken, es immer neuere und grössere Rätsel gibt. Wie ich schon formulierte; ein "Irren nach oben". Niemand kann behaupten, man könne alles (Nicht-)Sein mathematisch nachvollziehen. Mathematik ist nur eine "Sprache", welche die Gegebenheiten der Welt in eine für uns logisch und verständliche Form umwandelt. Naturwissenschaften "umschreiben" das, was um uns herum passiert. Ähnlich, wie eine Programmiersprache nur ein Gerüst ist, dass die Maschinensprache (0 & 1) für uns zugänglicher macht (Deswegen laufen Programme, die in Maschinencode geschrieben sind, auch viel schneller und fehlerfreier als z.B. in C++ aber programmier mal so...).

    Ein brandaktuelles Beispiel ist das Higgs-Boson (Dafür wurde auch ein Nobelpreis vergeben dieses Jahr), welches in Cern "entdeckt" wurde. Die Theorie dafür existiert seit den 80ern(?) aber erst durch den Teilchenbeschleuniger CERN konnte es nachgewiesen werden. Dieses Teilchen - fälschlicherweise in den Boulevardmedien als Gottesteilchen verunglimpft... Massenmedien, kotz - ist dafür zuständig, anderen Teilchen Masse zu verleihen. Bin mir aber gerade nicht sicher. However, Wikipedia liefert die wichtigsten, oberflächlichen Antworten.

    Alles Andere, was über "objektive" Tatsachen hinausgeht, ist reine Spekulation. Stimmt 100%-ig. Da kommt die Philosophie ins Spiel um Thesen und Ideen aufzubauen, welche dann wiederum eines Tages beantwortet werden könn(t)en. Vielleicht kommt am Ende raus, dass wird doch nur in der Matrix leben. Gnihihi. ~

    Ich für meinen Teil, finde das alles sehr spannend.

    David1986 schreibt:
    Bin nicht ganz einer Meinung: Es wurde schon viel früher zum Beispiel unter Karl dem Grossen (auch der Sachsenschlächter genannt) die Religion Andersdenkender verfolgt. Viele Feste und Gebräuche wurden ganz einfach in christliche Feste umgetauft und die Kirchen auf die heiligen Orte gebaut. Wer anders dachte wurde einfach abgeschlachtet. So war das nunmal. Zum Glück kamen dann Jahrhunderte später die Wikinger und brachten etwas Gleichgewicht in die Sache: Diesmal wurden mal die Christen abgemurkst und nicht nur die Andersdenkenden oder Ungläubigen. Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen einen Kreuzzug auszurufen und dann selber Gott spielen wollen?
    Wtf? Öh, nicht böse gemeint, liest sich komisch. Die Vikinger waren auch nicht gerade die nettesten Menschen und hatten auch einen Glauben (Thor, Odin, usw.) ... Was ist jetzt genau der Unterschied? Einige Dinge, die du schreibst, stimmen durchaus - soweit ich das beurteilen kann - aber ... da muss ich (xD) jetzt zur Abwechslung mal sagen; sehr einseitige Sichtweise.

    *edit* Darf ich hinzufügen, dass ich den aktuellen Verlauf des Themas super interessant finde? Macht Spass sich durchzulesen und Neues zu lernen. Ich hoffe, es ist nicht zu weit vom Ursprungsthema entfernt.

    *edit2*

    Loyola schreibt:
    Von der Antike bis in die zweite hälfte des 19. Jh waren etwa 5% der Landbevölkerung alphabetisiert u ca 30% der Stadtbevölkerung. Das im Hinterkopf haben, wenn Vorstellungen von Gerechtigkeit, Herrschaft u tradtionellen Angst(!)- bzw. Lebensbewältigungsstrategien bewertet werden.

    Bei galileo war war es tatsächlich mehr die Weise seiner Darstellung als die Inhalte selbst. Frage ist nur, inwieweit des kirchlicherseits notwendig war, so hart zu reagieren.
    Lg
    Bildung spielte schon immer eine exorbitant grosse Rolle bei solchen Dingen.

    Deswegen bin ich absolut dafür, das Bildungssystem soweit wie möglich zu optimieren um bestenfalls allen eine gute Allgemeinbildung zu gewährleisten. Es gibt (zu-)viele, die könnten viel mehr aber kriegen nur den Hauptschulabschluss hin oder brechen vorzeitig ab.

    Das muss einfach nicht sein, ich bin ein gutes Beispiel dafür. In der 6. wäre ich fast in die Hauptschule versetzt worden, heute bin ich oberer Durchschnitt im Gymnasium und kämpfe mich derzeit zu den oberen Rängen vor. Schule hat sehr viel mit Motivation zu tun, auch Mathe & Physik. Aber das Bildungssystem ist z.T. stark verbesserungswürdig und sehr viele Lehrer gehen die Dinge einfach falsch an. Muss selber das Meiste zuhause lernen, weil ich als ADS'ler überhaupt nicht mit den Lernmethoden in der Schule klarkomme, in mathematisch geprägten Themen / Fächern / Gebieten.
    Geändert von Theonar (31.10.2013 um 17:15 Uhr)

  9. #109
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Dunkle Materie ist meines Wissens nicht Antimaterie. Sie wissen nicht, was sie ist. Antimaterie wurde nachgewiesen.
    Geändert von Lysander (31.10.2013 um 17:24 Uhr)

  10. #110
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Ah, okay, dann hab ich wohl was verwechselt. Danke für die Berichtigung. =)

Stichworte

Thema: ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum