Seite 10 von 21 Erste ... 56789101112131415 ... Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 209

Diskutiere im Thema ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Glauben heisst nicht Wissen!

  2. #92
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Dann ist jeder Mensch ein Gläubiger :=)

  3. #93
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Yanima schreibt:
    (besser-meditieren-trotz-adhs ) seit Jahren versuche ich mit meiner Meditation weiter zu kommen, aber mein super wildes geadanken-monster laesst mich nur wenige Sekunden abschalten.
    bei einem 10 tagigen klassischen buddhistischen retreat vor einem jahr ( mit 14 stunden Meditation täglich) habe ich es mal zu 3 Minuten stille gebracht - hat sich aber leider nicht wiederholt…
    Liebe Yanima,
    freut mich, dass du in dem Forum kuckst. Zum Thema mag ich was zu einem landläufigen Missverständnis sagen, das vielleicht aus der "Tradition" bzw. der "traditionellen" Praxis kommt, wo bei Mediation gleich an Gebetsteppiche, ätherische Öle und Taizéschemel usw. gedacht wird. Ein Horror für ADHSler.

    Wichtig ist eine Form für sich zu finden, wie die Meditation mit der eigenen Veranlagung größeren Nutzen bringt und wenn das der Taizéscheme ist, dann der Taizéschemel, wo es der Waldspaziergang ist, ist es der Waldsparziergang, wo es das Joggen ist, ist es das Joggen usw..

    "immer mit der Absicht, das zu suchen, was ich begehre. Dabei sollen wir auf zwei Dinge achten: Erstens: finde ich [z.B. auf dem Taizéschmele etc.], was ich begehre, soll ich nicht zu etwas weiterem übergehen; und wenn auf [dem Waldspaziergang, Joggen etc.] ebenso, usw. Zweitens: bei jenem Punkt, bei dem ich das finde, was ich begehre, soll ich ruhig verweilen ohne ängstlich besorgt zu sein, weitergehen zu müssen, bis ich Genugtuung für mich gefunden habe." (Ignatius von Loyola, EB 76)


    fatal1ty schreibt:
    Glauben heisst nicht Wissen!
    Hab gestern eine m.E. wunderbare Einsicht gelesen:

    zwischen Glauben und Wissenschaft kann es keine wirklichen Unterschied geben; wenn sich wissenschaftliche Beweise gegen Glaubensinhalte stellen, werde sich herausstellen, dass dieser Punkt entweder nicht bewiesen ist oder gar keinen Widerspruch enthält oder aber nicht mit dem wirklichen Offenbarungsinhalt, sondern etwas anderem widerspricht, was man mit Offenbarung verwechselt hatte ( John_Henry_Newman ).


    GLG
    L.
    Geändert von Loyola (10.10.2013 um 22:12 Uhr)

  4. #94
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität


  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 58

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Ahoi
    ich glaube an einen Gott, aber nicht an irgendwelche Kirchen. Mein Nickname kommt auch nicht von ungefähr

    Ich bin katholisch erzogen worden, bin in meiner Kindheit auch oft in die Kirche gegangen, war einige Jahre sogar Messdiener, aber je älter ich wurde desto weniger konnte ich mit dem Bild von Gott wie es die Kirche mir vermittelt anfangen, bis ich irgentwann komplett damit gebrochen hab.

    Gruß
    der Engel

  6. #96
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 267

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Wenn ich an gott glauben würde, würde ich es so sehen: Gott hat das leben erschaffen. Er hat uns erschaffen und uns die welt geschenkt... Was wollt ihr denn noch? Nun liegt es an uns, was wir daraus machen, gottes tat ist schon lange vollbracht.

  7. #97
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Loyola schreibt:

    "immer mit der Absicht, das zu suchen, was ich begehre. Dabei sollen wir auf zwei Dinge achten: Erstens: finde ich [z.B. auf dem Taizéschmele etc.], was ich begehre, soll ich nicht zu etwas weiterem übergehen; und wenn auf [dem Waldspaziergang, Joggen etc.] ebenso, usw. Zweitens: bei jenem Punkt, bei dem ich das finde, was ich begehre, soll ich ruhig verweilen ohne ängstlich besorgt zu sein, weitergehen zu müssen, bis ich Genugtuung für mich gefunden habe." (Ignatius von Loyola, EB 76)
    Es geht gar nicht darum, sich hinzustellen und zu sagen: "Ich weiss."

    Der Unterschied zwischen Glauben und Wissenschaft liegt darin, dass Wissenschaft organisiert und nach Schematas vorgeht um Thesen zu beweisen oder sie zu widerlegen. Dabei addieren sich neue Erkenntnisse zu den Alten oder ersetzen diese komplett. Quasi ein "Irren nach oben". Glauben beruht auf der Sichtweise, dass man etwas ohne zu hinterfragen als gegeben nimmt. Dies mag im Persönlichen etwas Gutes sein, im gesamtheitlichen Kontext ist es aber sehr destruktiv. Man verschliesst sich den nachgewiesenen "Tatsachen" und beharrt auf unbestätigtem Irrglauben. Der Mensch entwickelt sich weiter - dank der Säkularisierung - während naiv blinder Glaube ohne Einsicht einem Stillstand gleichkommt.

    Ich ziehe in dieser Thesis gerne die Auswirkung der Kirche auf den Fortschritt im (dunklen) Mittelalter in Relation hinzu. Es war eine ungeheure Rückentwicklung im Vergleich zu den technisch extrem hochstehenden Errungenschaften der antiken Griechen und des römischen Reiches.

    http://www.2flashgames.com/2fgkjn134...vance-8133.jpg
    Geändert von Theonar (31.10.2013 um 00:25 Uhr)

  8. #98
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Mal ein paar Fakten:

    Das dunkle Mittelalter, war gar nicht so dunkel, wie manche glauben.

    Es ist ein weit verbreitetes und nicht ganz korrektes Bild, von der Kirche, das du zeichnest lieber Theonar.

    Keine Intution hat die Sternenkunde so gefördert, wie die Kirche

    Es heißt immer, die Kirche hätte im Mittelalter verboten, Leichen auf zu schneiden, es war temporär richtig, aber im großen und ganzen, hat sie es gefördert, weil sie
    hoffte die Heiligen besser einbalsamieren zu können

    Und natürlich der Causa Galieo Galiei. Ohne jetzt seine Leistung schmälern zu wollen, aber der gute war Arrogant und Selbstherrlich und seine Verurteilung ist vielmehr auf persönliche Umstände zurück zu führen, als auf das die Kirche grundsätzlich bestritten hätte, was er sagte
    Der Kirchenlehrer Augustinus spricht ja von der Erde grunsätzlich als Kugel und nicht als Scheibe. Es ist schlicht falsch, das alle Europäner dachten die Erde wäre eine Scheibe.

    Um mal ein weicheres Bild zu zeichnen. Natürlich kann Religion Wissenschaft behindern, wie man im Falle von Kreatonisten sehen kann, aber die obige Einstellung ist shcon sehr einseitig p.

    p.s rate mal wer den das Wissen im Mittelalter zumindest teilweise konservierte das man auf der Antike hatte

  9. #99
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Tetrian schreibt:
    Mal ein paar Fakten:

    Das dunkle Mittelalter, war gar nicht so dunkel, wie manche glauben.

    Es ist ein weit verbreitetes und nicht ganz korrektes Bild, von der Kirche, das du zeichnest lieber Theonar.

    Keine Intution hat die Sternenkunde so gefördert, wie die Kirche

    Es heißt immer, die Kirche hätte im Mittelalter verboten, Leichen auf zu schneiden, es war temporär richtig, aber im großen und ganzen, hat sie es gefördert, weil sie
    hoffte die Heiligen besser einbalsamieren zu können

    Und natürlich der Causa Galieo Galiei. Ohne jetzt seine Leistung schmälern zu wollen, aber der gute war Arrogant und Selbstherrlich und seine Verurteilung ist vielmehr auf persönliche Umstände zurück zu führen, als auf das die Kirche grundsätzlich bestritten hätte, was er sagte
    Der Kirchenlehrer Augustinus spricht ja von der Erde grunsätzlich als Kugel und nicht als Scheibe. Es ist schlicht falsch, das alle Europäner dachten die Erde wäre eine Scheibe.

    Um mal ein weicheres Bild zu zeichnen. Natürlich kann Religion Wissenschaft behindern, wie man im Falle von Kreatonisten sehen kann, aber die obige Einstellung ist shcon sehr einseitig p.

    p.s rate mal wer den das Wissen im Mittelalter zumindest teilweise konservierte das man auf der Antike hatte

    Ich kann hier keine direkten Gegenargumente geben, dafür weiss ich es schlicht nicht. Aber um einige Beispiele zu nennen.

    Römisches Reich:
    - Demokratische Ansätze
    - Halbwegs freie Religionsausübung
    - Kanalisation (!) in grösseren Städten
    - Aquädukte zur Wasserversorgung
    - Ausgebautes Strassensystem

    Zwischenzeitlich:
    Zerschlagung des Reiches, Völkerwanderungen, Wiederkehr hoher Religiösität.

    Ab 1'000 aufwärts:
    - Beseitigung Andersdenkender
    - Vatikan als Machtinstrument

    Es stimmt, dass Klöster Schrift & Sprache aufbereiteten. Insofern war Obiges schon einseitig beschrieben. Der grösste Teil des Wissens ging mit dem Untergang des römischen Reiches verloren. Also eine direkte Folge.

    Aber erst als in der Renaissance die Philosophen begannen zu hinterfragen, wurden wieder grössere technische Sprünge möglich. Nicht zuletzt konnte das Wissen ab dem Zeitpunkt über den Buchdruck verteilt werden. Wer jetzt auch immer schuld ist, dass das so extrem lange dauerte.
    Geändert von Theonar (31.10.2013 um 09:12 Uhr)

  10. #100
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: ADHS und Religion/Spiritualität

    Bin nicht ganz einer Meinung: Es wurde schon viel früher zum Beispiel unter Karl dem Grossen (auch der Sachsenschlächter genannt) die Religion Andersdenkender verfolgt. Viele Feste und Gebräuche wurden ganz einfach in christliche Feste umgetauft und die Kirchen auf die heiligen Orte gebaut. Wer anders dachte wurde einfach abgeschlachtet. So war das nunmal. Zum Glück kamen dann Jahrhunderte später die Wikinger und brachten etwas Gleichgewicht in die Sache: Diesmal wurden mal die Christen abgemurkst und nicht nur die Andersdenkenden oder Ungläubigen. Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen einen Kreuzzug auszurufen und dann selber Gott spielen wollen?

Stichworte

Thema: ADHS und Religion/Spiritualität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum