Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Hallo,

    ich frage mich, wieviel ein Außenstehender von einem ADHS'ler erwarten darf, und ab wann sich auch ein ADHS'ler nicht mehr herausreden kann wenn er externe Erwartungen nicht erfüllt bzw. erfüllen kann.

    Das ist sicherlich irgendwo vom Schweregrad der Sypmptome abhängig, aber andererseits werden eben ab gewissen "Karriere-Ebenen" eine gewisse Professionalität erwartet, und wenn diese nicht gezeigt wird sollte der ADHS'ler sich über Ärger nicht wundern?!

    Nur als Beispiel... ein Arbeitskollege von mir, bei dem ich absolut davon ausgehe dass er ADHS hat, verhält sich ab und zu leider überhaupt nicht wie gefordert.
    Gestern hat er zum Beispiel das wöchentliche gemeinsame Gruppen-Meeting verpasst weil er mit Programmieren beschäftigt war und es "vergessen" hat... wobei ich mir nicht sicher bin, ob er es tatsächlich einfach vergessen hat oder es für nicht wichtig genug gehalten hatte, oder einfach keine "Lust" hatte (sich also nicht motivieren konnte).

    Sicherlich kein Weltuntergang, aber wenn man versucht eine Gruppe zusammen zu halten und versucht eine gewisse Gruppenidentität und Dynamik zu entwickeln, dann müssen alle mitziehen. Dann kann man bei einem einzelnen nicht einfach ne Ausnahme machen...

    Man hört ja immer mal wieder hier im Forum wie sich AD(H)S'ler darüber beschweren, dass die Umwelt von ihnen immer erwartet, dass sie "funktionieren" und dass das leider nicht so einfach ist...

    Aber genau dieses "funktionieren" erwarte ich jetzt von diesem Arbeitskollegen!

    Ich frage mich nun eben, wieviel kann ich tatsächlich von ihm erwarten, wann kann man auch mal Kritik üben und inwieweit muss man den Maßstab, den man sonst an ALLE anderen anlegt, für ihn absenken?!!

    Für eure Gedanken wäre ich sehr dankbar...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Biete ihm doch Hilfestellungen an, z.B. dass ihn jmd per SMS rechzeitig an Termine erinnert oder (wenn im gleichen Gebäude) abholt. Ich denke mit bestimmten Hilfestellungen muss man nicht mal den Maßstab absenken. Am besten gemeinsam die (manchmal oft nur ganz kleinen) Hilfen erarbeiten.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    ... auf die Gefahr hin dass sich die Leute dran gewöhnen dass man ihnen den A**** nachträgt. Wenn wir von einem gewissen Karriere-Level sprechen dann muss der Kollege in der Lage sein, seine eigenen Defizite zu erkennen und entsprechend gegensteuern. Im Zeitalter von Smartphones vergisst man doch nur noch etwas wenn man es vergessen will

    @Sternhagel, bist du so ne Art Gruppenleiter? Du könntest mal das Gespräch mit deinem Kollegen suchen und ihn darauf hinweisen, dass gewisse Dinge in seiner beruflichen Position halt nicht mehr drin sind. Falls es um Besprechungen "vergessen" geht usw.
    Das ganze kann man ja kritikfrei und sachlich gestalten
    Ist immer so ne Gratwanderung - was macht man mit dem einen der nicht mitzieht? Kenne ich sehr gut und ein Patentrezept dazu gibts nicht. Man müsste halt erstmal in Erfahrungen bringen wo der Kollege eigentlich steht, ob es ihm wirklich schwerfällt sowas im Kopf zu behalten oder ob er sich lieber drücken mag.
    Soweit mal mein klitzekleiner Ansatz.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Leider kann ich keinen Rat geben, habe aber ein ganz ähnliches Problem wie Du. Allerdings handelt es sich dabei um meinen Lebensgefährten. Bei uns gibts dann regelmäßig Knatsch, wenn er sich z. B- nicht dazu aufraffen kann, ein wichtiges Telefonat zu führen, obwohl ich ihn vorher noch daran erinnert habe. Ich finde schon, dass auch ein AD(H)Sler in gewisser Weise "funtkionieren" muss, damit alles läuft wie es sollte. Nur weiß ich leider auch nicht, ob ich zuviel von ihm verlange, weil ich trotz Verpeiltsein ja meine wichtigen Angelegenheiten ja auch irgendwie auf die Kette bekomme.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Flammschwert schreibt:
    ... auf die Gefahr hin dass sich die Leute dran gewöhnen dass man ihnen den A**** nachträgt. Wenn wir von einem gewissen Karriere-Level sprechen dann muss der Kollege in der Lage sein, seine eigenen Defizite zu erkennen und entsprechend gegensteuern. Im Zeitalter von Smartphones vergisst man doch nur noch etwas wenn man es vergessen will


    So war das aber nicht gemeint.

    Da du aber von einem gewissen Karrierelevel sprichst, jeder (wirklich) gute Chef weiss sein (gutes) Team zu lenken. Und das heisst auch Defizite selbst erkennen, und sie gewinnbringend zu verteilen. Den Arsch hinterhertragen, heisst nicht, jemandes Defizit aufzufangen, wenn er sonst, und mit dieser kleinen Hilfe ein absolut guter Mitarbeiter ist. Für mich ist das ganz normal teamorientiert. Der eine hat halt diesen Spleen, der andere mag halt seine Akten gern farblich sortiert und nicht chronologisch, und Frau Müller von der Rezeption mag halt nur ihren Kaffee aus der gelben Tasse. Na und? Geh ich eben drauf ein, sind alle (relativ) zufrieden und das Arbeitsklima wenigstens dahingehend nicht gestört.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Du hast es auch direkt auf deine Aussage bezogen, was wiederum von mir nicht so gemeint war
    Wie ich schon geschrieben hab, ist es eine Gratwanderung zwischen "ich erkenne die Schwächen meines Teams steuere gegen damit alles reibungslos läuft" und "oh super mein Gruppenleiter kann sich in Zukunft um meine Terminerinnerungen kümmern".
    Die Grundfrage war ja nicht nur die, was Sternhagel da tun kann sondern auch was der Kollege tun kann. Und da würde ich eben erstmal das Gespräch suchen um überhaupt rausfinden zu können wo und wie man unterstützend mitwirken kann.

  7. #7
    salamander

    Gast

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Provokantes Statement: Erwarten darfst Du alles, was Du aber bekommst, das sei dann mal dahin gestellt.
    ADSLer funktionieren nur schwer in Routinen. Ihre Stärken liegen an anderen Stellen, und da kannst Du
    von ihnen unglaublich profitieren.

    Also Sternhagel, was erwartest Du außer "funktionieren" ganz konkret?

    Als Führungsperson gehört es dazu Führung anzubieten. Hast Du Deinen Kandidaten gefragt, wo er sich
    selbst im Team sieht? Wo er aus seiner Sicht das Team bestmöglich unterstützen kann? Für welche Auf-
    gabenstellungen er sich befähigt fühlt und ist, und wo er sie jetzt im Team einbringt oder einbringen kann.

    WEnn Du gut mit einem ADSLer zusammen arbeiten willst, mußt Du ihn seinen Fähigkeiten entsprechend
    einsetzen und ihm Freiräume lassen, sonst läuft da gar nix. Willst Du Deinen Kandidaten halten oder ihn
    loswerden? Das ist die erste Frage. Willst Du ihn halten, dann setze Dich mit ihm auseinander, als Führungs-
    person die Führung anbietet. Bedeutet: Hol ihn mit ins Boot, laß ihn mal seine ideale Stellenbeschreibung
    mit Anforderungsprofil schreiben. Auf diese Weise wirst Du sehr schnell sehen, wo seine Qualitäten und
    Stärken liegen, ob diese in Dein TEam passen oder nicht. Im nächsten Schritt geht es ebenso darum, seine
    Schwächen herauszufiltern. Du bekommst einen ADSLer nicht einfach zum funktionieren. Das kann er defakto
    nicht. Du mußt sein wollen herauskitzeln. Also Deiner Position als Führungsperson gerecht werden. Wenn er
    seine Schwächen kennt, und keine Repräsalien angedroht werden, kannst Du mit ihm ein sehr offenes Ge-
    spräch führen, und ihn fragen, welche Form der Führung ihn ganz persönlich darin unterstützen würde, dass
    diese Defizite ausgelichen werden können.

    Es geht nicht darum irgendwelche Ausnahmen zu machen, sondern konstruktive Lösungen für das Team zu
    entwickeln, mit denen alle gut Leben können. Damit ein Bälle einander zuspielen daraus werden kann. Da
    funktionieren ADSLer hervorragend, meiner persönlichen Erfahrung nach.

    Zum Punkt Meeting verpaßt. Na ja, Du kennst also die Schwächen. Für ADSLer ist es in Meetingsituationen
    schwierig, Themen ich sage einmal beizuwohnen, die ihre Arbeit nicht direkt betreffen und trotzdem dabei und
    bei der Sache zu bleiben. Professionalität hin oder her. Professionalität im Umgang miteinander im Team, be-
    deutet dass alle(!) Teammitglieder lernen mit ihren Schwächen, die sie nun mal alle haben, ADS hin oder her
    umzugehen. Es besteht die Möglichkeit, dass Dein Kandidat einen großteil des Meetings für seinen Arbeit als
    irrelevant betrachtet. Sagen wird er Dir das ganz sicher nicht. Aber er wird Auswege suche, für sich. Ist es so,
    wie ich es andeute, steigt er bei diesen Meetings regelmäßig aus, ohne es zu wollen. Bedeutet, zu anstrengend,
    zu wenig anreize, auch irrelevanten Themen zu folgen. Nun ja, wenn die Meetings nun keinen so hohen inhaltl.
    Anspruch haben, dass sie für seine Arbeit relevant werden, dann wird es sehr eng für ihn. Das ist keine Absicht,
    sondern ein Problem des ADS.
    Nun anders gefragt, was hält Dich z.B. davon ab, wenn Du auf dem Weg ins Meeting bist, Deinen Kollegen abzuholen.
    Das ist weder außergewöhnlich noch besonders, denn Du bist ja auf dem Weg dorthin, also kannst Du da auch vorbei
    schauen. Nicht um ihn zu kontrollieren, einfach als lebender Reminder, der ohnehin auf dem Weg ist.

    Häng Dich nicht an Problemen auf, such nach schlichten und banalen Lösungen, Dich stör ja dieser Zustand, nicht
    Deinen speziellen Kandidaten. Du wirst ganz schnell sehen, wieviele und wie schnell, solche Banalitäten sich in Luft
    auflösen.

    Es geht um das Team. Und als Teammitglieder habt ihr neben eurer Arbeit, auch aufeinander zu schauen. Das macht
    Teams nunmal aus - miteinander.

    Vielleicht ein kleiner Ansatz.

    LG
    Salamander

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    @Sternhagel, bist du so ne Art Gruppenleiter?
    Nein, Gruppenleiter bin ich nicht. Ich arbeite an einem Universitätsnahen Institut und unsere Gruppe dort hat sich in letzter Zeit aus einer größeren Gruppe herausgebildet. Da unser Prof. nie da ist müssen wir uns selber nun versuchen zu organisieren, angefangen mit zum Beispiel wie oft machen wir ein Gruppenmeeting und wer hat was und wie oft zu berichten. Es gibt da zwar jemand der hirachisch die Gruppe theoretisch anführt, aber wir sind universitäts-typisch ich wenig formel und streng organisiert...

    Und da ist es nun natürlich schwer zu sagen: "Ok Leute wir treffen uns jetzt einmal pro Woche zum Gruppenmeeting und es wird erwartet dass alle dabei sind, AUßER Mr. X, da der es öffters vergisst oder es nicht für wichtig hält..."

    Es geht ja auch nicht unbedingt nur darum wie man es organisieren kann dass er es nicht vergisst... Wenn man will, kann man da sicherlich eine Lösung finden. Meine Frage war ja aber auch irgendwie allgemein gestellt da es immer wieder solche Vorkommnisse gab und auch in Zukunft geben wird... ganz von Meetings abgesehen.

    Wie soll man damit dann umgehen? Und die Frage ist dann, ob ich meine Kritik äußern darf wie bei allen anderen auch, oder sollte ich mir lieber auf die Zunge beißen und ein Auge zudrücken? Irgendwo denke ich eben auch, dass wie es schon erwähnt wurde, auch ein AD(H)S'ler irgendwie "funktionieren" muss....

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    Sternhagel schreibt:
    Wie soll man damit dann umgehen? Und die Frage ist dann, ob ich meine Kritik äußern darf wie bei allen anderen auch, oder sollte ich mir lieber auf die Zunge beißen und ein Auge zudrücken? Irgendwo denke ich eben auch, dass wie es schon erwähnt wurde, auch ein AD(H)S'ler irgendwie "funktionieren" muss....
    einerseits ja, andererseits kann er das nun einmal nur in gewissen grenzen. je mehr das funktionieren erwartet/gefordert wird, umso gestresster wird er sein und umso weniger wird das funktionieren funktionieren.
    wenn er keine grundsätzlich gleichgültige grundhaltung hat, sollte ihm das auch ein anliegen sein, sich ins team zu integrieren und z.b. beim meeting anwesend zu sein. wird er sich auch geärgert haben, dass er das vergessen oder einfach die zeit verloren hat. (ich ärgere mich über sowas sehr, würde diese schwäche in diesem kontext aber sicherlich nicht zugeben. hätte sorge, die anderen nehmen mich dann nicht mehr ernst)

    wie nahe stehst du ihm denn? habt ihr einen guten kontakt wo du das mal nett ansprechen könntest? oder seid ihr einfach kollegen?
    auf die zunge beißen und auge zudrücken halte ich für keine gute idee. es ärgert dich ja und vermutl. die anderen auch. zumal es wirklich nicht gut ist, wenn beim meeting einer fehlt und es ähnliches immer wieder gab. somit sollte das schon angesprochen werden und er die möglichkeit haben, da strategien zu finden.

    die frage ist, wie man das ansprechen kann, ohne vorwurfsvoll zu klingen oder ihn zu sehr unter druck zu setzen. aufzuzeigen, dass es keine persönliche kritik ist, und auch nicht in einer weise wie "ein gewisses funktionsniveau muss vorhanden sein, du erfüllst das gerade nicht". sondern mehr, welche seiner schwierigkeiten zu schwierigkeiten für die ganze gruppe führen.

    für das meeting wäre mein vorschlag ebenfalls, dass du ihn einfach kollegial auf dem weg dort hin abholst. oder du erzählst mal beiläufig, dass du so in deine arbeit vertieft warst, dass du es fast vergessen hättest. aber dir glücklicherweise für solche dinge immer eine erinnerung in das handy machst, was geklingelt und dich ans meeting erinnert hat.

    lg
    mel

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten?

    liebe Sternhagel,

    ich möchte Salamander kurz ergänzen:
    hole deinen Problem adsler einfach mit seinen Vorteilen ins das boot: "Tagesordnung" versenden (wenn er sich vorbereitet muss, hat das Vorteile), Meetings generell im Kalender eintragen.

    Der hyperfokus und pedanterie ist eine der grossen Schwächen und Stärken von Adslern . Sinnfreies Meeting Geschwafel lieben ADHSler nicht - (meiner Erfahrung nach).


    Nachteil sind allerdings auch die geringen Strukturen bei euch (siehe oben Kalenderfunktion). Verkürzt die Meetings, schließt jeden Punkt eindeutig ab (Zusammenfassung war abgesprochen ist) - vor allem muss die Sinnhaftigkeit des Meetings klar sein (Nachteile durch zu geringe Infos).

    Beispiel aus meinem Leben bei Projektmeeting:
    wie weit sind wir mit Problem von ...

    Sehr schlecht: ausführliches Palaver im Gesamt-Projekt-Team zu einem Problem des Projektleiters und Engineering, wo diese beiden das Problem klären (Redudanz 90% für 90% der Teammitglieder)

    Sehr gut: rainer und ich haben das geklärt, und das Engineering macht 1. , 2. 3., . Dazu noch Ergänzungen? ok, dann weiter Punkt ...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. viel zu heiß, viel zu kalt.... kennt ihr das?
    Von Bulme im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 15:23
  2. Arbeiten in einem Raum in dem viel telefoniert wird...
    Von NexusCloud im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 11:55
  3. Muss ich der Klinik/Ärztin hinterherlaufen?? Was kann ich erwarten?
    Von Khaos Prinz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 00:27
  4. Viel zu viel reden im Freundeskreis und zu viele Fehler im Büro
    Von Kasiopaia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 22:40

Stichworte

Thema: Wie viel darf man von einem AD(H)S'ler erwarten? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum